Welche Instrumente habt ihr schon besessen?

Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Hallo,
welche Instrumente habt ihr schon besessen und welche Erfahrungen (Kurzbeschreibung) habt ihr damit gemacht?
Ich fange mal an:
Ex-Bässe:
1. ziemlich abgenudelter Bass im Höfnerstil (aber in Jazzbass-Bauart):
Scheißbass!!! [xx(] (eigentlich kein Ex-Bass, gammelt noch irgendwo im Keller vor sich hin)

2. Aria Pro 2 Catbass-Serie: vernünftiger Anfängerbass in 80er Stil, gute Bespielbarkeit

3. Westone Thunder 2: etwas "Alembic-like", klanglich eher rockig, ausgewogen, guter Bass

4. Bass Collection 502 fretless: Guter Fretlesston, PU's und Elektronik verbesserungswürdig, Hals gewöhnungsbedürftig

5. Ibanez ATK 300: sehr guter Bass, hat aber nicht den MusicMan-Ton wie oft beschrieben wird

6. Ovation Celebrity Akkustikbass: guter E-Klang, akkustisch eher mau

7. billigster Squire Preci (Serie???): mieser Klang, sonst solala

8. Tokai Hard Puncher: ganz ok, konnte mit US-Preci aber nicht mit

9. Warwick Dolphin Pro 2: gute Durchsetzung & Bespielbarkeit, spezieller, harter Klang, knurrt schön, beim slappen wenig tiefe in Ton

10. Fretless im Warwick Thump-Stil (Eigenbau): ohne Wertung

11. Yamaha Patitucci 6-String: sehr guter, ausgewogener Bass, aber etwas "charakterlos" und künstlich im Sound (...dazu mehr weiter unten)

12. Yamaha BBG 5: Charakterlos und etwas langweilig im Ton, Qualität und Bespielbarkeit aber sehr gut für den Preis

13. Fender USA JazzBass (S1-Serie): gut, ausgewogen, aber hab ihn für einen anderen JazzBass verkauft,

14. ESP 800er JazzBass: hab ihn für den MusicMan-5String verkauft. DEM BASS TRAUERE ICH HEUTE NOCH NACH!!!! *schnief* saugeiler JazzBass!!!

15. Fender Precision Bass Spezial Cowpoke: ganz gut, aber in der Preisklasse (unter 1000DM) nichts besonderes , ihm fehlt die Tiefe & Festigkeit im Ton, deshalb waren EMG's drin. Das hat gut gepasst...

16. Career JazzBass: schlechte JazzBass-Kopie, bääh, taugt nicht mal als Bastel-Grundlage

17. Morris Fretless P-Bass: für den gezahlten Preis ok, nix besonderes, kann jeder vernünftiger neue Squire besser

18. Yamaha TRB 1006: eigentlich ein super Bass fürs Geld, aber irgendwie geht Yamaha nicht richtig an mich.

19. Stagg EDB E-Upright: gut um Zuhause Kontrabass zu üben, ohne andere zu stören. Klanglich ganz nett, Bespielbarkeit gewöhnungsbedürftig. Leider zu wenig gebraucht, deshalb verkauft.

20. Fender Matt Freeman Preci: für die Preisklasse schon unverschämt gut, trocken, durchsetzungsstark, guter Preci-Slapton

21. Fender JazzBass GeddyLee: guter 70's-JazzBass mit dem entsprechenden Ton (geslappt oder Finger), etwas "universeller" als der Miller, aber auch nicht ganz so "geil" wie der Miller

22. MusicMan Sterling 4-String (Anfang 90er): etwas aggressiverer Stingraysound mit "schärferen" Mitten, sehr bequemer, "schneller" Hals. Lange mein Hauptbass. Sehr sehr geil, aber leider 1 Saite zu wenig....

23.Fender USA Marcus Miller 5-String (Bj 2002): sehr ausgewogen, geiler Slapsound und richtig guter 70-Vintage-Ton, nicht ganz so "universal" einsetzbar wie ein 60's JazzBass, geiler Hals mit top Bespielbarkeit.

24. MusicMan Stingray 5-String (Ende 90er): so muß ein Stingray klingen... am Ende dann doch nach 20 Jahren verkauft, weil ich keinen Stingray mehr brauche.... leider!

25. Maruszczyk Elwood L6a : Toller 6String und für das Geld bemerkenswert gute Qualität. Sehr ausgewogen, leicht und trockener, druckvoller Sound. Hatte eine bemerkenswert tolle H-Saite, da sie wie die E-Saite (oder die anderen Saiten) klang, nur tiefer. Das ist bei einem 2000,-€-Bass nicht der Regelfall...

Noch im Besitz:

1. Human Base Max 6-saiter. Nachdem ich den unbekannten und 'unschönen' 2-Band-EQ gegen eine Noll TCM 3PM (3Band-EQ mit parametrischen Mitten) getauscht hatte, hat mich der Bass umgehauen. Sehr direkt, klar und druckvoll bei toller Bespielbarkeit. Der Bass macht es einem extrem leicht, kompliziertes Zeug zu spielen. Läuft wie von selbst und der Sound kommt sehr gut durch im Band-Kontext. Extrem "Matsch-/Dröhn-frei" trotz eher warmen Klang....

2. Squire JazzBass '82er JV-Serie (gepimpt): Der Bass für die Insel, nehm ich mit ins Grab...

3. Fender USA JazzBass Deluxe 5-String (Bj 2003): etwas modernerer, top JazzBass-Ton, ausgewogen-durchsetzungsstark-druckvoll, fetter Hals

4. Ibanez Akkustikbass AEB 8 BK: E-Sound gut für die Preisklasse (nach kompletter Überarbeitung meinerseits sogar richtig gut!), akkustisch eher bescheiden, reicht aber für's Sofa, gute Saitenlage möglich

5. Ibanez Roadstar 2 Bass Standart (Preci) Bj '82: guter Preci, trocken ihm Ton, etwas heller im Klang, sehr differenziert, klasse Hals

6. Kontrabass unbekannter Herkunft: ohne Wertung

8. Marleaux Consat Custom 6 String : Hab noch keinen 6String gespielt, der sich so gut bespielen lässt. Top Hals!!! Der Ton ist etwas mittiger, aber wer 6Saiter spielt, will ja gehört werden... [;-)] mega-ausgewogen über alle Saiten, extrem differenzierter Ton, da verschwimmt nichts. (Mittlerweile die Elektronik auf Noll TCM 3PM gewechselt, was nochmal geiler kommt...)... mein Lieblingsbass seit einiger Zeit.

9. Van Der End JB5: Sehr geiler 5String, extrem tiefe Saitenlage möglich, sehr ausgewogen, knurrt wie Hölle, super Slapton, 35"-Mensur

10. Marleaux Consat Custom 6String: Nachdem der erste so geil ist, musste ein zweiter her. ...fast genauso geil! Ältere Version mit Bartolinis statt Delanos und etwas wärmer im Klang, was aber nur Nuancen sind. (Mittlerweile die PU's auf Delano und die Elektronik auf Noll TCM 3PM gewechselt, was nochmal viel geiler kommt...)

11. Yamaha TRB-6JP (1): Zum zweiten Mal einen TRB-6JP gekauft. Und dieses Mal wohl würdig genug, um den Bass zu verstehen. Sehr sehr geiles Instrument, welches mir immer mehr Spaß bereitet. Geiler Sound, über Amp oder beim üben/recording. Setzt sich super durch, wenn man weiß wie man ihn einstellen muß... Top Bespielbarkeit. Mein zweiter Lieblingsbass...!!!



AMPS, BOXEN UND COMBOS AUF SEITE 5....



...ich wusste bis gerade garnicht, das ich schon so viel Klampfen (das waren nur die Bässe) besessen habe. Ich glaub', ich muß mal zum Psychotherapeuten, oder so.... [:O!]
 
Zuletzt bearbeitet:
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
was fandest denn am Yamaha"doof"? Ich hab das Problem mit Yamaha, das die alle "langweilig" und zu "lieb" klingen (außer BB-Serie vielleicht).
 
MachoMan

MachoMan

New Member
Bassix
ß0
Hab ich mal gesammelt bei Talkbass:

1 Peavey Dyna Bass 4
2 Sandberg Basic PM
3 Curbow International Exotic Petite
4 Fender Squire Fretless
5 Fender Japan PJ Fretless
6 Fender US Fretless
7 Fender Mexico Fretless
8 Fender 1974 Jazz Bass
9 Alembic Elan
10 Alembic Spoiler
11 Alembic Series One EVH
12 Fodera Yin Yang
13 Fodera Emperor 5
14 Börjes Groover Fretless
15 Börjes Groover 5 graphite neck
16 Zon Sonus Custom
17 Human Base JbX
18 Human Base ClassX 6 Fretless
19 Human Base Jonas 4
20 Human Base BaseX 4
21 Human Base Daily Base 5 Fretless
22 Human Base Daily Base 5
23 Human Base Jonas 5 Fretless
24 Ken Smith BT 6
25 Chris Larkin 6 String
26 Sadowsky UV 70 MV 5
28 Maruszczyk Jazz Bass
29-31 Warwick Thumb 3x (1x Fretless)
32 Warwick CS Vampyre
33 Sandberg Terra
34 Vigier Arpege 4
35-37 Musicman Stingray 3x
38 Jens Ritter Classic 6
39 Schack Unique 4
40 Majones Jazz Bass
41 Blade Jazz Bass fretless
42-44 Peavey Zodiac 3x
45 Cort Jazz Bass
46 Squier VM fretless
47 Fender Japan 62 RI
48-50 Lefay Herr Schwarz 5 2x, Lefay Capone 5
51,52 F Bass BN 5, AC 5 (neck through)
53 Fender Precision 1965
54 Doderer Akustikbass 5-Saiter fretless

Momentan habe ich noch: 2x Peavey Zodiac (mit Seymour Duncan Pickups) und die beiden Daily Base und den BaseX von Human Base. Und die immerhin schon seit 2-3 Jahren durchgehend, da ändert sich auch nichts mehr.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
...ich brauch doch noch nicht in Therapie. Da geht noch was... :-)


Welchen Fretless fandest du besser? Warwick Thumb, Human Base, oder klassisch Fender?
 
Zuletzt bearbeitet:
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß622
Ok, ganz so eine große Sammlung habe ich noch nicht gehabt:

1. Overland-Precision-Kopie: neue Brücke und neuer Hals und er macht immer noch seinen Job; mein erster Bass wird mich nie verlassen

2. Yamaha Rbx 374: hat auf Dauer nicht meinem Soundideal entsprochen; irgendwie fehlt bei dem Bass was; musste gehen und farü kam...

3. Ibanez ATK300 (Bj. 98D: hab den leider verkauft, da ich nie hundert pro mit dem Bass zufrieden war; letztlich hätte er sich aber für Modifikationen gelohnt

4. Palmer Akutsikbass: furchtbarer Klang und furchtbare Bespielbarkeit; durfte wieder gehen

5. Fender JB RI62 (CIJ): klassisch in Weiß; auf Dauer einfach nicht mein SOund und auch nicht die super Bespielbarkeit, welche ich mir erhofft habe...der ATK und der JB wurden verkauft um mir diesen leisten zu können

6. Fender Classic 50 Preci (in fiesta red, die wohl geilste Farbe der Welt!): leider aber viel zu breiten Hals der sich nicht gut bespielen ließ...wieder verkauft für...

7. Ibanez ATK310: bin wieder bei ihm gelandet, da ich im Laden einen in die Hand nahm und es wie "Heim kommen" war; macht auch immer wieder Spaß ihn zu spielen und wird eventuell noch verbastelt

8. Spector NS94 SSD: habe ihn nun seit ner Woche und bin mir noch nicht sicher ob er bleibt; muss mich erstmal mit ihm anfreunden und gucken wie er sich in der Band macht

Edith hat Zeilenabstände erweitert, weil es sich besser lesen lässt. [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
1. Hoyer Tele Graphic - Bass in Urpreci-Form komplett mit Binding, durchgehender Ahornhals mit RW, lackiert, in schmalem c-Shape, Mahagonibody schwarz lackiert mit silbernen diagonalen Pinstripes, Seymour Duncan Tele Quarterpounder 'Dusty Hill' - runder aber nicht sehr durchsetzungsfähiger Sound, die Halsform war für mich unpassend, musste zugunsten Nr. 2 gehen.

2. Vigier Passion I (Vorserie 1983) - flacher durchgehender Flitzehals, aktive Elektronik, trocken mehr so der 'Däng'-Sound aber durch den heftigen EQ gut verbiegbar. Vom Hals her eher ein Slapperbass, der Sound kann aber auch wintätsch auf dem Hals PU und Tiefmittenboost am Bord-EQ. Ist noch da.

3. Hoyer Bonfire - Preci mit einem EMG-Humbucker und onepice Mapleneck. In den Mitten zu 'glatt'. Durfte wieder gehen.

4. Tokai Jazz Sound fretless - Originalpickups ohne Mittensound, getauscht gegen Bill Lawrence-PUs: Glockig-warmer Holzsound, musste in meiner 'Familienpause' gehen, hat aber ein liebevolles Zuhause bei einem alten Freund gefunden.

Edit sacht: Ich habe den hier noch vergessen:
5. Hohner B2A DB - die Zahnbürste mit Detuner! Sehr vielseitiger Bass, auch passiv brauchbarer Sound, aktiv eine sehr gute und eigenständige Soundvielfalt, musste gehen, als sich Nr. 6 in meine Hände schmiegte...

