Tech 21 Sansamp Geddy Lee YYZ


cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.984
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß163.008
Was ich bisher noch nicht so wirklich einordnen konnte, war der Tight-Schalter. Irgendwie ist es mit dem Schaltern bei mir so gewesen: Zu erst war dieser nicht aktiviert, dann hab ich den Schalter aktiviert; es verändert sich im Sound etwas grundlegendes, ich kann nicht wirklich sagen was, aber es ändert sich was.
Da die Sachen von tech21 sehr praxisnah ausgelegt sind kann es sein dass manche Sachen erst im Bandsetting, richtig laut oder zB ohne Box richtig Sinn machen. Insgesamt ist das aber alles immer sehr überlegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
923
Lösungen
1
Bassix
ß29.622
Wie kommst Du auf 50hz? Dreh mal den Dry-Pfad komplett weg und spiel mal nur mit der Zerre rum, Tight wirkt nur auf den Zerrpfad. Ich schätze, der Lowcut liegt irgendwo zwischen 180-250hz.

Ganz genau sehr gut geraten @StonerGreg !

Gestern nun Bandprobe mit dem Geddy: Wir haben mit dem Spektrograph von Logic Pro untersucht, was sich verändert, wenn man den Tight-Schalter aktiviert: Er senkt recht breitbandig bei ca. 180Hz ordentlich ab und bei ca. 2kHz kommt dann einiges hinzu.

Interessant war, dass, wenn Tight=deaktiviert, der Geddy im Bandgefüge viel zu wummerig und bassig war (da hat man sehr gut Raummoden rausgehört!), zuhause in meinem Büro wo ich mit gleichen Besteck übe, hatte ich aber Tight nicht aktiviert!
Wenn Tight=aktiviert, war der Sound absolut knackig in Verbindung mit kick-Drum und den ewig schneidenden Becken. Der Drive tut absolut harmonisch seinen Dienst. Basssound at its best. Auch meine Kollegen waren hellauf begeistert. In Verbindung mit dem leicht färbenden Diamond BassCompressor BCP-1 eine absolute Wucht.

Auch meine Erkenntnis, dass mit dem Geddy als Pre-Amp jetzt auch meine bisherige BBBOD Zerre von Mad Professor erst "so richtig tut", wurde ebenfalls bestätigt. Ich weiß nicht warum, aber es ist so. Vor allem hängt der BBBOD vor dem Geddy; irgendwie muss der Geddy den Sound nach der Zerre "so verbiegen", dass der BBBOD erst so richtig "kommt".

Fazit:
In jedem Fall echt krasses Teil der Geddy. Wenn man einen erdigen, mittigen mit Zerre gesättigt aber nicht aufdringlichen Basssound der dennoch den Charakter des ursprünglichen Instruments nicht verliert sucht, der bekommt hier genau das was er sucht. Der Sound behält seine vollen Umfang auch bei niedrigen Lautstärken. Er bleibt immer sehr gut Ort- und Hörbar! Vollste Kaufempfehlung!
 
Zuletzt bearbeitet:
crocoolli
crocoolli
Well-Known Member
Beiträge
1.095
Ort
DE
Bassix
ß111.561
Bei mir ist das Teil jetzt ne Weile im Einsatz und ich überlege, den wieder zu verkaufen oder zu tauschen.

Eigentlich brauche ich mindestens einen Preamp, weil ich im Set zwischen E und Kontrabass wechsle.
Der K hat natürlich extreme EQ Einstellungen und weniger Output.
Dafür nehme ich den Radial tonebone PZ Preamp, der echt gut ist.

Da ich ja auch RUSH Fan der ersten Stunde bin, habe ich mir den kleinen YYZ als 2. Preamp für E Bass gekauft.
Bevor jetzt zu viel Text kommt.
Ich persönlich brauche einfach keine Zerrsounds in der Band, wobei der YYZ einige gute bietet .
So weit, so gut.
Komischerweise gefällt mir das Pedal grundsätzlich nicht.
Wenn ich es einschalte, geht "irgendwas" verloren, kann es nicht erklären.
Der Ampsound meiner HHBass Machine oder meines Acoustic 470 ist IMMER besser, so dass ich den Preamp nicht einschalten möchte.
Er hat auch einfach viel zu viel Bass, welcher sich rausregeln lässt, den Ton aber schlechter macht.
Es hört sich immer sehr künstlich an .
 
daphonque
daphonque
Well-Known Member
Beiträge
219
Bassix
ß7.975
Hat jemand das modifizierte
40 Jahre Moving Pictures Model
schon im Vergleich gehört?
gestestet?



https://www.rushisaband.com/blog/20...ating-the-40th-anniversary-of-Moving-Pictures
 

Anhänge

  • 2D92A3FF-398B-4D0E-96AD-CBA10BEF24F0.jpeg
    2D92A3FF-398B-4D0E-96AD-CBA10BEF24F0.jpeg
    75,2 KB · Aufrufe: 9
 

Oben Unten