Schnell Staccato spielen

Susanne

Member
Bassix
ß200
Nun hab ich auch mal ne Frage:
Wenn ich eine Tonleiter aufwärts in schnellem Staccato spielen will, krieg ich einen Knoten in den Fingern der Anschlagshand, wenn ich die Töne alle mit der Anschlagshand abstoppen möchte.
Beispiel:
Spielt man einen Ton mit dem Zeigefinger auf der A-Saite, stoppt man ihn mit dem Mittelfinger ab. Dann liegt der Zeigefinger an der E-Saite und der Mittelfinger an der A-Saite.
Welchen Finger nimmt man dann am besten für den nächsten Ton auf der D-Saite?

Beim Legatospielen ist das ja kein Problem, weil der Mittelfinger frei ist...
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß945
Hallo basslady,
ich habe zwar keinen Bass gerade zur Hand, aber gedanklich würde ich die D-Saite mit dem Zeigefinger anschlagen, so stelle ichs mir am "Fließensten" vor.
 

sönke

New Member
Bassix
ß246
allgemein könntest duch auch kleinen und ringfinger der anschlaghand zum abdämpfen nehmen und zeige und mittelfinger zum anschlagen.
muss man nur´n bisschen üben.
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Hi,

ich schließ mich soenke [:-)] an: Es wird immer Situationen geben, in denen du nicht mit der Anschlagshand dämpfen kannst, also ist es wichtig, das mit der Greifhand zu können. Ein Finger ist da eigentlich immer frei und kann an oder auf die zu dämpfende Saite gelegt werden. Es ist halt eine gewisse Beweglichkeit dazu notwendig.

Gruß,
UW
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
abstoppen mit der Greifhand ist bei Leersaiten einfacher
und macht weniger Nebengeräusche
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

lady ich stell mal eine "Gegenfrage"... warum willst Du unbedingt die Anschlagshand zum abstoppen nehmen? Rein "akademische" Testneugier oder gibts da einen "realen Hintergrund"?[:-)]
man kann ja auch die Zunge zum abdämpfen nehmen und die Zähne zum Anschlagen..... siehe Jimi Hendrix[8D][;-)] man muss nur "genug üben"[:-P]
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
bei leersaiten kann ich des auch verstehen aber ich drücke grundsätzlich nur (mit der linken) in einen bund, wenn ich die grade anschlage sonst lass ich den finger dann drauf liegen, also ich drücke nicht mehr das es zum ton kommt...
vielleicht hab ich da aber was falsch verstanden an deiner frage ;-)
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
bei höheren geschwindigkeiten ist das abstoppen mit den fingern der anschlagenden hand einfacher. unabhängig von der tätigkeit der greifhand. allerdings entstehen dabei grundsätzlich obertöne weil man die saite nur an einem punkt berührt...
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
vor allem, wenn man Leersaiten und gegriffene Töne gemischt hat!
Bei 60 BpM die Viertel abstoppen kann ja jeder [;-)][:D]

Zitat:Original erstellt von: chefschlepper

bei höheren geschwindigkeiten ist das abstoppen mit den fingern der anschlagenden hand einfacher. unabhängig von der tätigkeit der greifhand. allerdings entstehen dabei grundsätzlich obertöne weil man die saite nur an einem punkt berührt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Susanne

Member
Bassix
ß200
Erstmal vielen Dank an alle für die vielen Tipps.[:-)][:-)][:I]

Ich hab jetzt noch eine Möglichkeit gefunden:
der Daumen könnte das Abstoppen übernehmen, wenn ich auf eine höhere Saite wechsel. Muss ich mal intensiv testen.[8D]

 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.020
Eigentlich machen wir alle einen Fehler:
Wir juckeln hier im Forum rum statt zu üben ... üben ... üben - und zu sehen, wie sich die Probleme dabei in Luft auflösen.[:D]
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
wie wärs wenn du mit der greifhand abdämpfst? [ooo]
vielleicht gehts aber auch mit der greifenden hand besser. [;-)][:D]
oder auch mit der linken hand - vorrausgesetzt du bist rechtshänderin und spielst den bass "richtigrum" oder linkshänderin und spielst ihn verkehrtherum. [8D]
ansonsten probiers doch mal mit den fingern der greifenden hand... [:-P][:-P][:-P]
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
bin Rechtshänder,
und will ja die Linkshänder nicht diskriminieren [:D][:D][:-P]
Übrigens dämpfe ich zur Zeit schon fast mehr mit rechts als mit links ab, Tendenz steigend.[8D][:D][:-)][:I]

Zitat:Original erstellt von: chefschlepper

wie wärs wenn du mit der greifhand abdämpfst? [ooo]
vielleicht gehts aber auch mit der greifenden hand besser. [;-)][:D]
oder auch mit der linken hand - vorrausgesetzt du bist rechtshänderin und spielst den bass "richtigrum" oder linkshänderin und spielst ihn verkehrtherum. [8D]
ansonsten probiers doch mal mit den fingern der greifenden hand... [:-P][:-P][:-P]
 

lagioconda

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: basslady
Spielt man einen Ton mit dem Zeigefinger auf der A-Saite, stoppt man ihn mit dem Mittelfinger ab. Dann liegt der Zeigefinger an der E-Saite und der Mittelfinger an der A-Saite.
Welchen Finger nimmt man dann am besten für den nächsten Ton auf der D-Saite?
Interessant, ich hab das bis jetzt auch immer so gemacht (und in deinem Fäll würd ich mit dem Zeigefinger weiterspielen), aber wo hier nun jeder sagt man sollte doch eher mit der Greifhand dämpfen... großes A-haaa!-Erlebnis! [:-P]
 
Oben