SWR LA-15 gegen Epiphone ValveJunior ...

beate

Bassteltante
... eigentlich ein unfairer Vergleich, 100 Transistorwatt gegen 6 Röhrenwatt. Erstere mit eingebautem 15er und einer und vermutlich ziemlich Leistung schluckenden seltsamen Frequenzweiche hinter der Endstufe, klanglich fürs Geld m.E. eigentlich recht gut, letzterer an einer 115er Bassreflexbox mit einem wirkungsgradstarken Chassis.

Beide im Proberaum, kleine Besetzung - Duo Bass+Vox/Sax. Das Sax unverstärkt. Ich musste den kleinen Epi leiser stellen, um es nicht zu übertönen. Und er klang schön klar und rund. Nicht so transparent wie ein Mywatt - soll er auch nicht, aber immerhin. Dürfte auf jeden Fall auch laut genug sein, um in der in der kompletten Band (+ Drums + Keyboards) bestehen zu können. Klarer und transparenter auf jeden Fall als der SWR (den ich eigentlich immer noch mag).

Trotzdem - und nach dem Durchzählen meiner Geräte - die Frage - was ist so ein LA-15 (altes Modell) noch wert? Ich habe da keinen rechten Begriff.
 

beate

Bassteltante
Danke schon mal für die Hausnummern.

Ich will ihn ja hier niemandem verkaufen. Momentan geht es für mich auch nur um die Frage, was ich mit dem Amp mache.

Außerdem kann man den Vergleich auch als Erfahrungsbericht über meinen selbst gepimpten Valve Junior sehen; ich staune immer wieder darüber, was das kleine Kistchen leisten kann. Und sich bewusst machen, dass der Epi und die 909-Box mit dem 15er Neo zusammen locker mal doppelt so viel gekostet haben wie der LA-15.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.447
Hallo Beate,

Behalte ihn einfach. SWR ist ja Vergangenheit und damit ist das Teil schon ein historisches Stück.
So den allerbesten Ruf haben die LA-Combos eigentlich nicht genossen, aber als typischer "Schulbigband-Basscombo" hatten die dann doch ein bisschen Verbreitung erfahren und auch manch gute Kritik bekommen.
 

beate

Bassteltante
Ja, kann ich mir gut vorstellen. Für Bigband und sonstigen Jazz dürfte der Klang auch wirklich gut passen. Bei Schulbigband denke ich übrigens spontan an diese: http://www.iksbigband.com/ (die Schule hat außerdem noch ein recht großes Orchester, in dem ich früher rumgegeigt habe...)

Für mich wird es halt irgendwann auch eine Platzfrage.

Als ich den Amp gekauft hatte, suchte ich eigentlich ur nach einem Übungscombo, der eine Nummer größer und deutlich besser war als mein Crate BX-15 (den ich auch noch besitze). Er war bereits jenseits des eigentlich eingeplante Budgets - aber alle billigeren Verstärker, die in dem (großen) Laden rumstanden, waren ziemlich matschig, wenn ich mal einen Doppelgriff auf meinem Fretless probierte.

Nee, das Gerät ist an sich schon ganz brauchbar. Bin halt inzwischen ein bisserl verwöhnt.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Hallo Beate,

Behalte ihn einfach. SWR ist ja Vergangenheit und damit ist das Teil schon ein historisches Stück.
So den allerbesten Ruf haben die LA-Combos eigentlich nicht genossen, aber als typischer "Schulbigband-Basscombo" hatten die dann doch ein bisschen Verbreitung erfahren und auch manch gute Kritik bekommen.
:O! :rolleyes:

Der SWR Baby Blue wird immer noch in einigen Studios als Referenzamp benutzt. Auch BGM ist von dem kleinen Combo immer noch schwer begeistert. Zumindest von der ersten Version.

Der SWR Redhead war für mich ebenfalls einer der besten Amps, die ich jemals hatte. Es gibt auch kaum jemanden, der seinen Redhead verkauft. Ab und zu findet man den gepimpten SuperRedhead. Aber hast Du schon mal einen gebrauchtes Original gesehen? Ohne Relief-Logo, mit 240 Watt?

Die späten Combos der Fender-Aerea, dieses Workingman-Zeugs, taugt allerdings rein gar nichts. Mir wurde nach dem Tode meines Redheads schwer davon abgeraten.

:bier:
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß96.061
Zur LA-Serie: Ich hab 2 SWR LA8 (30W, 1x8¨er). Den ersten habe ich mit gekauft, weil ich einen Kleincombo mit gutem Klang gesucht habe, der eben auch leise gut klingt, aber ebenfalls bei kleinen (akustik-)Sessions eine gute Figur macht. Und er sollte das jeweilige Instrument so detailgetreu wiedergeben, das ich ihn für Einstellarbeiten nutzen kann.
Nach dem vergleichen von wirklich vielen Combos von ganz klein bis 80W/12¨ war der kleine SWR der ¨Testsieger¨ und danach meiner... und dann noch einer später gebraucht. :-)
Hab den LA8 schon oft für Sessions oder zum antesten von Bässen (gebrauchtkauf) benutzt und jedesmal viel Lob gehört. Außerdem probe ich regelmäßig mit meinem Duo (Bass/Vox) drüber.
Ich finde den klasse....

Um auf den Vergleich von Beate zurück zu kommen: Neulich hat in einen Musikgeschäft jemand seinen 15Watt-Ashdown-Röhrenamp an eine 2x10¨ Markbass-Box gehangen und ich bin mir sicher, mein kleiner SWR-LA8 hätte ihm klanglich sowie Lautstärkemäßig (-unverzerrt) in seine Grenzen verwiesen. Der Ashdown klang aber auch wirklich kacke....

Ein Freund von mir hat den LA12 (altes Modell) und der ist ebenfalls klasse. Leider will er mir den nicht verkaufen, da er ihn selber als Sessionamp benutzt...

Zum 15¨er kann ich aber nicht viel sagen....
 
 

Oben Unten