[Vintage] Framus S-380 oder 12700 - der Grund, warum ich Gitarre gelernt habe

Dieses Thema im Forum "Tests" wurde erstellt von DrScythe, Mai 8, 2017.

  1. DrScythe

    DrScythe New Member

    Bassix:
    ß447
    Ich stehe dazu: ich habe den Text schonmal im großen Nachbarn veröffentlicht, aber hier interessiert er sicherlich mehr...falls sowas doch eher in die quasi-Plauderecke "Anderes" passt, bitte verschieben. Also:

    Abgesehen von ihrer eigenen Geschichte haben Vintage-Instrumente manchmal auch noch andere Erzählungen parat. So auch diese Framus Jazz Bass Kopie von 1974 – ein 12700 S-380 in schwarz. Dieser Bass gehört meinem Vater und ohne diesen Bass würde ich wohl keine Musik machen. Und da ich den Bass Ende 2015 für einen Song verwendet habe, schloss sich ein Kreis.

    Die Geschichte
    Jung-Sensenarzt äußerte gegen Ende 2004 im zarten Alter von 16 Jahren den Wunsch, auf dem besagten Bass spielen zu dürfen. Gemäß seiner eigenen Erfahrungen wurde mir dann väterlich "geraten", zuerst Gitarre zu spielen. Also dackelten wir direkt nach Weihnachten 2004 in den nächstgelegenen Musikalienladen (grauenhaft) und kauften eine Yamaha C-40 (heutzutage will ich immer noch wissen: was ist das für ein Griffbrett?). Gut, auf der habe ich dann so viel gespielt, dass es zunächst mit der E-Gitarre weiterging…aber den Bass habe ich nie aus den Augen verloren und zwischenzeitlich immer wieder in der Hand gehabt, dann eigene Bässe, aktuell einen Epiphone T-Bird Pro. Der ist aber mit 5-Saiter-Saiten ausgestattet und auf C gestimmt. Und für einen Song brauchte ich einen Bass mit tiefer D-Saite (bzw.: war einfach deutlich sinnvoller von der Spielbarkeit her). Zum Glück durfte ich darauf zugreifen und während ich den dritten Song aufnahm (zum Originalzeitpunkt der Neueste) kamen da Erinnerungen hoch - wieso ich überhaupt Musik mache. Nun aber los:

    Der Bass
    Dank Framus‘ eigener Geschichtsforschung gibt es sogar noch eine website zum Bass:
    http://www.framus-vintage.de/module...atID=4621&instrumentID=3972&modellID=54&cl=EN

    S380_01.jpg S380_02.jpg S380_06.jpg

    Konstruktion
    Eine Kopie eines Jazz Bass. Ein JB. So rein optisch: Ahorn-Hals mit Palisandergriffbrett, extrem flache Bünde (sehen aber noch sehr gut verrundet aus – mein Vater meint die waren so), immer noch sahnig laufende Mechaniken mit flachen, leicht scharfkantigen Flügeln. Korpusmaterial – unbekannt, zwei JB-förmige-Singlecoils, 2x Volume, 1x Tone. Die (unschönen) Metallabdeckungen hat mein Vater früher zum Glück entfernt – aber sie sind noch sehr gut erhalten:

    S380_03.jpg S380_04.jpg S380_07.jpg S380_08.jpg S380_10.jpg
    Ganz klassisch gibt es auch einen Nullbund (siehe Bild von der Kopfplatte).
    Ein weiteres Bauteil ist auch ein Stückchen Geschichte, wie einige meiner Märklin-Loks:
    S380_09.jpg

    Spielbarkeit (und Zustand)
    Die Saitenlage war ganz gut mit den Jahrzehnten alten Flatwounds, mit den aktuellen Rounds ist sie immer noch sehr tadellos einstellbar (wenngleich ich keine Möglichkeit habe, den Hals nachzuziehen – passendes Werkzeug scheint nicht zu existieren). Auch sonst liegt alles normal, zumindest von den Gelegenheiten her, bei denen ich einen JB in der Hand hatte. Lediglich der Hals…also „Baseballschläger“ ist schon ein gutes Stichwort. „Halber Baum“ – würde ich durchgehen lassen. Zugegeben, ich habe zwar normalgroße Handflächen aber extrem kurze Finger, also bin ich bei Halsprofilen etwas empfindlicher - eine Schecter 7-Saiter Gitarre musste ich verkaufen, weil ich einfach kaum an die H-Saite kam - bei einem Samick 5-Saiter, den ich mal besaß, war das aber kein Problem. Hier ist der Hals wirklich fett. Es ist noch spielbar, aber schon ungewohnt, verglichen mit dem T-Bird.
    Die extrem flachen Bundstäbchen erschweren das Greifen doch mehr, als ich anfangs vermutet hätte. Gerade D und G-Saite spielen sich schon „kurz vor fretless“- was ja nicht gerade die einfachste Art und Weise ist, wenn man es nicht regelmäßig macht.
    Die Potis kratzen und voll aufdrehen darf man sie nicht – dann ist der Ton weg. Da müsste man mal ran…

    Klang
    Ja, da müsste man mal ran: ich vermute mal, dass die elektrischen Bauteile über die Jahre der Kofferhaft stark gelitten haben. Es klingt alles etwas dumpf, trotz relativ frischer Saiten. Da könnte man vermutlich was dran ändern, da es aber immer noch der Bass meines Vaters ist, will ich da nicht dran herumdoktern. Im Laufe des Jahres sollte er wieder Flatwounds bekommen, in der Hoffnung, dass er auch wieder anfängt. Bisherige Versuche ihn zu animieren (u.a. Verstärker geschenkt…) scheiterten. Bisher ist das leider nicht auf viel Interesse gestoßen...

    Der Einfachheit halber für euch gibt es dieses tolle Instrument aber direkt auf die Ohren - zwar einfach total sinnloses Rumgedudel, aber beide PUs mal alleine und zusammen:
    Ohne alles


    Dasselbe mit Kuassa Cerberus (mitgeliefertes Preset "Classic Jbass")


    Als Praxisbeispiel gäbe es noch Songs (wie oben erwähnt), allerdings will ich das hier nicht zu Selbstwerbung verkommen lassen.

    Fazit
    Da es sich hierbei nicht um ein typisches Review handelt, gibt es auch kein typisches Fazit. Bei diesem Bass könnte ich bei aller Mühe nicht objektiv über irgendetwas urteilen. Die Spielbarkeit ist eigentlich schon etwas „der Horror“ für mich, der Klang dafür umso besser. Und zudem handelt es sich einfach um Familiengeschichte, die nun quasi weitergeführt und festgehalten ist. Auch mit einem Jahr Abstand ist es einfach nur schön, dass sich dieser Kreis quasi geschlossen hat.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Mai 10, 2017
    Moulin, Chuck, bassilisk und 13 anderen gefällt das.
  2. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß19,738
    Sehr schön.

    "Instrumente mit Charakter sind in unserem Forum in der Regel besonders beliebt."

    ... kann ich für mich nur unterstreichen. Es sind am Ende doch auch immer Exoten, die sich gerade mit ihren Ecken und Kanten unterscheiden, irgendwie auch unverwechselbar sind, und damit herausragen aus der Masse der Fliessband-Bässe...
     
  3. mirobas

    mirobas Active Member

    Bassix:
    ß1,877
    Lieber 5Bässer, ich kann deinen Beobachtungen leider überhaupt nicht folgen - wo siehst du hier ein Instrument mit Charakter? Sprichst du von den unverwechselbaren kaputten Potis, oder der in dieser Form noch nie produzierte Korpus/Hals? Wieviele 100.000 Fliessband-Jazzbässe und deren Klone haben denn diese Einzigartigkeit? Wenn allerdings das Alter einen wesentlichen Parameter für Einzigartigkeit darstellt, fühle ich mich ganz schön einzigartig.........
    Ich gebe zu, dass im konkreten Fall die innerfamiliäre Disposition berührend sein mag und diesbezüglich möchte ich die emotionale Herangehensweise des Autors auch nicht diskreditieren - der Beliebigkeit des Instruments tut dies allerdings keinen Abbruch - ich weiß, ich mache mir damit heute wieder einen Haufen Freunde......
    Wenn du von Instrumenten mit Charakter sprichst, dann schau in meinen Kleinanzeigen nach - dort siehst du die einzigen auf diesem Forum zu erstehende Nichtklone!
    Aber ich weiß, du hättest es ja eh anders gemeint.....
     
  4. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß19,738
    Das ist ja ein ganz aussergewöhnlich kluger und auch so symp...ähhhm empathischer Beitrag! Wirklich gut ...!

    "Wenn du von Instrumenten mit Charakter sprichst, dann schau in meinen Kleinanzeigen nach - dort siehst du die einzigen auf diesem Forum zu erstehende Nichtklone!"


    Na klar.
    Aber warum verkaufst Du sie dann?

