Kann ich ein 9V AC Gerät mit einem 9V DC Netzgerät betreiben?

basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.317
Evtl. ein voellig dumme Frage - ich bin technisch nicht ganz auf der Höhe.

Kann ich ein Gerät das folgende Stromversorgung vorschreibt 9V AC @500mA auch mit einem Netzgerät mit 9V DC @500mA betreiben? Kurz: Verträgt ein Gleichstrom-Apparat Wechselstrom?

Basshole
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Du fragst eher, ob ein Wechselstromgerät (AC) Gleichstrom (DC) verträgt.

Die Antwort ist nein. Das wäre anders herum aber auch so.
Dazu braucht es einen Wechselrichter, der aus dem Gleichstrom Wechselstrom macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Keine Ursache...

...bei dem Threadtitel hatte ich übrigens kurz die Hoffnung, mich mal wieder als Williams-Fanboy outen zu dürfen...[:D]
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Pitsieben hat soweit recht. Ein Wechselrichter kommt hier aber wohl kaum in Frage, sondern eher ein geeignetes Standardnetzteil, welches dir die benötigte Wechselspannung direkt liefert.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
OK.

Cliff Williams ist der beste Bassist der Welt!!!
Hinter Malcolm Young kann sich Malmsteen fünf mal umziehen!!!
Und Phil "diese Atomuhr hängt" Rudd ist 60.000 Jahre alt und heißt eigentlich Thor!!!

OK?

[:D]

Edit:
Zitat:Ein Wechselrichter kommt hier aber wohl kaum in Frage, sondern eher ein geeignetes Standardnetzteil, welches dir die benötigte Wechselspannung direkt liefert.
Stimmt natürlich. War eher eine grundsätzliche Bemerkung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: basshole



Kurz: Verträgt ein Gleichstrom-Apparat Wechselstrom?


Wenn es dir gelingt 50x/Sekunde (also 50Hz) den Stecker rauszuziehen und um 180° zu drehen, sodass Plus und Minus tauschen, dann könntest du es verwenden.

In der Praxis geht das aber eher nicht (vor allem beim Bassspiel).



Je nach Gerät und Empfindlichkeit der Bauteile kannst du dir dadurch sehr schnell etwas zerschiessen.
Für eine Lautsprechermembran ist Gleichstrom soweit ich weiss zB ein ziemlich sicherer Tod.

Daher immer Achtung!!!

 
Zuletzt bearbeitet:
Addam

Addam

Active Member
Bassix
ß252
Ich habe für eine aktive 4-fach-DI-Box mal ein AC-Adapter kaufen müssen und mußte feststellen, daß er um einiges billiger war als die DC-Teile, bei denen Du auch noch auf die Polarität achten mußt.
Den günstigsten DC-Adapter habe ich für Tretminen für 9,90 EUR gekauft, die Preise der Boss-Teile z.B. liegen bei 25-30 EUR.

Für den AC-Adapter wollte mein örtlicher Dealer 4,50 EUR... [;-)]
 
Knarf

Knarf

Member
Bassix
ß345
Oh mann, also was hier schon wieder herumfabuliert wird... [:0]

Es kommt ganz einfach darauf an, was es denn jetzt für ein Gerät ist. Wenn da z.B. ein Wechselstrommotor drin sitzt, hast du schlechte Karten. Wenn das aber nur eine ekeltronische Schaltung ist, bei der die Stromversorgung eh erst mal gleichgerichtet wird, sollte das ziemlich egal sein. Ein Verstärker gibt z.B. zwar Wechselstrom ab, wird aber normalerweise mit Gleichstrom betrieben. [:-PP]
 
Addam

Addam

Active Member
Bassix
ß252
Na dann betreibe doch mal Deine Endstufe/ Verstärker mit 230 V Gleichstrom. Mal sehen, was die Elkos dann machen... [;-)]

 
rabarvek

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß13.230
Zitat:Original erstellt von: Addam

Na dann betreibe doch mal Deine Endstufe/ Verstärker mit 230 V Gleichstrom. Mal sehen, was die Elkos dann machen... [;-)]
Es wird immer besser hier .... [ooo]
Schon mal einen Elko betrachtet? Was meinst du, was das "+" und das "-" darauf bedeuten? Dass er nur Wechselspannung verträgt? [B)]

Dass 230 V AC - Geräte nicht mit Gleichspannung betrieben werden können, liegt am Netztrafo. Der ist beim Steckernetzteil (egal ob AC oder DC) in dem schwarzen Plastikklotz drin. Dahinter kommt dann der Gleichrichter, beim DC Netzteil ist der schon im Netzteil, beim AC Netzteil ist er im gespiesenen Gerät.
Einem Gleichrichter (HINTER dem in der Schaltung die Elkos liegen), ist es völlig wurscht, wenn er bereits mit Gleichspannung gefüttert wird, er wird sie nicht noch gleicher richten ..

Also: ausser in ein paar Ausnahmefällen kein Problem. Umgekehrt, also ein Gerät mit AC anstatt DC zu speisen, allerdings schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lindex

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.876
Zitat:Original erstellt von: rabarvek

Zitat:Original erstellt von: Addam

Na dann betreibe doch mal Deine Endstufe/ Verstärker mit 230 V Gleichstrom. Mal sehen, was die Elkos dann machen... [;-)]
Dass 230 V AC - Geräte nicht mit Gleichspannung betrieben werden können, liegt am Netztrafo.
Yepp, versuch mal, Gleichspannung mit einem einfachen Trafo zu transformieren... [¦)]
 
Knarf

Knarf

Member
Bassix
ß345
Die Elkos machen dann genau gar nix, weil da nicht viel durch den Netztrafo durchkommen würde. Ne Digiendstufe mit Schaltnetzteil könnte da sogar funktionieren; bei einem Schaltnetzteil wird die Eingangsspannung erst mal gleichgerichtet und dann mit einer höheren Frequenz (i.d.R. so 400 Hz rum) verhackt, weil man dadurch die gleiche Leistung mit einem kleineren Trafo übertragen kann. @badmatafaka: wenn man Gleichstrom in einen Trafo schickt, kommt am Ausgang ganz einfach nix raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.317
So ..jetzt bin ich etwas verwirrt.

Also den Apparillo den ich antreiben will, ist ein kleiner Kompressor ..und zwar dieser hier:
FMR Audio RNLA
http://www.thomann.de/de/fmr_audio_rnla_7239.htm

Dieser schreibt folgende Stromversorgung vor:
9V AC @500mA

Kann ich den nun mit einem normalen DC Netzteil versorgen?
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Würde ich nicht tun, egal obs geht oder nicht geht: Falls das Gerät Schaden nimmt, kannst Du keinerlei Gewährleistung in Anspruch nehmen.
Wenn der Hersteller Wechselstrom meint, dann sollte man sich auch daran halten. Da 'AC' sowohl in den Specs, im Manual, als auch auf dem Gehäuse steht, wird's wohl kein Tippfehler sein...
 
 

Oben Unten