Wireless Guitar System

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß4.464
Welche Erfahrungen habt Ihr mit kabelloser Übertragung vom Bass zum Verstärker (oder zum Combovertärker) gemacht? Treten Verögerungen oder Klangverzerrungen auf?

Mir gefällt das Üben damit bisher ganz gut, aber nach zunächst problemlosen Gebrauch hat sich jetzt eine komische wackelkontaktähnliche Funktionsstörung eingeschlichen. An meiner Bassbuchse muss ich das Gerätchen genau in eine spezielle Position ziehen, sonst überträgt es nicht. Hat jemand von Euch einen Tipp, wie man die Buchsenfunktion verbessern kann?

Ich besitze das XVive Wireless System U2. Man steckt den Sender direkt in die Bassbuchse, den Empfänger in die Combo-Buchse, schaltet an, und die Übertragung klappt auf kurze Distanzen störungsfrei.
 

fmm

Well-Known Member
Welche Erfahrungen habt Ihr mit kabelloser Übertragung vom Bass zum Verstärker (oder zum Combovertärker) gemacht? Treten Verögerungen oder Klangverzerrungen auf?

Mir gefällt das Üben damit bisher ganz gut, aber nach zunächst problemlosen Gebrauch hat sich jetzt eine komische wackelkontaktähnliche Funktionsstörung eingeschlichen. An meiner Bassbuchse muss ich das Gerätchen genau in eine spezielle Position ziehen, sonst überträgt es nicht. Hat jemand von Euch einen Tipp, wie man die Buchsenfunktion verbessern kann?

Ich besitze das XVive Wireless System U2. Man steckt den Sender direkt in die Bassbuchse, den Empfänger in die Combo-Buchse, schaltet an, und die Übertragung klappt auf kurze Distanzen störungsfrei.
Hast Du mal die Klinkenbuchse am Bass überprüft? Evtl. hast Du da ´nen Wackler oder loses Kabel innen drin.
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß4.464
Danke für Deine Antwort! Ich hoffe, dass es nicht die Bassbuchse ist! B)Ich besitze ein Bass-Verstärker-Kabel, mit dem der Klang sehr zuverlässig übertragen wird. Wenn ich die Bassbuchse überprüfen möchte, kann ich die einfach aufschrauben, oder kann ich dabei auch schnell etwas kaputtmachen? :-/
 

fmm

Well-Known Member
Danke für Deine Antwort! Ich hoffe, dass es nicht die Bassbuchse ist! B)Ich besitze ein Bass-Verstärker-Kabel, mit dem der Klang sehr zuverlässig übertragen wird. Wenn ich die Bassbuchse überprüfen möchte, kann ich die einfach aufschrauben, oder kann ich dabei auch schnell etwas kaputtmachen? :-/
Was für einen Bass spielst Du? Vielleich kannst du mal ein Bild einstellen.
Kaputtmachen kannst Du nichts.
Einige Bässe haben ein Elektronikfach mit der Abdeckung hinten am Body, bei Fenderartigen wie Precision - oder Jazz Bass ist die Buchse mit dem Pickguard oder der Controplatte verschraubt. Diese Bässe haben meist offene Klinkenbuchsen. Da kann man ganz einfach die Kontakte nachbiegen.
Bei Bässen mit der Buchse in der Zarge(Seite) kann es sein das dort geschlossene Buchsen verbaut sind. Da wird es dann schwieriger.

Mal ein paar Beispiele:
Offene Buchse Geschlossene Buchse


Also, nur Mut. Bisher haben wir hier noch alles kaputt gekriegt. :o)
 

fmm

Well-Known Member
Habe mir gerade ein paar Bilder angeguckt. Beim RBX sieht das verdammt nach Zargenbuchse aus.
Kann man probieren mit einem dünnen Schraubendreher drinnen rumzupokeln, oder aber gleich `ne neue Buchse einbauen
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß4.464
Hi, danke für Deine hilfreichen Antworten, auch noch mit Fotobeispielen!
Ich komme aus Preetz in Holstein.
Das Problem - hoffentlich nur mit dem Kabel! - trat mit dem RBX auf.

Ich werde das Instrument mal unter die Lupe nehmen, vielleicht ein Handyfoto einstellen.
Ja, die Buchse ist in der Zarge - unpraktisch?
Ich muss das mal mit dem anderen Kabel nachstellen/reproduzieren.
 

fmm

Well-Known Member
Ja, die Zargenbuchsen sind etwas empfindlicher und etwas komplizierter wegen der verdeckten Kontakte. Im schlimmsten Fall muss einen neue rein.
Ansonsten melde Dich. Ich wohne in Neumünster. Lötkolben habe ich. Sind nicht die ersten Kabel/Buchsen die ich löte.Das kriegen wir hin.
 

Cars10

Bastelt besser als er basst
Bassix
ß704
Darf ich empfehlen, dass ihr das Wireless System noch an einem andren Bass probiert bevor ihr die Buchse tauscht?
Die Buchse ist am wahrscheinlichsten, könnte aber auch das System sein.

Grüße,

cars10
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß4.464
Darf ich empfehlen, dass ihr das Wireless System noch an einem andren Bass probiert bevor ihr die Buchse tauscht? Die Buchse ist am wahrscheinlichsten, könnte aber auch das System sein.
Wenn er sich bei mir meldet, gehen wir natürlich das ganze System durch :bier:
Nicht faul, habe ich das inzwischen an einem anderen Bass ausprobiert. Dort funktioniert das Wireless-System auch nicht. Das spricht dann wohl eher für ein Problem am Sender-Klinkenstecker?