6. Music Man Stingray 5 (2006) - mit 2 Keramik-Humbuckern, der Hals ist für mich DER ergonomischste überhaupt. Blutenden Herzens hab ich ihn verkauft, da er leider soundtechnisch nicht gegen den Mahagoni-Ray (Nr. 9) anstinken konnte.

7. Music Man Stingray fretless 3Bd. (1995) - durch die Klangregelung enorm vielseitig. Mussste aus Finanzierungsgründen für Nr. 9. gehen :-(

Edit:
8. Squier Classic Vibe 50s Precision (2012) - Back to the Roots! OPM, Lindekorpus in Lake Placid Blue. Billigheimer? Mitnichten! Tolle Verarbeitung und herzergreifend originaler Sound!
Edit 12/2015: Nun wohnt er bei einem meiner Gitarristen ;-) da Nummer 13 gekommen ist...

Edit 02/2013:
9. Ernie Ball Limited Edition Music Man Stingray 4 PDN 2012 2Bd. Mahogany Honeyburst Roasted Neck - Obergeiler 2-Band-Raysound mit mehr (Tief-)Mittengrowl :lechz:(Mahagoni-Body), Liebe auf den ersten Ton! ...und leichter als die meisten Rays.

Edit 03/2013:
10. Epiphone Thunderbird IV Vintage Sunburst (2012) - Bis auf die leicht abweichende PU-Position absolut oginool, sogar mit original Gibson-T-Bird-HBs. Sound? :lechz: Druck, Druck, Druck und nochmals Druck! Das Fettbrett fürs Grobe verleitet mich immer zum Plecken... ;-)

Edit 12/2014:
11. Music Man Big Al SSS Electric Blue matching headstock (2009) Rosewood Fretboard, Erle-Korpus - 1000 geile Sounds aber leider war mir der Hals zu zierlich, deshalb wohnt der Alroy jetzt innig geliebt bei @Mudskipper

12. Music Man Big Al 5 SSS (2013) Vintage Sunburst, matching headstock, rosewood fretboard, Mahagoni-Body - jaa, so muss das! Dieselben 1000 geilen Sounds wie Alroy, aber der Hals passt! Al Jetson wird genau so lange bleiben, wie der PDN Ray :-)

Edit 12/2015
13. Hoyer TeleGraphic (198?) ein jüngerer Bruder von Nr. 1 durfte aus nostalgischen Gründen bei mir einziehen. Rio Palisander Griffbrett mit großen Perlmuttdots und Binding, Durchgehender Ahornhals, Mahagonibody (what else? :D) , Kopfplatte und Body im Nadelstreifendesign (Einlackierte Alustreifen) ebenfalls mit Binding, Seymour Duncan P-Singlecoil.

14. Ernie Ball Private Vault Music Man Stingray 5 HS Fretless PDN 2015 Neptune Blue, Griffbrett Pao Ferro fretless lined stark gemasert, Roasted Neck Birdseye Maple stark gemasert, One Piece Mahagoni Body.

Edit 12/2016:

15. Music Man Big Al 4 SSS Fretless Messemodell Summer NAMM 2009 Cabernet Pearl, matching Headstock, Maple Neck, Pau Ferro lined Griffbrett, Erle Body.

16. Yamaha BB 414, orange metallic
 
Zuletzt bearbeitet:
schneebass

schneebass

...?!...
weia....man kann das toppen...

nicht in chronologischer reihenfolge

1. Ibanez Blazer Bass BL 700(war wirklich der erste bass!!) mein geister preci, leider erst im alter verstanden, allerdings fehlte mir damals "etwas"
2. Cimar Jazz Bass ....lustig...
3. Framus Halbakustik ...weia...
4. Rickenbaker 4001 zu kopflastig, klanglich auch nicht meine welt...
5. Fender Jazz Bass (70er)... jazz bass wollte ich immer haben, aber auch dieser hat mich nicht wirklich überzeugt....
6. Custom Jazz Bass Japan
7. Bass aus Steinfurt(Instrumentenbauer)
8. Squier JV Jazz Bass ....klanglich subjetiv besser als der orginale, aber mega deadspot auf der G saite.... hat ihn mir madig gemacht....
9. Ibanez Roadstar PJ ...guter allrounder....
10. Fender Mexiko JB Fretless.... ihm fehlten igrendwo die schöenen töne...
11. Aria Pro II 5 Saiter gepimt... 1. 5er , war ok.
12. Vester 5 String Fretless...2. 5er, war auch ok....
13. Fender Preci Fretless (78er)... hätte ich behalten sollen, war wirklich mal was anderes auf dem fretless bereich!!
14. Fender Telecaster Bass (60er).... monster schwer und kantig. fand ich von der form her klasse, aber konnte sich bei mir einfach nicht durchsetzen
15. Traben Torrent 5 String... umgebaut zum fretless, klang gut, aber irgendwie fehlte noch was.
16./17. Traben Phoenix 5 String (2x) ...der erste traben phoenix:wow: wurde viel belächelt, aber war der erste 5er, der wirklich was drauf hatte. hab ich weggegeben, um was anderes zu kaufen. der 2. war längst nicht so toll. schade. konnte weit mehr als sein aussehen vermuten lässt.
18. Washburn MB 6 String.... total umbau, aber geiler ton, nur 6 saiten sind dann einfach nicht mein ding.
19. Squier Preci 5 String (2x) ...waren nix"
20./21. 2x Squier Pro Tone Preci 5 String.... die PUs und die H saite waren die schwachstellen, ansonsten ein wirklich guter player, auch wenn man auf breites stringpacing steht. für mich zu breit.
22. Fenix 5 String...no comment...
23. Esh Various 5 String...war auch ok...
24. Carreer MM Copy
25. Hohner B Bass 5 String...umngebaut zum fretless, probleme mit der h saite, sonst schon klasse.
26. Hohner JB Bass 90er aktiv ...beide hohne js waren nicht das, was ich mir wünschte und kommen auch nicht an einen echten J heran.aber top verarbeitet!!!
27. Hohner JB Bass 80er aktiv
28. SX Jazz Bass 5 String fretless....war nix!
29. Yamaha Attitude 5 String...der rocker, tief und dunkel,leider zu dem zeitpunkt nicht mein klang, aber toller bass!
30. Yamaha Attitude Standart...guter einsteiger, aber nicht wirkliches für mich.
31. Samick 5 String...nööö...
32./33. Status Shark 5 String (2x)...jepp: super player, schnell, tolle verarbeitung, klasse teil und mit dem PU eigenwillig und nicht alltäglich: passt für viele richtungen(rock/bluesetc) aber nicht für alles.
34. Yamaha BB 605...uuaaaah, zu mondern!
35. Eko Akkustik Fretless....wer einen hat, sollte ihn hegen und pflegen, die teilesind gold wert und klingen gut, hab meinem einen magnetischen PU verpasst, das war sogar in der bluesband klasse.
36. Johnsen Akkustik Fretless
37. Cheri Akkustik fretless
38. Ibanez EWB 205...erster 5er accu bass: fazit: noch schwieriger einen accu bass mit guter 5er zu bauen, denke ich.
39. Peavey TL 5....was für ein toller bass in sachen bespielbarkeit/verarbeitung etc., aber klanglich nicht meine welt: zu sehr edelbass 80er/90er jahre.
40. Ibanez SRX 705...der rocker. sehr fein verarbeitet, aber nicht mein klang
41. Kontrabass aus China mit massiver Decke und altem SchallerPU
42. J&D Jazz Bass 5 String
43./44. Ibanez ATK 305 (2x)...auch hier: tolle bässe, aber eben klanglich nicht meine wellenlänge
45. Chester Preci
46. Peavey Grind Bass 5 String
47. Epiphone EB 3
47./49./50. G&L Tribute L 2500 Korea (3x)...meine G&L phase: alle G&Ls: begeisterung über mächtigen eigenständigen ton, leider fette hälse, irgendwann den klang aber über gehabt.
51./52. G&L L 1505 USA (2x)
53. Schecter Stiletto 5 String
54. Spector Euro LX 5...weiterhin mein traumbass, musste aus finanznöte gehen... trauer!!
55. Hohner PJ 80er
56. Snowy Special 5 String(auf meinem Wunsch gebaut)..der wunsch nach einem "all-time-bass" ist gestillt: den gibt es einfach nicht FÜR MICH!
57. Ibanez Blazer 700 fretless (pure nostalgie)
58. Ibanez Blazer Bass 800 dito s. o.
59. Johnsen Jazz Bass
60. Kramer Ferrington Akku bass
61. westone Thunder II (erste serie- wenn der 5 saiten gehabt hätte mein bass....)
62. Conklin Groove tools 5 fretless (perfekt! aber nicht mehr mein aussehen)
63. Conklin Groove Tools 5 Fretted (perfekt!! s. o. )
64. Westone Pantera X775 (kläglicher versuch einen 5er zu bauen. verarbeitung top aber idee flop!!)
65. Westone Concorde I
66. und 67. Westone Spectrum LX-Z (2x) die teile sind definitiv schwer unterschätzt, aber haben eben nur 4 saiten, alles kacke!!)
68. Spector Legend (korea) NS 2 der kam nie aus dem quark...
69. Status Shark 5 string passiv, der 3. und wieder nur was fürs auge gewesen...)
70. Lakland Skyline 55-02: toller bass, aber passte klanglich nicht in die band. H saite traum!!
71. Lakland Skyline 55-01 mit U retro, passte auch nicht in die band. H saite traum!!
72. Starfield cabriolet CB 200 bass: schööönes teil, aber nur 4 saiten, verkauf schon bereut!!
73. Squier VM Preci 5er in weiß, durfte gehen, weil ich einen roten bekommen habe, sonst geil!!
74 Fender Deluxe Jazz Bass 5 String MIM ok, aber die h saite war nicht gelichwertig zu den KSD
75 Schecter Diamond P 5 den verkauf bereue ich schon....
76 ESP J-Five leider zu schmales string pacing mit knappen 17mm an der bridge, schade, schönes teil!!
77 Squier Preci 5er in red, was soll ich mit einem zwar guten billigen bass, wenn ich ihn eh nicht spiele. seis drum...
78 Squier VM Jazz Bass 5 Natur nöö, isses nich...
79 KSD proto J 704, versuch einen guten 4er JB zu finden, aber issses auch nicht gewesen. zu mächtig im eigenklang...
80 Fenix PJ 90er 8auch unter den viel gelobten Fenix bässen sind gurken...)
81 Ibanez TR 500 Expressionist, wirklich ein guter bass, aber ich hab ja schon gute, was soll der dann bei mir rumstehen...?!
82 Sandberg Umbo 5 string, leider zu flacher hals, mag ich nicht mehr...

die ganzen bastelbässe(ca. 15 Stück) lasse ich mal weg....

Noch da: (JB und T-Bird gehören meinem Sohn):-)

KSD J Proto 605 mkt neuer bridge , nordstrand 60er(traumhafte H saite, klang is meiner!bleibt definitiv!)
KSD J Proto 705 modifizierte elektronik nordstrand 70er neue bridge, sehr geiler 70. sound
KSD J Proto 605 , mein bastel bass, marcus miller like mit PJ bestückung und Noll 2 band, geht auch, lass ich jetzt endlich so.
Fender Jaguar Deluxe Bass das is ein guter 4er!!
Vantage PJ fretless, singt, was will ich mehr???
Ortega D-Walker, was doch so alles rauskommt aus so kleinen fuzzis... mit 66er schaller PU, sehr kontrabassig...


Fender JB Mexico (sohnemanns erster richtiger bass!)
Epiphone classic, weiß,T-Bird (sohnemanns wunschbass mit hipshot brücke)
Epiphone T-Bird (geschraubter hals)
komm ich jetzt in den himmel??? immerhin die wirtschaft angekurbelt....
 
Zuletzt bearbeitet:
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß29.924
nein, du kommst so nicht in den Himmel. Höchstens in den Basshimmel. Aber da bist du ja schon [:D]
Also, ich frage mich , warum ihr, um alles in der Welt, so viele Bässe braucht?
Mir reichen aktuell 4 Bässe und es könnte noch ein 5. werden, damit ich meine alten Schätze mal endlich in Pension schicken kann und sie nicht mehr mit auf Tour nehmen muss. Dann reichen aktiv nur noch drei.
Ach so, man soll ja hier seine Bässe benennen. Guckt einfach auf meine Seite, da sind sie abgelichtet und beschrieben. Ich habe jeden einzelnen Bass gezielt gekauft und bin dabei geblieben. Und könnte nur noch einen 5saiter von Fender (American Deluxe) oder Sandberg gebrauchen.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab da ne Liste im Profil.

Da fehlen nur nen Chevi Jazzbass und nen bach 51 Preci, die beide verkauft sind.

Das wären dann so ca 22...[ooo]
 
Zuletzt bearbeitet:
schneebass

schneebass

...?!...
ersten, glaube ich, dass sich der "lieblings klang" über jahre verändert, dann war es die suche nach was besonderem, einem der alles kann, dann viel schwachsinn und zum schluss kommt man doch da wieder an, wo man seine suche begonnen hatte. nicht bassmäßig gemeint, sondern persönliches klangideal.

aber du hast recht: ca 2/3 hätte man sich sparen können. lustigerweise trauere ich nur dem status shark und dem euro spector nach, sonst eigentlich keinem.

ok, der erste bass wäre aus sentimentalitätsgründen auch noch schön, aber den hatte ich am schluss so verschlimmbastelt, das der nur noch in einzelteilen zu verkaufen war.... (so war das damals...) somit gibt es ihn auch nicht mehr. witzig: die halsplatte von dem habe ich hier noch liegen....hahahahaha....
 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß622
Zitat:Original erstellt von: schneebass

ersten, glaube ich, dass sich der "lieblings klang" über jahre verändert, dann war es die suche nach was besonderem, einem der alles kann, dann viel schwachsinn und zum schluss kommt man doch da wieder an, wo man seine suche begonnen hatte. nicht bassmäßig gemeint, sondern persönliches klangideal.

aber du hast recht: ca 2/3 hätte man sich sparen können. lustigerweise trauere ich nur dem status shark und dem euro spector nach, sonst eigentlich keinem.

Das sehe ich auch so mit dem Klangideal.
 
Bassmart

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß19.313
Die ich nicht mehr hab:
-Ibanez GSR200
-ESP LTD F Serie
-Ibanez ATK 400
-Fender Geddy Lee Jazzbass
-Hotwire Flash24 Fünfsaiter
-Cort/Elrick x 2
-Johnson Jazzbass fretless
-Spector NS Fünfsaiter
-Washburn B-30
-Harley Benton Akustikbass
-Ibanez ATK 300 Japan
-Ibanez ATK500
-Spector Euro5LX
-Hohner Jazzbass
-Höfner Club Bass
-Peavey Cirrus USA fretless Sechssaiter

Die hab ich noch:

-Ibanez Jazzbass (1974)
-Musicman Stingray 5 (1999)
-Tino Tedesco 5/21 (2013)
-Warwick Streamer Stage1 (1991)
-Ken Smith Chuck Rainey Fünfsaiter (1993)
-Tanglewood Akustikbass

DSC00067_zpsucp0d7o0.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
MachoMan

MachoMan

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Basspekoe

...ich brauch doch noch nicht in Therapie. Da geht noch was... :-)


Welchen Fretless fandest du besser? Warwick Thumb, Human Base, oder klassisch Fender?

Also ich hatte ja fünf verschiedene fretless Jazzbässe, und der einzige, der wirklich sehr gut war, war ein Fender US-Jazz mit Palisandergriffbrett, Eschekorpus. Der hatte so richtig schönen Attack und ein näselndes, rundes Timbre. Der Blade Jazz war auch gut. Der Mexikaner, Chinese und Koreaner war nur Durchschnitt.

Der Thumb fretless war sehr sehr knorzig, und auch ordentlich kopflastig.

Human Base ist für mich einfach die Referenz in Sachen Ton, vor allem beim Fretless. Schon den ClassX fand ich superb, allerdings war mir die Forum in Verbindung mit dem flamed maple Top einfach nicht so nahe gegangen (an R*O*B verkauft hier bei bassic). Der Daily Base ist einfach der Ultra-Fretless, das haben mir auch alle Bassisten, egal ob Schüler oder Profi bestätigt. Der ist gleichzeitig feinfühlig wie opulent und super zu handeln.

http://www.station-music.de/images/bass/instrumente/huba_dbfl5brzrosewood3.jpg

Ist ein besonderes Modell mit Brazilian Rosewood Top (absolutes Unikat, er hat nur noch einen 4-Saitigen Bruder).
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Da muss ich erst überlegen, ob ich die alle zusammenbringe.

Framus BL-4
Framus Jazz Bass Kopie
Tacoma Jazz Bass Kopie
G.Nash (Schecter fitted) Precision Bass (gehört mir eigentlich noch, ist bei ihrem Sohn)
Fender Jazz Bass 1991 MIA
Fender Jazz Bass Am. Std. 1999
Fender Jazz Bass 70ies FSR CAR
Fender Precision Bass Artist Series Sting Sign. MIJ
Fender Precision Bass 1979
SSD NS-5
Carvin B 5
Epiphone Explorer Bass, natural antique
G&L ASAT B 5 (alle G&L USA)
G&L L 2000 #5 Hals, Ahorn/Palisander
G&L L 2000 # 5 all maple neck, honeyburst
G&L L 2000 #5 all maple neck, blueburst
G&L LB 100 #5 all maple neck
G&L SB 2 #6 all maple neck
G&L SB 2 #6 maple/rosewood neck
G&L JB 2, qmt, #8 quarter sawn maple/rw neck
Ken Rose fretless
Duesenberg D-Bass
Gibson Thunderbird tobacco sunburst
Gibson Thunderbird natural
Lakland Skyline Series Bob Glaub Sign.
MusicMan Sabre Bass 1980
MusicMan StingRay5 special run sherwood green
MusicMan StingRay 94er birdseye maple/rw, natural velvet
MusicMan StingRay 90er opm
MusicMan StingRay 05, rw
MusicMan StingRay 79 natural
MusicMan StingRay, 78 brown

Haben tu ich meinen 78er Ray, den Tokai Jazz Sound und den Sign Sixty4.

