Split Coil versus Stacked Humbucker in der Precision Position

T

Tom6000

New Member
Bassix
ß862
Verehrtes Forum,
ich baue mir gerade einen neuen Bass auf und bin mir nicht ganz schlüssig, welchen Pickup ich mir in die „Precision“ Position einsetzen soll. Ich kenne die Stacked Humbucker von Seymour Duncan, die DP 123 und DP 149 von DiMarzio und finde alle gut. Ich habe aber keine Erfahrung mit den Split Coil. Über die einzelnen Modelle habe ich nun schon viel hier im Forum gelesen und die Diskussion aufmerksam verfolgt. Aber ich fand keinen richtigen Vergleich zwischen den Unterschiedlichen Bauformen. Daher meine Frage: Welchen Vorteil oder Nachteil haben die Split Coil gegenüber den Stacked in dieser Position. Kann ich bei ersteren mehr erwarten, bezüglich eines volleren, größeren Tons? Es ist ja schließlich auch ein Eingriff in den Korpus, der gut überlegt sein will. Hat Jemand schon einmal einen solchen Umbau vorgenommen, egal in welcher Richtung. Es täte mich sehr interessieren.

Danke für eure Kompetenten Kommentare – Tom.
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.145
Bin jetzt nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe...

geht es um einen Precision-Pickup? Also einen split coil?

oder einen Jazz Bass-PU in der P-Position?
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
oder einen Jazz Bass-PU in der P-Position
Nein, keinen Singlecoil, sondern einen Humbucker mit den Spulen übereinander. Sieht aus wie ein Singlecoil, klingt aber dem Splitcoil sehr ähnlich.
Die Music Man Big Als haben drei davon und der mittlere klingt sehr nach Prezi.
Member Mudskipper hatte mal Aufnahmen von seinem Prezi und seinem Big Al gemacht und konnte die hinterher nur an Nuancen auseinanderhalten ;-)
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.145
mich verwirrt halt die Frage, weil er die DiMarzio-Pickups kennt (die ja split coil sind), aber keine Erfahrung mit split coil PUs hat
 
T

Tom6000

New Member
Bassix
ß862
Hi, schau bitte einmal bei DiMarzio nach. Ich habe die DP123 und Dp149 genannt und das sind keine Splitcoils. Sondern wie oben genannt PUs mit übereinander liegenden Spulen.
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.145
Hi, schau bitte einmal bei DiMarzio nach. Ich habe die DP123 und Dp149 genannt und das sind keine Splitcoils. Sondern wie oben genannt PUs mit übereinander liegenden Spulen.
also bei meinen liegen die Spulen nebeneinander.

Und bei DiMarzio finde ich z.B. für die DP123 folgende Beschreibung: It's not a stack: each coil picks up one pair of strings.

Sowas verstehe ich unter split coil-Bauweise. Vielleicht liegt hier ein Missverständnis der Begriffe vor?
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Ich habe die DP123 und Dp149 genannt und das sind keine Splitcoils. Sondern wie oben genannt PUs mit übereinander liegenden Spulen.
also bei meinen liegen die Spulen nebeneinander.
Genau !

Kollege fiss-a-wiss und ich sind bekennende fans des
Dimarzio DP123-model J modells.

Die spulen liegen nebeneinander
genau wie bei diesen Aguilars unten -
vertrau uns kumpel ! :-)

Und der 123 ist auch der PU der
klanglich einem Preci-PU am nächsten kommt.

1584062850002-png.365075
 
T

Tom6000

New Member
Bassix
ß862
Ach so Kollegen, jetzt habe ich es. Unter Spulen nebeneinander habe ich links-rechts verstanden, wie bei z.B. Musicman usw. nicht längst nebeneinander. Das mit dem Splitcoil beim 123er habe ich gar nicht so realisiert.
Danke für die Info und Korrektur! Kein Wunder, dass das Mißverständnis entstand. Entschuldigung.
Mit dem Splitcoil meine ich den klassischen, zweigeteilen Preci Pickup, der ja versetzt die Saiten abnimmt und entsprechend an einer anderen Stelle den Ton abgreift als ein Stacked Humbucker oder Pickup im Singlecoil Format.
Danke Raven, das meinte ich. Und wenn ich mir die Daten von Dimarzio betrachte, dann liefert der DP122 andere Werte als der DP123 oder Dp149.
 
Zuletzt bearbeitet:
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.145
Die Position macht auf jeden Fall den größeren Unterschied als die Bauweise des Pickups.

Wie du ja schon selbst schreibst, werden beim klassischen Split Coil-P-Bass die D- und G-Saiten an anderer Stelle abgenommen und klingen daher anders als z.B. bei einem Jazz Bass-PU in der Halsposition.

Ob dieser Unterschied jetzt wesentlich ist, liegt im Ohr des Betrachters.
Stärker als bei Einzelbetrieb macht sich dieser Unterschied meines Erachtens bei Zusammenschaltung mit dem Bridge-PU bemerkbar.
 
T

Tom6000

New Member
Bassix
ß862
Danke für die Antwort. Ich stelle mir die Frage einfach nur, weil die Preci Picks mit größeren Werten angegeben sind und scheinbar damit auch ein höherer Output zu erwarten ist.
Und natürlich auch Immer vor dem Hintergrund, dass ich ja doch erheblich in den Korpus eingreife, je nach Wahl den Pickups.
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.145
Danke für die Antwort. Ich stelle mir die Frage einfach nur, weil die Preci Picks mit größeren Werten angegeben sind und scheinbar damit auch ein höherer Output zu erwarten ist.
Ja, die in der Regel sind lauter und kräftiger - schon weil durch den breiteren Wickelkörper mehr Drahtwindungen draufpassen.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
War dann jedes Pickup- Brettchen komplett mit Potis und allem verdrahtet?
Einfach verschiedene Bretter bestücken und zack wechseln?
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.284
Ich persönlich finde einen side-by-side PU sehr gut. Best of both worlds. Ich mag den PJ Sound der D&G Saite überhaupt nicht. Für mein Umbauprojekt habe ich mir einen von Bassculture mit Wickeldaten eines Splits (Preci) im Soalbar Gehäuse machen lassen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
 

Anhänge

fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.145
Ich mag den PJ Sound der D&G Saite überhaupt nicht.
Das ist genau das Problem.
Der Kombi-Sound ist einfach zu mittig-näselnd durch die Position des halben P-PU.

Ist natürlich Geschmackssache - wenn ich andere Bassisten höre, finde ich den Sound immer wieder geil, aber bei mir klingt es immer blöd...
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten