Wert eines Fender Mex Standard Precison

griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Hallo Leute,

ich habe gerade ein Angebot erhalten für einen 2009 gekauften Fender Mexican Standard Precision Bass. Neu kostet so ein Teil ja 530 EUR in etwa und der ist mit Koffer für 350 EUR VHB zu haben. Was sagt ihr, ist das in Ordnung?
Wie war die Mexican Standard Serie so in den Jahren im Bezug auf die Seirenstreuung?

Der Bass wird in 78112 Baden-Württemberg - St. Georgen verkauft. Wohnt da vielleicht jemand von euch in der Nähe zum anchecken?

Danke für die Antworten! [:-)]
 
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß26.770
Würde schon sagen, dass das passt mit Koffer. Kommt halt auch auf die Farbe an und was für einen Hals. Wenn er die Ausführung ist die Dir gefällt, dann gibts keinen Grund nein zu sagen. Solange alles passt. Halsspannstab, Griffbrett, Elektronik, Bünde nicht runtergespielt, etc.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Nabend, die Dinger kosten neu zwischen 580 und 640 Euro. (Tortoise) und können sehr unterschiedlich gut oder schlecht sein. Meines Wissens (laut Talkbass) ist die Serie ab 2010 um einiges wertiger, als die vorherige, ich hatte letztens beim Testen einen 2010er standard der super war. 350 finde ich sehr günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
350,- ist ein recht normaler Kurs. Kann man machen.
Ich habe vor ein paar Wochen einen für einen ganz ähnlichen Kurs gekauft...ich meine, es wär' etwas weniger gewesen.

War ziemliches Glück...ein Top-Bass von einem Top-Typen (Moulin)...ein 60th anniversary in Autoscooter-Silber.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Um mal konkret zu werden. Ich besitze den oben genannten weissen Mexikaner seit gestern;-)

Ich habe einen modern Player Telecaster Bass testen wollen, der mir dann bis auf die Optik doch nicht gefallen hat. Da ich den schönen 5er Jazzy aufgrunde der 5 Saiten wieder verkauft habe, suchte ich einen Backup zu meinem Jazz. Die Jazzbässe die es (meiner Meinung nach) mit meinem aufnehmen können sind als Backup viel zu teuer, ausserdem habe ich mein Wusch-Jazz..blablabla

Jedenfalls bin ich dann doch bei den Precis gelandet, was ich eigl vermeiden wollte;-) gestest hab ich den angepriesenen Matt Freeman, einen Vitage Mod. in Natur, einen US Standart und 3 Mexikaner. Die Squiers waren okay, aber nicht überragend. Der Freeman aber schon eher ein gutes Instrument, kostet haber knapp 480 Euro. Die beiden anderen Mexis wollten irgentwie nicht richtig gefallen, mag auch an der Einstellung gelegen haben. Der weisse gefiel mit besser als der Freeman und die beiden anderen..mit der Zeit immer besser. Habe ihn gegen den Standard gestestet und war irgenwann sicher, dass er im ansatz mithalten kann. Klar ist der US Standard noch wertiger un schöner etc., die Verarbeitung meines weißen Mexis war aber auch hervorragend und er war gut eingestellt (soweit ich das beurteilen kann). Habe mir im Laden bestätigen lassen, dass es sich um das 2010er Modell handelt, es war der letzte in Artic White. Wollte eigl noch warten, habe dann ber ein angebot bekommen, was ich nicht ablehen konnte und das gute Stück inklusive Gigbag gekauft. Das ganze ist dann finanziell sehr im Rahmen geblieben (480 Euro) und ich habe noch ein 7ender Gigbag dazubekommen.

Der Test zuhause war ebenfalls erfreulich. Nur kann ich mich nicht mit dem weissen PG auf dem weissen Korpus anfreunden, ich habs aber auch immer mit den PGs ;-) Ich suche in den Kleinanzeigen nach einem gebrauchten Tort PG oder nach einem in Schwarz.
Soundmäßig würde ich ihn als fett (Rosewood), rund, aber nicht mumpfig beschreiben. Optisch und klanglich eine super Ergänzung zu meinem Maplefretboard Jazz. Über die Halsmaße war ich verwundert, da der Hals für Preciverhältnisse recht schlank ist (Modern C), mir passt das sehr gut, das Instrument kann also auch "sehr schnell" sein.
Ich bereuhe es bisher überhauptnicht und bin sehr auf einen Praxistest gespannt.

So, ein kleinen Bericht. Vielleicht hilft er ja dem Threadersteller. ich jedenfalls würde immer testen. Klappt nicht immer so toll wie bei meinem Jazzy mit dem Blindkauf.