Edith meint, wenn schon alle einen alten Thread ausgraben um ihre Listen zu ergänzen:
Seit April ein
Fender Classic 50ies Precision Bass, two-tone gebürstet, gold anodized pg, Sahneteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
mannmannmann, seid Ihr denn auch mal aus'm Musikladen zwischendurch rausgekommen? Das kann man ja schon fast als promiskuitiv bezeichnen... [:D]
 
MachoMan

MachoMan

New Member
Bassix
ß0
Das gehört für mich zusammen: Ausprobieren, Schlüsse ziehen und behalten was am besten passt.

Ca. 4-5 Jahre habe ich die oben erwähnten über 50 Instrumente besessen, und mit allen habe ich Aufnahmen gemacht, Gigs gespielt und nach ein paar Tagen oder Wochen wusste ich wieder mehr. Seit fast drei Jahren ist bei mir alles gleich geblieben, das hat sich sehr gefestigt.

 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Gleeman

Wer ist "angekommen"? Wer besitzt SEINEN Bass? Wer traut sich bei seinen Tonabnehmern zu schwören, dass er nun immer monogam spielen wird, dass er mit seinem Bass so glücklich ist, dass ihn keine Bassbodykurven der Welt mehr schwach werden ließen?
Ich! Ich habe meinen 84er ESP-Jazzy, den ich nur im äußersten Notfall wieder aus den Händen gebe (die dann wahrscheinlich ziemlich kalt sein werden... [¦)]).

Ich habe jetzt zwar einen zweiten ESP gekauft, aber wirklich gebraucht hätte ich den nicht - nur bei der Farbe konnte ich die Füße einfach nicht stillhalten. [;-)]

 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Bässe die ich nicht mehr habe und vermisse:

- Ein EB Klon, schwarz, long Scale (keine Ahnung wer der Hersteller war).
War ein cooler, gut verarbeiteter Rockbass.
- Eine Ibanez Prezi Kopie, Mitte 70er, Sunburst, MN. Der Bass mit dem besten Plektrum Sound.

Bässe die ich nicht mehr habe und die mich eigentlich immer nervten:

- Ibanez Musician fretted. Komischerweise werden die immer teurer gehandelt. Sch*** schwer und die Elektronik war einfach Mist.
- Ibanez Musician fretless. Dito.
- Hohner B2a fretted. Das Nachbau Paddel. Doofes Handling, unmöglicher Sound und eine hahnebüchene Elektronik.
- Hohner B2A fretless. Dito

Die anderen habe ich noch. Siehe Profil.

Wenn ich nur einen behalten dürfte, wäre es mein Squier JV JB.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Oh je, ich bin da völlig langweilig:

Aria Pro II Cardinal Custom
Mein erster Bass 1992-1994. Katastrophal kopflastig, er konnte nur tiefmittig schieben - aber das okay.

Fender(by Squier) Jazz Bass, Korea 1994-98
Eine mittlerweile seltene Serie, wo Squier mit Fender gelabelt wurden. Pappelkorpus, Vintage White. Das Ding zu verkaufen war ein riesen Fehler, ging aber an einen guten Freund. Zwischendurch hatte ich ihn auch mal wieder hier, aber im Endeffekt ging er dann doch wieder an den Freund. Ist okay so, er hat mir versprochen, das ich ihn erben werde[:D].Der Bass ist richtig gut, kein Witz!

Die weiteren Bässe habe ich noch und stehen in meinem Profil.

In 20 Jahren habe ich es gerade mal auf 6 Bässe geschafft, aber ich beschäftige mich gerne ausführlich mit einem Instrument und brauche lange, bis ich was kaufe, bin dann aber beständig.

Sorry, voll der Langweiler
[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: Gleeman
Wer ist "angekommen"? Wer besitzt SEINEN Bass? Wer traut sich bei seinen Tonabnehmern zu schwören, dass er nun immer monogam spielen wird, dass er mit seinem Bass so glücklich ist, dass ihn keine Bassbodykurven der Welt mehr schwach werden ließen?
Ich hab solange gebraucht um herauszufinden, dass ich meinen Bass schon längst zu Hause habe. Meinen Tokai Jazz hab ich aber auch schon 20 Jahre, der wird auch bei mir bleiben. Kann aber sein, dass ich auf meine alten Tage mal wieder einen 5er brauche.
 
 

Oben Unten