Vielleicht mein Bass Nr. 2

Ocelot

Ocelot

Basshole
Bassix
ß9.740
Hallo zusammen,

mein erster Bass sollte mein einziger sein. Ich hätte nicht gedacht wie stark der Sog ziehen kann am Verlangen noch einen zu bauen.
Naja, diesmal berichte ich nicht erst am Ende, sondern am Anfang. Der Thread wird sich also mächtig in die Länge ziehen, zumindest zeitlich gesehen.

Ein Kollege hatte ein Stück Esche rumstehen, Bohle nennt man das, schwere Deutsche Esche, etwa 10 Jahre draußen unterdacht, Hirnholz nicht behandelt, dementsprechend krumm und auch teilweise rissig.
Mein Ziel ist, das beste Stück davon rauszuschneiden und dann zu chambern.

Mal sehen... also Seiten abgesägt mit der Handkreissäge und in Ermangelung einer Dickenhobelmaschine aktuell mit der Oberfräse zu Gange...

Frohe Ostern!
204976-045827208976ccdf180b368d41a8dfac.jpg 204977-56e4eb064d174c9ac67278d176c193ab.jpg
204987-7bf2735a471f6be764f41cd0109f636e.jpg 204986-30d937b59bf6a6fc8ff04c00a49aba38.jpg
 
Ocelot

Ocelot

Basshole
Bassix
ß9.740
Aber die Schablone, die da rumsteht....is ja Einheitsbrei....mach deine eigene Form
Hab schon mehrere Entwürfe gestartet aber bin noch auf Findungskurs. Die Schablone war von meinem Erstlingswerk und lehnt sich klar an die klassische Preci-Form an, aber immerhin mit der Eigenart „extended Cutaway“ für 24 Bünde, da findest Du kaum einen Preci der das bieten kann :-)

Von der Größe bekomme ich 2 raus, allerdings wenn die Mitte mir einen astreinen Block (jetzt weiß ich endlich woher das Wort astrein kommt) und ohne Trocknungsrisse offenbart, werde ich den Rest opfern um das Gelbe aus dem Ei zu holen.

Ich wollte ursprünglich einen 5-saiter bauen, der sollte aber nicht schwerer als 4,5kg werden, das wird mit dieser Esche vermutlich schwer werden
 
Separate Reality

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß23.560
Das ist ein extraordinär schönes Stück Holz! Gratulation! Pass nur auf, dass dir das ganze Teil nicht zu dünn wird. Ich hab auch mal mangels Dickenhobel mit der Fräse abgerichtet und bin dann bei lediglich 3,5 Zentimeter angekommen, das ging gerade noch so. Mit etwas Feingefühl, einem Handhobel (ruhig auch elektrisch) und Geduld bekommst du so aber auf jeden Fall eine super Oberfläche hin!

Bezüglich der Form ist ein Klassiker natürlich ein Klassiker. Experimentier aber ruhig auch mit eigenen Formen herum! Dazu kann ich dir nur die Freeware InkScape empfehlen. Da kannst du Bilder reinladen und mit Bezier-Kurven nachzeichnen (oder auch komplett selbst entwerfen) und dich dann nach Lust und Laune gestalterisch austoben. Die Handhabung dabei hat man recht schnell heraußen!
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß84.786
bekommst du so aber auf jeden Fall eine super Oberfläche hin!
Mit der Dickte bzw. dem Amateurverfahren (auf den Bildern kann man erkennen, dass auch Amateure was können) das Stück mit der Oberfräse abzurichten, macht man keine Oberfläche sondern reine Geometrie.
 
Zuletzt bearbeitet:
tonedeaf

tonedeaf

Primzahlenliebhaber
Bassix
ß30.496
grats! schönes Stück Holz!

zum Thema Oberfläche:
stimmt schon mit der Fräse, nein....
...mit Zieh"blech" (ob gekauft oder selber gemacht) JA!

zum Thema Form:
Vielleicht eine klassische "Abwandlung", habs selber damals probiert, wurde eine Mischung aus Jazz, MM, bissi Yamaha RBX...und ein wenig selber Kurven zeichnen...

205439-56f19570b6196f61a932778292f011e5.jpg


achso bei schwerem Holz (aus eigener Erfahrung) kann man den Korpus ruhig "kleiner" machen und mehr ausnehmen...
...sonst (so wie bei mir) irgendwann den Anker zerlegen und nochmals dort und da wegnehmen... B)
 
Ocelot

Ocelot

Basshole
Bassix
ß9.740
ich habe einen Sack voll mit Esche-Späne - sofern es überhaupt Esche ist?!
Was macht man damit? Zum Recylinghof? Pressen und verbrennen?