    Meine Charakterbässe, mit ihren Ecken und Kanten und ganz unverwechselbar und mir besonders ans Herz gewachsen, würde ich garantiert niemals verkaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: Juni 2, 2017
    Chuck, profamateur und DrScythe gefällt das.
  5. profamateur

    profamateur Artefakt und nächtlicher "Graf von Pipistrello"

    Bassix:
    ß174,361
    ...so Meister, so langsam ist aber "Schluss mit lustig". Um es noch einmal ganz klar zu sagen: "Gewerbliche Verkäufer" sind in den Kleinanzeigen "unerwünscht". Wenn du es als "gute Idee" ansiehst, hier eine "Produktplazierung" zu versuchen, versichere ich dir ebenso, dass ich "nicht die Bohne eines Problems damit habe, dich zu melden". So.

    Wir haben uns verstanden, nehme ich an. Echt.:(!
     
    Zuletzt bearbeitet: Juni 2, 2017
    Basstölpel, Chuck und 5Bässer gefällt das.
  6. mirobas

    mirobas Active Member

    Bassix:
    ß1,877
    Du bist aber ein ganz Böser, ein Zerberus - scheints!
    Als einem der Leithammeln hier, möchte ich das klarstellen und darf mich dir kurz vorstellen.
    Ich habe wie vermutlich 90% der User dieses Forums einen Brotberuf, der auch nicht annähernd mit Instrumenten oder deren Bau oder deren Handel zu tun hat, von Gewerbe ganz zu schweigen. Was mich als vor Urzeiten gelernten Keyboarder mit Bässen verbindet ist a) der Umstand, dass einer meiner 3 Musikerjungs ein exzellenter Bassist ist, dem ich die besten Instrumente zur Verfügung stellen wollte, die im Rahmen meiner bescheidenen finanziellen Möglichkeiten möglich sind und ich b) im Rahmen dieser Recherchen eben auf diesen genialen/Verrückten in Winston/Salem gestoßen bin, über den sich eine Unzahl von Bassisten oder welche, die sich dafür halten, lustig macht! Diese Respektlosigkeit hat mich neugierig gemacht um nicht zu sagen, gereizt. Wenn ich auf Ebay einen seiner Bässe entdecke, kaufe ich ihn - zum selben Preis, zu dem auch du ihn ersteigern kannst - mache ihn bespielbar (Austausch der kompl. leider sehr schwachen Hardware sowie Elektronik und Abrichten des Griffbretts) und wenn er im Endzustand weder mir noch meinem Junior nicht gefällt, inseriere ich ihn gleichen Preis, den er mich gekostet hat! Ich hoffe, dass du jetzt meine Liebe zum Lobe - die anderen Wishe interessieren mich überhaupt nicht - verstehst.
    Von wegen gewerblich. Bist herzlich eingeladen, bei einem Wienbesuch bei mir vorbei zu kommen und dir meine gewerblich genutzten Räumlichkeiten (Wohn- sowie Schlafzimmer) anzuschauen....
    Was nun den von mir zitierten Artikel betrifft, so frage ich einfach cui bono? Und in diesem Kontext von Instrumenten mit Charakter zu sprechen, hat mich gestern scheints mehr gereizt als es heute täte -
    Meine Präferenzen liegen eher in Absurdistan - daher vermutlich auch meine Liebe zu den Bässen/Bassisten....
     
    Zuletzt bearbeitet: Juni 2, 2017
  7. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß138,811
    ??? Der hat doch eine 7 mm-Mutter? Da würde ich einen passenden (Rohr-) Steckschlüssel nehmen, ggf. die Ecken ein bisserl dünner feilen, damit er in die TR-Abdeckung passt.
     
    f_luxus und DrScythe gefällt das.
  8. DrScythe

    DrScythe New Member

    Bassix:
    ß447
    Das ist ein bisschen das Problem: ich habe keine Rohrsteckschlüssel (brauchte ich bis dahin nicht - und aktuell auch wieder nicht) und das was ich vergleichbares habe, was vom Maß her passen würde ist aus einem Werkzeugkoffer und ich würde das ungern kaputt machen (wenigstens einen vollen Werkzeugsatz an einem Ort möchte ich vorerst erhalten - so viel Kram hat sich in der Hinsicht noch nicht angesammelt). Das ist allerdings ohnehin egal, weil der Bass seit sieben oder acht Monaten wieder in Kofferhaft auf dem Schlafzimmerschrank bei meinem Vater liegt...mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass er nicht wieder damit anfängt...
     
  9. Talisker

    Talisker Have Love, will Travel.

    Bassix:
    ß6,555
    Naja, irgendwie verstehe ich den ganzen Thread nicht.
    Dein Vater hat einen Bass, der liegt schon Ewigkeiten auf dem Schrank.
    Da sind ein paar Sachen zu reparieren, aber es soll nix dran gemacht werden.
    Du hattest ihn kurz mal angespielt und dann wieder weg gepackt.
    Und nu?
     
    Chuck gefällt das.
  10. profamateur

    profamateur Artefakt und nächtlicher "Graf von Pipistrello"

    Bassix:
    ß174,361
    So, und nun einmal ganz in Ruhe:

    1. Ich bin weder "böse" noch ein "Zerberus" ( und ich weiss, was das ist - darf ich dir meine "Bluthunde" vorstellen???).
    2. Ein "Leithammel" bin ich schon gar nicht, weder "Leit" noch "Hammel".

    Schön, dass darüber nun "allgemeine Klarheit" herrscht.

    Zum Thema:

    ...bitte erkläre mir, wie man diesen Satz als "Unbeteiligter" "sinngemäß" verstehen soll:-/. Ich fand diese Anmerkung "reichlich unangemessen" und dabei bleibe ich auch:W.

    ...das ist eine "Formulierung" - ehrlich - hättest du so etwas in einem meiner "Threads" gebracht, wäre ich mit Freude auf den "Ironiepanzer" gesprungen und hätte wunderbare "Sarkasmusprojektile" abgeschossen - meistens treffe ich gut.

    Und, bitte, auch ganz klar: Ich habe nichts gegen dich - mir geht einfach die Art und Weise, wie du auf den Kollegen @DrScythe zugehst bzw. den Bass da "abstempelst", reichlich auf die Nerven - aber das ist selbstverständlich meine Sache.

    Außerdem: Ich habe einige Bässe - Mehrere sogar - ein paar davon sind "Unikate", die es nicht zu kaufen gibt. Würdest du mich auch auf "deine Kleinanzeigen" hinweisen, damit ich etwas "Einmaliges" in meinen Händen halten kann? Im Übrigen besitze ich bereits einen "Wishbass", der noch "unikater" ist, als "unikatiös" - ich habe gegen diese keineswegs etwas - nur "glorifizieren" will ich diese nicht. Und genau das, nach meiner Auffassung, tust du - aber das ist deine Sache.

    Nicht für Ungut - ich trage dir nichts nach - warum auch.

    P.:-):bier:
     
  11. alice d.

    alice d. Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß96,787
    oha.

    ein gewerblich genutztes schlafzimmer... hmm...

    halt doch mal den ball flach. hier freut sich einfach jemand über ein instrument eines bestimmten alters, zu dem er eine persönliche beziehung hat. ist doch wurst, ob das jetzt eine kopie eines standardgerätes ist oder ein wishbass... zu letzterem muß ich sagen: ich hatte graf kroloks exemplar in rylpsheim in der hand und es rang mir durchaus ein stirnrunzeln ab. sehr seltsames gerät. sehr. irgendwie gut und irgendwie völlig scheiße. wenn ich jemand ohne schreinerwerkstatt wäre, würde ich lieber eine westdeutsche kopie eines amerikanischen klassikers kaufen als einen wishbass.

    dem threadersteller sei gesagt:
    1. schöner avatar!
    2. schöner bass! hab spaß damit! ein schicker player-jazzy würde mich auch noch anmachen. aber ich weiß leider nur zu gut, welchen sound so einer im positiven haben kann... und ich glaube, dem werde ich ewig nachrennen ohne ihn zu erreichen.
     
    beate, DrScythe und profamateur gefällt das.
  12. profamateur

    profamateur Artefakt und nächtlicher "Graf von Pipistrello"

    Bassix:
    ß174,361
    ...ach @alice303:prost: - ich hatte tatsächlich gehofft, das du hier auftauchst - und eine "bässere" Beschreibung eines "Wishbasses" hätte ich auch nicht schreiben können...

    P.:-):bier:
     
  13. alice d.

    alice d. Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß96,787
    wir hatten uns ja schond rüber unterhalten... ein sehr... eigenes instrument. du weißt schon. wie wenn frauen eine kurze pause vor dem kompliment machen. das kompliment stimmt zwar, hat aber gewisse... nebeneffekte. wie beispielsweise dinge, die damit halt nicht gesagt werden. oder dinge, die man auch völlig anders interpretieren kann.
     
    profamateur gefällt das.
  14. profamateur

    profamateur Artefakt und nächtlicher "Graf von Pipistrello"

    Bassix:
    ß174,361
    ...das ist mir durchaus bewusst...

