~~~Stuart Spector - Homebase~~~

Chrishi

Chrishi

Well-Known Member
Bassix
ß15.696
Die hier :

spector.jpg

Oder wie er nun an meiner Wand aussieht:
990d5549-3efe-4699-b094-41e80d0c72d7.jpg
 
MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß33.268
Die Farbe finde ich sehr geil, dunkles Violett find ich generell an Bässen toll. Die grünen Inlays sind schon recht extrem aber trotzdem noch echt nice das Teil.
 
3-Diddy

3-Diddy

Spector-Jünger
Bassix
ß11.232
Die Farbe finde ich sehr geil, dunkles Violett find ich generell an Bässen toll. Die grünen Inlays sind schon recht extrem aber trotzdem noch echt nice das Teil.
Wurde schon in anderen Foren als Joker-Spector getauft. Und der einzige 5-Saiter Koreaner, der mit ner Platypus-Kopfplatte kommt - neben dem Dimension. Wenn ich Geld hätte, würde ich den gerne testen.
 
Californio

Californio

Active Member
Bassix
ß2.506
Ich spiele meistens mit nem Plek. Der Euro ist dann gleich mit die teure Variante ...
Was ist der Unterschied bzgl. Pickups, Bartolini oder EMG, und Klangregelung, Darkglass oder EMG?
 
3-Diddy

3-Diddy

Spector-Jünger
Bassix
ß11.232
Ich spiele meistens mit nem Plek. Der Euro ist dann gleich mit die teure Variante ...
Was ist der Unterschied bzgl. Pickups, Bartolini oder EMG, und Klangregelung, Darkglass oder EMG?
Das mit dem Härtegrad war auch nicht so ernst gemeint. Grundsätzlich sind alle aktiv und haben meist nen 2-Band-EQ. Alle von dir genannten Hersteller werden in unterschiedlichen Modellen verbaut, Aguilar ist auch dabei. Es gibt schon ne Menge Variationen, alle haben den Body gemeinsam. Vielleicht mal den neuen Pulse mal anschauen.
Euros gebraucht gehen ab 13-1500 los. Aber sonst klar, von den Serienmodellen sind die die teuersten.

Klassisch wären EMG und Spectors Tonepump bei den Serienmodellen. Der Einsatz von Darkglass und Bartolini ist recht neu. Für den guten Punch liegt man mit der Tonepump und EMG nicht falsch. Der koreanische Pulse kommt ebenfalls mit aktiven EMG.
 
mlmyers

mlmyers

Member
Bassix
ß1.652
Um dich zu beruhigen. Der Bass ist sehr gut :-)
Nachdem er nochmal eingestellt wurde. Die Saitenlage war sehr sehr sehr Flach mit einem bösen Schnarrbund.
Na dann bin ich ja froh...😖

Die Saitenlage hätte mir zugesagt, ich mag Schnarren. Im Ernst, natürlich nicht wenn es sich eher nach Fehler oder falscher Einstellung liegt. Aber wenn die Saiten im Anschlag hier und da mitschnurren, so richtig schön "wer", dann ist das mein Ding und ich muss es nicht mit eigentlich zu dünnen Saiten bei tiefer Stimmung hervorrufen 😉

Aufruf bleibt daher. Nen 5-Saiter Euro aus CZ oder als NS aus Korea, sowie ein Satz Soapbars mgl. aktiv, für einen 4-Saiter ReBop, bei dem die EMG HZ raus sollen.

Vielleicht findet sich ja was und wer 🙏
 
Spacelook

Spacelook

Member
Bassix
ß1.294
Hat einer Erfahrung mit einem Spector Coda 5 Pro mit Tone Pump?
Bin auf der Suche nach einem bezahlbaren JB 5 den ich mit Flats bespannen möchte.
Restposten sind im Netz vorhanden, möchte aber nicht 'ne Niete ziehen.
 
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß22.899
Hatte einen,
Der war super von der Bespielbarkeit und der Verarbeitung :-)
Habe ihn auf passiv umgebaut und dann gefiel er mir noch besser.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß82.269
Moin,

ich habe folgenden Spector Euro 5 mit EMG-Pickups (sind die mit dem goldenen Schriftzug die HZ oder die TWX?):

1618227691462.png


1618227821483.png


Er ist wirklich gut bespielbar, klingt auch gut, allerdings wünsche ich mir etwas mehr Holz und Knurr, was nach Aussagen hier im Thread möglich sein soll.

Er hat zwei Vol-Potis mit Zieh-Schalter zum Umschalten auf SC. Diese Kombinationen fallen alle im Druck und in der Lautstärke ab und sind für mich nicht zu gebrauchen.

Gibt es Tipps zum Umbau auf Vol/Bal/B/T mit Pickups, die etwas mehr Holz bringen? Sind die EMG HZ etwas (die frühen klangen fürchterlich, finde ich).

