Übungsroutine - Bach, der Disziplinator mit lockerer Hand


cwegy
cwegy
Well-Known Member
Beiträge
4.960
Bassix
ß104.338
Und wie, da lernt man es zu lieben, langsam zu spielen und im richtigen Tempo muss ich den Kopf ausschalten, sonst verknoten sich meine Finger sofort 🤣
 
Tiefton
Tiefton
Musik ist unvermeidbar
Beiträge
2.112
Ort
East Belgium
Bassix
ß54.130
Das “Kopf ausschalten“ ist eines der Haupthemen. Ohne das kommt man über das Anfängerstadium kaum raus. Das gilt für sehr viele Disziplinen.
Je komplexer der Vorgang desto grösser der Bedarf an “FLOW“.
Unter diesem Schlagwort gibt es seit den 70ern eine relativ gute Studienlage aus Psyschologie und Neurobiologie. Da gehts los bei der Wirkung einfacher Selbstsuggestionen bis hin zur Hirnforschung, wo versucht wird die Vorgänge im Hirn zu visualisieren…. Das ist totaler Nerdkram….aber hochinteressant 🤓.
Irgendwo hab ich vor kurzem mal eine relativ verständliche Abhandlung gelesen. Vielleicht finde ich die ja wieder…..
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Beiträge
4.960
Bassix
ß104.338
Meine andere große Leidenschaft ist Bogenschießen, da ist „Kopf aus“ auch immer wieder das große Thema. Man kann sich jeden einzelnen Schuss in über 30 Einzelschritte logisch aufschlüsseln und muss sie auch so lernen und verinnerlichen, dann den Kopf davon befreien und das Unterbrwußtsein “einfach“ machen lassen, dann fängt man an zu Treffen.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.888
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß173.672
Meine andere große Leidenschaft ist Bogenschießen, da ist „Kopf aus“ auch immer wieder das große Thema. Man kann sich jeden einzelnen Schuss in über 30 Einzelschritte logisch aufschlüsseln und muss sie auch so lernen und verinnerlichen, dann den Kopf davon befreien und das Unterbrwußtsein “einfach“ machen lassen, dann fängt man an zu Treffen.

Bogenschiessen ist die perfekte Analogie :great::great::great:
...a h was...da könnte man ja mal.....ein bassic bogenteam aufmachen
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
24.333
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß592.331
Als rein technische Übung mag es einen gewissen Nutzen haben, die Suite mit Metronom zu spielen. Aber wenn man den Geist der Musik erfassen möchte, ist es vielleicht ratsamer, das Taktell zur Seite zu legen
Immer wieder mit Metronom üben, dann aber freier werden... im Metrum spielen zu können ist dich die Grundlage für alles?
.ein bassic bogenteam aufmachen
mit Catty...
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.869
Bassix
ß174.028
Darf ich mal kurz blasphemisch sein?
Was bringt mir Gefuddel jenseits des 15. Bundes auf dem Bass? Ich will ja Bass spielen und nicht auf dem Bass Ukulele üben.
Das Stück ist schön und hat ein paar hübsche Knackpunkte, aber ich würde das Ding in den 5. Bund zu schieben.
Also ich finde, @alice d. hat hier schon einen Punkt. Nicht weil ich was gegen Gefuddel jenseits des 15. Bundes auf dem Bass hätte, aber die Cello Solo Suiten von Bach sind halt für Cello geschrieben, und so, daß sie voll im Haut-Stimmumfang des Instrumentes liegen, und nicht irgendwo an der Kante. Ich finde, das merkt man, daß es auf dem Bass eher beweist, daß es irgendwie geht, während es auf dem Cello eben voll auf die 12 geht.
Gerade auch das Präludium der ersten löst die Arpeggien auf dem Cello lockerer auf, während die Fingersätze auf dem Bass halt eher den Eindruck statisch gegriffener Akkorde vermitteln. Tut mir leid, ich habs nie wirklich spielen können, aber immerhin auf dem Cello gut genug, um zu wissen, daß sich das Stück da halt zu Hause fühlt. Dann würde ich eher noch eine Cellostimmung auf den Bass spannen, um sowas zu spielen.
 

jogurt
jogurt
Active Member
Beiträge
550
Ort
CH
Bassix
ß5.037
Bachcellosuiten auf dem E-Bass mag ich nicht unbedingt hören, aber ich liebe es, die zu üben.
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.842
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß46.214
Bach habe ich für mich persönlich bei einem Besuch des Bachgeburtshauses in Eisenach entdeckt. Gänsehaut vor diesem Genie.
Ein Tipp, wer gerne die Klassik mit der Moderne kombinieren möchte:
Ich empfehle auch mal moderne Bach Arrangements, weil wir es als Band selbst mit Nichtprofis sogar gut geschaft haben, das zu spielen. Auch das hat riesig Spass gemacht und den Horizont erweitert. Es gibt gute Arrangements von Dieter Falk & Söhne, die sich durchaus gut spielen lassen: siehe unten
 
Zuletzt bearbeitet:
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.888
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß173.672
Bach habe ich für mich persönlich bei einem Besuch des Bachgeburtshauses in Eisenach entdeckt. Gänsehaut vor diesem Genie.
Ein Tipp, wer gerne die Klassik mit der Moderne kombinieren möchte:
Ich empfehle auch mal moderne Bach Arrangements, weil wir es als Band selbst mit Nichtprofis sogar gut geschaft haben, das zu spielen. Auch das hat riesig Spass gemacht und den Horizont erweitert. Es gibt gute Arrangements von Dieter Falk & Söhne, die sich durchaus gut spielen lassen: siehe unten
Ich höre in dem verlinkten Beispiel eher Johannes Krüger als Bach.
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.842
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß46.214
Ich höre in dem verlinkten Beispiel eher Johannes Krüger als Bach.
Hey Oli, hilf mir mal auf die Sprünge: wer ist Johannes Krüger?
Aber doch, obwohl es ein rockiges Arrangement ist, kommen auch für den Bassisten immer wieder Passagen darin vor, die Bach-typisch sind und die für mein bisheriges Spielen ungewohnt und daher eine Horizonterweiterung bedeutet haben. Klar ist die Cello Suite eine ganz andere Hausnummer, aber allein das Beschäftigen mit dem o.g. Stück hat bei mir das Bedürfnis nach mehr Bach erzeugt. Ist doch auch schon gut oder? 😉
 
Moldinho
Moldinho
Well-Known Member
Beiträge
244
Ort
DO
Bassix
ß10.364
Ein Tipp, wer gerne die Klassik mit der Moderne kombinieren möchte:
Das halte ich und setze noch einen drauf:

ein gutes Arrangement in rockigen Tönen



oder 1980 @TOP Of The Pops



Irgendein Bach Präludium durfte ich bei meinem Bass-Prof in grauer Vorzeit auch mal üben, um mich endlich mal zum Notenlesen im Bass-Schlüssel zu bewegen… ich muss mal schauen, welches dies war.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.888
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß173.672
Hey Oli, hilf mir mal auf die Sprünge: wer ist Johannes Krüger?
Aber doch, obwohl es ein rockiges Arrangement ist, kommen auch für den Bassisten immer wieder Passagen darin vor, die Bach-typisch sind und die für mein bisheriges Spielen ungewohnt und daher eine Horizonterweiterung bedeutet haben. Klar ist die Cello Suite eine ganz andere Hausnummer, aber allein das Beschäftigen mit dem o.g. Stück hat bei mir das Bedürfnis nach mehr Bach erzeugt. Ist doch auch schon gut oder? 😉
Klar ist das gut.....und allein ein Takt Bach ist manchmal eine bessere Übung als einige Seiten in einem modernen Lehrwerk....allerdings....ich bin meist zu faul zum üben und spiele lieber.

Johannes Krüger ist der Komponist der Melodie des Chorals.....von Bach gibt es dazu vierstimmige Sätze...aber der die sind in dem Arrangement ganz schön zerpflückt worden.
 

Oben Unten