Virtueller Kontrabass für alte Finger


R
Roberto Cavaco
Jazz Semi-Profi
Bassix
ß3.232
Zuerst habe ich gelacht, von wegen Parkbank, aber vielleicht muss ich mich langsam an den Gedanken gewöhnen :-(

Zum LinnStrument: ich sehe noch nicht so ganz den Vorteil für 1500 Euro. Ist eigentlich schwerer zu spielen als ein Keyboard - beleuchtete Tasten in C-Dur. Pff. Ist zwar einstellbar, aber bei jedem Stück die Tonart ändern und oft sind Jazz-Stücke gar nicht in einer einzigen Tonart. Einzig das über den Finger steuerbare Vibrato geht am Keyboard nicht (Mod-Wheel macht vibrato nur in vorgegebener Geschwindigkeit).
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß66.788
Zuerst habe ich gelacht, von wegen Parkbank, aber vielleicht muss ich mich langsam an den Gedanken gewöhnen :-(

Zum LinnStrument: ich sehe noch nicht so ganz den Vorteil für 1500 Euro. Ist eigentlich schwerer zu spielen als ein Keyboard - beleuchtete Tasten in C-Dur. Pff. Ist zwar einstellbar, aber bei jedem Stück die Tonart ändern und oft sind Jazz-Stücke gar nicht in einer einzigen Tonart. Einzig das über den Finger steuerbare Vibrato geht am Keyboard nicht (Mod-Wheel macht vibrato nur in vorgegebener Geschwindigkeit).
Der Witz an MPE ist, dass jede Note ihre eigene Modulation hat. Mit Modwheel oder Expression Pedal beeinflusst du alle Noten gleichzeitig. Bei MPE hat jeder Finger sein eigenes Vibrato etc. Zusätzlich sind die Dinger auch druckempfindlich, es wird also nicht nur die Anschlagsstärke übersetzt, sondern auch der gehaltene Druck und die Schnelligkeit beim Loslassen.

Das ist schon ein deutlich anderes Spielgefühl als mit normalem Keyboard.

Es geht allerdings auch deutlich günstiger als Linnstrument. Roli, Joue, Sensel...
 
R
Roberto Cavaco
Jazz Semi-Profi
Bassix
ß3.232
Bei MPE hat jeder Finger sein eigenes Vibrato etc. Zusätzlich sind die Dinger auch druckempfindlich, es wird also nicht nur die Anschlagsstärke übersetzt, sondern auch der gehaltene Druck und die Schnelligkeit beim Loslassen.

Der MPE Controller ist nur ein Controller, richtig? Da müsste dann das virtuelle Instrument auf z.B. die Schnelligkeit beim Loslassen reagieren. Und der "gehaltene Druck" - was wäre das beim Kontrabass?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß66.788
Der MPE Controller ist nur ein Controller, richtig? Da müsste dann das virtuelle Instrument auf z.B. die Schnelligkeit beim Loslassen reagieren.
Klar, das Instrument muss damit umgehen können. Bei SWAM ist das z.B. der Fall.

Und der "gehaltene Druck" - was wäre das beim Kontrabass?
Beispielsweise der Druck vom Bogen auf die Saite. Oder Intensität des Vibratos. Oder das Erzeugen von Flageolets. Oder oder oder.... Das gibt's keine Grenzen :-)
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Bassix
ß52.884
Um noch mal Alternativen zu den elektronischen Varianten zu erwähnen... schon mal über einen Marcustico nachgedacht?

34''-Mensur, fretless und klingt dafür doch erstaunlich in Richtung Kontrabass... eher selten zu finden, aber im Moment gibt es anscheinend 2 auf Reverb:
Hier gibt es noch ein "paar" Soundeindrücke von den Teil...;-)
 
R
Roberto Cavaco
Jazz Semi-Profi
Bassix
ß3.232
Danke @LaFaro
Marcustico kannte ich noch nicht. Das ist tatsächlich der kontrabassigste Sound den ich jemals von einer 34" "Bassgitarre" gehört habe. Klingt weit besser als mein Ibanez SRH. Und nach einigen Versuchen geht fretless interessanterweise leichter zu drücken als mit Bünden (oder passt halt irgendwie besser zu meinen Gelenken/Handhaltung).

Kaufen oder gar Ausprobieren scheint da allerdings sehr schwierig. Die 2 auf reverb sind schon verkauft. Da muss man fast eine Studienreise nach Spanien andenken...
 
R
Roberto Cavaco
Jazz Semi-Profi
Bassix
ß3.232
Gerade mal nachgesehen, wo der Joaquín Marco zu Hause ist - liegt quasi am Jakobsweg :-)
(von wegen spirituelle Einkehr und Demut bei der Suche nach dem optimalen Bass...)
 
 

Oben Unten