Vovox Kabel Probleme

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.127
Klinkenstecker mit Schraubanschlüssen :O! Sowas würde ich nie kaufen...
Klinkenstecker = Neutrik! Aus Liechtenstein! Basta!
Keine Vernietungen. Drehteile aus einem Stück von Kontakt bis Lötstelle. Amtliche Zugentlastung!
Einzige Ausnahme: Neutrik Silent Plugs xx( Aber das ist eine andere Geschichte. Rean by Neutrik (made in fernost) ist auch nix besonderes.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.127
Weil das Prinzip für ein rauhes Umfeld einfach Mist ist! Trotzdem... Nen starrer Draht lässt sich auch prima an Neutriks löten... sofern das kein Stahldraht ist wie z.B. bei Sennheiser-Kopfhörerstrippen. Durch die stabile Zugentlastung bricht das Kabel dann erst hinter dem Stecker xx( .
Kabel mit ganz dünnen, starren Innenleitern findet man eher in der Messtechnik und da gehören sie auch vorsichtig behandelt. Definitiv nix für "on the road", eher für's Studio!
Besorgt dir für den Live-EInsatz einfach was stabiles! Sommer, Mogami, Klotz und Co. Sowas hält ewig und ist dreckresistent. Hat dein VoVox schon mal versehentlich im Dreck oder in einer Pfütze gelegen? Dann weisst Du , was ich meine.
Es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, in einem Armani-Anzug nen Ölwechsel am Auto zu machen ;-)
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß27.501
Für den Live Einsatz hab' ich 'ne Funke aber danke :D

Vovox kommt mir nicht ins Haus, die Firma ist mir mit ihrem Marketing äusserst unsympathisch aber darum geht es hier ja auch nicht.

Würde mich mal interessieren, was die Leiter für einen Querschnitt haben. Eigentlich werden starre Leiter nicht gelötet sondern geklemmt, daher meine Frage.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß11.169
hier gibts ein wenig Info über den Aufbau:
über den Leiterquerschnitt steht da aber auch nix

interessant auch dieser Ausschnitt in einer anderen Broschüre:
* Wichtige Information zu sonorus XL:

  • Die Garantiedauer ist auf 2 Jahre beschränkt.
  • VOVOX sonorus XL Klangleiter sind für Anwendungen ausgelegt, bei denen die Kabel nicht oder nur spärlich bewegt werden.
  • VOVOX sonorus XL Instrumentenkabel und symmetrische Kabel sind deshalb nicht für die Bühne geeignet.
  • VOVOX übernimmt keine Haftung für Schäden an Buchsen oder Instrumenten, die durch die Steifigkeit und die Hebelwirkung dieses Kabeltyps entstanden sind.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß36.471
Naja ... zur Not gibt es ja immer noch Rheingoldkabel, wenn man auf das Besondere nicht verzichten kann :-)
Apropos: der über alle Zweifel erhabene renommierte Profi Bassist Claus Fischer spielt Rheingold, weil sie - so sagt er - genau so gut klingen würden wie Vovox, aber mechanisch so stabil seien, dass man sie auch auf der Bühne benutzen kann...
Findet man sogar auf YouTube...!
Sagt alles finde ich. Wirklich alles.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.127
hmm.. "man kann sie sogar auf der Bühne benutzen" .. Cooles Statement. Klingt wie "diese Lebensmittel sind sogar essbar" :-)

VoVox mag eine Messlatte im Studiobereich sein, aber nix für die Bühne oder den Proberaum.
 
Apropos: der über alle Zweifel erhabene renommierte Profi Bassist Claus Fischer spielt Rheingold, weil sie - so sagt er - genau so gut klingen würden wie Vovox, aber mechanisch so stabil seien, dass man sie auch auf der Bühne benutzen kann...
Findet man sogar auf YouTube...!
Sagt alles finde ich. Wirklich alles.
Yo, z.B. das der, wahrlich nette und sehr gute, Bassist Claus Fischer einem Bekannten einen gefallen tut und ein Produkt der auch wieder fürchterlich netten Leute von Rheingold anpreist.

Ja, wenn der das sagt, erzählen wir hier natürlich alle nur Mist und haben eh keine Ahnung :-) .
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß84.326
Ich weiss gar nicht was ihr habt ?

Es steht ganz klar in der Produktbeschreibung das diese Kabelserie nicht für den Livebetrieb gedacht ist.

VOVOX beschreibt seine Produkte also entsprechend.
Blöd natürlich wenn man sich nicht darum schert.


VOVOX bietet verschiedene Kabel für verschiedene Anwendungen an.
Ist doch ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.127
So deutlich sieht man das in den Beschreibungen natürlich nicht.
Müsste ein Warnhinweis drauf: Nicht knicken, nicht bewegen. Bei nem Antennenkabel oder NYM 3x1.5 ist das logisch.... Aber wie soll man das bitte mit Gitarren- oder Mikrofonkabel verstehen???
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß36.471
Yo, z.B. das der, wahrlich nette und sehr gute, Bassist Claus Fischer einem Bekannten einen gefallen tut und ein Produkt der auch wieder fürchterlich netten Leute von Rheingold anpreist.

Ja, wenn der das sagt, erzählen wir hier natürlich alle nur Mist und haben eh keine Ahnung :-) .
???
Es geht dich nicht um Rheingold, sondern darum, ob Vovox so stabil sind, dass sie für den Bühnenalltag geeignet sind. Bei mir sprechen 5 von 8 defekten Vovox (trotz wirklich pfleglicher Behandlung) dagegen und es deckt sich genau mit den Aussagen eines von mir zitierten Profis aus München (tolle Kabel fürs Studio, für die Bühne nicht ausfallsicher genug).
Versehe die Gereiztheit nicht ganz. CF sagt das doch nicht, um hier jemand abzuqualifizieren. Der kennt diesen Fred eher gar nicht.

“Es steht ganz klar in der Produktbeschreibung das diese Kabelserie nicht für den Livebetrieb gedacht ist.“
wußte ich z. B nicht, aber wenn Vovox das selber sagt, dann passt für mich alles zusammen und meine Eingangsfrage dieses Freds ist beantwortet.
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß89.226
Zum Thema Kabel:
Jedes Mal wenn ich tief in die Tasche gegriffen habe und mehr Geld für ein Kabel ausgegeben habe, wurde ich enttäuscht.
Einmal war es eine kalte Lötstelle.
Ein Mal ein Winkelstecker, bei der die Litze unter leichter Zugbelastung am Steckergehäuse ankam und einen Kurzschluss verursachte.
Ein anderes Mal ein auseinandergebrochener Stecker, der dann im Amp stecken blieb.
Das war besonderes lustig mit Buchsenreparatur.

Fazit:
Ich löte meine Kabel nur noch selbst und interessanterweise halten diese trotz regelmässiger Benutzung über Jahre.

Mein meistgespieltestes Klinkenkabel ist aber von Collins (Eigenmarke von Musik Produktiv), 6m lang und hat €7 gekostet.
Das habe ich noch nie nachgelötet, Stecker tauschen müssen oder sonst irgendwas.
Das Ding macht seit 17Jahren genau was es soll.

Ob das Kabel Höhen raubt ist mir auch egal, da mein Fuhrpark bis auf wenige Ausnahmen sowieso aus Aktiv-Bässen besteht.
Wäre mein Schwerpunkt eher bei passiven Bässen, dann würde ich da aber wahrscheinlich versuchen das Optimum rauszuholen, da das Kabel da deutlich mehr Einfluss auf den Sound hat.
 
Oben