    ...das ist mir durchaus bewusst...

    ...das ist mir durchaus bewusst...

    P.:-):prost:
     
  15. DrScythe

    DrScythe New Member

    Bassix:
    ß447
    Ich habe ihn mehrere Wochen gespielt und für mehrere Songs benutzt (wie ich auch geschrieben habe, die ich aber zur Vermeidung von Eigenwerbung nicht direkt verlinkt habe). Und musste ihn dann wieder hergeben, weil die Wiederherstellung der elektrischen Teile meinem Vater total egal ist und er den lieber auf dem Schrank liegen hat.

    Der Thread(-ursprung? :D) ist eine Mischung aus Review und biografischer Randnotiz. Manche Leute lesen so etwas ganz gerne. Andere lesen gerne technisch detaillierte Informationen und Messdaten, ist auch okay. Ich hätte das alles noch weiter ausschmücken können, aber im Allgemeinen liest ja kaum noch jemand einen Text, wenn er zu lang wird - außerdem hauchen ggfs. interessierte Nachfragen einem Thema erst Leben ein...

    So wie ein Musiker seinem Instrument Leben und Charakter einhaucht. Wenn man sich einige (eigentlich die meisten) Legenden anschaut, brauchten die keine extraordinären Custom-Instrumente, die von einem Druiden im Mondschein gebastelt wurden, um Spuren zu hinterlassen. Die gaben (und geben) sich oft und gerne mit Instrumenten, die es in hunderttausendfacher Ausführung gibt zufrieden. Freuen sich bestimmt, wenn sie ein absolutes Luxusinstrument in die Hand bekommen, benutzen das vielleicht auch, bekommen schweineteure Signature-Modelle auf den Leib geschneidert, behalten aber ihr Original, weil es eben Charakter verliehen bekommen hat und "ihr" Instrument ist. Dieser Bass hier hat mich zum Musiker gemacht. Ich würde heute gar keine Musik machen, ich wäre ein komplett anderer Mensch.

    Natürlich ist das in den Augen einiger auch sicher blöd so, weil das alles belanglos und genauso von der Stange ist - aber ich wäre mit Sicherheit niemals so glücklich geworden. Und manche Menschen lesen gerne mal etwas Nettes oder Schönes und Harmloses als Ausgleich zu den Nachrichten...
     
    Majbass, Chuck, bubueye und 3 anderen gefällt das.
  16. alice d.

    alice d. Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß96,787
    du bekommst von mir eine zwei mit sternchen. du hast den sicheren umgang mit der copy-paste funktion bewiesen, allerdings hätte ich mir einen kreativeren umgang damit gewünscht...

    hier hat jeder jeck seinen liebling. wir schwärmen gerne von unseren lieblingen. so... you're wellcome.

    ja, das tun wir. ich freue mich für jeden, der sich an seinem instrument erfreut. das ist ein sehr schönes gefühl und in dieser selbsthilfegruppe dürfen wir gerne darüber reden. wo, wenn nicht hier?
     
    bassilisk, profamateur und DrScythe gefällt das.
  17. profamateur

    profamateur Artefakt und nächtlicher "Graf von Pipistrello"

    Bassix:
    ß174,361
    ...datis "einzeln" eingetippt:stolz:... - sonst wäre es nicht authentisch......du immer mit deinem "Neusprech"...;-)...

    ...und jeder bitte nur "einen" Bass...:evil::engel:...menno...

    P.:-):bier:
     
  18. mirobas

    mirobas Active Member

    Bassix:
    ß1,877
    Einer meiner besten Freunde (Schlagzeuger) liebt Rosamunde Pilcher Verfilmungen - soll ich ihn dafür auf den Mond schiessen?
    "Die Welt ist da, damit wir alle leben!" (Grillparzer, österr. Pendant zu Goethe) dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
    Sollte ich dir in meiner gestrigen Grantigen Stimmung zu nahe getreten sein, tut es mir leid!
     
    bassilisk gefällt das.
  19. mirobas

    mirobas Active Member

    Bassix:
    ß1,877
    :-/
    Frauen im Wechsel verhalten sich in der Tat bisweilen seltsam....:-/
     
  20. profamateur

    profamateur Artefakt und nächtlicher "Graf von Pipistrello"

    Bassix:
    ß174,361
    ...interessant...:gruebel:...

    ...du musst doch verstehen können, wohin der Bus fährt - warum schaust du nicht einfach auf den Fahrplan...

    P.:confused:
     
    Chuck gefällt das.

Diese Seite empfehlen