Aber die Buchse an meinem Bass greift tatsächlich nicht sehr fest zu, oder wie kann man das beschreiben? Die Klinkenstecker gehen sehr leicht rein und wieder raus. Bei beiden Instrumenten. Jetzt hatte ich zwei Phänomene mit Buchsen/Kabeln. Ein Brummen, das mit anderer Kabel-Behandlung nicht mehr wieder auftrat. Und das Problem mit dem Wireless-Sender. Hierfür habe ich mir jetzt ein kurzes Adapterkabel bestellt, vielleicht passen die Klinken dann nochmal besser.

Hätte ich natürlich auch drauf kommen können, aber zum Glück habe ich ja Euch! Bassisten scheinen ein echt nettes Völkchen zu sein. Vielen Dank für das Forum, schön, dass ich hier dazugehören darf!
:prost:
 

fmm

Well-Known Member

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß69.236
Welche Erfahrungen habt Ihr mit kabelloser Übertragung vom Bass zum Verstärker (oder zum Combovertärker) gemacht? Treten Verögerungen oder Klangverzerrungen auf?
jedenfalls treten erhebliche Verzögerungen beim beantworten dieser Eingangsfragen auf. Schade eigentlich.

Wenn ich höre was ein gutes bzw. mieses Kabel ausmacht ...wo steht in diesem Universum die Funkerei? geht da nicht einiges verloren?
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß4.464
Das ist nur scheinbar :evil: :whistle:
Klasse! Aber nein, das kommt mir schon ernsthaft vor! :hat:
jedenfalls treten erhebliche Verzögerungen beim beantworten dieser Eingangsfragen auf. Schade eigentlich. Wenn ich höre was ein gutes bzw. mieses Kabel ausmacht ...wo steht in diesem Universum die Funkerei? geht da nicht einiges verloren?
Eigentlich nur Gute, ich möchte das Teil nicht mehr missen. Ich habe das hier: https://www.bassic.de/threads/review-funksystem-akg-wms-40-mini.14869795/
Ich fürchte, ich habe erstmal alle Aufmerksamkeit auf meine Klinkenstecker-, Buchsen- und Kabel-Probleme gezogen. Das vom Kollegen Talentfrei verwendete Funksystem zur kabelfreien Übertragung vom Instrument zum Amp wird ja bei einem Musikalien-Händler angeboten und auch von dortigen Usern bewertet und rezensiert. Alle sind genauso begeistert, wie der User Talentfrei, aber einer beschreibt ein Rauschen, das er auf die Funkanlage zurückführt, und einen kleinen Verlust der Klangfülle, vor allem in den Tiefen.

[Edit sagt:]
Mir fällt auf, dass nur sehr selten Gewichtsangaben gemacht werden. Bei einem Kabel, Funksender, ja, auch bei einem E-Bass spielt das für mich eine entscheidende Rolle, zumal wenn sonst die Qualität etwa gleich gut ist.
[/edit off]
 
Zuletzt bearbeitet:

fmm

Well-Known Member
Alle sind genauso begeistert, wie der User Talentfrei, aber einer beschreibt ein Rauschen, das er auf die Funkanlage zurückführt, und einen kleinen Verlust der Klangfülle, vor allem in den Tiefen.
Luxusprobleme. Es gibt auch Leute, die behaupten die Druckluftschwankung eines abhebenden Schmetterlings zu spüren.
Allein im stillen Kämmerlein mag es ja leicht rauschen. Live ist das ein ganz anderer Schnack. Ich benutze live ein Line 6 G30 wegen der Bewegungsfreiheit, beim proben für die 2 Meter zum Amp ein Kabel.
Rauschen geht da völlig unter und ob die Box nun 80Hz oder "nur" 83 Hz liefert, ist im Bandkontext mit den Drums, Gitten und Gesängen völlig irrelevant.
Zum Thema Latenzen; auf `ner 50m Stadion Bühne will ich das gerne glauben, aber auf den Club Bühnen, die wir meistens bespielen? Lachhaft.
Wenn Funk so schlimm wäre, dann dürften die ganzen Künstler und Bands, die InEar spielen, nichts mehr synchron auf die Reihe kriegen.
Soweit von mir.
Lass uns man erst einmal Dein Problem in den Griff kriegen. :-)
 

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Bassix
ß90.067
Bei 50m Abstand zum Amp spielt die systemimmanente Latenz keine Rolle. Viel schlimmer ist die Verzögerung aufgrund der Schallgeschwindigkeit oder besser gesagt in diesem Fall die Schalllangsamkeit. Jeder, der schon mal aus Übermut einen Marsch durch die Zuschauer (ohne Inear!) gemacht und einen kritischen Abstand überschritten hat weiß, was ich meine...:o)
 
Zuletzt bearbeitet:

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß4.464
Luxusprobleme. … Lass uns man erst einmal Dein Problem in den Griff kriegen. :-)
Hast Recht! :-)

Ich konnte das Brummen im Verstärker, das ich zuerst mit Kabelproblemen in Verbindung gebracht habe, bisher nicht reproduzieren. Habe allerdings erstmal panisch auch alles anders gemacht, insbesondere andere Kabel verwendet. Werde aber noch so nach und nach probieren, ob ich das nochmal nachstellen kann.

Auch das hier diskutierte Problem mit dem Wireless-System könnte sich hoffentlich bald als Fehlfunktion des kleinen Senders herausstellen. Ich teste das alles weiter, auch mit anderen Adapterkabeln, die morgen eintreffen sollten.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten