4-Saiter unter 1000€ als Ergänzung zum 5-Saiter Esh, Metal und manchmal anderes


Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Ich spiele derzeit einen 5-Saiter Esh Stinger I mit 2 aktiven EMG Singlecoils und Piezo-Bridge (die ich allerdings selten benutze) und liebe dieses Instrument auch sehr.

Zusätzlich hätte ich allerdings gerne einen 4-Saiter der da qualitativ und vom Sound her mithalten kann.
Ich spiele hauptsächlich Metal und verwandtes, bin daher für einen aggressiven, gern auch etwas knurrigen Sound zu haben, meist relativ mid-scooped, allerdings nicht ohne einen gewissen Tiefmitten-Anteil. Das Ganze mal mit Zerre obendrauf, mal ohne und mit Steelwound-Saiten. Gespielt wird Fingerstyle mit Abprallen der Saiten von den Bundstäbchen und gerne auch mal Slap.
Ich mag es wenn meine Instrumente 24 Bünde haben, vermutlich sind 22 oder so aber auch kein Ausschlusskriterium.
Relativ wichtig ist mir ein String-Spacing von über 18mm. Ich schätze so 19-20mm wären vermutlich optimal. (Der 5er Esh hat noch den alten Steg wo der Abstand in gewissem Rahmen einstellbar ist so dass ich auf grobe 17,5mm oder so komme)

Anspielen konnte ich leider noch nichts, wobei Thomann durchaus für eine Tour in Reichweite ist. LEIDER scheint der aktuell aber auch bei weitem nicht alles auf Lager zu haben.

Jetzt hab ich mich etwas umgeschaut und bin bisher auf folgende Bässe gestoßen:

- Esh Basic Stinger. Recht logische Wahl da mir an meinem eigenen Stinger von der Optik über die Bespielbarkeit bis zum Sound und der Qualität eigentlich alles gefällt. Vom Finnischen Händler sind die passiven Basic Modelle (einzelner MM-Style Humbucker) zu nem guten Preis zu haben (ansonsten fände sich evtl auch ein schöner gebrauchter wobei man da schon etwas suchen muss) und sofern mir der passive EMG nicht zusagen sollte wäre er recht schnell und simpel zB durch einen aktiven EMG und evtl ein EMG EQ System ausgetauscht.

- Schecter Stiletto Stealth-4. Sieht schick aus, wird eigentlich in jedem Review hoch gelobt und ich find die aktive Kombination aus MM-Style Humbucker und split-Coil Halspickup interessant. Über Klang und Bespielbarkeit ist eigentlich nur positives zu hören und ich mag matt-Schwarz ;-) Gebraucht scheint es diesen Bass so gut wie nicht zu geben, daher wäre es wohl definitiv ein neu bestellter.

- LTD F. Ich wüsste noch nicht genau welches Modell aber vermutlich eines aus dem Mid-Range (F-4E oder so?), evtl auch gebraucht. Die Bässe sind recht weithin beliebt, scheinen solide verarbeitet zu sein und gut zu klingen und ich fand das Design, vor allem für Bässe, schon immer sehr schick. Im Unterschied zu den anderen Optionen hat diese Modell einen Mahagoni-Korpus. Ob das für mich ein +, ein - oder völlig egal ist, kann ich noch nicht sagen. Da es relativ viele davon gibt würde ich hier vermutlich auch auf dem Gebrauchtmarkt suchen. Allerdings ist es auch hier scheinbar nicht ganz einfach was besseres als einen F-104 (das Einsteigermodell) gebraucht zu finden.

- Warwick Rockbass Corvette$$ 4. Irgendwie geht mir im Kopf rum (nach einigen Soundbeispielen usw), dass ein Bass mit 2 MM-Style Humbuckern genau das Richtige sein könnte. Mag natürlich auch sein, dass ich da etwas "mit den Augen höre" da ich noch nie einen testen konnte. Was man so hört sind die aktuellen Rockbass Modelle sehr gut verarbeitet und auch was Bespielbarkeit und Sound betrifft scheint es keine Negativstimmen zu geben. Nebenbei scheinen die Dinger (naja, Warwicks allgemein) bei so einigen Bassisten mit Slap-Fokus beliebt zu sein was mich noch mehr vermuten lässt, dass sie Sound-technisch eine gute Wahl für mich sein könnten.


Natürlich werde ich vor einem Kauf (der Plan wäre da gegen Weihnachten) gerne anspielen was ich zum anspielen finde, da wird es aber vermutlich bei einem einzelnen Thomann Besuch bleiben. Der scheint zumindest den Warwick (wenn auch nicht in "meiner" Farbe) und ein Paar der LTDs auf Lager zu haben.

Nun meine Frage an euch: Habt ihr Erfahrungen, evtl sogar im Vergleich, mit diesen Bässen? Habt ihr noch andere die ich mir diesbezüglich mal ansehen sollte?
 
Noble
Noble
Frisst Totholz, kein Süßholz
Beiträge
9.369
Lösungen
1
Ort
Ostwestfalen-Lippe
Bassix
ß225.243
Zusätzlich hätte ich allerdings gerne einen 4-Saiter der da qualitativ und vom Sound her mithalten kann.
Die von dir aufgezählten Bässe spielen leider nicht in der Esh-Liga, was die Qualität angeht. Wenn es ein WW sein sollte, würde ich zu einem älteren made in Germany raten und keinen Rockbass (also die Budgetserie) kaufen. Grade ältere 4 Saiter sind von WW oft mal für gute Preise in den Anzeigen. Meistens zwar eher Streamer, aber auch mal ne Corvette. Wie grade die Krisenpreise ausschaun, kann ich leider nicht sagen. Aus deiner Liste würde ich am ehesten den Shecter ins Auge fassen. Der wird gerne mal von Metalbassern genommen, hat 2 Humbucker (Edit: nur der 5 Saiter) und wird/wurde (weiß garnicht, ob die noch gebaut werden) in Südkorea gebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Die von dir aufgezählten Bässe spielen leider nicht in der Esh-Liga, was die Qualität angeht. Wenn es ein WW sein sollte, würde ich zu einem älteren made in Germany raten und keinen Rockbass (also die Budgetserie) kaufen. Grade ältere 4 Saiter sind von WW oft mal für gute Preise in den Anzeigen. Meistens zwar eher Streamer, ber auch mal ne Corvette. Wie grade die Krisenpreise ausschaun, kann ich leider nicht sagen. Aus deiner Liste würde ich am ehesten den Shecter ins Auge fassen. Der wird gerne mal von Metalbassern genommen, hat 2 Humbucker und wird/wurde (weiß garnicht, ob die noch gebaut werden) in Südkorea gebaut.
die 5-Saiter Version des Schecter hat 2 Humbucker (Soapbars), die 4-Saiter Version hat einen MM-style Humbucker und einen P-Pickup
 
Paddi
Paddi
Active Member
Beiträge
117
Bassix
ß3.276
Natürlich werde ich vor einem Kauf (der Plan wäre da gegen Weihnachten) gerne anspielen was ich zum anspielen finde, da wird es aber vermutlich bei einem einzelnen Thomann Besuch bleiben. Der scheint zumindest den Warwick (wenn auch nicht in "meiner" Farbe) und ein Paar der LTDs auf Lager zu haben.

Nun meine Frage an euch: Habt ihr Erfahrungen, evtl sogar im Vergleich, mit diesen Bässen? Habt ihr noch andere die ich mir diesbezüglich mal ansehen sollte?

Wenn du schonmal da bist - Jackson Pro Series anspielen (meinen weißen "kennste" ja so irgendwie von den Videos - das is die Hatebreed Version; gibts aber inzwischen auch in "nicht Signature")

LG
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Wenn du schonmal da bist - Jackson Pro Series anspielen (meinen weißen "kennste" ja so irgendwie von den Videos - das is die Hatebreed Version; gibts aber inzwischen auch in "nicht Signature")

LG
Hast du einen Link? Tu mir etwas schwer die zu finden. mir "Pro Series" in Bezug auf Jackson Bässe kann die Thomann Seite gleich schonmal gar nichts anfangen leider
 
Paddi
Paddi
Active Member
Beiträge
117
Bassix
ß3.276
Hast du einen Link? Tu mir etwas schwer die zu finden. mir "Pro Series" in Bezug auf Jackson Bässe kann die Thomann Seite gleich schonmal gar nichts anfangen leider
Verflucht... die sind beim Thomann tatsächlich grade mal wieder nicht gelistet - kann nächste Woche schon wieder anders sein... keine Ahnung was Jackson da aktuell aufführt.

Alternativ weiß ich aus Erfahrung, dass die CB-X noch richtig nice sind

X Serie haben die aktuell scheinbar auch nix gelistet... wenn du kurz vor Weihnachten hinfährst kann das wie gesagt schon wieder alles anders sein.

Aber damit du die Pro Series mal irgendwie gesehen hast:

Edit: und der Vollständigkeit halber meine Waffe der Wahl, als wir das Album aufgenommen haben

LG
 
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Beiträge
230
Bassix
ß9.952
Ich hab nen Warwick RB Corvette €€ (ich hab das Dollar Zeichen nicht gefunden) 5er aus Esche und Ahorn Hals und muss sagen dass ich vom Preis Leistung echt begeistert bin. Absolut perfekte Verarbeitung. Dank Just a Nut + die WW Bridge könnte ich eine sehr tiefe Saitenlage einstellen. Mir war der Sound sogar zu mächtig und ich habe noch zwei Schalter eingebaut um die beiden Humbucker zu splitten. Wenn beide HB Seriell geschaltet sind drückt der alles weg. Den WW knurr hat er auch, aber nicht so ausgeprägt wie die Modelle mit den klassischen WW Holzsorten. Wenge, Bubinga ...). Ich hatte zwischenzeitlich einen Häussel HB eingebaut. Hatte da keinen großen Unterschied gehört und wieder den MEC eingebaut.
 

Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Wenn ich Metal spielen würde, kämen die da in die engere Auswahl :


Gruß, RT
Oh, die waren mir tatsächlich noch gar nicht bewusst! Danke!
Irgendeine Idee was für einen Saitenabstand die 4-Saiter haben?
Cool, dass es sogar einen 35" 4-Saiter gibt
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Fahre zu Thomann, da hast Du die volle Bandbreite.
Dann kannst du immer noch auf dem Gebrauchtmarkt suchen.
Ist durchaus der Plan. Leider hat der bei auch bei weitem nicht alles davon auf Lager. Esh schonmal überhaupt nicht, die Schecters zumindest derzeit wohl auch nicht, ...
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Beim Thema Esh kann dir bestimmt der Kollege @Ens weiter helfen.
Ich hatte zwar in den 90ern auch zwei Esh Bässe, aber ist schon zu lange her.
Den Warwick Rock Bass würde ich Dir nicht empfehlen, der hatte für mich 0 Eier.
Ich weiß, ich weiß. Ens hat mir schon damals bei meinem jetzigen 5er Esh bei der Bewertung geholfen und wie gesagt: Ich lieb das Ding immernoch! :-)

In Deutschland gibts die halt scheinbar ausschließlich bei Musik Produktiv. Dann gibts noch nen Finnischen Händler der sie wesentlich günstiger anbietet und soweit ich verstehe würde ich bei Einfuhr aus Finnland ja auch keinen Zoll oder zusätzliche Steuern zahlen. Nur Versand eben.
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Die von dir aufgezählten Bässe spielen leider nicht in der Esh-Liga, was die Qualität angeht. Wenn es ein WW sein sollte, würde ich zu einem älteren made in Germany raten und keinen Rockbass (also die Budgetserie) kaufen. Grade ältere 4 Saiter sind von WW oft mal für gute Preise in den Anzeigen. Meistens zwar eher Streamer, aber auch mal ne Corvette. Wie grade die Krisenpreise ausschaun, kann ich leider nicht sagen. Aus deiner Liste würde ich am ehesten den Shecter ins Auge fassen. Der wird gerne mal von Metalbassern genommen, hat 2 Humbucker (Edit: nur der 5 Saiter) und wird/wurde (weiß garnicht, ob die noch gebaut werden) in Südkorea gebaut.
Wo wir schon bie den Warwicks waren: Was ist denn so von den Fortress ONE zu halten? Scheinen (von "Master"-Ausreisern abgesehen) meist etwas günstiger zu sein als die meisten anderen nicht-China Modelle und scheinen auch über die ganzen Warwick-typischen Features zu verfügen.
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
859
Lösungen
1
Bassix
ß20.679
Könnte schon eine Option sein, allerdings hab ich NOCH nicht das Geld für den Kauf übrig und zudem sinds bei Esh insbesondere die Stinger die es mir angetan haben.
Ja, bei mir spielt da durchaus auch etwas die Optik mit rein und der Esh Stinger ist einfach einer der wenigen Bässe die mir komplett rundum gefallen.
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Oben Unten