Stimmen ohne Stimmgerät für "Dummies"

underestimated

New Member
Bassix
ß240
Hallo!
Also irgendwie check ich das mit dem Stimmen ohne Stimmgerät nicht. Wenn mir jemand das bitte ausführlich erklären könnte, was für Methoden es gibt und wie die genau funktionieren. So das auch ich das irgendwann mal kapier.
Die Topics die ich bis jetzt gefunden habe zu diesem Thema waren für mich persönlich zu wenig aufschlussreich.

Danke schon mal im voraus für eure Bemühungen.
 

underestimated

New Member
Bassix
ß240
Danke für die schnellen Antworten!

Wie ich das hier so verstehe braucht man ja schon vorher eine gestimmte Saite oder nicht?
Das wußte ich ja schon vorher aber ich möchte wissen wie ich diese erste Saite ohne irgendwelche Referenzen bekomme. Dazu braucht man
wahrscheinlich ein verdammt gutes gehör oder um einen speziellen Ton immer genau zu erkennen, oder?
Und wenn ich zB auf meinem Bass 5. E und Leer A anschlage sind aber schon höhenunterschiede. Ist das normal oder sollten die beiden Töne komplett gleich sein in Höhe und Klangfarbe?
Das selbe wird dann wahrscheinlich auch bei den Flageoletts sein oder?
 

Subtone

New Member
Bassix
ß240
ja die beiden Töne müssen schon gleich sein, 5 Bund e-saite ist ja das a.

Einen Referenzton braucht man zum genau stimmen eigentlich immer, entweder von einem anderen Instrument, von einer Stimmgabel, Stimmpfeiffe oder einem Referenzton aus einem Metronom.
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Subtone

ja die beiden Töne müssen schon gleich sein, 5 Bund e-saite ist ja das a.
Allerdings nur in der Tonhöhe!
Die Klangfarbe unterscheidet sich aber dennoch und es macht beim Spielen schon einen Unterschied ob man eine Leersaite, oder eine 5-Bund-Saite auf der nächstliegenden tiefergelegenen Saite spielt.
Allerdings würde ich mich von diesem unterschiedlichen Ton nicht stören lassen und spiele weiterhin die Variante, die ich besser beherrsche.
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
den referenzton hol ich mir meist einfach aus einem musik-stück ... is allerdings am anfang schwierig ohne trainiertes gehör
 

abraXas

New Member
Bassix
ß200
man braucht ja ned mal unbedingt nen referenz ton... zum alleine üben oder in der band tuts ein in sich gestimmtes instrument ja auch
 

underestimated

New Member
Bassix
ß240
Ok, danke nochmal.
Ja das meinte ich, dass sich die Klangfarbe unterscheidet.
Aber wenn ich das gleiche bei einer E-Gitarre probiere ist auch die Klangfarbe gleich oder täuscht das?
Das irritiert mich manchmal.
Das mit Referenzton war mir eh klar. Ich hab mir nur gedacht, vielleicht gibt es einen Trick ohne diesen aber ich schätze mal das geht nur mit dem absolutem Gehör.
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.968
Also - FRÜHER- konnte man das Telefon als Referenzton heranziehen. Das Signal bei Hörerabnahme lag immer bei genau 440 hz, also A!
Ob das heute noch so ist, weiß ich baer nicht...
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.968
Ich selber bevorzuge allerdings für's Stimmem ohne Tuner die Methode, einen Song den ich gut kenne und öfter gespielt habe per CD abzuspielen und mir so die richtige Stimmung rauszuhören. Geht super fix und stimmt! :-)
 

Moe

New Member
Bassix
ß200
Hi ihr!
Hat nicht direkt was mit der Quellfrage zu tun, aber ich hab letztens mal unser ISDN Telfefon auf laut gestellt und mit dem Programm Audacity (open source Programm, kann ich empfehlen) einen Ton von genau 440 Hz erzeugt, aber die beiden Töne gaben eine starke Disfrequenz, wenn ich das mal so nennen darf. [^]
Wollte also nur sagen dass man sich wohl nicht 100% auf das Telefon verlassen kann...[:O!]
Ich persönlich stimme mir eine Saite zum Lied passend, sodass ich alle anderes Saiten passend zu dieser Saite stimmen kann. Klappt meistens Problemlos
MfG Moritz
 

edel

Active Member
Bassix
ß473
also ich versteh all die stimm-diskussionen hier nicht ganz; was ist am stimmen mit einem stimmgerät so falsch? macht das hier niemand??!? gibt gute günstige stimmgeräte (z.b. korg ga30, das ist meins), da gibt's keine diskussionen mehr nachher. wir haben in der band nur 1xgit, 1xbass und vocs/drums, also wenn der gitarrero und ich mit stimmgerät stimmen, klappt's wunderbar mit dem nachbarn... [:D]
oder seid ihr zu faul, das stimmgerät auszupacken? oder ist's peinlich, eines rauszuholen, stempelt man sich da als "ich-habe-kein-absolutes-gehör"-mensch ab? am preis kann's ja nu wirklich nicht liegen...
by the way, ein absolutes gehör haben die wenigsten menschen auf dieser welt, und ausserdem reicht's vollauf, ein relatives gehör zu haben! einen referenzton hat man ja an jeder jamsession etc.
greez
edel
 

edel

Active Member
Bassix
ß473
naja, mich erinnert das ganze an eine diskussion, wo es darum ging, ob man auch ohne das instrument selber, also quasi mental, bass üben kann. und all die möchtegern-heroes sagten, jaja klar, das machen sie dauernd, bis dann der jeff berlin kam und sagte, das ist alles kompletter bullshit, zum üben kommt man nicht drumherum, das teil auch in die pfoten zu nehmen!!!
klar kann man auch mit 5./7. bund flageoletts den bass in sich stimmen, oder meinetwegen 5. bund / leersaite, aber das geht nur für zu hause, wenn man für sich alleine übt ohne andere instrumente.
und fürs ohrtraining gibt's nichts besseres als einfach cd's rausnehmen und dazuspielen, stundenlang, zu allem möglichen. und wenn dann ein stück nicht genau rein gestimmt ist, kann man immer noch einen referenzton ab cd stimmen und den rest am bass abgleichen, dann hat man das stimmen ohne stimmgerät auch gleich geübt, wenn's denn so wichtig ist...
greez
edel
 

Mottek

New Member
Bassix
ß240
Ich schlage die Saite an, und schau dann wie oft sie in der Sekunde schwingt, die A-Saite muss wenn sie auch auf A gestimmt ist 440 mal/sekunde schwingen glaube ich, wahlweise kann man auch seine Hand auf den Korpus legen, und so die Schwingungen spüren, falls man es mit dem auge nicht so hat ;-)

Spass beiseite, ich muss mir das erstnochmal mit den Flagolets genauer anschauen, und dann muss ich das auch mal lernen, auf Dauer immer am Tuner anschleßen nervt irgendwie.
 
Oben Unten