Akkordspiel - Rechte Hand

Dieses Thema im Forum "Bass-Techniken" wurde erstellt von Mad Jazz Morales, 15. Februar 2019.

  1. Mad Jazz Morales

    Mad Jazz Morales EinerVonZweien

    Bassix:
    ß20.221
    Im Moment spiele ich wenn ich akkordiere hauptsächlich mit Daumen Zeigefinger Mittelfinger.
    Gibt's Tipps und Tricks und Videos um das auf alle Finger zu erweitern?
    Dankeschön
     
  2. 4low

    4low Über-Bayudankse

    Bassix:
    ß123.600
    Klar! Kauf Dir 'nen 5-Saiter und nimm den Ringfinger und den Kleinen Finger dazu! ;-)
     
    Mad Jazz Morales gefällt das.
  3. 4low

    4low Über-Bayudankse

    Bassix:
    ß123.600
    Aber im Ernst... schwierige Kiste: klingt eigentlich nur gut in den hohen Lagen auf der A-, D- und G-Saite... wenn Du da die E-Saite dazu nimmst könnte es leicht ziemlich undifferenziert werden... oder redest Du von Arpeggios (Arpeggii, Arpeggien, Arpeggionados... oder wie auch immer der Scheiss-Plural davon geht...).
     
    Tornadone gefällt das.
  4. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß45.515
    Nimm halt ein Plektrum, wie die Gitarristen...
     
  5. jearv

    jearv to old to die young

    Bassix:
    ß4.578
    Für mich ist die eher klassische Haltung der linken Hand(also mit dem Daumen auf der Halsrückseite),einfacher um die meisten Akkorde zu greifen.

    Ich mag aber die Daumen-über-Griffbrett-Technik auch
     
    Mad Jazz Morales gefällt das.
  6. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß28.637
    Hallo @Mad Jazz Morales,
    Mein Tipp wäre:

    Einfach ein halbes Jahr klassische Gitarre mit leichten Konzertstücken üben, danach auf den Bass übertragen. Literaturempfehlung dafür:

    Michael Langer: Saitenwege Band I und II
    ----> das rote und blaue Buch

    Darin sind Stücke aus allen Epochen, nicht wahnsinnig schwer aber für ungeübte Gitarristen auch nicht so einfach wie sie aussehen. Wer einigermaßen fit im Notenlesen ist schafft da aber gute 2 Stücke die Woche. Das auf den Bass dann zu übertragen beim 5- oder 6-Saiter ist nicht mehr schwer.


    Kleine Anmerkung noch zum Einsatz der Finger:

    Der kleine Finger wird selbst bei klassischen Gitarristen nur in Ausnahmefällen eingesetzt. Wichtig ist p-i-m-a, das heißt:

    Pulgar: Daumen
    Indice: Zeigefinger
    Medio: Mittelfinger
    Anular: Ringerfinger

    Damit lassen sich alle 4-stimmigen Akkorde abdecken was für uns Bassisten ausreichen sollte. In der angehängten Datei finden sich im Prinzip alle Varianten. Habe sie aus Wikipedia aber funktioniert super für den Unterricht. Wenn man sich noch die Mühe macht die Muster, welche auf pima aufbauen umzukehren und in pami zu üben, hat man das Rüstzeug für 99% aller musikalischen Situationen der rechten Hand im Akkordspiel.

    Grüße Hen
     

    Anhänge:

    MRoyce, fiss-a-wiss, KÜCHE und 4 anderen gefällt das.
  7. Mad Jazz Morales

    Mad Jazz Morales EinerVonZweien

    Bassix:
    ß20.221
    @Hen - wow, danke. Das ist vielleicht schon was ich suchte.
    Und auf nem 4er schnall ich das auch...
    @jearv - äääh ja. Jedes Kind, das wo mich kennt, weiß das ich links wie rechts...
     
  8. Anthony J

    Anthony J Member

    Bassix:
    ß979
    A
    Naj, so geht's auch, aber ehrlich, wieso nicht gleich auf dem Bass einüben, anstatt zuerst klassische Gitarre zu lernen. Zupfmuster auf 4-Saiten Bass transponieren und gleich auf diesem lernen. Finde ich zielführender, aber natürlich führt jeder Weg nach Rom. Klar, mit der oberen C-Saite auf einem 5- oder 6-Saiter geht das gleich viel einfacher und klingt meines erachtens auch besser. Mit verkürzten Akkorden ausprobieren, vereinfacht die Sache nochmal, z.B. X7 oder Xm7 ohne Quint, die ist für den harmonischen Bezug meistens eh nicht relevant. Und ja, für 4-Klänge benötigt man halt den rechten Ringfinger, um den Akkord sauber zu zupfen. Übung macht den Meister, und der Meister experimentiert.

    Für 4-Saiter hilfreich, wenn auch teilweise für mich nicht greifbar:

    [​IMG]
     
  9. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß28.637
    Auf der Gitarre ist es viel viel schwieriger! Saitenabstand ist so klein, da richtig zu zupfen ist für Bassistenfinger anspruchsvoll! Wer es auf der Gitarre einigermaßen kann, macht es auf nem Bass locker! ;-)

    Grüße Hen
     
  10. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß26.436
    Das letzte Bild hier sieht mir nach Flamenco-Technik aus. Benutz ich auch gerne.
    Powerchords oder sonstige Zweiklänge zupfe ich meist mit Zeige- und Mittelfinger. Bei mehr Daumenkante oder Zeigefingernagel, je nach gewünschtem Attack. Oder eben Flamenco.
    Oder was natürlich insbesondere in hohen Lagen auch immer gut geht: Tapping, also bspw B- und E-Saite zupfen und dann A-, D- und G-Saite dazu tappen