Singen

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß60.560
Singen beim spielen ...das kann ich so gar nicht. Entweder oder ...ich kann nicht mal eine kurze Antwort geben, wenn mich einer was fragt beim Spielen. Bin dan sofort raus. Wenn ich singe bekomm ich gar nicht mit was auf der linken Hand abgeht.

Wie fang ich am besten an, wenn ich das ändern möchte?
 

Rhino-

Purist
Singen beim spielen ...das kann ich so gar nicht. Entweder oder ...ich kann nicht mal eine kurze Antwort geben, wenn mich einer was fragt beim Spielen. Bin dan sofort raus. Wenn ich singe bekomm ich gar nicht mit was auf der linken Hand abgeht.

Wie fang ich am besten an, wenn ich das ändern möchte?
üben :-P

das meine ich ernst. Ich kann auch nicht bei jedem Stück singen, speziell wenn man recht rhytmisch spielen muss.
Am Besten anfangen bei irgendwelchen einfachen Stücken wenn man nur mal achteln muss.....

Ich kann es mitlerweile auch bei normalen Walkingbassläufen, weil das eben durch jahrelanges spielen so aus den Fingern flutscht. Manche einfachen, rhytmisch abgehackten (keine Ahnung wie ich das anders nennen soll) gehen gar nicht.
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß52.565
Yes! Das ist, wie so vieles im Leben, eine Sache des Übens.
Das Gehirn wird gefordert, unterschiedliche Tätigkeiten gleichzeitig zu steuern. Und das Gehirn lässt sich nur Dinge eintrichtern, die von ihm regelmäßig abverlangt werden. Also üben!

Ich bin mittlerweile soweit, dass ich zum Bassspiel singe und noch Cajon mit Fusspedal spiele. Das gelingt noch nicht mit vertrackten Dingen, aber immerhin.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß17.926
üben :-P

das meine ich ernst. Ich kann auch nicht bei jedem Stück singen, speziell wenn man recht rhytmisch spielen muss.
Am Besten anfangen bei irgendwelchen einfachen Stücken wenn man nur mal achteln muss.....

Ich kann es mitlerweile auch bei normalen Walkingbassläufen, weil das eben durch jahrelanges spielen so aus den Fingern flutscht. Manche einfachen, rhytmisch abgehackten (keine Ahnung wie ich das anders nennen soll) gehen gar nicht.
+1
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß10.314
Manchmal gehts einfach, meistens muss man das einüben.
Es ist aber ein Irrtum, wenn man glaubt, bei einer leichten Basslinie geht das Singen einfacher.
Ich bin bei sowas schon gescheitert. Und war bei anderen Sachen (Hang on Sloopy z.B.) erstaunt, dass es so schnell geklappt hat.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß10.314
... und versuche nicht Sachen üben zu wollen, die von einem genialen Sänger/Bassist stammen.
Sting, McCartney, Mark King z.B.

Die Frage ist auch, willst du die Hauptstimme oder zweite/dritte Stimme singen. Die erste Stimme ist meistens einfacher, weil man die sowieso im Kopf hat. Zweite Stimme ist da von sich aus schon schwieriger und dann noch Bass dazu.
Aber wie alle hier schon schruben, letztendlich musst das trainieren. Mit der Zeit fällt es einem dann auch leichter.
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß60.560
Ok

...es gibt also nix besonderes wie man da bei null anfängt. Obwohl mir das vorkommt als würde ich bei deutlich unter Null starten.

Es geht in der Tat um zweite oder dritte ...wobei ich nichtmal weiss was zweite und dritte ist ...halt nicht die Erste ;-)

Damals auf der ersten Klampfe haben wir alle mit Smoke on the Water angefangen. ...dann kamen 40 Jahre üben.

Mal im Ernst, das ich das üben muss hab ich mir schon gedacht ;-)
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß10.314
Wie fang ich am besten an, wenn ich das ändern möchte?
Ich weiß ja nicht, was du für einen Stil anstrebst, aber fang mal mit Nothing else matters an.
Der Bass ist schön gerade, wenige und langgezogene Töne. Der ist nicht schwierig. Und die Gesangslinie ist eingängig.
Versuch das mal.
Erst den Basspart lernen.
Dann getrennt den Gesang lernen.
Dann zusammen probieren.
 
Hmm, ich wüsste nicht, was ich reden soll :confused:
Also schon mit Jemanden:D.
Ich mache ein mal gerne konzentriertes üben, Songs lernen usw und Routine üben, wo ich auch mal ne Serie beim spielen gucke, mit Jemanden quatsche und dabei rumdaddle oder so.
Das ist aber noch weit entfernt von singen und spielen, was ich eingeschränkt kann, was aber eher an meinen sehr bescheidenen Gesangskünsten liegt.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß10.314
Mir fällt grad noch was ein, es gibt noch eine dritte Disziplin: Text lesen.
Es gibt ein paar Texte, die kann ich mir ums Verrecken nicht merken. So sinnloses LSD-Gefasel wie bei Weather with you.
Dafür hab ich mir ein 7-Zoll-Tablet an den Mikroständer geschraubt.
Also: Bass spielen, Text ablesen (scheiße, Lesebrille nicht geputzt), singen
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß18.253
Erst den Basspart lernen.
Dann getrennt den Gesang lernen.
Dann zusammen probieren.
Genau das. :great:
Und einfach viel Zeit lassen. Wenn beides gut sitzt kann man es am besten zusammenführen.

500 Miles von den Proclaimers ist ne einfach Nummer dafür. Wenn man den Song noch hören kann.

Überhaupt ist es viel einfacher bei Lieblings-Songs, die man im sowieso im Ohr hat.
 

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß35.559
Mir fällt das (mit-) singen am leichtesten bei Songs, wo die rechte Hand einfach durcharbeitet bzw. wenn sie nicht Pausen machen soll, wo der Gesang einfach weiter macht. Da fängt dann die Herausforderung an.

Zum Anfang vielleicht mal was von AC/DC oder so ausprobieren. Oder halt eine Nummer aus dem Repertoire, die du seit einer gefühlten Ewigkeit schon spielst.

Aber es ist auf jeden Fall hilfreich, wenn du sowohl die Basslinie als auch die Gesangslinie nicht ablesen musst.
Ich habe meine Priorität auf dem Bassspiel. Gesang stricke ich immer direkt dazu. Es bringt mir nichts, wenn ich eine tolle Gesangslinie habe, sie aber nicht zu Bass dazugeschustert bekomme. Und bei Covern nicht unnötig quälen: Das Original gibt es schon - mach dein Ding draus!

Grooves
H.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß42.349
sei froh, dass es „nur“ um eine zweite oder dritte Stimme geht.
Denn die liegen meistens fest (sind also immer mehr oder weniger gleich), so dass man eine Chance hat, auch bei verzahnten Rhythmen die Sache langsam und geduldig einzuüben.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß10.314
Noch ein paar Gedanken zum eigentlichen Singen: Zweitstimme kann verschiedenes bedeuten.
- die erste Stimme doppeln, also 1:1 mitsingen
- eine andere Linie singen, meistens höher als die Erste, oft viel komplizierter
- Ahs und Ohs, kommt auch oft vor und wird meist von der Bedeutung her unterschätzt
Fang zum üben doch einfach mit Ahs an, gut geeignet ist da Hey Jude. Der Bass ist einfach und es gibt verschiedene Lagen, wo du dir die Passendste aussuchen kannst.
Es gibt da einen Idaliäner, der hat das supergut aufgedröselt, zieh dir das mal rein:
 

Lobi

Ampegianer
Bassix
ß2.539
Als generelle Übung zwischendurch singe ich immer gerne mal ein Kinderlied, Hänschen Klein o.ä. und spiele dazu Bass. Beim ersten Durchlauf Viertelnoten, beim zweiten Durchlauf Achtelnoten, beim dritten mal Viertel auf zwei und vier, beim vierten mal die offbeat Achtel, beim fünften mal die erste Achtel und die dritte Viertel ...usw. Und das jeweils so lange, bis ich die Betonungen am Bass und die entsprechende Stelle im Gesang sicher fühle. Das hilft mir, die beiden Dinge gedanklich klar zu trennen und gemeinsam zu üben.

Früher habe ich nur am jeweiligen Song gearbeitet und mich dann gewundert, warum es mal klappt und mal totaler Murks war. Tatsächlich hatte ich aber nicht sauber getrennt und Basslinie und Gesang damit zusammengebacken, was bei mir dann dazu geführt hat, dass ich jedesmal aus beidem rausgeflogen bin, sobald eine Konzentrationsschwäche oder eine Ablenkung dazu kam. Ich kam dann auch meistens nicht wieder rein und habe das Stück dann mit Grundtönen und ohne Gesang zu Ende gebracht. Schöner Mist...
 

Oben