Wenn ich 2 Bodies rausschälen will habe ich so meine Problemstellen. Auf der einen Seite offenbarte sich ein dicker Ast, gegenüber ist das Holz rissig.
Ich werde also das beste Stück von der Mitte rausnehmen und evtl kann ich ja dann noch einen mehrteiligen Body aus den Resten zusammenleimen.
Ich will auf jeden Fall chambern, dafür muss ich wohl oder übel etwas machen lassen - und zwar längs und hochkant in 2 Scheiben sägen lassen.
Jetzt muss ich rausfinden welcher Tischler mir das macht bzw. wer ein so großes Sägeblatt hat und wie stark dieses ist. Zudem ist die Frage offen, wo der Schnitt sein soll - ich denke mal nicht exakt bei der Hälfte 20mm, sondern eher eine Decke mit 10mm und der Rest dann mit 30mm.
Die Stärke des Bretts beträgt aktuell 45mm. Das ruht jetzt in der Wohnung unterm Bett auf Hölzchen um sich mal an das Wohnklima zu gewöhnen. Im Keller sind es meist 10-14°C und 55-60% Luftfeuchte - in der Wohnung 24°C und 33-38%, Tendenz steigend.
In der Zwischenzeit mache ich mir Gedanken über die Formgebung.

207149-6af06359764bcc8a0e93befa70207142.jpg 207150-ba92eaa163c28cfa72126b69f54374e6.jpg 207151-c59f5fd7bf458bb63fdbdcf2b8d69b8e.jpg
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß91.595
Pressen und verbrennen?
Idealer Grillanzünder für die nächsten Grillsessions;-)
Ich würde das Holz im Keller lassen... ich denke die 10° bis 14°C sind garnicht mal schlecht, auch die Luftfeuchtigkeit von ca. 55% sind sicher besser als die doch sehr trockenen ca. 35% in der Wohnung. Da besteht definitiv mehr Gefahr für weitere Risse.
Aber wirklich, eine geiles Brett!
 
Ocelot

Ocelot

Basshole
Bassix
ß9.740
Früher oder später muss das Holz ja ohnehin im Wohnzimmer ausharren. Lieber reißt mir doch das Brett jetzt weiter auf als nachher der lackierte Body, dann könnte ich immernoch einen Zweiteiler machen. Den Body mit Riss würde ich wegschmeißen
 
Ocelot

Ocelot

Basshole
Bassix
ß9.740
Michiagi, ich hätte doch auf Dich hören sollen, nach 2 Tagen unterm Bett haben sich die Risse bereits so verlängert, dass ich das Brett gerade schnell wieder in den Keller gebracht hab, 10cm abgeschnitten und die Stirnseiten mit Leim vollgeschmiert. Respekt wie schnell das geht mit dem Aufreißen. Mal schauen wann ich mich traue es wieder hoch zu holen, denke im Sommer, wenns hier auch mal >50% Luftfeuchtigkeit hat.
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß91.595
Bei uns in der Gegend hat es einen Mittelgrossen Holzhändler welcher eher edleres Material für Böden und normale Schreinerarbeiten anbietet. Bei dem in der Halle ist es eher kalt und an der Decke hat es mehrere dieser Wasserverstäuber um eine konstante Luftfeuchtigkeit zu halten.
Ich hab ein Schrankmöbel aus Nuss geerbt welches innen mit Ahorn furniert ist. Das Möbel stand 50 Jahre bei der Oma ohne Probleme, dann einen Winter bei mir im Wohnzimmer mit Bodenheizung... nach nur einem Winter hat sich das Ahorn Furnier an mehreren Stellen um bis zu 20mm aufgestellt / gewellt... werde da jetzt wohl paar Taler reinstecken müssen...
 
tonedeaf

tonedeaf

Primzahlenliebhaber
Bassix
ß30.496
das leidige Thema mit der Holztrocknung....
Mein Holzwurmnachbar legt seine Drechselrohstücke in einen Sack Sägespäne, vorher versiegelt er das Stirnholz. (Wachs)

Bei meinem nächsten Korpusprojekt (aus vielen Hölzern und Stücken -> Mosaikbass), hab ich vor das Holz vorher in Leinöl (oder Tungöl) auszu"frittieren", damit das Wasser durch Öl ersetzt wird...muss aber wahrscheinlich noch Leimversuche dazu fahren...
Durch das Frittieren wird das Holz sozusagen "getötet".
(was natürlich bei einem großem Planken natürlich viel "aufwand" ist, da reicht kein "Eimer" oder keine ausgediente Fritöse... )

Aber wie sagt man Versuch macht schlau...
 
Ocelot

Ocelot

Basshole
Bassix
ß9.740
Also frittieren will ichs nicht :rolleyes:
Es ist ja auch nicht soo schlimm bisher, der grösste Riss, der auch schon vorher so drin war, ragt nun etwa noch 15cm rein. Dieser Riss geht etwa bis zur Hälfte ins Material, also ca. 2-3cm. Von der einen Seite sieht die Bohle jedoch perfekt aus und es würde gerade so für 2 Stück "einteilige Body-Decken" genügen - auf der anderen Seite stört dann quasi für den Body-Unterteil der Ast und gegenüber der Riss. Da ich eh chambern will, brauche ich keinen kompletten Einteiligen Body und bin daher gerade am Hirnen welche Stücke ich verwenden werde.

Aktuell quält mich aber am meisten die Frage, ob der mittlere übrige Riss schädlich ist und das Holz damit mehr gefährdet ist weiter zu reissen.
Hilft es ein Loch am Ende des Risses zu bohren?
 
 

Oben Unten