zeigt her euer Frankensteine (Frankensteins home)


Olaf Rekord
Olaf Rekord
Keltischer Erotikzeremonienmeister
Bassix
ß50.211
Grüezi

Irgendwie juckt es mich in die Finger einen eigenen Frankenstein zu basteln.

Hätte ja gerne einen Prezihybriden und zwar mit dem Körper von diesem:


und einen Hals von so einem Modell (ich mag nämlich diese Telekopfplatte gar nicht):


Wäre das kompatibel?

Der original Tonabnehmer soll auch rausfliegen und wird wieder in nem Thunderbirdgehäuse verstecktem Splitcoil ersetzt.
Denke, dass ich dafür das Loch nur entsprechend erweitern muss (?) 🤔
 
Olaf Rekord
Olaf Rekord
Keltischer Erotikzeremonienmeister
Bassix
ß50.211
Nein, andersrum würde es gehen, wenn Du den Halsfuß rund schleifst. So hast Du dann einen runden Hals in einer "eckigen" Halstasche. Das bedeutet mehr Aufwand ;-)

Danke!

Ja 💩, dann muss ich mir evtl. was anderes aushecken 🤔
Wie sind denn die Maße von nem Splitcoil, wenn man diesen als komplettes Rechteck sieht?

Denke mal, bei den Hälsen vom Jaguar und Jazz wirds wohl ähnlich aufwändig?
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß69.540
Jetzt bin ich nur immer noch unentschlossen ob ich ihn so lasse, mit viiiieeelen Crackles und Rissen aber sonst quasi im neuzustand (NOS sozusagen :ugly:) und drauf los spiele oder ob ich sowohl dem Bass als auch den Parts noch ein gediegenes, zartes Relic verpasse :nix: Ich bitte um Meinungen.
Würde ihn auch so lassen.
Steht der Badass Bridge und dem insgesamt neuwertigen Eindruck besser.
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Hallo zusammen,

ich hab auch mal wieder was gebastelt ;-)

Ausgangsbasis war ein Squier Mike Dirnt in schwarz den ich vom lieben @p-basscharly61 bekommen habe. Dazu gab es noch den passenden Hals und einen Rockinger Pee-Bass Pickup.

Ich hab dann, wie es so meine Art ist :D, erstmal den ganzen Lack runter geschliffen und neu aufgebaut und schließllich in Charcoal Frost Nitro neu lackiert. Als Test für ein anderes Projekt kam dann noch Nitro Klarlack ohne Weichmacher drüber -> für die schönen Crackles ;-)
Ein Tortoise Pickguard hab ich mir noch selbst geschnitzt und einen Satz noch vorhandene Gotoh Vintage Tuner drauf und ich hatte schon fast einen Bass.Wegen der schweren Tuner hab ich, nach dem klasse Tipp von Charly, noch Allparts Knöppe verbaut, die bringen den Bass wieder ins Gleichgewicht. Ganz schöne Anker :good_evil:
Geplant und angeschafft war noch eine Fender Highmass Bridge, bin dann aber noch an eine originale BadAss gekommen und habe die erstmal verbaut. Anschließend noch ordentliche Elektrik rein, in dem Fall Alpha Potis, Switchcraft Buchse und Orange Drop 47nF und einen Satz Slinkys drauf und schwupps...fertig.

Spielt sich Bombe und klingt auch so.

Jetzt bin ich nur immer noch unentschlossen ob ich ihn so lasse, mit viiiieeelen Crackles und Rissen aber sonst quasi im neuzustand (NOS sozusagen :ugly:) und drauf los spiele oder ob ich sowohl dem Bass als auch den Parts noch ein gediegenes, zartes Relic verpasse :nix: Ich bitte um Meinungen.

Anhang anzeigen 520887


P.S.: So, nachdem ich alles geschrieben habe und die Bilder hochgeladen habe, ist mir aufgefallen das der Dirnt ja eher weniger ein Frankenstein ist...naja jetzt bleibt er erstmal hier :D
Bei dir ist das Charcoal ja wesentlich heller geworden, als bei mir.. Schade, dass die Farbe nicht komplett durchgetrocknet war und die Furchen entstanden sind. Ich hätte ohne Furchen die Hardware nicht geaged, jetzt braucht er mehr relic aging... Finde ich
 
Der P
Der P
Well-Known Member
Bassix
ß13.095
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Meins wirkt fast schwarz, ich habe auch schwarz als Unterbau..
Ich hatte Dartfords
DSC_4752.JPG
 

anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß93.688
Der Bass, um den es jetzt geht, ist streng genommen und weniger streng genommen überhaupt kein Frankenstein. Aber dennoch: der Body war mal "übrig geblieben" und bekam dann doch noch einen Hals. Oder war es andersherum? Egal ;-)

Das Äußere Erscheinungsbild ist allerdings eher langweilig: Ahorn Hals aus einem Stück, Erle Body in natur. Möbelfarbe halt ;-) und keine tolle Maserung (was bei Erle auch nicht zu erwarten ist). Aber er spielt sich super. Er stammt von einem deutschen Instrumentenbauer. Er hat einen Split-Coil-Pickup an der richtigen Stelle.

Ich denke nun daran, ihm ein neues Finish (Nitro-Lack) verpassen zu lassen und schwanke noch zwischen Mauve, Butterscotch, Vintage White oder Burgundy Mist (metallic). Das ganze dann zwar in einer "schon länger sorgfältig benutzt"-Optik (irgendwo zwischen "closet classic" und "journeyman"), aber ohne allzu deutliches Relic.

Und da alle etwas Farbe im Leben gebrauchen können, tendiere ich schon sehr in Richtung Burgundy Mist.
Was packt man da denn so als Pickguard drauf? Ein gealtertes Mint? Ein "vintage white" oder "Parchment"? Tortoise würde ich gern vermeiden; schwarz gefällt mir auch nicht.
Da der Hals auch eher ahorn-hell wäre ein erneuertes leicht getöntes Öl/Wachs-Finish interessant. Das wäre zu besprechen.

Durch ein Refinish eines Basses von @fretlenten bin ich auf Bassarts Guitars aufmerksam geworden und würde wohl mal bei Matti anfragen.
Der Bass ist mir die Profi-Behandlung wert. Ich hätte Interesse an Hinweisen auf Menschen, die ähnlich gute Arbeit abliefern, aber mir räumlich näher sind (Pott, Münsterland, OWL). Wenn Ihr Tipps hab, immer nur her damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
@anbra ich finde Burgundy Mist passt eher zu Rosewood und in Burgundy kann der Bass sehr stark 80 Hair Rock mäßig aussehen. Ich seh da ehrlich Vintage white, Black Pickguard und gut ist.
Screenshot_20210929-200935.png
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Ja, wie auf Deinem Bild wäre mir das auch zu plastik-kitsch-mäßig und auch zu sehr ins Pink gehend; stimmt wohl.
Und die Gefahr, dass der finale Ton nicht passt ist da. Ich hab ja auch einen Burgundy mit von Dutch Relics gehabt. Wenn der noch mehr Metallic hat und dunkler wird, sieht er m. E. n. gern auch aus wie das Eiskonfekt.
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß93.688
Bin gespannt, die Form ist doch janz hübsch.
Ich finde ihn handwerklich sicher nicht auf vollem Tomek-Niveau, aber er spielt sich trotzdem so. Die Form ist super; liegt toll auf dem Oberschenkel, hängt super am Gurt; das Halsprofil ist ein angenehmes "C", das gut in die Hand fällt und weder zu spirrig noch zu fett ist.
Aktuell hat er einen Aguilar AG 4P-Hot Pickup, der - so war ich überrascht - Punch und runden P-Ton gut unter einen Hut bekommt.
Ich hab ihn jetzt seit Februar und nehme ihn gern in die Hand. Mit etwas Farbe dran erfreut er das Auge dann noch mehr (obwohl ich nicht wirklich was gegen "holzige" Bässe habe).

Edith sagt, es sei übrigens dieser Bass (nicht vom Startbild täuschen lassen, bei "play" springt das Video an die richtige Stelle):
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten