Stringspacing, wie relevant für Euch?

BASSION

Active Member
Bassix
ß6.085
ganz klar: Geschmackssache... - solange man mit ner größeren Halsbreite grundsätzlich klarkommt.
Bei einem RBX6jM hatte ich bei der Hohen C mal das Problem - dauernd über die Kante abzurutschen. Bei nem EH hab ich ultra-viel Platz - und find´s ganz toll-bequem..
´is aber auch ultraflach.
Ganz wichtig dabei auch : dass man nicht mit allzu "toll" verrundeten Bundenden/ angeschliffener Griffbrettkante in die Bredouille kommt... .
Ich ziehe exakt gleiche Abstände der Saitenmitten - untereinander und zu den Kanten hin
vor. Bei der Hohen ergiebt sich dann mehr Platz zur Kante als bei der Tiefen. Und noch: viele haben in Richtung Korpus mehr Platz als am Head, andere laufen durchgehend
parallel zum Rand.
Le Fay wirbt mit "Lichten Weiten".. - konnte ich noch nie probieren, hat man dann auch kaum an anderen Bässen - kommt mir somit als umständlich-nachteilige Gewohnheitssache vor.
Vlt. aber auch super - k.A. .
Ich sag mal: irgendwo zwischen 4-8mm bis zum Halsaussenmaß - bei der hohen Saite. Bei der tiefen ergeben sich halt 1-2 oderwievielmm weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten