15 Jahre Pause, wo wieder anfangen?


Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
633
Bassix
ß14.672
Auch ist es irgendwie schwierig einen zu finden, der auch wirklich Bass unterrichtet. Meistens sind es Gitarrenlehrer die dann einen Bass Grundkurs im petto haben. Zumindest in unserer Gegend. :-/
Und meistens sind das dann so Hirnis, die einem nützliche Techniken, wie z. B. Raking abgewöhnen wollen, einfach weil sie‘s nicht besser wissen
 
LordvonBarmbek
LordvonBarmbek
Active Member
Beiträge
29
Bassix
ß880
Ich habe im Februar nach 22 Jahren wieder angefangen. Neben Lehrer, YouTube-Tutorials und Büchern kann ich besonders eins empfehlen:

Spiel. An. Jedem. Verdammten. Tag.

Egal ob 15 Minuten, eine Stunde, drei Stunden oder 5 Minuten. Spiel.

Bei mir gab es den netten Nebeneffekt, dass ich seit Februar keine Schlafstörungen (Stress etc) mehr habe 😊
 
Klangfarbe
Klangfarbe
Member
Beiträge
42
Bassix
ß4.048
Ich würde erst mal zum Unterricht raten. Da Du vorher ja auch keinen Unterricht hattest, aber zum Glück alles, was Du damals falsch gemacht hast, vergessen hast, besteht jetzt für dich die einmalige Gelegenheit, alles von Grund auf richtig, neu zu lernen. ;-)

Bezüglich der Qualität der Lehrer würde ich mir keine Sorgen machen. Ich selbst habe über die Jahre bei diversen Lehrern unterricht gehabt und die meisten waren gut.

Nur mal so zur Übersicht:
 
GroteskeAder
GroteskeAder
New Member
Beiträge
3
Bassix
ß73
Ahoi.

Schön zu lesen, dass es doch so einige gibt, die nach langer Zeit wieder angefangen haben mit dem Spielen. Direkte Antworten kann ich so keine auf deine Fragen geben, aber bei mir sieht es so aus:
vor ca. 20 Jahren für ungefähr 1 1/2 Jahre in einer Punkband gespielt, nie Unterricht gehabt und außer der Probe eher kaum geübt. Jetzt über alte Freunde wieder in eine Band gerutscht und das Schöne: ohne Druck, gleich alles perfekt zu können. Ist 'ne super Motivation, macht auch wirklich Spaß und die Jungs kommen vorerst auch ohne mich aus, da sie für ihren aktuellen Bestand die Bass-Spuren noch haben von meinem Vorgänger.

Ich übe täglich mindestens 30 Minuten, habe mir aber auch einen Platz an der Musikschule gesichert. Werde dort von einem richtigen Bassisten unterrichtet, der sein Handwerk versteht und bei dem es Spaß macht zu lernen. Es ist definitiv für MICH das richtige, Unterricht zu nehmen. Ich habe vor dem Unterricht selbstverständlich auch YouTube bemüht und dort auch vieles mitgenommen, aber die richtigen Korrekturen und Funken kriege ich von meinem Lehrer in Echtzeit. Der korrigiert meine Fingerhaltung, usw. usf.

Aktuell hab' ich etwas damit zu kämpfen, dass ich nach einigen Minuten des Übens Schmerzen im Unterarm und in der Greifhand habe, aber werde mein Training entsprechend anpassen und Dehnübungen einbauen.

Ich bereue keine Sekunde meiner Entscheidung und hoffe, dass ich in einem guten Jahr standfest in der Band bin und mich von dort aus weiter nach vorne entwickle.

Ich bedaure etwas, dass ich überhaupt damals aufgehört habe zu spielen, aber so ist es nun mal und dafür lerne ich es eben jetzt. Finde deine Entscheidung also nachvollziehbarerweise super und wünsche dir größtmöglichen Erfolg und Freude. :-)
 
Havingan
Havingan
Well-Known Member
Beiträge
489
Ort
Bonn
Bassix
ß9.919
@GroteskeAder : Ein herzliches Willkommen hier bei Bassic und viel Spaß mit und rund um den Bass und gute Fortschritte beim Übenjass-bass

wünscht mit bässten Grüßen
Havingan
 

Havingan
Havingan
Well-Known Member
Beiträge
489
Ort
Bonn
Bassix
ß9.919
Ich habe regelmäßig die Erfahrung gemacht, dass Schüler, die über viele Jahre/Jahrzehnte pausiert haben schon nach kurzer Zeit wieder auf ihrem alten Stand waren und dann ging es weiter vorwärts.
Kann ich bestätigen. Diese Erfahrung habe ich bei mir auch gemacht. Die Pause war nur rund 30 Jahre und jetzt nehme ich seit knapp 2 Jahren wieder täglich den Bass in die Hand und es paßt einfach:-)
 
olmi
olmi
preci.what else?
Beiträge
5.532
Ort
CH
Bassix
ß153.364
Würdet ihr mir empfehlen doch Unterricht zu nehmen
ja, auch.

glückwunsch zu deinem entscheid und viel sBass auf deinem weg!

nimm dir drei, vier deiner alten songs, such auf youtube nach bass-covers und spiel mit. langsam am anfang, damit sich deine muskeln und sehnen erinnern und wieder stärken können.

dann such dir anschluss an eine band.

und, welcome @Bassic!
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.488
Bassix
ß161.163
Ich habe regelmäßig die Erfahrung gemacht, dass Schüler, die über viele Jahre/Jahrzehnte pausiert haben schon nach kurzer Zeit wieder auf ihrem alten Stand waren und dann ging es weiter vorwärts.
Das ist wohl individuell und abhängig davon mit welcher Verve man wieder einsteigt. Meinen alten Stand werd ich wahrscheinlich eh nie mehr erreichen, aber es geht ja um den Spaß.
Was imho auch der Punkt für Unterricht und Band ist. Beide stellen Dir Aufgaben, die Du sonst vielleicht vermeiden würdest. Und genau das bringt Dich dann voran.
 
tommih
tommih
Sabbath-Vintage & Sparkle-Paisley
Beiträge
825
Ort
Kleinwallstadt
Bassix
ß48.231
Ich hatte auch so 15 Jahre ca. Pause gemacht... und dann mit Country wieder angefangen.

Glaube mir, wenn Du nach drei Monaten vor lauter Langeweile alle 27 Arten wie man "Me and Bobby McGee" spielen kann durch hast ist man bereit für alles andere 😁

Hab sogar tatsächlich noch eine Aufnahme von uns gefunden:



🤠 YIIIIIIIIIIIIIIIIE-HAAAAAAAAAAAAAAAH! 🐎🐎🐎


(zur Info - auch wenn man den Bass da kaum hört - das war ein passiver Fender Jazz aus Mexico 😉)
 
Peter Parkfeld
Peter Parkfeld
New Member
Beiträge
1
Bassix
ß17
Hallo,
Bin neu hier
Ich habe auch vor etwa 8 J. wieder angefangen(20J.pausiert)
Habe autodidaktisch geübt, mit diversen Arbeitsbüchern.
Macht immer noch Spaß, und der steht bei mir im Vordergrund.
LG an alle
Peter
 

Similar threads

Anthony J
Antworten
66
Aufrufe
8K
whitewater
whitewater
bassic_matthias
Antworten
21
Aufrufe
9K
O

Oben Unten