Wann ist Aging kein Aging mehr?


Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.316
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß419.248
Vielleicht liegt es daran, dass ich das künstliche Relicen/Aging wirklich nicht nachvollziehen kann.
Ich mache einen Bass künstlich "kaputter" als er normalerweise im Neuzustand wäre. Warum? Um mehr Credibility zu erzeugen?
Bei dem aufgerufenen Preis würde ich mir eher ein gutes, älteres Instrument suchen, dass wirklich schon "Mojo" aufweist.
Ich bin auch nicht der große Aging-Fan, aber ich kann es durchaus nachvollziehen.
Weil:
Kostet beides erheblich Geld, Nerven und im zweiten Fall Zeit, vor allem aber Geduld bis was wirklich brauchbares gefunden ist. Vor allem letzteres nicht wirklich im Zeitgeist.
Die guten(!) alten originale vor allem von Fender sind heute meistens schon in guten Händen und wenn dann nur für echt schweineviel Kohle zu bekommen, der markt ist da völlig überhitzt.
Ein originaler Charcoal Preci aus den 60s? ich denke mal unter 20k läuft da nix.
Das hat auch mit Ungeduld nix mehr zu tun, die kann man sich einfach nicht mehr leisten.
Dagegen ist ein Customshop für 4 oder gar Hozzy-Style selbst gebauter in der Optik um die 2k schon eine Alternative, und das Relic kommt dann für den passenden Flair drauf.
Mit credible sein hat das nix zu tun, Leute mögen das einfach. Meine Frau würde jetzt sagen künstliches shabby Chic ist Kitsch, ergo ist Relic Kitsch, weil nicht echt. Aber wenn man es mag, biddeschön.

Witzig, das scheint ja so emotional zu berühren das es seit 20 Jahren diskutiert wird ob da jetzt künstliche oder echte Macken im Bass sind.

Gut gesagt... Ich differenziere auch, mein Auto darf soft aged sein, der Bass hardcore aged, der Rasenmäher ist mir wurscht und Gartenmöbel aus Holz haben halt Patina..
Mein Auto sieht wesentlich mehr Relic aus als meine Bässe :ugly: .
Okay, der alte ESP kann da mithalten, aber der ist ja auch wie das Auto echt Roadworn.
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
347
Bassix
ß35.211
Die guten(!) alten originale vor allem von Fender sind heute meistens schon in guten Händen und wenn dann nur für echt schweineviel Kohle zu bekommen, der markt ist da völlig überhitzt.
Ein originaler Charcoal Preci aus den 60s? ich denke mal unter 20k läuft da nix.

Jaja, damals war alles früher. Und jeden Tag steht ein Zahnarzt auf. Ich bringe mal etwas Schwung in die Hütte: Instrumente über 2.000 Euro sind sind zumindest diskussionsbedürftig und über 4.000 Euro reine Ick-will-das-gezz-aber-haben!-Liebhaberei, auch wenn das keiner zugeben will.
 
monkeybass
monkeybass
Active Member
Beiträge
390
Ort
AT
Bassix
ß2.871
Jedem wie es ihm gefällt....

Warum soll sich der Zahnarzt nicht einen Alembic in die Glasvitrine stellen, weil er zwar das Geld dafür hat aber weder Talent noch Lust hat in seiner Freizeit die Bühne zu rocken ? (Soll nur ein Beispiel sein, Zahnarzt kann man gerne durch Architekt, Investmentbanker oder Hauptberuflichen Millionenerben ersetzen... und natürlich gibt es extrem musikalisch talentierte Zahnärzte) ;-)

Warum darf ein Steuerberater nicht am Wochenende seine Harley starten und mit Fransenjacke einen auf Peter Fonda machen ?

14 jährige Mädels die bei H&M ein Nirvana T-Shirt gekauft haben und voll stolz tragen, obwohl Kurt 20 Jahre vor ihrer Geburt schon sein Gewehr durchgeladen hat ...

Mich k0t$3n auch Leute an die mich versuchen als Hippster zu beleidigen nur weil ich ein Bart trage, tätowiert bin und Schallplatten sammle, und ich mich dann damit rechtfertigen soll, dass ich das schon seit Jahrzehnten mache, also schon bevor das hipp war....

Ich besitze auch mehr Bässe als ich essen kann und spiele trotzdem nicht auf dem Niveau eines tourenden Profis... aber ich habe Spaß daran, manche sind schon recht alt, manche sind neu, alle werden von mir gespielt, es ist auch ein gerelicter dabei (und ich liebe ihn)

Die ältesten Bässe in meinem Besitz habe ich gebraucht gekauft, klar die konnte ich damals nicht neu kaufen weil ich noch nicht geboren war oder noch zu jung, aber es sind auch welche dabei die ich neu gekauft haben und mit mir gealtert sind...

Erlaubt ist was gefällt....
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.142
Bassix
ß144.514
Jaja, damals war alles früher. Und jeden Tag steht ein Zahnarzt auf. Ich bringe mal etwas Schwung in die Hütte: Instrumente über 2.000 Euro sind sind zumindest diskussionsbedürftig und über 4.000 Euro reine Ick-will-das-gezz-aber-haben!-Liebhaberei, auch wenn das keiner zugeben will.
Was grob zusammengeschraubte Bretter aus der Fabrik angeht, ob die Fabrik nun in Corona oder Indonesien ist, geb ich Dir recht.
Wenn da etwas mehr an Arbeit und ein wenig besseres an Material drinsteckt, geht auch die Kalkulation von der Aufwandsseite über die von Dir genannten Grenzen. Frag mal den Tomek oder Fledermaus.
Natürlich ist auch Woodporn und Kunsthandwerk diskussionswürdig und sicherlich in verschiedenen Musikstilen völlig fehl am Platz.
Fragen, ob ein Cocobolo, Paduk, Mahagoni Sandwich mit einem durchgehenden Birdseye Purpleheart Makassar Hals klanglich den Aufstand und Ressourcenverbrauch rechtfertigt sind sowieso nicht endgültig zu entscheiden.
Angesichts steigender Meeresspiegel, abschmelzender Alpengletscher und der fortschreitenden Versteppung Brandenburgs, ist das alles eh höchst dekadent. Die Frage ist nur, ob dann heimische Esche, vom örtlichen Instrumentenbauer in leoartige Brettbässe gesägt der Weg sind, oder ob wir uns besser darauf einrichten zu Steeldrums zu tanzen.
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Beiträge
4.195
Ort
Hessen
Bassix
ß105.098
Spätestens mit diesem thread wird deutlich, wie absurd "aging" für Musikinstrumente ist. Das was unter "aging" verstanden wird ist ja die Nachbildung von Abnutzungsspuren und Macken, die bei jahrelanger intensiver Benutzung entstehen. Wenn das "geagete" Instrument dann gespielt wird, entstehen da neue Abnutzungsspuren und Macken, die aber anders aussehen, als Lieschen und Hänschen Instrumentenager sich das vorstellen.

Zum Thema Werterhalt gilt analoges, wenn du den Bass als Gebrauchsgegenstand ansiehst, nutze ihn wie z.B. ein Auto oder einen Computer. Hier wird der Werts sich verringern, aber du hast Freude mit dem Gegenstand.
Werterhalt? Beim Bass? Kauf dir ein gutes Instrument. Das hat nicht viel Werverlust. Als Geldanlage taugen Autos oder Instrumente selten. Sammlermondpreise muss man erstmal erzielen.
Man weiß nicht mal, an wie vielen alten Bässen nachgeholfen wurde um denen mehr Mojo zu verleihen.
Das finde ich auch und es ist völlig bescheuert. Ich kenne eine Menge echte alte Instrumente und keines sieht so aus, wie die, die jetzt angeboten werden. Viele davon sind sicher auch -Fälschungen ist ein zu starkes Wort- Verarschungen für Spießer, die sich Rock'n Roll kaufen wollen. Schade, dass dafür so schöne Instrumente verhunzt werden.

:bier:
 
bassocksky
bassocksky
Genderignorant
Beiträge
2.156
Ort
DE
Bassix
ß54.599
Warum darf ein Steuerberater nicht am Wochenende seine Harley starten und mit Fransenjacke einen auf Peter Fonda machen ?
Weil das möööörderpeinlich ist. :evil:
Deshalb.
Und komm' denen mal mit einem "aging-tool", sprich einem Schraubenzieher und versuche mal, deren Vorzeigeharleys zu relicen....
Da kannste froh sein, wenn der "Biker" (huahuahua) kein Zahnwalt ist ...

Klammer auf (
direkt gegenüber von meinem Büro hat ein bekannter Kölner Harley-Customizer seine Werkstatt - was da so rein- und rausfährt - da sind wenige Biker dabei, aber viele Sonnenschein-Cafeteria-Piloten, die damit nur mal die Ringe hoch und runter fahren.
Bei Gutwetter, versteht sich.
) Klammer zu.

Also: deshalb.
Wenn ich mal König bin, wird sich das alles ändern....
 

tommih
tommih
Sabbath-Vintage & Sparkle-Paisley
Beiträge
693
Ort
Kleinwallstadt
Bassix
ß41.936
Spätestens mit diesem thread wird deutlich, wie absurd "aging" für Musikinstrumente ist.

Schreib "Meine Meinung" drüber und ich gebe Dir Recht. Als allgemeingültige Aussage stimme ich nicht zu.

Ich finde - aus persönlicher Erfahrung - nichts lächerlicher, als wenn ich andere Tribute- und Coverbands sehe, die einen auf End-60er Metal machen und wo der Bassist dann mit einem neuen 5-Saiter-MusicMan in Hochglanzoptik auf der Bühne steht. Aber das mag auch einfach nur an meiner Interpretation von Show, Musik, und Geschmack liegen.

Wenn ich schon einen auf Old-Metal / Rock / Pop / whatever mache möchte ich das auch optisch wiedergeben - und soundtechnisch erst Recht. Und dat funzt net mit einem 2020er Bass und modernen Pick-Ups wenn man einen auf "War Pigs" machen will - weder optisch noch von der Akkustik.


