Schräges Zeug...

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß19.732
Ich hab mir überlegt, den schrägen, ungewöhnlichen, aussergewöhnlichen (Werks-)Bässen eine extra Rubrik zu widmen. Die gibt's vielleicht schon irgendwo in den Tiefen dieser Seite, aber eine Auffrischung tut vielleicht gut und hat einen gewissen Unterhaltungswert, hoffe ich! Bässe, die aus exotischen Ländern kommen, ungewöhnliche Merkmale haben, interessante Kauf-Geschichten vorweisen!
Den Anfang macht mein Hora-Bass! Ein Produkt aus Reghin, Rumänien, neu gekauft in einem Anfall von bassiger Umnachtung, für sehr wenig Geld... Die kleine Stadt Reghin liegt ziemlich mittig im malerischen Siebenbürgen/Rumänien - auch als Transsylvanien bekannt - und ist der Pendant zum ostdeutschen Klingenthal. Eine Stadt um die Musik herum gebaut! In Reghin wurden und werden seit Jahrzehnten - wenn nicht schon Jahrhunderten! - Zupf- und Streichinstrumente gebaut. Die Expertise war bis 1990 groß, nachher ging sie den Bach runter, wie so vieles im ehemaligen Ostblock! Das sehr große Holzlager wurde - als vermeintlich gutes Geschäft! - für sehr wenig Geld Anfang der 90-er in den Westen und fernen Osten verkauft und man munkelt, daß sich damals namhafte Firmen sehr gut abgelagertes und getrocknetes Holz gekrallt haben. Nix Genaues weiß man nicht, aber das Holz ist weg! Ein wenig was ist übriggeblieben für meinen Bass, der vom Technischen her ziemlich schräg geraten ist und das könnt Ihr im Folgenden sehen und lesen:
- den Anfang macht die für einen Jazz-Bass-Klon ungewöhnliche Kopfplatte, die jeder Law-Suit standhält. 2x2 Mechaniken unklarer Provenienz, eine grauslige Saitenführung, die ich per Floyd-Rose-Saitenniederhalter korrigieren mußte, weil sonst E- und G-Saite beim Spielen aus der Führung gesprungen wären. Eine uriger Aufkleber mit dem Hora-Schriftzug. Der Hals mit 42 mm am Sattel und sehr dick, ein richtiger Prügel für Bass spielende Holzfäller. Das ist auch der Grund, weshalb ich den Bass nicht so gerne spiele, trotz... - siehe später! Die Bundierung ist sehr gut, es steht nix über und er ist bundrein. Die Lackierung der Rückseite des Halses ist irgendwie sehr edel gelungen, da scheint das Holz durch wie Elfenbein, schwer zu beschreiben! Eine Besonderheit ist die Halsverschraubung! Ich dachte zuerst, der wäre irgendwie geleimt, bis ich das Schlagbrett abgenommen habe! Sehr ungewöhnlich! Da ich den Bass wegen der schlechten Saitenlage shimmen mußte, habe ich mit einer Feile ein wenig was vom Hals runternehmen müssen, sonst hätte das Schlagbrett nicht mehr drauf gepaßt.
Die Elektronik war schlecht konzipiert, beim Runterdrehen des einen Volumes funktionierte der andere auch nicht usw. Ich hab da eine schöne klassische Jazz-Bass-Schaltung daraus gemacht, funktioniert wunderbar. Jetzt zu den Stärken dieses Basses: die Pickups! Die klingen wirklich gut, sogar sehr gut, so daß es vom Ton her eine Freude ist, den Bass zu spielen. Vom Hals her leider nicht, wenigstens für mich nicht!
Die Lackierung des Basses ist sehenswert, sowas hat die Welt seit Langem nicht mehr gesehen! Da wurde mit brauner Farbe per Pinsel ein Fournier vorgetäuscht! Sowas gab's im Ostblock bei Möbeln, aber bei Instrumenten hab ich es nie gesehen! Das ist schaurig schön einzigartig, irgendwie...
Der Bass hat ab Werk sehr viele Schwächen und Fehler, auch vom Konzept her! Ich hab die so gut es geht ausgemerzt, nur der dicke Hals stört noch. Im Jahr nach dem Kauf (muss so 2012-2013 gewesen sein) war ich auf der Musikmesse Frankfurt und hab zufällig den Stand der Firma Hora entdeckt. Natürlich hab ich mich sofort bei einem der Mitarbeiter über de Bass beschwert und Verbesserungsvorschläge gemacht! Der Bass ist an sich nicht schlecht verarbeitet, aber schlecht gedacht und mit improvisierten Lösungen gespickt! So kann man sich nicht als Werkbank für westliche Hersteller empfehlen (wovon die eigentlich träumen!), auch wenn das technische Wissen dazu da wäre! Dem Mitarbeiter war das egal, er meinte, daß der Seniorchef beratungsresistent wäre, da nützt keine noch so gut gemeinte Kritik. Wegen dieser Haltung kommen die auf keinen grünen Zweig...
Der Bass hängt nun bei mir an der Wand und wird ab und zu gespielt. Ich hatte ihn auch auf Sessions dabei, wo er soundtechnisch eine gute Figur gemacht hat!
Bin gespannt, ob und was jetzt noch kommt an schrägen Bässen...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten