Traumbass der nächste: K.Bass MM 70

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß25.777
...tja, ist halt Geschmackssache, mir ist es halt wichtig, dass ich sehe, was ich drehe, und dass sie leicht sind. 6mm zum Anschrauben muss auch sein wegen der verwendete Potis, denn bei Potis 1MOhm neg. log. jibbet nich so ville Auswahl...
 

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß12.037
Nein, auch passive Precis, Doozies und einen MM von Knut. Letzteren allerdings sehr selten. Ich bin einfach mehr Passivspieler...
Das Sams würde nun zu mir sagen..,,du musst genauer fragen, Papa Taschenbier:-):D
ich hätte präziser fragen müssen, spielst du bevorzugst passive Jazzbässe:-), aber hast die Frage ja schon beantwortet. Ich habe ja so einen ähnlichen Sandberg TT wie du ihn auf YouTube spielst. Lange war der California TM4 mein Favorit, inzwischen spiel ich den passiven viel lieber, inzwischen bevorzuge ich den passiven Ton. Der ist echt ganz schön ( und oder obwohl er nicht nach Fender klingt)
ja schade, dass man die Bässe von Knut nicht so leicht antesten kann
 
Zuletzt bearbeitet:

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß25.777
a schade, dass man die Bässe von Knut nicht so leicht antesten kan
Ich muss gestehen, dass ich den K-Bass 60sJazzy damals blind aus der Elektrobucht gezogen habe...manchmal "sieht" man einfach - entsprechende Erfahrungen vorausgesetzt - , dass etwas geil klingt...
Bei dem Exemplar aus diesem Fred hier habe ich Knut einfach mal angerufen. Sein Kommentar war sinngemäß: "Was der hängt da immer noch? ...und das zu dem, Preis- das ist ja schon fast Rufschädigung. Kauf den, das ist ein sehr guter Bass!" Dem habe ich kaum was hinzuzufügen...
 

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß12.037
Peace! :bier:


Natürlich richtig ;-)... ich will die Qualität der K.Bässe gar nicht in Frage stellen ... dass es Hersteller gibt, die bessere Fender-Bässe als Fender selbst bauen, ist ja bekannt (und auch keine größere Kunst :D) ... aber dass man sich auch eine Alternative zu den meiner Meinung nach qualitativ wirklich unumstrittenen Stingrays sucht, wundert mich halt :nix: ...
witzig, so was ähnliches wollte ich die Tage auch schon schreiben, bzw. ging mir das gleiche durch den Kopf. Für Fender Vintage Sound würde ich sofort auf K- Bass sparen, aber bei Music man? die sind zwar nicht günstig sind, aber für 2 000 Euro kann man einen bekommen.
( im Nachhinein ein paar Fehler korrigiert 😀)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß12.037
Klar hat er einen Ahornhals, haben sie doch alle, keine Ahorn Griffbrett, aber ich habe auch von Stingray allgemein gesprochen . Wieso weiß ich, dass unter 4 Kilo? Weil in das Modell mal in Hannover Burgdorf angespielt habe, der ist schon ziemlich leicht
 

TomW

A Night At The Opera
Die neuen Special-Modelle sollen alle sehr leicht sein, war zu mehrfach zu lesen …

Es ist absolut ok, wenn sich jemand von einem Instrumentenbauer ums Eck einen schönen Custom-Bass im Fender- oder Musicman-Format bauen lässt .:great:..
 

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß12.037
Die Stingray Special Serie ist echt deutlich leichter als andere andere Stingrays oder Sterlings davor. War der erste Stingray der mich in allem Ansprach.... wobei ich ein anderes Modell mit ahorngriffbrett testete, der war noch geiler.... aber dann auch deutlich teurer.
tja, irgendwie- 2 Wochen Corona scheiße, bin ich völlig weg von irgendwelchen GAS Neuanschaffungen.... dabei war ein K- jazz- ein echter Traum von mir
 
G

Gast77260

Guest
Der ist wieder zu haben:
K.Bass Jazz aus der ´Rheingold-Edition´.

Bei Interesse bitte ich um eine PN.
Fairer Preis ist garantiert.

nr-1-jpg.405245
nr-2-jpg.405246

nr-6-jpg.405247

nr-5-jpg.405248


dsc05647-jpg.405249


Edith hat die Bilder ausgetauscht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 

Oben Unten