Zeigt her Euer Homestudio (+ Was & Wieso)


ThorstenMaasFotografie
ThorstenMaasFotografie
Active Member
Beiträge
81
Ort
Sundern
Bassix
ß10.030
IMG_0368.jpeg


Mein Foto-Video-Audio Arbeitsplatz. Mit typischer Unordnung.
Das Audiointerface ist ein Focusrite Scarlett 2i2, Rechner ein MacMini M1, unterm Tisch stehen auf einer Ikea-Bank die ganzen Festplatten und das Synology-NAS.
Die Monitorlautsprecher sind Custom Anfertigungen von einem Lautsprecherentwickler den ich schon lange kenne, die kleinen weissen sind Cubed100 Breitbänder.

Ich bearbeite hier meine Fotos, der ein oder andere Film wird geschnitten, bisher hauptsächlich Konzertfilme ( https://www.youtube.com/channel/UC8Z32KnUHEwZIAdjUaQ8R0Q ) und ich übe hier Bass und nehme auch mal was auf, bzw. mache die Tonmischung für die Videos.

Und bei der ganzen Arbeit und drei Kindern bleibt nicht mehr so viel Zeit zum aufräumen :-)

Viele Grüße
Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
5.083
Ort
Wetzlar
Bassix
ß283.613
Kleines Update:
IMG_20220224_143551.jpg


Ein Akai Mini Mk III ist als MIDI Controller eingezogen. Und das Audient iD44 kam heute endlich an.

Alter Schwede!
Ich hatte bisher 4 Interfaces:
Ganz lange Focusrite Scarlett 2i2, später das 2i4.

Dann hatte es mich gerissen und ich hatte nun einige Zeit das SSL2+....das hätte ich nie gedacht was das bringt. Aufnahmesound klarer, abhören generell viel ordentlicher, Bedienung viel besser als bei Focusrite, zwei separate Kopfhörer Ausgänge 👍

Aber das Audient ist echt nochmal ne andere Liga 😮
Keiner der Vorgänger konnte bis auf 16 Samples im Buffer runter ohne massive Artefakte im Sound. Das Audient kann das...ohne mit der Wimper zu zucken.
Und die niedrigen Buffer sorgen für super geringe Latenz ( 1,4/2,4ms) total der Wahnsinn. selbst das SSL ging bei mir "nur" bis 128 oder 256 bevor die ersten Knackser kamen und das dann bei 7 bis 9ms Latenz.

Das fühlt sich jetzt wahnsinnig direkt an beim Aufnehmen. Echt klasse 🥳
 
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.154
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß100.809
Kleines Update:
Anhang anzeigen 567352

Ein Akai Mini Mk III ist als MIDI Controller eingezogen. Und das Audient iD44 kam heute endlich an.

Alter Schwede!
Ich hatte bisher 4 Interfaces:
Ganz lange Focusrite Scarlett 2i2, später das 2i4.

Dann hatte es mich gerissen und ich hatte nun einige Zeit das SSL2+....das hätte ich nie gedacht was das bringt. Aufnahmesound klarer, abhören generell viel ordentlicher, Bedienung viel besser als bei Focusrite, zwei separate Kopfhörer Ausgänge 👍

Aber das Audient ist echt nochmal ne andere Liga 😮
Keiner der Vorgänger konnte bis auf 16 Samples im Buffer runter ohne massive Artefakte im Sound. Das Audient kann das...ohne mit der Wimper zu zucken.
Und die niedrigen Buffer sorgen für super geringe Latenz ( 1,4/2,4ms) total der Wahnsinn. selbst das SSL ging bei mir "nur" bis 128 oder 256 bevor die ersten Knackser kamen und das dann bei 7 bis 9ms Latenz.

Das fühlt sich jetzt wahnsinnig direkt an beim Aufnehmen. Echt klasse 🥳
Spielt der Buffer beim Direct Monitoring überhaupt eine Rolle?🤔 Eigentlich nicht, oder?

Ich kann mir absolut vorstellen, dass da die Sonne aufgeht. War bei mir mit dem Antelope nicht anders…
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.246
Ort
H
Bassix
ß96.881
:O!mit nem USB Interface??
:gruebel: :confused:
IN/OUT

bei 16er Buffer kann das schon sein. Mein Antelope läuft auf 48kHz/32Bit Buffer auch auf unter 4ms round trip. Ob man den Unterschied zwischen 4 oder 7ms mit ein oder zwei Plugins wahrnimmt, muss jeder für sich herausfinden. Guter Test: direct monitoring auf 50/50 stellen. Wenns klingt wie n slapback delay ist die Latenz zu hoch :D


Wichtig ist, dass man die Latenz wirklich misst und nicht den Wert aus dem Treiberbericht nimmt. Der stimmt nicht selten nämlich nicht.

Das kleine tool hier schafft Abhilfe : https://oblique-audio.com/rtl-utility.php

Output in den Input stecken mit Kabel und dann messen.
Anbei ne PDF mit paar Werten, die ich mit diversen Interfaces gemessen hab.


Spielt der Buffer beim Direct Monitoring überhaupt eine Rolle?🤔 Eigentlich nicht, oder?

Beim direkten Hardware monitoring nicht, ne. Aber wenn man direkt per Plugin einzocken will, is das schon nett, wenn die Latenz möglichst niedrig ist.
 

Anhänge

  • Interface test - RTL Utility.pdf
    59,9 KB · Aufrufe: 48
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
5.083
Ort
Wetzlar
Bassix
ß283.613
Ok wie gerade festgestellt mit aktivierten Plugins wie z.B. Parallax oder Mammoth muss ich auf 128 Samples hoch gehen sonst kommt zwischen drin hier und da mal das Krümelmonster :D
Wenn ich direkt übers Board einspiele klappt es allerdings tadellos mit 16 Samples :great:
 
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.154
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß100.809
Ok wie gerade festgestellt mit aktivierten Plugins wie z.B. Parallax oder Mammoth muss ich auf 128 Samples hoch gehen sonst kommt zwischen drin hier und da mal das Krümelmonster :D
Wenn ich direkt übers Board einspiele klappt es allerdings tadellos mit 16 Samples :great:
Aber da bringt dir der tiefe Buffer dann auch nicht so viel, ausser schnelle Reaktion und gute Übereinstimmung, was du aus der DAW siehst und hörst 😁
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
3.470
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß106.675
Ok wie gerade festgestellt mit aktivierten Plugins wie z.B. Parallax oder Mammoth muss ich auf 128 Samples hoch gehen sonst kommt zwischen drin hier und da mal das Krümelmonster :D
Wenn ich direkt übers Board einspiele klappt es allerdings tadellos mit 16 Samples :great:
Ok, das beruhigt mich :D
Ich dachte schon, mein Setup wäre komplett daneben, da ich eigentlich immer mit irgendwelchen plugins spiele
 

DavidNesselhauf
DavidNesselhauf
Well-Known Member
Beiträge
337
Ort
Mars
Bassix
ß15.083
Andererseits gefällt mir der "Sound" von niedrigen Bitraten mitunter sehr sehr gut. Man höre GoldenAge-HipHop Jazz-Sample-Sound (90er Akai-Sampler). Für "kantiges" Material wird (gerade bei Drums etc) schon mal unter 16bit reduziert, aber das ist dann eher so´n FX-Prozess später im Mix.
 
Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Beiträge
1.515
Bassix
ß41.614
nehmt ihr eigentlich mit 16 oder 24 bit auf
na in jedem fall die höchst mögliche. die bittiefe bestimmt die mögliche dynamic der aufnahme, bei 16 bit können 2^16 = 65536 mögliche zustände erfasst werden, bei 24 bit 2^24 = 16777216 zustände. ganz am ende wird dann ins zielformat gewandelt: z. b. 16 bit für cd.
 
4enima
4enima
Well-Known Member
..

März 2021 sahs noch so aus....


... inzwischen hat sich doch ein bisschen was getan, aber ist noch genug zutun. Doch dacht ich, ich lass euch mal den ersten Zwischenstand da :D

studio (4).jpgstudio (3).jpgstudio (2).jpgstudio (1).jpg

Will den Raum mal noch vermessen und ggf. weiter optimieren, wollte allerdings keine "tote" Mixumgebung, sondern eher einen gut klingenden Raum, in dem es vorrangig Spaß macht zu Musizieren. Bisher bin ich echt zufrieden.
Hab noch ein Behringer X32 Rack, an dem bei Gelegenheit mal alles sauber verkabelt wird, sodass jederzeit recorded werden kann. Die ganze Peripherie bzw. Steckdosen sollen sich dank KNX/Smarthome auch einfach komplett an/aus knipsen lassen, dass man ohne viel Aufwand direkt los legen kann. Solangsam wird sie, die Musikerhöhle :D

Ein Raum weiter findet sich dann noch mein kleiner Handpan Showroom, den ich hobbymäßig bzw. als Kleingewerbe betreibe.
showroom.jpg

Man darf mich gerne mal Besuchen kommen :bier:
 
CBass
CBass
Well-Known Member
Beiträge
226
Bassix
ß10.270
IN/OUT

bei 16er Buffer kann das schon sein. Mein Antelope läuft auf 48kHz/32Bit Buffer auch auf unter 4ms round trip. Ob man den Unterschied zwischen 4 oder 7ms mit ein oder zwei Plugins wahrnimmt, muss jeder für sich herausfinden. Guter Test: direct monitoring auf 50/50 stellen. Wenns klingt wie n slapback delay ist die Latenz zu hoch :D


Wichtig ist, dass man die Latenz wirklich misst und nicht den Wert aus dem Treiberbericht nimmt. Der stimmt nicht selten nämlich nicht.

Das kleine tool hier schafft Abhilfe : https://oblique-audio.com/rtl-utility.php

Output in den Input stecken mit Kabel und dann messen.
Anbei ne PDF mit paar Werten, die ich mit diversen Interfaces gemessen hab.




Beim direkten Hardware monitoring nicht, ne. Aber wenn man direkt per Plugin einzocken will, is das schon nett, wenn die Latenz möglichst niedrig ist.
Hab ich letztens gemacht, und dachte für einen winzigen Moment, ich hätte eine Ausrede für meine Timing-Probleme gefunden. Bis ich die Samples in ms umgerechnet habe...

War ein Scarlett solo mit 70 samples Abweichung zur reported latency bei 48K
 

Similar threads

lordbasstard
Antworten
3
Aufrufe
2K
lordbasstard
lordbasstard

Oben Unten