Saitenlage immer gleich?


fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß88.719
Ich habe festgestellt, dass mein Geschmack sich von Zeit zu Zeit ändert...

Mal hab ich gerne eine schnarrfreie (also etwas höhere) Saitenlage und dann wieder stelle ich meine Bässe so ein, dass sie sehr leicht zu spielen und nehme auch das erhöhte "Scheppern" dabei gerne in Kauf.

Ist das bei euch auch so quasi "saisonbedingt"?
 
touchdown
touchdown
Well-Known Member
Bassix
ß17.977
Ja. und v.a. auch unterschiedlich auf unterschiedlichen Bässen - je nachdem, was für Musik ich mit den verschiedenen Bässen bevorzuge.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassfritsch
bassfritsch
Well-Known Member
Bassix
ß47.673
Ich bevorzuge immer so tief wie möglich. Schnarrfrei sollte schon sein... Das ist für mich ein Grund, einen Bass nicht zu kaufen oder wieder zu verkaufen. 40-100 Saiten und so tief wie möglich. Ich bin ein Bassisten-Weichei, aber ich steh dazu. So wenig Widerstand wie möglich, dann macht mir das Spielen Spaß, auch wenn es mehr als 6 Stunden am Stück sind.
 
Gast51645
Gast51645
Gesperrter User
Bassix
ß48.507
ich hab mittlerweile ein heim- und ein live setup. live brauch ich einfach viel mehr dynamik als zuhause, weshalb mein live setup eine höhere saitenlage hat. es macht halt schon nen unterschied ob man über kopfhörer zu einer immer gleich lauten mp3 spielt oder mit einem dynamischen drummer in einer live situation... zuhause sind es 2mm auf der e-saite / live 3-4mm (je nachdem mit welchem drummer ich spiele)
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Ich will es immer schnarrfrei.
Ach, das wird je nach Situation doch gerne überschätzt. Ich erschrecke immer wieder, wenn ich einen Bass, den ich über Monate 'nur' im Proberaum und auf der Bühne mit super Sound und Saitenlage gespielt habe, mal wieder zu Hause am Kopfhörer durchchecke. Das britzelt und bratzelt vom feinsten. Life hört man da nix von. Im Gegenteil, das gibt noch ein bisschen Obertöne (Ambiente) dazu.

Und bei Leuten, die ihren Bass schlagen, ist es eh egal.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Hört euch mal ein paar isolated bass tracks an. Zum Teil schnarrt das gewaltig. Und das sind Studioaufnahmen...
Was sich alleine gut anhört, klingt im Mix ja gerne zumindest für mich viel zu brav.
Da wundert man sich warum der "perfekte" Basssound im Mix absäuft bzw kommt es auch einfach auf die Musik an.
Die kleinen "Soundfehler" machen ja gerne Musik erst richtig interessant.
 
Tscharlie
Tscharlie
Entspannungsbasser
Bassix
ß3.575
Hört euch mal ein paar isolated bass tracks an. Zum Teil schnarrt das gewaltig. Und das sind Studioaufnahmen...

Tja...der gute Sting bearbeitete ja damals nen Fretless mit Pick und ich meine das hört man gut raus denn Fretbuzz hört sich in meinen Ohren anders an ;-).
Ob der Take jetzt wirklich von Sting eingespielt wurde möchte ich nicht beurteilen :o):-).

Um aber beim Thema zu bleiben:
Die Saitenlage mache ich immer vom Bass bzw. den verwendeten Saiten und deren Saitenzug abhängig.
Grundsätzlich versuche ich aber auch die Saitenlage so flach/tief wie möglich einzustellen :-).
 
Zuletzt bearbeitet:

der_knorker
der_knorker
Precifizierter
Bassix
ß19.691
Jupp, hab auch je nach Bass eine andere Saitenlage...bei den Precis tendenziell höher...und beim Spector und Jazzy eher niedriger (wobei ich da auch meist über den Steg-PU spiele und deshalb keine so große Saitenauslenkung hab).
 
|--Matze--|
|--Matze--|
Yamaha-Fanboy
Bassix
ß10.953
Da meine Bässe vom Typ her sehr ähnlich sind (RBX 374 und TRBX 504) habe ich sie auch gleich eingestellt. Eben so, dass nichts schnarrt.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.610
da ich das ganze nicht messe, ist es schwer, das zu beurteilen. ich mag in dieser priorisierung - oder sagen wir lieber, in dieser einstellreihenfolge:
  1. möglichst grade hälse. ich bin überzeugt: je grader der hals, desto besser der ton.
  2. möglichst schnarrfrei. jeder bass schnarrt irgendwie irgendwo, vor allem bei mir mit meiner scheiß technik. aber sauber angeschlagen sollte es für mich nicht schnarren.
  3. möglichst tiefe saitenlage. meine greifhand ist einiges gewohnt. aber ich hab auch schon mal 7mm saitenlage bei einem punk gesehen... geht gar nicht. eine saubere intonation erfordert eine niedrige saitenlage.
wobei ich dicke saiten mit viel zug mag. das alles wiederspricht sich natürlich, am ende muß ein kompromiss gefunden werden. zwei meiner bässe haben exakt die gleichen saiten, einer den 5er satz als head, einer den satz als flat, die anderen drei pferde haben alle anderes zaumzeug.
aber abgesehen von dieser prioritätenliste ist das einstellen des basses immer gefühlssache. das endresultat muß sich gut anfühlen. wenn der grade hals zu einer zu hohen saitenlage führt, wird da eben was geändert. und rumgeschraubt wird auch nur, wenn ich aus versehen mal die saiten wechsel oder mein gefühl unzufrieden mit dem ist-zustand ist. das kann in herbst/frühjahr passieren. diesen winter ist es komischerweise nicht passiert.
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß88.719
ich bin überzeugt: je grader der hals, desto besser der ton.

das sehe ich auch so

edit:
bzw. auch da ist mein Geschmack Schwankungen unterworfen - mit geradem Hals klingt das Instrument drahtiger, aber manchmal hab ich das Gefühl, der rundere Ton eines gebogenen Halses passt besser in den Bandsound.
 
Zuletzt bearbeitet:
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
mit geradem Hals klingt das Instrument drahtiger, aber manchmal hab ich das Gefühl, der rundere Ton eines gebogenen Halses
Mmhhh. Diese Theorie habe ich noch nie gehört und auch nicht wahrgenommen (evtl. klingt der gerad Hals ja drahtiger, weil die Saiten ab und an schnarren?).
Welche Gründe sollte es für einen solchen Effekt geben?
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß88.719
Ich meine das so wahrzunehmen.

Was die Theorie dazu betrifft, könnte ich mir vorstellen, dass ein gerader Hals "steifer" bzw. weniger auf die Saitenschwingungen reagiert als ein gebogener, der mehr zu Eigenschwingungen angeregt wird.
Übertrieben gesagt etwa wie ein Bogen (der von Pfeil und Bogen) oder ein Berimbau...

Das sind nur Gedankenspiele - aber den Unterschied glaube ich wie gesagt zu hören :-)
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.610
ich sehe das eher physikalisch: je grader der hals ist, desto weniger spannungen muß das holz aushalten.
 
ThK
ThK
Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß30.419
Flache Saitenlage und gewolltem Saitenklackern durch festes Reinlangen.
Proberaum / Studio / Live immer das gleiche Setup.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
 

Oben Unten