Saiten mit schneller Ansprache und definiertem Ton

pedro_pantalon

pedro_pantalon

Active Member
Bassix
ß4.157
Hi,
ich bin auf der Suche nach einem Saitensatz für meinen 5-Saiter (Sumpfesche, Rosewood Griffbrett, aktiv, 2 Humbucker), der über eine schnelle Ansprache und einen definierten Ton verfügt. Gerne soll die Saite auch über einen hohen Zug verfügen, wodurch sich dann ja auch die schnelle Ansprache ergeben dürfte. Musikrichtung: Metal

Habt ihr Tipps für mich?
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Schau mal beim Saitenkatalog. Die verkaufen gerade die Galli Saturinos für Spottpreise ab. Sehr gute Saiten mit straffem Zug, gibts als Nickel oder Stahl...
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß75.058
@schubi83: ich spiele mit den Fingern und greif recht beherzt zu :-)
Dann bleibt meine Empfehlung stehen. Habe die Erfahrung gemacht, dass es vielen Stahlsaiten ohne Nickelbeschichtung an Bässen fehlt, wenn man mit Plektrum spielt. Bei beherztem Fingeranschlag hat man im Prinzip alle Frequenzen, die man im Metal so braucht (also Bass und [hohe] Mitten).
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab die Saturninos als Stahlsaiten gespielt und finde die super, aber auch die Rockstars sind klasse. Da hab ich aber nur die Nickels gespielt...
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
@schubi83: ich spiele mit den Fingern und greif recht beherzt zu :-)

Genau meine Situation. Ich bin sehr zufrieden mit Elixir-Saiten. Die Nickelswound harmonieren imho mit den Stingrays mit paralleler Verschaltung besser, während die Stahlsaiten mir auf dem schaltbaren SR 5 besser gefallen. Vor allem in der seriellen Verschaltung machen die einen herrlichen Ton. Auf nen Preci gehören die Nickels.

Als es noch keine Stahlsaiten von Elixir gab, waren auf allen Bässen die Nickels drauf. Ich war damals so begeistert, wie ich es heute noch bin. Sie haben einen guten, kräftigen Zug, man kann auf 34''-Bässen einen Ganzton herunterstimmen, ohne dass es zu schlabberig wird.

Klar, die Kosten. Aber sie halten tatsächlich drei mal so lange, wie herkömmliche Saiten.
 
married05

married05

Member
Bassix
ß734
Hi.
Auch sehr gut sind die LoRider von DR. Sehr definierte und gut kontrollierbare Saite mit ausgewogenen Frequenzbereich.
Ist auch im drop-tuning stramm ohne sich aber hart "anzufassen".
Benutze ich seit Jahren auf allen Bässen und bin bestens zufrieden.
 
pedro_pantalon

pedro_pantalon

Active Member
Bassix
ß4.157
So, vielen Dank für die Tipps. Hab jetzt die Galli Rockstar nickel rounds drauf und muß sagen, dass ich begeistert bin. Genau das, was ich gesucht habe :-)
 
D'Addario

D'Addario

Was denkst Du über D'Addario?
Bassix
ß470
Hallo
Ich würde die Neuen Flex Steels von D'Addario versuchen! Die sind Punchy und fühlen sich gut an! EFX170-5
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Genau meine Situation. Ich bin sehr zufrieden mit Elixir-Saiten. Die Nickelswound harmonieren imho mit den Stingrays mit paralleler Verschaltung besser, während die Stahlsaiten mir auf dem schaltbaren SR 5 besser gefallen. Vor allem in der seriellen Verschaltung machen die einen herrlichen Ton. Auf nen Preci gehören die Nickels.

Als es noch keine Stahlsaiten von Elixir gab, waren auf allen Bässen die Nickels drauf. Ich war damals so begeistert, wie ich es heute noch bin. Sie haben einen guten, kräftigen Zug, man kann auf 34''-Bässen einen Ganzton herunterstimmen, ohne dass es zu schlabberig wird.

Klar, die Kosten. Aber sie halten tatsächlich drei mal so lange, wie herkömmliche Saiten.

Richtig, die Elixir sind schon super.
Leider habe ich im moment keinen Bass auf dem die Elixirs passen würden.
Die Stahl Elixirs gefallen mir nicht so gut, irgendwas fehlt......

Buuuuummmm,
Paul
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Richtig, die Elixir sind schon super.
Leider habe ich im moment keinen Bass auf dem die Elixirs passen würden.
Die Stahl Elixirs gefallen mir nicht so gut, irgendwas fehlt......

Buuuuummmm,
Paul

Es gibt auch "Extra Long Scale" - B-Saiten, für String-Through - Instrumente.

Wenn man natürlich ausgefallene 37'' - 32'' - Fanned Fret - Bässe spielen muss..... :-P :D

Oder wo liegt das Problem? :-)

Ich denke, dass die Edelstahl - Saiten am Blue Sky mit seinem abgefahren neutralen Class-A- Preamp wohl zu wenig Mitten abbilden. Die muss man schon 'reindrehen, sonst hat man nur die absolut seidigen, weichen Höhen, die die Stahlsaiten liefern, ein ziemliches Loch und Tiefmitten / Bässe.

Denn das ist das, was mir an den Edelstahl-Saiten gefällt, die wirklich seidenweichen Höhen, die imho niemals harsch wirken. Mit meinen Tecamp - Boxen, relativ neutral eingestelltem EQ am GenzBenz GBE, sowie ewas den Mid-Freq. - Filter bemüht (ähnlich VPF oder Taste- Filter oder so) sowie geboosteten Mitten an den Rays klingen die Saiten sehr schön. Auch bei den Nickel-Saiten booste ich die Mitten an den Bässen, aber ein Stück weniger. Die haben von Haus aus mehr.

Vor allem bei meinem SR 5 mit Ceramic-PU und dreiband-EQ sind die Stahlsaiten eine Schau. Wenn ich dann noch im seriellen Modus spiele.... Nix besseres.

Die anderen Rays sind ja fest parallel verdrahtet. Hier machen die Nickels eine bessere Figur.

Der Sound der Saiten hat sich imho im Lauf der letzten 6 Monate, seit der Einführung eines "feineren, verbesserten" Nanowebs, etwas verändert. Ich bin der Ansicht, eine Veränderung zu den Saiten vor dem Nanoweb - Update zu hören.

Über das Spielgefühl sage ich jetzt nicht mehr viel, das ist imho sagenhaft. Straff, angenehm für Fingerstyle, und wie gesagt ohne nachzudenken für 2 Halbtöne downtuning gut. Ne Terz müsste ich jetzt erst testen.
 
 

Oben Unten