Zeig dein Board!

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß24.783
Mir reicht sowas hier.
Meißtens brauche ich eh nur mal ´nen Zerrer,Flanger,und/oder Chorus.
Mehr brauchts meiner Meinung nach eigentlich nicht.

Daher schließe ich mich der Meinung von Beate_r an.

Aber wer es braucht ..... :D.

Zoom B3.jpg
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß24.783
Ja schon richtig,aber den meißten Kram braucht man ( oder brauche ich ) nicht unbedingt.Höchstens,um ein bißchen Spaß zu haben.Aber ich hätte ihn,falls benötigt.
Außerdem war es auch insgesamt viiiieeeel billiger und es ist ( gottseidank ) nur EIN Teil.
Dadurch hat man so gut wie keinen Kabelscheißdreck [¦)].
 
Zuletzt bearbeitet:

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß24.783
Findest Du ?
Klar,ich muß zugeben,daß die voreingestellten Presets nicht gerade Bühnen,oder Proberaumreif sind.ABER,wenn Du den ganzen Kram dann eingestellt hast,klingts doch eigentlich ganz gut.
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß97.798
lass dich nicht verunsichern, war nur frozzelei! ;-)
ich stell mir aber gerne mein board aus einzelteilen zusammen, weil kein multi eben genau jenen sound hat, wie ich das mag. zb. für die zerre das ebs, röhre kann man einfach nicht simulieren, auch wenn einige anderes behaupten. und ich mags übersichtlich, sofort sichtbar und beeinflussbar, wie alles eingestellt ist.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß24.783
Ich gebe Dir recht,daß die digitalen Kisten nie so klingen,wie das Original.Aber ich finde,daß das eigentlich garnicht so wichtig ist,SOLANGE sie gut klingen.
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.322
Wozu benötigt man für Bässe eigentlich mehr Krempel als so mancher Gitarrist?

Mein Bedarf ist mit Stimmgerät und, wenn ich über die Gesangsanlage spiele, ggf Equalizer mehr als gedeckt. Ok, dann krame ich vielleicht auch meinen EBS Multicomp aus dem Rucksack.
Das hat m.E. nichts mit dem Instrument zu tun, sondern mit der Musik, die man macht ... mach halt gerne elektronisches Zeug, Drone, Ambient, Noise ... allein und mit anderen.

Ich liebe es einfach, Klänge und Klangwelten zu basteln und bin insofern vielleicht genauso Live-Elektroniker, wie ich Bassist bin ... und deshalb macht so in Riesenboard für mich absolut Sinn (und Spass natürlich :D).
 

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß40.763
für mich ist das in erster Linie auch ein Spaßding. In einer "normalen" Band habe ich immer nur ein Miniboard dabei. Phaser, Envelope Filter, Compressor und Delay (siehe Bild, links das breite Metallding). In meinem Session Projekt bin ich aber der einzige Saitenjongleur und da kann ich richtig auf die Kacke hauen :D Da hab ich immer tonnenweise Kram dabei und entsprechend viel Spaß

Bildschirmfoto 2014-01-06 um 12.32.18.png
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß30.265
So sieht meins gerade aus, ein bisschen unaufgeräumt ...
Jemand 'ne Idee, womit ich die Lücken füllen könnte ?
An meinem M9 hab ich ein Exp.Pedal oder ein Exp.Button, damit hat man einfach die Heel-Toe Positionen auf Abruf - sozusagen zwei Presets pro Effekt. Finde ich eine gelungene Sache. Wobei das deinen vorhandenen Platz auch nicht wirklich auffüllen würde |)
Wozu benötigt man für Bässe eigentlich mehr Krempel als so mancher Gitarrist?
Mein Bedarf ist mit Stimmgerät und, wenn ich über die Gesangsanlage spiele, ggf Equalizer mehr als gedeckt. Ok, dann krame ich vielleicht auch meinen EBS Multicomp aus dem Rucksack.
Warum machst du Musik wenn du auch einfach Radio hören könntest? Muss man sich wirklich rechtfertigen, mehr als nur OD, Tuner und Kompressor auf dem Board zu haben?
Come on, es muss nicht jeder zehnte Beitrag in der Effektecke à la "ich spiel Bass-Kabel-Amp und weiss nicht was ihr nötig habt" sein :rolleyes:.
ich hab in meinem proberaum mein grosses board, auf dem alles mögliche draufpappt, für auftritte nehm ich das kleine und bau je nach anforderung zusammen.
Hast du den Nova mal in den Fx-Loop des 100t gehängt? Kommt das gut? Die dynamische Vorstufe des Fenders arbeiten lassen und erst dahinter den Kompressor einschleifen. Tuner und Komp könntest ja dann einfach auf den Amp stellen.
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß93.320
Es kommt auch darauf an welche Musik man spielt.

In der Bigband würde wahrscheinlich jeder Fuzz- oder Oktaver-Einsatz mit bösen Blicken gestraft werden.
Da gibt es auch nicht mehr als einen 7band-EQ für den Upright und ansonsten nur Bass==>Kabel==>Amp.

In meiner Electronic-Band schaut es anders aus.
Da kann ich mich mit Oktaver, Fuzz und Autowah ordentlich austoben.

Verallgemeinerungen sind gerade bei der Effektauswahl unnötig.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.039
Verallgemeinerungen sind gerade bei der Effektauswahl unnötig.
+1

Sehe ich auch so. Hatte auch gedacht, mit Comp und EQ wär ich gut bedient. Dann kam das B3k, Zitat Gitarrist: "Alta! Ist das mal geil" ... Dann noch ein EBS MetalDrive, Zitat Drummer/Keyboarder: "Yeah8D"

Würd mich nicht wundern, wenn es nicht dabei bleibt :D

Man muss auch immer gucken, wie der Sound im Bandkontext klingt ... habe noch ein Zweitprojekt, wo ich mit dem Ray direkt in die DAW gedengelt habe. Bissl EQ, Kompressor und ganz leicht eine zweite Spur dazumischen, die heftigst verzerrt ist ... voll geil:D:bier:
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß97.798
es kommt auf mehreres an: einmal natürlich die musik die man macht, für cleanen jazz brauch ich natürlich keine effekte, für harten rock oder funk auf jeden fall!
dann auf die peripherie: mit einem röhrenamp kann man schon auf compressor verzichten, am bassman hab ich den auch nicht, und da brauch ich auch keine zerre, weil ich da den zweiten kanal nehme. an meinem H&K allerdings brauch ich beides, und den spiel ich in der einen band.
dafür nehm ich zb. in der anderen mit dem bassman auch den TC hall of fame, für einen schönen sound mit dem fretless.
ob effekte jetzt nötig sind oder nicht ist sinnfrei, weil es darauf keine allgemeingültigen antworten gibt.

@alex: nö, hab ich noch nicht, aber beim bassman nehm ich eigentlich auch keinen compressor, wie geschrieben. ich stell einfach den gain am amp so ein, dass der bass hart am wind liegt, dann kommt gerade so viel compression wie ich brauche, und es klingt schön organisch.
 
Oben Unten