Tech 21 Q\Strip

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.148
Toll finde ich, dass hier außer zwei parametrichen EQ-Bändern u.a. auch ein Low-Cut aktivierbar ist.
Schade finde ich, dass die Flankensteilheit der Filter nicht variabel ist, und ob der Low-Cut mit 12dB/Oct bei 45Hz für Bass so optimal gewählt ist, da bin ich mir auch nicht so sicher. Vielleicht aber doch ganz praktikabel für live.
Hier bei Talkbass steht etwas mehr zu den specs: https://www.talkbass.com/threads/tech-21-q-strip.1264021/page-4
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß24.115
Es sei denn du spielst in Techno Clubs ist abwärts von 40Hz nicht mehr viel zu holen, dafür braucht es enorm viel Equipment & Power um das sauber wiederzugeben. Und wie @f_luxus schon erwähnte, dein Bass gibt da auch nicht viel raus.

Finde den Q\Strip echt cool, sieht für mich nach einem wirklich brauchbaren, durchdachten EQ aus. Wenn man den Eingang auch noch ein bissel übersteuern kann wäre echt alles dabei was ich an einem Channelstrip mag.
 

Paulito

Well-Known Member
Das ist doch gar nicht so. Was du vor allem als Grundton hörst, ist die erste Oktave also 62 Hz. Probier es einfach mal aus!
Recht hat er.
Es ist aber schon schön, wenn die Box auch im Grundtonbereich noch sauber etwas herausbekommt.
Finde das wichtig. Kann aber auch Probleme machen.

Überhaupt ist das Bassverhalten bei Amp und Box das A&O für mich.

Das teil ist aber sehr interessant!
Aber 9v Stromversorgung für einen "Studiopreamp"? Hm........
Wir lassen uns überraschen.
Tech 21 machen ja an sich schon gute Sachen....

Buuuuummmmm,
Paul
 

Paulito

Well-Known Member
Evtl. kaskadiert das Teil die Versorgungsspannung intern auf 18v.
Wäre technisch gesehen keine Raketenwissenschaft.
Habe de facto noch nie ein Gerät gesehen, das mit 9V vernünftigen Headroom hat.
Egal ob intern mit Spannungsverdopplung oder nicht.
Das gibt mit Line Pegeln im Input und auch im Output immer Probleme.
Klanglich kann man das schon gut machen, so lange die Pegel auf "Pedalboard Niveau" sind.
Auch bei der RMI Basswitch ist das so und viel besser geht es nicht, wie die das gelöst haben.
Auch hier fehlt es an Headroom bei manchen Anwendungen.

Sehr interessant ist dieses Ding:
http://www.gracedesign.com/products/felix/felix.htm

Die haben an alles gedacht, das Ding könnte dem Bass Ass Classic Preamp Konkurrenz machen.
ich kenne den Studiopreamp m101 von Grace Design und das Ding ist allererste Sahne!
Im Felix soll der gleiche Preamp verbaut sein. Stromversorgung ist auch amtlich.
Features unglaublich durchdacht und vollständig.
Würde ich sehr gerne mal probieren das Ding.....
Ist natürlich nicht billig aber es gibt auch kleinere Versionen davon.

Buuuuummmmmm,
Paul
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß1.294
Wo soll denn das Problem mit der Spannungsverdopplung liegen, der Headroom verdoppelt sich dadurch, oder nicht?
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.480
und ob der Low-Cut mit 12dB/Oct bei 45Hz für Bass so optimal gewählt ist, da bin ich mir auch nicht so sicher.
Der ist sogar verdammt optimal gewählt. Sollte für alle Bassisten brauchbar sein (ja, auch für mich und meinesgleichen!)
Meine Box nicht, aber die PA schon. Und wenn ich Fünfsaiter mit tiefer H-Saite spiele, würde ich wollen, dass auch da die Grundtöne nicht beschnitten werden.
Mach dir da keine Sorgen, gerade ein lowB profitiert von so einem Filter.
Es ist aber schon schön, wenn die Box auch im Grundtonbereich noch sauber etwas herausbekommt.
Das stimmt ... aber ob das dann noch im Kontext brauchbar ist? Was will ich mit einem 22 Hz Hammer? (wobei ... geil wär das schon :D)
Bass Ass Classic Preamp
YMMD :D :bier: Den will ich auch ;-)

Zurück zum Tech Dingens ... wenn der neutral kann, ist der verdammt interessant
 

Paulito

Well-Known Member
Wo soll denn das Problem mit der Spannungsverdopplung liegen, der Headroom verdoppelt sich dadurch, oder nicht?
Hm, da stosse ich an meine Grenzen was Elektrotechnik betrifft.
Fakt ist, das ich noch nie ein Gerät mit 9V bzw auch Batteriebetrieb gehört habe,
das beim Thema Headroom wirklich souverän gearbeitet hätte.

Das stimmt ... aber ob das dann noch im Kontext brauchbar ist? Was will ich mit einem 22 Hz Hammer? (wobei ... geil wär das schon :D)
Das meinte ich gar nicht.
Weißt du wie tief 22Hz wirklich sind?
Schon die ca 30,9 Hz einer tiefen H Saite sind als klingender Ton schon fast nicht mehr wahrnehmbar.
Die 2te Oktave, also 62 Hz aber sehr wohl....
Ich meinte eher, das eine Box - sagen wir mal - bis ca 50 Hz deutlich und sauber aufspielt und darunter sanft abfällt.
Das machen sowieso alle Bassboxen mehr oder weniger.
Übrigens ein Hauptgrund warum ich immer 15er bevorzuge.
Nur ein 15er klingt untenrum sauber und offen. (wenn richtig verbaut und abgestimmt)
12er und 10er können das nicht. Habe ich noch NIE erlebt, auch nicht bei 810 oder 412 usw,...
zumindest nicht in einem brauchbaren Bassboxen Konzept, das in einer Band Sinn macht.
Man hat hier immer eher hohe Bässe bzw Tiefmitten am Start.
Ich spreche hier nicht von Subwoofern usw...

Ich behaupte mal das viele Bassisten glauben eine 810 zB, hätte viel Bass.
Falsch! Eine 810 ist sehr laut und liefert durch die Koppelung der Speaker ein massives Tiefmittenbrett.
Mit Bass hat das aber meiner Meinung nach gar nicht so vlel zu tun.
Das heißt jetzt nicht das eine 810er schlecht sei, überhaupt nicht.
Es hat schon seinen Grund warum dieses Format und andere dieser Art so erfolgreich sind.
Das Problem hier für mich ist aber, das man bei solchen Boxen tendenziell zu viel Bass reindreht,
um die schwächen der Speaker auszugleichen.
Das ergibt dann aber den Fakt, das dann die Box viel Energie abbekommt die sie gar nicht vernünftig verarbeiten kann.

Womit wir dann wieder beim Thema Lo Cut wären....

Buuuuummmmmm,
Paul
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß24.115

Mitglieder jetzt online

Oben Unten