NotListeningGollumGIF.gif



:bier:
 
bassocksky
bassocksky
Genderignorant
Beiträge
2.156
Ort
DE
Bassix
ß54.599
1:1, wenn man das "peinlich" stehen lässt und nur den Beruf ändert .... TVöD im mittleren Dienst sind gerade im Angebot ...
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
347
Bassix
ß35.211

Ich meinte damit "diskussionswürdig", wenn es um 2k+ Bässe von einem Massenhersteller geht. Dieser Preisbereich lebt davon, dass Instrumentalisten ihren Ohren weniger Trauen, als dem anerzogenen Glauben, dass gewisse Aufschriften auf der Kofpfplatte in Paarung mit dem Preisschild besser sein MÜSSEN, als andere Marken und/oder günstigere Instrumente. Am Ende des Tages ist es Rampenware, nur halt aus USofA oder Japan statt aus Indonesien/China.
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Beiträge
4.195
Ort
Hessen
Bassix
ß105.098
Ich finde - aus persönlicher Erfahrung - nichts lächerlicher, als wenn ich andere Tribute- und Coverbands sehe, die einen auf End-60er Metal machen und wo der Bassist dann mit einem neuen 5-Saiter-MusicMan in Hochglanzoptik auf der Bühne steht. Aber das mag auch einfach nur an meiner Interpretation von Show, Musik, und Geschmack liegen.
Ich finde Tribute-Bands und Musikerinnen oder Musiker, die ihre Idole auf's Haar imitieren, eher drollig, was das gleiche wie lächerlich bedeutet, aber netter klingt. Ich bin irgendwie froh, dass ich mich mit meinem niegelnagelneuen Fender Jazzbass auf die Bühne stellen konnte und niemand das cool oder uncool fand, sondern es wurde der Musik zugehört. Die Ausstrahlung auf der Bühne bekommst du nicht durch dein Instrument sondern durch dich und das was du dort machst. Das "aging" an meinem Jazzbass hab ich in über 40 Jahren selbst besorgt.


Übrigens erschließt sich mir nicht, was am mittleren Dienst im öffentlichen Personennahverkehr verwerflicher sein sollte als eine Tätigkeit als Rechtsanwalt, Werbegrafiker oder Musiklehrer. Ich benutze das Wort "peinlich" ungerne. Entweder finde ich etwas bedauernswert oder sogar entwürdigend. Die Benutzung des Begriffs "peinlich" assoziiere ich mit Teenies. Was ich wunderlich finde, sind künstlich abgeranzte sauteure Instrumente.
:bier:
 
tommih
tommih
Sabbath-Vintage & Sparkle-Paisley
Beiträge
693
Ort
Kleinwallstadt
Bassix
ß41.936
Ich finde Tribute-Bands und Musikerinnen oder Musiker, die ihre Idole auf's Haar imitieren, eher drollig, was das gleiche wie lächerlich bedeutet, aber netter klingt. Ich bin irgendwie froh, dass ich mich mit meinem niegelnagelneuen Fender Jazzbass auf die Bühne stellen konnte und niemand das cool oder uncool fand, sondern es wurde der Musik zugehört. Die Ausstrahlung auf der Bühne bekommst du nicht durch dein Instrument sondern durch dich und das was du dort machst. Das "aging" an meinem Jazzbass hab ich in über 40 Jahren selbst besorgt.

Na dann ist ja gut, dass wir das nicht machen - eine "bis aufs Haar"-Imitation ist nur dann (imo!) sinnvoll wenn auch alle anderen Faktoren wie Spielskills, Vocals, Ausstrahlung 100%ig passen. Ansonsten - ja, da stimme ich Dir sogar zu - ist es lächerlich wenn man z.B. versucht bis ins letzte Detail wie Sabbath, Queen, Stones usw. auszusehen - aber zu klingen wie eine Kindergartengruppe.

Aber trotzdem will ich ja mit Musik auch etwas transportieren. Gerade wenn Du "Oldies" spielst - egal aus welcher Stilart. Du gibst dem Publikum etwas zurück, ein Lebensgefühl, eine Lebenszeit, Erinnerungen im Idealfall. Warum gehen die Leute auf 80er Partys? Weil sie dieses Lebensgefühl nochmal spüren wollen (oder weil sie zu jung dafür sind und einfach mal gucken wollen warum das die beste Zeit ever gewesen ist 🙃).

Und für mich (!) gehört es dazu dieses Spiel ein wenig mitzuspielen. Mich darauf einzulassen. Auch in diese Zeit einzutauchen mit den Möglichkeiten die ich dazu habe. Das ist für mich schon authentisch genug dann. Achtung zu zeigen, auch Respekt irgendwie. Ich weiß, große Worte, aber schwer zu erklären was ich damit meine. Klar kannst Du Dich auch mit einem 6-Saiter-Dingwall in die Stones-Revival-Band setzen. Aber für mich passt das dann einfach nicht 🤷‍♂️
 

Oben Unten