sich "aufschaukelndes“ Schnarren

EisCat

Member
Bassix
ß2.703
Moin moin,
mit Sicherheit kennt hier jemand dieses Schnarren (häufig auf der D-Saite am 5-7 Bund) das nicht beim ersten Anschlag auftritt, sondern sich im Verlauf des Tones bildet und "aufschaukelt“? Dieses Schnarren lässt sich nicht komplett mit dem hochschrauben des Saitenreiters wegbekommen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass es sich reduzieren lässt, wenn man die Saite noch mal lockert und neu aufwickelt. So war das auf jeden Fall bei meinem Squier JB.

Meine Vermutungen:
1. die Saite ist in sich etwas verdreht
2. das Holz des Basses fällt mit der Frequenz der Saitenschwingung in eine Resonanz und schaukelt sich zu einer höheren Amplitude auf
3. es liegt an einer zu konkaven Halskrümmung
4. es liegt an der Saite selbst

Vllt. hat ja von euch jemand nen Tipp, oder kann sagen wie man dieses Schnarren reduzieren oder sogar beseitigen kann?
 

TieftonTom

Well-Known Member
Bassix
ß5.382
Wenn das Set-up stimmt, würde ich`s mal mit andren Saiten ausprobieren.
Besteht das Problem schon immer oder erst, seit diese Saiten aufgezogen wurden?

Würde trotzdem mal den PU testweise vorher etwas runterschrauben.
Machmal sind es auch mehrere Fakoren.
Sind die Bünde alle gleichmäßig hoch?
 
Schnarrt es vor oder nach dem 5-7 Bund? Die Frage klingt jetzt vielleicht ein bisschen verrückt. Ich hatte dieses Problem aber auch mal. Und das Schnarren kam tatsächlich in den Bünden unter dem fünften Bund zu Stande. Des Rätsels Lösung war, dass der Nullbund schlechtes Material war. Also, zu wissen wo man sucht, ist schon nicht schlecht. Und dafür ist die Richtung, d.h. über dem fünften bis siebten oder unter dem fünften bis siebten wichtig.Das kann nämlich bei diesem Wetter auch mal ein Bund sein, der sich aus dem Hals langsam raus arbeitet. Da hilft dann zum Beispiel kurz mit dem Gummihammer malträtieren
 

Andreas_SH

Gallischer Krieger
Bassix
ß15.303
Des Rätsels Lösung war, dass der Nullbund schlechtes Material war.
Das verstehe ich nicht. Wenn der fünfte oder siebte Bund gegriffen ist, ist der Nullbund doch komplett raus aus der Gleichung ??
Was ich kenne ist, wenn man trocken spielt, schnarrt es oft erheblich, aber auf dem Ende oberhalb des gegriffenen Tones.
Hab ich bei einem meiner Bässe. Über den Verstärker hört man nix davon...
 
Das verstehe ich nicht. Wenn der fünfte oder siebte Bund gegriffen ist, ist der Nullbund doch komplett raus aus der Gleichung ??
Das dachte ich auch. Siggi Jäger hat mir dann mal recht eindrucksvoll gezeigt, was da trotzdem so alles noch mitschwingt. Für mich klang das auch erstmal unverständlich. Hat das Problem aber sofort und nachhaltig beseitigt...

Edit: will damit sagen, bei mir entstand so ein Problem immer aufgrund von Bunddraht, der sich mit Witterungseinflüssen bewegte oder hinüber war. Bzw. nochmal anders formuliert: es war jeweils ein Bund nicht mehr sauber abgerichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß44.196
Mir hat mal jemand erklärt, dass sich die Richtung, in der die Saite ausschwingt, im Verlauf eines längeren Tones dreht.

Wenn mal also parallel zum Griffbrett anschlägt, schwingt die Saite anfangs parallel zum Griffbrett, etwas später aber immer mehr senkrecht zum Griffbrett.

Keine Ahnung ob dem wirklich so ist; es könnte aber das Phänomen erklären.
 

EisCat

Member
Bassix
ß2.703
Besteht das Problem schon immer oder erst, seit diese Saiten aufgezogen wurden?
Hab neue Chromes aufgezogen. Mit den alten Saiten war das nicht.

Was ich kenne ist, wenn man trocken spielt, schnarrt es oft erheblich, aber auf dem Ende oberhalb des gegriffenen Tones.
Hab ich bei einem meiner Bässe. Über den Verstärker hört man nix davon...
Mich stört es auch nur, wenn ich trocken spiele. Mach ich auch relativ oft. Über Amp störts nicht so...

Mir hat mal jemand erklärt, dass sich die Richtung, in der die Saite ausschwingt, im Verlauf eines längeren Tones dreht.

Wenn mal also parallel zum Griffbrett anschlägt, schwingt die Saite anfangs parallel zum Griffbrett, etwas später aber immer mehr senkrecht zum Griffbrett.

Keine Ahnung ob dem wirklich so ist; es könnte aber das Phänomen erklären.
Ja, das ist gut möglich.
 

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.464
Schnarrt es vor oder nach dem 5-7 Bund? Die Frage klingt jetzt vielleicht ein bisschen verrückt. Ich hatte dieses Problem aber auch mal. Und das Schnarren kam tatsächlich in den Bünden unter dem fünften Bund zu Stande. Des Rätsels Lösung war, dass der Nullbund schlechtes Material war. Also, zu wissen wo man sucht, ist schon nicht schlecht. Und dafür ist die Richtung, d.h. über dem fünften bis siebten oder unter dem fünften bis siebten wichtig.Das kann nämlich bei diesem Wetter auch mal ein Bund sein, der sich aus dem Hals langsam raus arbeitet. Da hilft dann zum Beispiel kurz mit dem Gummihammer malträtieren
Kenne ich, bei mir war es nicht der Nullbund, sonder der Sattel, die Kerbe war zu tief. Neuer Sattel rein, alles wieder Ok.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß29.959
Schnarrt es vor oder nach dem 5-7 Bund? Die Frage klingt jetzt vielleicht ein bisschen verrückt. Ich hatte dieses Problem aber auch mal. Und das Schnarren kam tatsächlich in den Bünden unter dem fünften Bund zu Stande. Des Rätsels Lösung war, dass der Nullbund schlechtes Material war. Also, zu wissen wo man sucht, ist schon nicht schlecht. Und dafür ist die Richtung, d.h. über dem fünften bis siebten oder unter dem fünften bis siebten wichtig.Das kann nämlich bei diesem Wetter auch mal ein Bund sein, der sich aus dem Hals langsam raus arbeitet. Da hilft dann zum Beispiel kurz mit dem Gummihammer malträtieren
Stimmt, das habe ich bei einem meiner 5-saiter auf der B-Saite, wenn die Halskrümmung zu schwach ist. Die Saite schwingt zwischen Sattel und gegriffenem Bund mit, und schnarrt dort...eine Vierteldrehung am Spannstab, dann ist es weg...
 

Slidemaster Dee

Well-Known Member
Bassix
ß7.719
Kenne ich, bei mir war es nicht der Nullbund, sonder der Sattel, die Kerbe war zu tief. Neuer Sattel rein, alles wieder Ok.
In Richtung Sattel wär ich auch unterwegs (Ein Squier JB hat doch gar keinen Nullbund, oder...?). Ich würde daher mal die Saite neu aufwickeln und darauf achten, dass der "Eintrittswinkel" vom Tuner zum Sattel möglichst steil ist. Probeweise kannst du auch mal die schwingende Saite vor dem Sattel (also auf der Kopfplatte) etwas runterdrücken und schauen, ob das Problem besser wird. Vielleicht auch nochmal den Saitenniederhalter etwas anziehen oder gegen einen etwas niedrigeren tauschen...?
 
Nö , Squier JB hat sicher keinen Nullbund:-). Den Squier würde ich gerne sehen. Kostet ja Geld. Die Idee war lediglich, dass man auch an der unwahrscheinlichen Stelle sucht: unter dem gedrückten Bund Richtung Sattel. Und klar kommt der Sattel dann auch in Frage.
 
Oben Unten