Zeig dein Board!

rootbert

rootbert

Orangeat
Moin Schwarm,

ich will keinen Extrathread aufmachen, deshalb frag ich mal hier um Rat:

Ich nutze mein Board sowohl fĂŒr die Gitarre, als auch fĂŒr den Bass... bisher war alles akkurat Totenstill, wie sich das gehört. Nun hab ich mir das T-Rex Mudhoney 2 fĂŒr die Gitarre zugelegt und es brummt im Boostmodus wie hulle, egal wie weit der Gainregler aufgedreht wird.

Da bislang alles in bester Ordnung war, hab ich das natĂŒrlich erstmal aufs Pedal geschoben, aber einzeln betrieben ist damit alles bestens. Also hab ich das Board zerpflĂŒckt, alles durchrotiert und nacheinander vorwĂ€rts und rĂŒckwĂ€rts verkabelt. Als ÜbeltĂ€ter wurde dadurch der SpectraComp identifiziert.

Spectra aus / Mudhoney an: kein brummen, Totenstille
Spectra an / Mudhoney aus: kein brummen, Totenstille
Beides an: let me sing you the song of my people! Brrrrrrrrrrrrzzzzzzzzzzzzl!

Woran liegt das? Die Effektreihenfolge hat keinen Einfluss, hab auch alle Patch- und Stromkabel, sowie AnschlĂŒsse am Multi durchrotiert. Muss im Zweifel ein Noisegate her, weil das normal ist? :confused:

Kein Bild, kein Board:

IMG_20210221_120823809_HDR.jpg
 
rootbert

rootbert

Orangeat
WĂŒrde es dann nicht auch so brummen ohne Ende? :confused: wie gesagt: es ist nur diese eine Kombination die Probleme macht... in allen anderen Settings ist alles in bester Ordnung.
 
A

Alex_S.

Well-Known Member
Nein, offenbar sind beide Pedale True Bypass. Probleme gibt es nur, wenn beide an sind. Ich gehe also stark davon aus, dann StörgerĂ€usche durch die Stromversorgung entstehen. Dauerhaft wĂ€re das StörgerĂ€usch, wenn beide Pedale z.B. einen Buffer hĂ€tten, der immer an wĂ€re, allerdings ist es auch kein Automatismus, dass StörgerĂ€usche auftreten, manchmal geht es auch gut. Aber digital und analog vertragen sich oft nicht, wenn die Stromversorgung nicht gut isoliert ist. Hast Du eine Wandwarze ĂŒbrig? dann kannst Du ja mal eins daran schließen und schauen was passiert.
 
rootbert

rootbert

Orangeat
Nope... Gleicher Effekt, auch wenn die Wandwarze in ne separate Steckdose und nicht in den Verteiler aufm Board geht. Ist auch wurscht, welches der beiden Pedale ich damit betreibe. Netzteil wĂŒrde ich also ausschließen.

Edit: es brummt auch nix, wenn die Pedale jeweils alleine aufm Board sind und am Multi hÀngen.

IMG_20210221_124606029_HDR.jpg
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Ändert sich was, wenn man die beiden GerĂ€te rĂ€umlich weiter auseinander platziert?
Ist das mit jedem Bass so (SC - HB )?
Ist das GerÀusch immanent, egal wie nahe man sich mit dem Bass am Board befindet?
 
dumbopop

dumbopop

kannÂŽs nicht lassen..
Streut das Netzteil evtl. induktiv, also durch die rÀumliche NÀhe, in den Spectracomp? Und dann zieht der Komp evtl. das leise Netz-Brummen hoch, was durch den Zerrer nochmal hochverstÀrkt wird?

Edit: @Tomtom war schneller. Wir meinen dasselbe. Der Brumm muss nicht durch schlechte Filterung der AusgĂ€nge entstehen, sondern kann auch durch Einstreuung kommen. Ändert sich der Brumm, wenn du den Comp nur runterregelst, also nicht ausschaltest?
 
tiffybass

tiffybass

:::...:::
Nope... Gleicher Effekt, auch wenn die Wandwarze in ne separate Steckdose und nicht in den Verteiler aufm Board geht. Ist auch wurscht, welches der beiden Pedale ich damit betreibe. Netzteil wĂŒrde ich also ausschließen.

Edit: es brummt auch nix, wenn die Pedale jeweils alleine aufm Board sind und am Multi hÀngen.

Anhang anzeigen 464713

Ich hatte auch mal Schwierigkeiten mit nem TC Pedal, jetzt nicht so ausgeprÀgt wie du es beschreibst... aber so, dass es mich gestört hat.
Meine Lösung lag in einer 2er mini " Daisychain " ... Sprich aus dem Netzteil in das TC Pedal und dann in ein nicht TC Pedal.
 
rootbert

rootbert

Orangeat
Danke euch erstmal fĂŒr die Tipps...

Daisychain wie beschrieben bringt leider auch keine Besserung, der Rauschpegel ist auch bei allen Instrumenten gleich: Humbucker Bass und Gitarre, Singlecoil Bass, Splitcoil Bass, Filtertron Gitarre. Ist auch wurscht wie dicht ich dran stehe.

RĂ€umliche Trennung von Pedalen und Netzteil bringt ebenfalls keinen Unterschied.

Der Pegel Àndert sich auch nicht mit Einstellung des Kompressors. Nur Gainregler und Volumepedal Àndern was, aber das ist ja logisch.
 
rootbert

rootbert

Orangeat
Hab ich bereits ausprobiert... geht im Einzelbetrieb, aber nicht wenn beide zusammenhÀngen, selbst mit 3m Instrumentenkabel dazwischen.

Also um das noch festzuhalten: ich hab ĂŒberhaupt keine Schmerzen, mir n gĂŒnstiges Noisegate (das von Fame soll ja fĂŒrs Geld gar nicht schlecht sein) aufs Board zu packen. Aber es wĂŒrde mich trotzdem interessieren, woher das gebrumme kommt. Vielleicht bin ich auch einfach nur ĂŒberempfindlich und das ist normal bei hohen Gaineinstellungen? Denn nur da tritt es auch auf. :gruebel:
 
Zuletzt bearbeitet:
rootbert

rootbert

Orangeat
Is relativ leise, aber man hört die Unterschiede gut... ich korrigiere ĂŒbrigens: es ist eher rauschen als brummen und auch auf beiden KanĂ€len des Mudhoney, sobald der Kompressor anspringt.

 
Zuletzt bearbeitet:
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Wir sprechen hier ja immer ĂŒber die tollen Boards. Bislang haben wir wenig geschrieben darĂŒber, wie wir die Dinger transportieren, um sie sicher von A nach B zu bringen. Viele Boards mögen beim Kauf im Laden direkt mit Tasche oder auch Case gekommen sein - was aber, wenn das Board ungewöhnliche Maße hat und/oder selbst zusammengebaut worden ist? Vor diesem Problem stand ich.

Zur Erinnerung, ich schrieb es bereits: Ich habe mein Board aus Holz selber gebaut. Zwei Etagenen. Bei den Maßen (45x30 cm) hatte ich primĂ€r nur darauf geguckt, dass meine Pedale passen. Die Suche nach einer HĂŒlle gestaltete sich schwieriger. Viele optionale Taschen reichten von der Höhe her nicht und sind nur auf große Boards mit einer Etage zugeschnitten. Endlos viel Geld (z.b. Maßanfertigung eines Cases) wollte ich auch nicht ausgeben, wenngleich unter der Betrachtung das gesamte Wertes aller Komponenten einem schwindelig werden kann und durchaus ein guter Schutz angebracht sein sollte.

Meine Lösung:

Wie der Zufall es will, ist meine Board-Breite von 45cm identisch mit der Breite diverser Plattenspieler auf dem Markt. So habe ich mich bei Plattenspieler-Cases umgeschaut (viele scheiden fĂŒr mich aus wegen Löchern fĂŒr KabelfĂŒhrungen) und bin dort fĂŒndig geworden (64 Euro).

Habe zusĂ€tzlich eine Platte Plastazote bestellt und verarbeitet, sodass ich das "zuviel" an Innenraum jetzt fĂŒr FĂ€cher wie Instrumentenkabel und Netzkabel nutze und das Board in alle Richtungen gut geschĂŒtzt liegt.

NatĂŒrlich ist der Koffer in Summe schwerer als eine Tasche, aber das war mir bewusst und der Schutz unterm Strich dĂŒrfte deutlich besser als an der Tasche sein. Nicht zuletzt ist das Board selber auch kein leichtgewicht und von den Grundmaßen nichts fĂŒr den Rucksack. Die meiste Zeit dĂŒrfte es eh im Proberaum verbringen. Da aber ab nun sehr gut geschĂŒtzt bei Nichtbenutzung. Jetzt bin ich erst Mal zufrieden...
 

AnhÀnge

  • IMG_20210221_192000.jpg
    IMG_20210221_192000.jpg
    149,4 KB · Aufrufe: 41
  • IMG_20210221_192037.jpg
    IMG_20210221_192037.jpg
    162,1 KB · Aufrufe: 42
  • Screenshot_20210221_203920.jpg
    Screenshot_20210221_203920.jpg
    156 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_20210221_192058.jpg
    IMG_20210221_192058.jpg
    205,9 KB · Aufrufe: 38
Bassman135

Bassman135

Gold Member
Brrrrrrrrrrrrzzzzzzzzzzzzl!

Bei mir war immer alles gut!

Bass, Tuner, Komp, Zerre, Reverb, Amp, alles mit Daisychain, ohne Probleme, mehrere Monate, fast zwei Jahre.

Und dann, plötzlich, GerÀusche!!

Es war der Komp, der irgendwas verstÀrkt hatte. Der Hersteller (Analogman) hat mir ein gutes Netzteil (Voodoolab) empfohlen. Sobald ich das Ding hatte, war Ruhe. Das Netzteil hat galvanisch getrennte AusgÀnge, damit kann ich an einer verseuchten Dose in einem verseuchten Raum meine Effekte benutzen.

Warum das vorher lange gut ging, kann mir niemand erklÀren.
 
Unmögbar

Unmögbar

Well-Known Member
Nur so am Rande, was alles möglich ist: Ich hatte mal ne seltsame Begebenheit der dritten Art auf der BĂŒhne von einem Bierzelt. Unser Drummer braucht genau fĂŒr einen Song einen Klick auf dem Ohr. Den holt er sich ĂŒber sein Tablet und eine Metronomapp. Als der Klick im Rahmen des Soundchecks dran war, war dieser volle Kanone FOH zu hören. Voll auf der Anlage. Bierzelt war natĂŒrlich schon am Nachmittag voll. Wir meinten zum FOH, das er den Klick nur auf seinem Monitor braucht. Der FoH meinte, der Klick sei nur auf dem Monitor. Dann alles Durchgemutet und siehe da, der Klick war auf dem Bass?!?! Der Klick kam volle Kanne aus meiner Bass-Backline. Wir sind dann drauf gekommen, dass unser Drummer sein Tablet ĂŒber einen normalen Strom-USB Handy Ladewarze am gleichen Stromverteiler (simpler Dreifachstecker) dran hatte, in dem auch mein Ampeg eingesteckt war. Irgendwie wurde das Signal ĂŒber die Stromleitung in den Ampeg ĂŒbertragen. Das war ganz schön Spooky. Hatte ich noch nie erlebt.

Nur soviel zum Thema Einstreuung und StörgerÀusche. Meine Erfahrung (zeigt auch die kleine Geschichte) ist, dass es sehr oft am Strom hÀngt. Hatte auf meinem Board neulich auch StörgerÀusche. Denke mein Mooer S12 ist irgendwie der Auslöser. Ein Ciocks DC7 ist angepeilt.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassocksky

bassocksky

Well-Known Member
Nur mal so am Rande und als Grund warum ich mich in diesem Thread gerade etwas rarer mache:

Ich hab' Frust. xx(
Aber so richtig.

Da sitze ich zwei Wochenzuhause an einem kleinen Zusatzboard und tausche Zerren um Zerren aus um glaubhaft ganz bestimmte Sounds å la "Sterbend-röchelnder Amp" zu bauen. Es geht nicht um "den einen Overdrive" sondern um zusammenpassende Ketten davon.

Zwei Combos mit völlig unterschiedlichem Grundklang als Referenz zuhause, plus Tests mit Aufnahmen via DI.

Immer wieder ausgetauscht, Parameter verdreht und Reihenfolgen vertauscht. Probiert, wie sich das mit Wawahs vertrÀgt. :confused:

Bis ich zufrieden war.

Ich nehme das Zusatzpedalboard stolz mit in den Proberaum, wo ich einen Ampeg KĂŒhlschrank mit einem Little Mark III (als Soundausgleich) antreibe.

Und: es klingt alles scheisse ! :(!

Kann wieder von vorne anfangen ... :bang:
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten