Tief abgestimmte Bassboxen. Erfahrungen und Tipps.

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.611
Ich wollte einmal in die Runde fragen wie es um eure Erfahrungen mit tief (ich meine tief! um die 30Hz) abgestimmten Boxen steht.
Hintergrund meiner Frage ist das ich nach verschiedenen selbstgebauten und modifizierten Boxen überlege eine solche zu kaufen oder sogar selber eine auf die Füsse zu stellen.
Sie muss übrigens keinen sehr hohen Schalldruck liefern können.

Verwendungszweck soll die Wiedergabe eines Fretless 5-Saiters sein. Musikstil langsam tragend, Jazzig, usw.. Natürlich wird ein zusätzlicher 10er oder was auch immer dazukommen.

Vielleicht hat auch jemand einen guten Tipp für eine entsprechende Box, einen guten Bauvorschlag, etc. parat.
 
Zuletzt bearbeitet:

sharon

Basslegastheniker
@deeptone

Hey, ich denke du meinst so etwas wie der Hans das gerade mit der Lomax Serie baut.
Unter FMC Infos hat paulito ja eine 1123 Lomax getestet....Zitat:... man meint eine tief abgestimmte 15er oder 18er zu hören...ist vielleicht das was du suchst.
Aber als Ergänzung darauf eine "normale" 1123 pro/neo, wäre für die Durchsetzungefähigkeit wahrscheinlich die optimale Lösung. (bei dem o. a. Musikstil).
Die Abstimmung auf 30Hz würde ich mal mit Vorsicht genießen, denn ein Langhubchassis macht automatisch mehr Pegel im Tiefbassbereich. Ich denke die Box vom Hans ist so zwischen 40-50Hz
abgestimmt, liefert aber aufgrund der linearen Auslenkung einen anderen/höheren Pegel als "normale"
Basserboxen.

LG Norbert
 

keziahj

LEJJ
Bassix
ß41.023
Ich weiss nicht, ob so was i.O. ist, aber der Kong spielt offenbar ´ne 215er von Tecamp, die hat einen Frequenzgang: 28 - 19.000 Hz. Vielleicht den mal direkt anschreiben.

Herzlich, michi
 

sharon

Basslegastheniker
Na ja, die Frequenzgangangaben der Hersteller....darauf kann man getrost verzichten. Kann schon sein das eine Box bei 28Hz irgendwas von sich gibt.... vermutlich mit 46 dB.....aber hörbaren/fühlbaren Pegel gibts da nicht.
Der Trick bei einem Selbstbau einer solchen Box ist meiner Meinung nach ein Langhubchassis zu finden, das hoch genug sauber hinausläuft (so etwa 1-1,5Khz) um einen schönen 6er Mitteltöner und einen nicht kreischenden HT anzubinden. Der MT wäre bei mir ein Audax 170 PR, der HT ein Fostex FT 96h, Trenn frequenzen so etwa 1200-1500Hz und 5,5-6Khz....und darunter dann sowas wie der Hans es in der 1123 Lomax verwendet...ein Langhubchassis mit 7-10mm linearem Hub.

LG Norbert
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.464
also wenn du wirklich in den Tiefen wüten magst, dann bleibt m. E. eigentlich nur ein "Mehrwegsystem". Marc Sieben baut z. B. die SUB Serie hier den 800er (215er) der 40-170 Hz liefert. Dies kannst Du dann mit einer anderen Box kombinieren, per Frequenzweiche.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß72.235
Ooooooooooooooch, wenn es nicht laut sein muss, dann brummen zwei isobar angeordnete Eminence BP102 in einer 60l-Box auf 36Hz abgestimmt schon ganz ordentlich linear zwischen 40Hz und 200Hz. Der -3dB-Punkt liegt bei 33 Hz, mit dem EQ kann man noch ein wenig tweaken. So ein Kistchen kann man sich ja mal als Sub-Box bauen und je nach Bedarf einsetzen.
Oberhalb von 200Hz muss halt noch was Gescheites für den Sound sein, weil klingen tun die Emis nicht ...
 

Kong

R.I.P., Mikki
Seit jetzt knapp einem Jahr hab ich die Tecamp L 215", die mit einem Frequenzgang von 28 - 18.000 Hz angegeben ist. Sie hat ausser den beiden Neodym-Speakern noch einen Hochtöner, der mittels 5-fach-Regler zunächst drei Stufen weniger höher Höhen einregelt, um dann noch zwei Stufen höhere, aggressivere Höhen einregeln kann. Ausschalten kann man den Hochtöner natürlich auch. Ich benutze die erste, niedrigste Stufe, in der imho der Sound der Box am schönsten ist. Transparente Höhen, niemals harsch, dabei anständig Druck u d Knurr bis hinunter in die tiefsten Lagen der einen Halbton tiefer gestimmten 5-Saiter.

Ich weiß nicht mal, wo bei der Tecamp L 215" der -3 dB-Punkt liegt, muss aber, wenn ich den 5-Saiter benutze, was ich zu 80 % tue, den Frequence Rolloff am GenzBenz auf Maximum stellen. Das bedeutet -6 dB bei 40 Hz. So wird das tiefe B straff, artikuliert und ohne Membranflattern übertragen.

Die Box lohnt bestimmt mal einen Versuch, probier sie einfach mal aus. Dazu kommt, dass die Box gerade zu einem Kurs unter € 400,-- zu haben ist.
 

FF

Homo Vogelbräuensis
Wenn du keinen hohen Schalldruck brauchst, würde ich nach einem Chassis suchen, dass in geschlossener Box eine F3 im Bereich von 45Hz erreicht. Bis 30Hz hinunter kann man dann mit einem passenden EQ entsprechend anheben, wenn man es linear wirklich braucht (vermutlich nicht).
Ich sehe das Problem eher obenrum. Ein Chassis, dass so tief runterspielt, wird sich bis 1000Hz idR schwertun. Deine geplanten 3-Wege sehe ich dann eher als Kombination ohne den Fostex-HT, aber noch mit einem weiteren Weg zwischen dem Tiefbass und dem Audax-MT...
 

Paulito

Well-Known Member
Ich wollte einmal in die Runde fragen wie es um eure Erfahrungen mit tief (ich meine tief! um die 30Hz) abgestimmten Boxen steht.
Hintergrund meiner Frage ist das ich nach verschiedenen selbstgebauten und modifizierten Boxen überlege eine solche zu kaufen oder sogar selber eine auf die Füsse zu stellen.
Sie muss übrigens keinen sehr hohen Schalldruck liefern können.

Verwendungszweck soll die Wiedergabe eines Fretless 5-Saiters sein. Musikstil langsam tragend, Jazzig, usw.. Natürlich wird ein zusätzlicher 10er oder was auch immer dazukommen.

Vielleicht hat auch jemand einen guten Tipp für eine entsprechende Box, einen guten Bauvorschlag, etc. parat.

Das mit dem tiefer abstimmen ist meisten weitgehend unpraktikabel.
Gerade wenn es nicht laut sein soll, reicht eine gut abgestimmte 15er völlig aus.
ich werfe hier meine oft gelobte FMC 1158 EX Neo Deluxe ins Rennen.
Hans kann dir die Box so abstimmen, das du die Grundtöne (!!) deutlich wahrnimmst.
Wenn du wirklich Kino Bässe auf der Bühne haben willst, nimm die 112 Lomax von FMC.
Da wirst du staunen.

Hans hat da extrem viel Arbeit reingesteckt bis die Box Sinn gemacht hat.
Das ist ihm meiner Meinung nach absolut gelungen.
Selberbauen wäre mir viel zu aufwändig, weil man etliche Speaker und Gehäusevarianten probieren muss.
Das ist eine ganz andere Baustelle als eine "normale" Box.

Des Weiteren ist dein Bass und Amp auch sehr wichtig.
Viele Amps haben einen Lo Cut bzw. Hi Pass der die Subbässe abschwächt.
Checke mal dein Signal an einer guten Studioabhöre, damit du weiß, was da eigentlich ganz genau rauskommt.
Nur so als Tip.

Buuuuummmmm,
Paul
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab mir vor Jahren schon vom Hans ne tiefer abgestimmt 4x12 mit mehr Volumen bauen lassen. so schön das in der Theorie ist so eingeschränkt ist jedoch die tatsächliche Nutzbarkeit dieses features. Heute würde ich wohl eher auf 15er gehen. Fullrange ist meist für den Bandsound suboptimal.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
50Hz ist für E-Bass schon tief genug abgestimmt.. selbst für einen Low F# Sechssaiter.
Alles darunter ist nur undefinierbarer Müll ohne musikalische Bedeutung. Die supertief abgestimmten Boxen (ich hätte sogar so eine schöne zum Verkauf) haben meist das Problem, daß sie viel zu behäbig sind und im wichtigen Frequenzbereich, wo sie sich behaupten müssen, nix passiert... zumindest im Rockbereich.

Falls Du Prog oder Jazz oder irgendwas avantgardistisches machen willst, hätte ich hier eine mit 400Watt belastbare 2x10" mit Eminence BP102 und einem richtigen 1" Hornaggregat drin, die den gesamten hör- und spürbaren Frequenzbereich abdeckt. Ich habe da im 10"-Club schon drüber berichtet. Die Box ist sehr linear, so sehr daß man sie auch als Monitor oder für Kontrabass, A-Bass, akustische Gitarre oder allgemein für PA benutzen kann. Die Bässe sind dank der sehr tiefen Abstimmung schon mit einem 18"er oder einer weich aufgehängten Monitorbox vergleichbar.
Im Bedarfsfall mal Schubi83 fragen. Der hat seinen 6-Saiter 13-Bass mal ohne jegliches Equalizing direkt darüber gespielt. Sie sollte allerdings schon 250€ bringen... dann habe ich etwa 1/2 des reinen Materialwerts. 2x Eminence BP102, Celestion 1,75" ND-Treiber, RCF-Horn, Intertechnik-Weichenbauteile,15mm finnische Birke. Bei Interesse PN.
Box steht in 32457 Porta Westfalica.
 

Oben Unten