Worauf sitzt ihr beim Bassen so ? / Empfehlungen für Basshocker

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß16.100
Ich bin kürzlich umgezogen und mein Schreibtisch steht nicht mehr im Wohnzimmer. Vorher habe ich beim bassen immer auf meinem qualitativ hochwertigen Schreibtischstuhl gehockt. Der Schreibtisch steht jetzt aber nicht mehr im Wohnzimmer... Also möchte ich jetzt einen Stuhl oder Hocker anschaffen den ich vorrangig zum Basspielen nutzen möchte.
Gibt es spezielle Möbel für Musiker? Was bevorzugt ihr? Mit / Ohne Rückenlehne? Mit Fußstütze? Wie bepolstert?
 

4low

Über-Bayudankse
Schätze mal, das hängt v.a. mal davon ab, wie tief Du Deinen Bass hängen hast... man sollte ja im Sitzen möglichst auf der gleichen Höhe üben wie im Stehen...
Wenn ich Deinen Avatar (von dem ich übrigens schon Alpträume hatte) richtig deute, dann spielst Du Tanzmukke für die ältere Generation mit dem Bass knapp unterm Kinn :D - dafür klingt die Geschichte mit dem Zahnarztstuhl recht sinvoll.
Wärst Du jetzt einer, der den Bass knapp unterm Knie hängen hat, dann wäre wohl so eine Barhockernummer eher geeignet...
 

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß16.100
Klar... Bei Auftritten stehe ich nur. Und mir ist auch klar das man im Idealfall im Stehen üben sollte. Wenn ich stehe hängt der Bass im vor den Genitalien. Natürlich nicht weils besser aussieht... Der Bass dient viel mehr als Schutzschild gegen Wurfgeschosse wie z.B. Bierflaschen. :D
Das der Bass im Sitzen vor mir hängt wie im stehen wäre für mich kein Hautkriterium. Eher das ich gemütlich spielen kann.
 

Paulito

Well-Known Member
Ich spiele Live und im Studio immer nur im stehen, da habe ich die beste Energie, den stärksten Groove und die beste Time.
Bei langen Studiosessions oder Proben setze ich aber mich schon mal hin.
Wichtig ist mir hier, das meine Füße Bodenkontakt haben und meine Ellenbogen nicht behindert werden,
also bitte keine Armlehnen!
Barhocker mag ich nicht so gerne....

Buuuuummmm,
Paul
 

Paulito

Well-Known Member
Bewusst üben nur im stehen.
Habe mal irgendwo gelesen dass das dem späteren spielen Live zuträglich sein soll. Daran halte ich mich strikt.
ja, das sehe ich auch so.

Allerdings habe ich mir angewöhnt Fingerübungen nebenbei zum Fernsehen auf der Couch zu fabrizieren.
Ganz leise übrigens über einen Behringer BX 108 Combo. Ohne geht's nicht da gemachte Fehler ansonsten untergehen.
Und ich habe das Gefühl dass das etwas bringt. Es automatisiert gewisse Vorgänge.
Oh, vor dem Fernseher üben? Davon halte ich gar nichts.
Habe diesbzgl. schon heftige Diskussionen mit anderen Musikern geführt.
Musikmachen muss für mich so wenig wie möglich mit Automatisierten Vorgängen zu tun haben.
Wenn ich spiele/übe, dann mach ich nur das, und nichts anderes!

Übrigens finde ich es sehr wichtig viel ohne Amp zu spielen, da muss man nämlich etwas mehr arbeiten und einen echten Ton erzeugen. Das bringt sehr viel!
Natürlich muss es dazu im Raum einigermassen ruhig sein.

Buuuuuummmmm,
Paul
 

Chuck

MusicMan
Ich spiele jetzt seit mehr als 40 Jahren im Stehen. Und ich habe vor, das auch weiterhin zu tun. Bei dieser ersten Session letzten Freitag nach dem Infarkt bin ich auch gestanden. Nur zwischen den Songs hab ich mal kurz hingesetzt, aber auch nicht jedesmal.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
....

Übrigens finde ich es sehr wichtig viel ohne Amp zu spielen, da muss man nämlich etwas mehr arbeiten und einen echten Ton erzeugen. Das bringt sehr viel!
Natürlich muss es dazu im Raum einigermassen ruhig sein.

Buuuuuummmmm,
Paul
Hab selbst Jahrelang ausschliesslich so geübt. Hat mir viel gebracht.

Was das sitzen angeht, ich sitze, bis auf Gigs, fast nur, allerdings hat das gesundheitliche Hintrgründe.
Mach ich auf arbeit auch so. Natürlich immer wieder mal aufstehen und bewegen, soweit es geht. Gift ist für mich. auf dem Fleck zu stehen.
Ansonsten seh ich das wie Paulito.

Bestimmte Automatismen haben mir aber schon etwas gebracht. Aber ich spiele mit Sicherheit auch nicht auf Paulitos Niveau. Ich bin schon froh, zuweilen etwas automatisiert weiterzuspielen zu können, wenns irgendwelche Probleme zu lösen gibt. Am Mischpult während des Gigs rumhantieren, beispielsweise..
 

HarryHa

New Member
Bassix
ß857
Hab im Proberaum und in meinem Übekeller jeweils nen Barhocker rumstehen.
Habe bisher nicht festgestellt, dass ich Sachen,die ich im "Halbsitzen" (aufem Barhocker halt) geübt hab, im Stehen nicht funktioniert haben.

Allerdings....
Wenn ich stehe hängt der Bass im vor den Genitalien.
...ist mir die dafür notwendige Haltung nicht vertraut. Macht vermutlich ein Überstrecken des rechten Arms notwendig...
 

beate

Bassteltante
Eigentlich bevorzuge ich es, im Stehen zu spielen. So gut wie immer. Schwierig wirds dann regelmäßig im Unterricht, weil die LehrerInnen lieber sitzen.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.915
der beste freund der hausfrau: die bügelhilfe. da kann man die sitzhöhe anpassen und hat bei guten modellen auch noch einen kleinen fußstützensteg, um bei bedarf den rechten fuß abzustützen und damit den bass auf dem oberschenkel etwas höher zu bringen.
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.362
moin,

naaa, bügelhilfe klingt doch wieder nach schweinkram...:I:D

meistens stehe ich beim spielen.
wenn ich mal sitzen möchte gefallen mir aber barhocker ganz gut.
aber nur ohne armlehnen, dafür gerne mit rückenlehne und natürlich
bodenkontakt für die füße. muss ja noch anne effekte rankommen.

tja, ab ins näxte schwedische möbelhaus und mal probesitzen würde ich sagen.
sieht bestimmt cool aus, wenn du deinen bass mitnimmst. :-)
 
Oben Unten