...kein Bild kein Bass, deshalb:

http://imageshack.us/photo/my-images/18/dsci2702.jpg/

Edit: nein die Brücke und Knöppe sind nicht golden, das liegt am Licht[:-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Schicker Preci, Noble, Glückwunsch! Mir gefällt der so ganz in weiß allerdings gerade gut, ich würd sogar sagen, dass da noch weiße Pickups reingehören. Was für ein Tortoise würde dir denn zu dem Bass vorschweben?
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Danke. Ich hab gestern abend mal die Schutzfolie vom PG abgezogen. das half Wunder;-) Falls mir mal ein dunkles Tort PG über den Weg läuft(gebraucht) werde ich zuschlagen. Erstaml bleibt das weisse aber drauf. Ich habe mir diese Blockinlay Fretmarker bestellt, die PatQ im Bassbauteil empfohlen hat, sieht sicher ccol aus.

Weisse Pickups eher nicht, das wäre mir dann doch too much;-). Vielleicht werde ich mir mal ein Quaterpounder gönnen, aber erstmal bin ich sehr zufreiden.
 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Danke Leute für die vielen Meinungen. Bei mir ist gerade der Hintergedanken, dass ich den Bass sicher auch zu dem Preis wieder loswerde, falls das nicht passt. Nur ist mir der Weg zum testen auch einfach zu weit von Berlin aus. [;-)]
Na mal sehen was die Detailbilder zeigen die der Verkäufer noch schießen will.

Ansonsten Glückwunsch Noble und vielen Dank für den Bericht! [:-)]

Bei meinem letzten Test hat ein American Special Preci vor dem US Standard gewonnen. Allerdings lag am Ende auch der Squier Classic Vibe auf gleicher Ebene wie der Special, da er einfach anders klingt, ich aber nicht sagen kann welcher besser/schlechter klingt.
Ich berichte dann ebenfalls wie die Sache ausgegangen ist. [;-)]
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Original erstellt von: griznak

Bei meinem letzten Test hat ein American Special Preci vor dem US Standard gewonnen.

Beim Special gibts viele gute. Schöner Bass. Ich fin den nur um Vergleich zum Standard und auch zum US Standard zu teuer. Soviel wollte ich nicht ausgeben. Wenn man bei den U.S. Standards nicht dass neueste Modell haben muss, bekommt man die teilweise mit Koffer für 1000 oder weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
350 mit Koffer sind völlig okay, und Du sagst ja selbst - zur Not zu dem Kurs "weiter reichen", aber bei den Mex sind immer wieder richtig Gute dabei.

@Noble

Glückwunsch!
Jau, nen Tort oder ein schwarzes PG würde ich draufpacken.
Weiss in weiss geht nach meinem Geschmack aber gut mit Mapleneck.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.372
350,- mit koffer ist wirklich total okay. dafür gibts noch nicht mal nen vernünftigen squier.
vielleicht ist es ja ein richtig guter bass. die mexikaner sind manchmal wirklich spitze.
siehe die roadworns.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Nabend,

danke danke. ja wiegesagt, ohne Schutzfolie sieht das PG schon schöner aus, wenn mir ein günstig ein Tort übern Weg lüuft probier ichs aus. MN mag ich liebr auf Jazzbässen, RW ist bei Precis (rein optisch) mein Favorit. Das artic White finde ich sehr schön, sieht ein bisschen aus wie der Schnee zur Zeit...

(romantic modus aus) Ich habe heute den Bass nach meinen Wüschen eingestellt, war kein Problem, der Halsspannstab arbeitet wirklich sehr gut. Da ich aufgrund eines Bandausstiegs grade meinen Amp zuhause habe (meine Freundin kriegt die Kriese), hab ich den Preci mal drangehangen. Der klingt echt gut am Amp, irgentwie auch recht definiert. Ich hab ja immer das MRX M80 vom Amp und standartmäßig auf on. Wenn noch ein Singlecoil in der Bridgeposition am Start wäre, den man ein bisschen reinregeln könnte, wäre das mein Traumsound. Die Höhen sind eben nicht so schön definiert wie beim Jazz, dafür klingt er noch etwas rotziger uuund der Hammer ist: Tonblende runter und fingerfunk spielen/üben, so hab ich mir das vorgestellt (freu)

Ich wollte keinen Preci, jetzt hab ich einen und bin glücklich. Der JB bleibt aber meine Nr. 1.....so genug Selbstbeweiräucherung jetzt.

@Griznak: Ich würd auch sagen: lass dir Fotos mit evtl Mängeln schicken und frag den Verkäufer nach Zustand/ evtl. Mängeln, Bastelarbeiten. Angucken, beurteilen und dann ab die Lutzi.

@Jazzmatezz: Was würde Cadfael wohl zu weiss auf weiss sagen, der hatte sich doch grade drüber aufgeregt, oder?

[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.372
Zitat:@Jazzmatezz: Was würde Cadfael wohl zu weiss auf weiss sagen, der hatte sich doch grade drüber aufgeregt, oder?
hm.. weil weiss auf weiss eigentlich nicht zu den klassischen varianten gehört?

ich bin mir nicht sicher, ob es vor der gegenwart eine zeit gab, in der die kombi als standard geliefert wurde, aber als custom order bestimmt.
ich habe jedenfalls mal einen end 50er preci in der kombi gesehen.
kann natürlich auch olympic white mit weissem pg gewesen sein..
ist auch egal.. der war ziemlich abgerockt und sah dabei spitze aus.

hm.. ich überlege.. gab es die kombi in den 80ern nicht auch schon mal?
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Ich meine das komplett weiss ohne PG eher der 80s look ist. So in Richtung Duff Mc Kagan P Bass, oder eine weisser Bass mit güldener Hardware. Die Assoziation kommt, wenn ich an 80s Bässe denke. Und dann eben viel aktives. EMGs verbinde ich auch irgendwie mit 80s, weis nicht ob ich mir da irre, mich gibt es erst seit Mitte der 80er.

Welche Farben Fender wann rausgebracht hat, da bin ich sehr überfragt. Basshistorie ist sicherlich spannend, aber ich würde nicht mein Instrument danach aussuchen, ob es historisch korrekt ist. Könnte ich mir glaube ich auch nicht leisten;-) Was sagt Cafael dann wohl zur Deluxe Serie ?[:O!]

Ich hatte mal Steve Harris mit einem weissen Preci gesehen ich glaube mit MN und verspiegeltem oder schwarzem PG. Da ist mir das Wasser im Munde zusammengelaufen...Ich mag total dieses Schlichte, Einfarbige gepaart mit ein paar Applikationen (hab für diesen jetzt Blockinlays bestellt). Die Fender whinefinishes haben es mir auch sehr angetan, vor allem das "whine transperent" super schick! Naturoptik ist garnicht meins. Kann ich auch nicht begründen, ist irgendwie so.
 
Zuletzt bearbeitet:
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Ich habe den Verkäufer nun nochmal nach Detailbildern gefragt und werde ja sehen was kommt. Ich selber werde dann vermutlich auch das PG wechseln gegen eines in tortoise oder schwarz. Eben 62er oder 70er Feeling. [;-)]

Ich finde ja den Pino Palladino von der Farbe her super mit dem fiesta red, tortoise PG und Palisandergriffbrett. Das ist schick! Aber weiß ist auch in Ordnung. [;-)]

Hier mal die Anzeige, übrigens..aber nicht wegschnappen! [:D]
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...-white-inkl-koffer-neuwertig/96444964-74-9107
 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Was mir da noch einfällt: Inwieweit haben sich denn die Halsmaße verändert seit Baujahr 2007/2008 bis heute? War es in den Jahren auch schon das "modern-C-shape" bei den Hälsen?
 
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß26.770
bzgl. Pickguards ... ich stehe auch eher auf schwarze bei einem weissen Bass ... doch mein JV Preci in weiss hat ein weisses Pickguard und da der Hals eine maple Griffbrett hat finde ich passt das ausgezeichnet. Bei einem weissen Prezi mit dunklem (Rosewood) Griffbrett finde ich eine schwarze Schlagplatte schöner ... doch das sind ja Nuancen bzw. Spielereien ... wichtig ist eher, dass man einen Bass findet der sich gut anfühlt und bei dem der Sound passt.

P.S. habe letztens in einem Musikgeschäft den Matt Freeman Preci angespielt - ja der hat mich auch sehr positiv überrascht!
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Warum hat der überhaupt ein Skunkstrip am Hals?

Ich dachte immer, dass würde man nur bei Ahornhälsen machen.
Bei einem Palisandergriffbrett könnte man den Trussrod ja ganz locker unter das Griffbrett setzen.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Zitat:Original erstellt von: badmatafaka

Warum hat der überhaupt ein Skunkstrip am Hals?

Ich dachte immer, dass würde man nur bei Ahornhälsen machen.
Bei einem Palisandergriffbrett könnte man den Trussrod ja ganz locker unter das Griffbrett setzen.
in wiefern ist das nachteilig oder überhaupt wichtig[:-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten