Tech 21 Sansamp Bassdriver DI V2

Sibbi

Active Member
Bassix
ß9.980
Konnte von euch schonmal jemand den Tech 21 Sansamp Bassdriver DI gegen den neuen Tech 21 Sansamp Bassdriver DI V2 vergleichen bzw. den V2 antesten ?

Ich würde mir gerne den Bassdriver holen nur bin ich mir unschlüssig welche Version ob V1 oder V2.
 
Zuletzt bearbeitet:

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß54.941
Ich weiß, die Frage war eine andere...

aber ich würde mir die VTDI von Tech21 zulegen.
Sehr viel variabler im Sound - und der Bassdriver-Sound ist auch damit hinzubekommen (außer wenn man die Flöhe husten hört).
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß54.941
ach - das Teil hat jetzt eine Mittenregelung... hatte ich nicht mitbekommen.
In dem Fall relativiert sich mein vorheriger post mit der VTDI-Empfehlung...
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß23.171
Bin gespannt ob Tec21 bei den programmierbaren Pedalen (programmable und programmable deluxe) auch nachziehen wird, und man die dann MIT Mittenregler bekommt.

Schade finde ich, dass nicht auch 250 Herz anwählbar sind.

In dem Bereich finde ich immer noch den 5-Positionen Regler von Ampeg das non-plus-ultra. Nach wie vor total lieb schade, dass der nicht in dem Ampeg Treter SCI DI verbaut ist.
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß23.171
Ich weiß, die Frage war eine andere...

aber ich würde mir die VTDI von Tech21 zulegen.
Sehr viel variabler im Sound - und der Bassdriver-Sound ist auch damit hinzubekommen (außer wenn man die Flöhe husten hört).
Der grosse Vorteil des Bass Driver gegenauer dem VT Bass ist für mich nicht so sehr der Soundunterschied (der ist in der Tat geringer ist als einem der Herstellers weis machen will), sondern der Blend Regler.

Hatte den in der ersten Zeit auch immer voll auf. Doch erst seit dem ich den unbearbeiteten Sound mindestens zu 50% (meist sogar noch mehr) zumische, bekomme ich wirklich lebendige Sounds aus dem Teil. Das war ein echtes Revival für meinen Bass Driver :-) !
 
  • Like
Reaktionen: Ens

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß54.941
Der grosse Vorteil des Bass Driver gegenauer dem VT Bass ist für mich nicht so sehr der Soundunterschied (der ist in der Tat geringer ist als einem der Herstellers weis machen will), sondern der Blend Regler.

Hatte den in der ersten Zeit auch immer voll auf. Doch erst seit dem ich den unbearbeiteten Sound mindestens zu 50% (meist sogar noch mehr) zumische, bekomme ich wirklich lebendige Sounds aus dem Teil. Das war ein echtes Revival für meinen Bass Driver :-) !
Wobei die VTDI ja auch einen Blend-Regler hat im Gegensatz zum VT Bass. Und auch ich finde dieses feature quasi unverzichtbar.
 

Slapman

Pareto
Bassix
ß39.586
Kann mir mal einer ein paar Worte zu den Dingern sagen? Ich habe da trotz mehrmaligem lesen etc. immer noch nicht ganz kapiert was da so besonders an den Tech21 Produkten ist. Sind das einfach Ampeg-artige Preamps? Ist schon ernst die Frage, daher wäre ich über eine kurze Auflösung dankbar.
 
Ich habe da trotz mehrmaligem lesen etc. immer noch nicht ganz kapiert was da so besonders an den Tech21 Produkten ist.
Nix mehr. Sind halt BassPreamp-DI-Box-Pedale, wie es einige gibt.
Der BassDriver DI (BDDI), dessen V2 hier verhandelt wird, war bloß der erste und einige Zeit einzige, weshalb er weit verbreitet und quasi Standard war.
Und wie das eben so ist mit solchen Produkten, wurde er verehrt, verlacht oder auch einfach benutzt. Er hat halt einen sehr charakteristischen Eigensound (ich sach mal 80er Dengel-Transe), in der V1 ein Mittenloch ohne Mittenregler (!!!Warnung: hier geht's gleich los!!!) und ist ein Klischee.
Irgendwo hier gibt es Threads aus der Vorzeit, in denen sich seitenlang über das Teil gestritten wird.
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß23.171
Wenn Ampeg wirklich schlau wäre würden sie einfach den Ampeg SVT II Preamp in ein Pedal packen. Denke damit wären mindestens 95% der Leute, die einen Ampeg mäßigen Sound wollen versorgt.
 
Dann würden sie aber keine 2.000$-Amps mehr verkaufen, sondern nur noch 200$-Pedale. Deshalb ist ja alles, was sie an "Kleinkram" rausbringen irgendwie kastriert, so wie das SRC-DI, das hat keinen 5er-Freq. Der PF500 wiederum ist zu groß und teuer als Pedalersatz.
 

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.196
Mal zurück zum BD v2.
Hat den mal jemand probiert, und verglichen mit den anderen Tech21 Sachen wie VT-DI, BD-v1 oder anderen Preamps wie zB
EBS Microbass, Darkglass Ultra usw ?
Ist das elendige Mittenloch jetzt weg?
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß54.941
Es ist halt so beim Bassdriver V1:
Das Mittenloch ist Bestandteil des Drive- (also des eigentlichen Sansamp-) Sounds, während das trockene Signal weiterhin die ursprünglichen Mitten hat.
Wenn man Blend ganz rechts hat, ist das auch kein Problem, wenn man das wie oben beschrieben macht; dann holt man sich die Mitten eben über das Runterdrehen der Bässe und Höhen zurück.
Wenn man aber beide Sounds mischen möchte (wie ich), dann hat der cleane Anteil viel mehr Mitten als der andere; man hat Verzerrung (bzw. Dreck) in den Bässen und Höhen und dazwischen ist es clean.

Mir persönlich gefällt es andersrum besser und deswegen gebe ich der VTDI den Vorzug.

Edit: Die V2 kenne ich noch nicht
 
Oben Unten