Oder ganz etwas anderes, passiv Vol/Bal/T/T? Oder noch andere Kombinationen?

Oder ist das Blasphemie?

So long

Chr.
 
Alex84

Alex84

Well-Known Member
Bassix
ß14.519
Hallo!
Die verbauten Tonabnehmer sind weder HZs noch sind sie TW-Xs sondern die üblichen TW. Tonabnehmer der X-Serie haben IMMER das X mit auf der Kappe stehen. Die "normalen" TW sind aber super Tonabnehmer. Leider muss man sich quasi dafür entscheiden, entweder Humbucker- oder Singlecoil-Betrieb zu fahren. Denn wie von dir schon festgestellt ist der Lautstärke-Sprung zu groß um mal eben umzuschalten. Ich helfe da ein bisschen nach, indem ich ein Volume-Pad-Pedal benutze, das ich aktiviere, wenn ich in Humbucker-Modus schalte. Aber ob das praktikabel ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn du keinen Lautstärke-Sprung möchtest, müsstest du auf TW-X umrüsten. Das ist bei EMG nicht schwer, aufgrund der Steckverbindungen. Aber Aufwand ist es dennoch.

Bei dir verbaut ist eine klassische TonePump-Elektronik. Wie alles im Leben, Geschmackssache. Sie klingt meiner Meinung nach sehr aggressiv, aber "knurrt" nicht so sehr, wie die originale US-HAZ-Elektronik. Diese kostet aber, wenn man sie neu kaufen muss 500 US-Dollar. Wenn man sie wirklich möchte, muss man sie auch tatsächlich neu kaufen, weil sie NIE gebraucht verkauft wird. Nachteil hierbei ist aber, dass man mit einer HAZ die Tonabenehmer nicht einzeln von Singlecoil- auf Humbucker-Betrieb umstellen kann. Dort hat man nämlich einen Balance-Regler anstatt getrennter Volume-Potis.

Möchtest du mehr Knurr in den Ton bekommen, würde ich ganz simpel mal damit anfangen, die Tonabnehmer höher zu stellen. Das hilft oft schon. Und Stahl-Saiten anstatt Nickel-Saiten verwendet hilft m. E. n. ebenfalls. Was ich gerne mache, ist Single-Coil-Modus zu verwenden, die Tonabnehmer hoch zu stellen und vor allem den Hals-Tonabnehmer zu verwenden. Ich spiele gerne mit Höhen auf ca 60% und Bässen auf ca 50%. Dann noch eher Steg-nah spielen, das knurrt schon ordentlich.

Es kann aber auch einfach sein, dass der Spector-Ton wirklich nichts für dich ist. Jetzt kommt mal meine ganz starke Eigenmeinung, mit der ich in der Spector-Welt relativ alleine dastehe: die 35"-Mensur hilft nicht unbedingt, Wärme in den Ton zu bekommen. Durch die hohe Saiten-Straffheit ist der Ton eben klarer als bei den älteren 34"-Modellen. Ich habe beide zuhause und bin davon überzeugt. Einen echten A/B-Test kann ich aber nicht liefern, weil in den Modellen unterschiedliche Preamps verbaut sind, die einen riesigen Unterschied im Klang machen.

So, ich hoffe, ich habe dich nicht erschlagen und in diesen ganzen "mal eben" ausgekotzten Gedanken war etwas brauchbares für dich dabei. :-)

-Alex

PS: hat der von dir gezeigte Bass mal dem Mitglied @Noble gehört?
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß82.269
Danke für die Infos! Auf die TW bin ich auch schon gekommen durch deren Webseite.

Ja, das ist Nobles Ex-Bass, war ein Tausch gegen einen USA 80er 4-Saiter im Oil-Finisch, toller Bass, aber eine Saite zu wenig...

In einer anderen Band spiele ich einen roten Korea mit 40er CS, der kommt besser rüber, finde ich.

Was genau ist an den TW-X anders, dass es da keinen Lautstärkesprung gibt?
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß82.269
Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut, der Lautstärkesprung müsste beim TW-X noch größer sein:

TW Output

SC 1V
Humb 2V

TW-X Output

SC 1V
Humb 4V

Das ist schon ein extremer Unterschied, finde ich.

Daher werde ich wohl bei den TW bleiben und die PU's mal etwas höher drehen.

Oder mal eine komplett passive Variante mit einem Drehschalter, der ähnlich den Super-Schaltern verschiedene Kombinationen erlaubt, davor Bal, danach Master und Tone. Die originalen Teile natürlich zurück legen für den Rückbau, wenn nötig.

Warum die den starken Lautstärkesprung so akzeptieren, verstehe ich nicht.
 

Similar threads

 

Oben Unten