Welche Saiten ?

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von Napoleon_Solo, 5. März 2005.

  1. Napoleon_Solo

    Napoleon_Solo New Member

    Bassix:
    ß200
    jaja, ich weiss; das thema gibt es nun zur genüge, aber trotzdem hab ich noch konkrete fragen. bin nämlich irgendwie gnadenlos mit dem angebot überfordert.

    also, ich spiele auf meinem fender mexico jazzbass
    .40 .60 .75 .95 nickel roundwound EXL 220 von d´addario wobei mir die a und e saite irgendwie zu dünn is, also klanglich. jetzt meine frage: wie sieht es aus, wenn ich mir einen 40 60 80 100 er satz stainless steelstrings von sadowsky kaufe. klingen stahlsaiten wesentlich höher ? oder gleicht sich das wieder aus, weil sie ja auch etwas dicker sind. zumidest die a und e saite. der satz soll 25 ? kosten. vielmehr will ich auch nicht ausgeben, da ich mir noch den praemp von sad. anschaffen werde...
     
  2. Napoleon_Solo

    Napoleon_Solo New Member

    Bassix:
    ß200
    achja, vlt. wäre es noch gut zu erwähnen, dass ich in ner 3er band spiele (also + sänger/git und drummer) will halt etwas kräftiger im unteren bereich klingen, um das gesamtbild der band zu stärken, aber die durchsetzungsfähigkeit in den höhren lagen behalten ...
     
  3. victor9000

    victor9000 Active Member

    Bassix:
    ß1.226
    Normalerweise spiele ich auf den JB's mit Passivtonabnehmer d'Addario EXL165 .045-.065-.085-.105, die sind normalerweise ausreichend. Damit kam ich auch gegen 2 Gitarreros immer gut durch. Sehr dick untenrum sind auch die GHS Boomers (gleiche Stärke), die aber leider nicht allzu lange halten.
    Mit Stainless-Steels wird der Sound höhenlastiger.

     
  4. caruso

    caruso New Member

    Bassix:
    ß218
    und ich glaube, es gibt auch einen 45/65/80/100 Satz der D'Addarios.
     
  5. AXT

    AXT New Member

    Bassix:
    ß312
    Teste dch mal die Fender 8250 ML, 045-105 nickelplated steel. Die fand ich sehr ordentlich und mit 20-25 ? ziemlich günstig.
     
  6. Napoleon_Solo

    Napoleon_Solo New Member

    Bassix:
    ß200
    soso, danke schonmal ! aber wie unterschiedlich ist denn nun eine stahl seite im vergleich zu ner nickel-rounwound ? wird sich das bei mir stark bemerkbar machen, wenn ich von 40er auf 45er wechsel ?!
     
  7. AXT

    AXT New Member

    Bassix:
    ß312
    Eine Stahlsaite wird mehr Output bringen und etwas "härter & brillianter" klingen als ne Nickelsaite dafür hat sie dann auch meistens ein härteres und rauheres Spielgefühl. Angenehmer zu bespielen und nicht so hart im Klang sind vernickelte Stahlsaiten wie halt die Fender 8250
     
  8. Preci44

    Preci44 New Member

    Bassix:
    ß200
    Die Stahlsaiten von DR lassen sich noch sehr angenehm spielen im Gegensatz zu dem Warwick Drahtbürstenersatz.:-)
     
  9. sloMo

    sloMo Active Member

    Bassix:
    ß331
    Naja es gibt härteres/unangenehmeres als Black Labels [8D].
     
  10. Preci44

    Preci44 New Member

    Bassix:
    ß200
    Wenn ichs noch härter will geh ich ins SM-Studio ;-). Spaß beiseite. Ist ja Geschmackssache.
    Hatte sie mir mal bestellt, aufgezogen und nach 10 Minuten wieder entfernt.
     
  11. AXT

    AXT New Member

    Bassix:
    ß312
    Jap, Warwick Red label[:O!][:O!][:D]
     
  12. dalom

    dalom New Member

    Bassix:
    ß200
    vielleicht bringts es auch, wenn du die a und e saite etwas länger drauflässt, und nur die beiden hohen saiten erneuerst? ansonsten hängts auch vom musik-stil ab. für funk solltens schon lecker-knallige stahl dinger sein. und ich persönlich stehe sehr auf "griffige" kratzbürsten-saiten...
     
  13. LoveHunter

    LoveHunter New Member

    Bassix:
    ß288
    finde ghs sehr cool. die saiten die ich noch hab. mir ist nämlich die g und e saite gerissen!!! frisch aufgezogen. und die saite ist in der mitte gerissen. mangelhafte ware war das, deswegen bin ich jetzt mehr für framus für 6,99
     
  14. sloMo

    sloMo Active Member

    Bassix:
    ß331
    Jow, die sind echt spitze nur nichts von wirklicher Dauer [;-)].
     
  15. Serathus

    Serathus New Member

    Bassix:
    ß240

    Hoi!

    Ich missbrauche diesen Thread einfach mal für mein Problem.
    Ich spiele in der Dark-Thrash Metal Band Selaiah. (www.selaiah.de)

    Wir haben uns jetzt entschieden, von D auf C runter zu gehen.
    Ich hatte meinen Bass immer auf A - D - G - C - F gestimmt und will das Schema mit der tiefen Saite jetzt beibehalten.
    Ich brauche also enorm dicke 5-String Saiten, die die Stimmung G - C - F - A# - D# aushalten, ohne so labberich zu sein, dass man während dem Spielen Knoten rein flechten kann.

    Natürlich könnte ich auch auf C HOCH stimmen, aber das würd ich dann doch eher nur in dem Fall machen, wenn ich keine so dicken Saiten finde.

    Könnt ihr mir da was empfehlen?

    Danke
     
  16. sloMo

    sloMo Active Member

    Bassix:
    ß331
    Ou, jetzt wird'S aber brutal, tiefes, tiefes G... [8D]
    Es gibt 145er von GHS, die sind für soetwas gedacht aber keine Ahnung ´wo's die zu kaufen gibt [:-(].
     
  17. sloMo

    sloMo Active Member

    Bassix:
    ß331
  18. Serathus

    Serathus New Member

    Bassix:
    ß240

    Oha.

    11,40 für ne Einzelsaite ist natürlich bitter.

    Naja, wenn alles nichts hilft, spann ich halt das Abschleppseil meiner Karre auf den Bass. [8D]
     
  19. Colonel_Claypool

    Colonel_Claypool New Member

    Bassix:
    ß232
    hey,
    ich brauche einen neuen satz für meinen 6-saiter. allerdings extra longscale. wo bekomm ich sowas her? hab noch nix gefunden!
     
  20. Colonel_Claypool

    Colonel_Claypool New Member

    Bassix:
    ß232
    öhm und konkret?