Strom für Bass vom Amp

phalanx

Member
Bassix
ß240
die threadname ist reichlich bescheuert, ich hoffe die fragen net.

mir geht das batteriewechseln beim aktivbass ganz schön auf die nerven. nun hab ich gelesen, dass ebs-amps mit ner phantomspeisung ausgestattet sind, die den batteriewechsel vergessen lassen.

kann man nen ähnliches system in jeden amp einbauen? ich würde lötarbeit in kauf nehmen oder nehmen lassen [:D]
kommt der strom über das normale instrumentenkabel?
kann ich jeden aktivbass (elektronik) mit der ebs phantomspeisung betreiben?
 

Sandberg

Member
Bassix
ß434
Zitat:Original erstellt von: phalanx

die threadname ist reichlich bescheuert, ich hoffe die fragen net.

mir geht das batteriewechseln beim aktivbass ganz schön auf die nerven. nun hab ich gelesen, dass ebs-amps mit ner phantomspeisung ausgestattet sind, die den batteriewechsel vergessen lassen.

kann man nen ähnliches system in jeden amp einbauen? ich würde lötarbeit in kauf nehmen oder nehmen lassen [:D]
kommt der strom über das normale instrumentenkabel?
kann ich jeden aktivbass (elektronik) mit der ebs phantomspeisung betreiben?
Ja, man kann jeden Amp bzw. aktivbass umrüsten, wie genau kann ich dir nicht sagen. Ich weis nur dass die Klinke am Bass gegen eine XLR-Buchse getauscht werden muss.

"Meine Musikladen" macht solche umbauten, der besitzer ist selbst Bassist und hat sicher schon vor jahren da etwas einfallen lassen.

 

fips2

Member
Bassix
ß220
Das geht einfacher als man am Anfang denkt.
Benötigt werden eigentlich nur 2 Kondensatoren und ein Festspannungs-IC.
In Den bass und in den Verstärker hängt man in den Signalweg einfach einen Kondensator dazwischen.Der hat die Eigenschaft Gleichspannung zu blockieren aber Wechselspannung ( Bassignal) durch zu lassen.
Im Verstärker macht man das selbe nur hängt man einen Festspannungsregler, zB.7809 für 9Volt,direkt an den heißen Pin der Buchse. Im Bass schließt man den plus der Battrie auch direkt an die heiße Klemme der Buchse an. Die Masse bzw Minus fließt wie gewohnt über die Schirmung bzw die normale Masseleitung.

Der Effekt ist nun folgender das Grundpotenzial der Signalleitung im Kabelweg liegt jetzt nicht bei 0 Volt sondern bei 9 Volt. Vor bzw. nach den Kondensatoren aber wieder bei 0 Volt da er ja keine Gleichspannung durchlässt.Die 9 Volt liegen also nur im Bereich Verstärkerbuchse-Kabel-Gitarrenbuchse an und kann somit abgegriffen werden. Das Signal wird quasi einfach auf die 9 Volt aufgeschlagen. Man kann also mit ganz normalen Monogitarrenkabeln die Versorgungsspannung zum Instrument transportieren.

Wichtig!!!!!!
Die Battarie im Bass muss aber im Phantomspannungsbetrieb abgeschaltet oder ausgebaut sein da sie durch die Phantomspannung geladen wird und explodieren könnte. Man kann aber auch eine Diode in die Plusleitung der Battarie einlöten die die Phantomspannung von der Battarie fern hält. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Sollte einer Intresse an der Schaltung haben skizziere ich sie auf und mail sie ihm zu.
Es dürfte aber für Leute die ein wenig Ahnung von Elektronik haben ein Leichtes sein die Anlage entsprechend umzubauen.
Gruß Andy
 

phalanx

Member
Bassix
ß240
hmm. das klingt wirklich nicht so schwer. wichtig ist mir, dass es sicher und robust ist.
und man muss auch keine stromstärken und - spannungen berechnen, sondern verbaut einfach zwei kondatoren und nen festspannungsregler?

wie sieht denn die ebslösung aus? bei der kann man doch seinen bass einfach so anstöpseln, oder net?

ich würd meinen bass auch leicht modifizieren, aber wenn ichs lassen kann, lass ichs.
 
Oben Unten