Vergleich MM Bongo vs. Spector (mit Ibanez SR als Referenz)

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von CBass, 7. Juni 2019.

  1. CBass

    CBass Member

    Bassix:
    ß947
    Hallo Bassicer,

    ich habe letztens 2 neue Kandidaten-Bässe ausgecheckt und dazu ein paar Aufnahmen gemacht. Nachdem ich interessehalber Youtube-Vergleichsvideos geschaut habe, dachte ich mir, ich schieße noch die Videos dazu und teile es.

    Auf dem Prüfstand waren ein Music Man Bongo 6 HH und ein Spector Euro 6 LX-TW; zum Vergleich habe ich noch einen alten Ibanez SR 506 – dieser hat, alleine gespielt, aus meiner Sicht keine Chance gegen die anderen beiden; die klingen klar besser. Aber wie viel von diesem Unterschied kommt eigentlich durch, wenn der Rest der Band dazuspielt? Hier ein paar Vergleichspassagen zu Songs meiner Band Atlas Cube, mit flachen EQs an den Bässen, den exakt gleichen HX Stomp Presets und demselben (sehr rohen und stark Bass-lastigen) Mix:



    Anmerkungen meinerseits:

    Es ist leider kein fairer Vergleich. Der Bongo kam mit bereits recht dumpfen Saiten und ohne ein sauberes Setup. Die Intonation der hohen Saiten war daneben, und die Tonabnehmerhöhen haben nicht gepasst: die Tiefen Saiten drückten hammermäßig, aber die hohen Saiten kamen dagegen kaum durch.

    Ich war mir erst nicht sicher ob es an diesem Bass lag oder ein generelles Bongo-Thema ist. Vor einigen Jahren hatte ich mit einem Stingray ähnliche Erfahrungen. Ich habe danach allerdings einen anderen Bongo 6 gespielt (allerdings das Vorgängermodell), der war sehr ausgewogen.

    Die Saiten auf dem Spector und Ibanez waren relativ neu. Aus meiner Sicht bestätigt das mal wieder, dass frische Saiten für meine Soundvorstellungen mit das wichtigste sind.

    Hinsichtlich Bespielbarkeit ist der Bongo fantastisch – er hängt total stabil und ausgewogen, Halsdicke genau richtig, Greifgefühl an den Bünden top. Lediglich der Abstand vom Hals-Tonabnehmer zum Hals ist fürs Slappen etwas knapp, aber ich denke daran würde ich mich gewöhnen.

    Beim Spector ist es leider anders – die 35“ Mensur ist für mich eher unbequem (das kann allerdings auch eine Gewohnheitssache sein) und der Bass hängt bei mir klar kopflastig.

    So gut mir der Spector Sound auch gefällt, ich habe ihn wegen der Bespielbarkeit zurückgeschickt. Ein Bongo 6 bleibt prinzipiell ein Kandidat für mich, allerdings nicht dieser. Ich werde mal schauen welche Läden in meiner Gegend Bongos im Angebot haben…

    Wie findet ihr die 3 Bässe im Vergleich?
     
    big_thomas gefällt das.
  2. big_thomas

    big_thomas Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.787
    ...coole mugge. Spector und der Ibanez haben was...der bongo nuja,
     
    CBass gefällt das.
  3. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß232.915
    Warum hast Du dann keine frischen Saiten aufgezogen?
    So ist das ja wirklich kein sehr objektiver Vergleich, wenn der Bass nicht gut eingestellt mit alten Saiten gegen frisch besaitete und gut justierte Bässe antreten muss. Daher verstehe ich auch das nicht:
    Weil - weißt du ja so gar nicht.

    Klanglich gefällt mit im gespielten Kontext der Spector am Besten.
     
    Noble und CBass gefällt das.
  4. CBass

    CBass Member

    Bassix:
    ß947
    Merci dir! Ich finde den Ibanez auch (etwas überraschend) ganz gut, nur in dem Slap Teil ohne Gitarrenhintergrund kommen seine "Defizite" etwas durch...

    Ich musste mich zwischen gleich zurückschicken oder herrichten (und dann eventuell doch zurückschicken) entscheiden und war dann ehrlich gesagt zu geizig um die Saiten zu spendieren.

    Für einen objektvien Vergleich ist das natürlich schlecht, aber ich bin ja auch noch nicht fertig / final fündig. Wenn Interesse besteht, teile ich auch weitere Bässe - eventuell habe ich dann z.B. einen positiv / negativ Vergleich für den Bongo.

    Richtig. Aber wie geschrieben: Die Bespielbarkeit lässt für mich schonmal keine Wünsche offen; soundtechnisch Potential hat er für mich auch. Ich müsste halt einen "frischeren" in die Griffel bekommen um final herauszufinden ob er passt.