Wie kriege ich die Mittel- und Hochtöne gut hin???

The_Beat

New Member
Bassix
ß240
Hallo Zäme

Seit der gestrigen Bandprobe bin ich ein bisschen deprimiert! Grund ist folgender: ich kriege einfach die verdammten Mittel- und Hochtöne nicht sauber hin! D.h. sie gehen zwischen Gitarre und Schlagzeug total verloren! Ich finde das sehr schade, da ich doch sehr gerne mal in den höheren Lagen spiele mit meinem 6 Saiter! Die H- und E Saiten brummen toll, die A und D hört man nur noch schwach und das G und C sind kaum hörbar! Ich habe alles mögliche versucht, die Höhen voll auf, die Tiefen voll zu...den EQ verstellt...etc. etc. Klingen die Hochtöne sauber und klar dann sind die Tiefer auch zu laut! Könnte eventuell ein Effektgerät helfen oder was kann ich sonst noch tun? Übrigens ich habe 4 Hochtöner (4x10) und 1 Tieftönter (1x15). Bin sehr dankbar um jeden Ratschlag und Tipp!
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß960
Hallöchen,

vielleicht kann es helfen, die Pickups etwas zu kippen, d.h. bei der H-Saite etwas runterschrauben und bei der C-Saite etwas hoch.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
Das Problem hatte ich früher mit meiner alten Peavey-Anlage (6-Band EQ) auch.
Beim Jazzbass habe ich es folgendermassen gelöst: hinterer Pickup voll auf, vorderer ein wenig zurück. Dann die unteren und oberen Mitten am Amp angehoben, tiefer bass etwas zurück, oberer Bassbereich in der Gegend der Bassdrum zurücknehmen, sonst dröhnts nur, Höhen nach Gusto. Das klingt alleine gespielt zwar ziemlich besch..en, kommt aber selbst gegen zwei Gitarristen mit Marshall-Stacks gut durch (und klingt in dem Zusammenhang auch gut)
Deinen Ibanez kenne ich nicht, aber der klingt wahrscheinlich auch sehr 'HiFi' wie mein MM-Nachbau. Aber ich denke auch da hilft es, die Mitten anzuheben (müsste mit Deinem Parameter eigentlich gut machbar sein).
Ich habe die Erfahrung gemacht: je besser der Bass beim Alleine-Spielen klingt, desto schlechter setzt er sich in der Band durch.
Allerdings: seit ich die Glockenklang Anlage habe, stimmt das nicht mehr ganz.
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß63.832
Habe auch mal eine ähnliche Erfahrung gemacht. Liegt wahrscheinlich meistens am Instrument selbst. Habe die Probleme mit einem 94er Preci gehabt, der klang einfach obenrum nur dünn. Ganz anders mein 78er, der drückt in allen Bereichen (bei gleicher EQ-Einstellung).
 

The_Beat

New Member
Bassix
ß240
Danke für die Tipps! Wie Gesagt, ich habe schon alles mögliche probiert! Tiefen auf, Höhen auf, Tiefen zu höhen auf, etc. etc.

Weiss natrülich nicht, ob da ein effektgerät helfen könnte?
 

thal

Member
Bassix
ß527
Zitat:Original erstellt von: Scriptura

Hallöchen,

vielleicht kann es helfen, die Pickups etwas zu kippen, d.h. bei der H-Saite etwas runterschrauben und bei der C-Saite etwas hoch.
das hilft bestimmt!
wenn es immer noch nicht ganz wunschgemäss ist, kannst du die seiten stegseitig individuel auch noch etwas runterlassen - 8-ung seitenabstand zum hals verändert sich dadurch auch und kann zu scheppern führen.
 

The_Beat

New Member
Bassix
ß240
"das mit dem saitenabstand habe ich selber schon herausgefunden! Die Saiten waren alle viel zu tief ab werk gekommen und das H schepperte brutal vorher!! Jetzt habe ich die Saiten höher gestellund und den Tonabnehmer bei den dünnen Saiten hochgeschraubt! Naja mal schauen!

ähm. ich habe einen Marshall Amp!"
 

The_Beat

New Member
Bassix
ß240
@victor9000
sorry...transistor! 200W!

@the.bassman
Hehe?klingt lustig! Aber du hast recht! Der 6Saiter ist ja bekanntlich ein Kampf-Bass wo man mit den Keyboardern und Gitarristen Kämpfe in den höheren Lagen liefern kann! Naja?ich spiele halt auch ab und zu gerne ein Solo auf "fast Gitarren-Ebene" oder mache sonst gerne ab und zu einen Aufstieg bis zum G oder C und wider zurück zum A oder E !! Ich möchte einfach das diese Töne "stechen!!!
 
Oben Unten