Als Anfänger einen 5 o. 4saiter nehmen?

deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß8.124
Hallo.
Ich bin zwar bereits ein alter Sack aber trotzdem möchte ich mit dem Bassspielen anfangen. Das hatte ich bereits vor rund 20 Jahren einmal vor. Ein anderes Hobby hat seinerzeit alle vorhandene Zeit rücksichtslos gefressen.
Nu aber gehts los ...

Ausgerüstet bin ich bereits recht gut. Bin allerdings auch durch Zufall dazu gekommen.

Hughes u. Kettner Bassbase 600 (für nen appel u. ein ei)
Eden D 215 XLT

Was mir noch fehlt ist ein Bass. Einen schönen Ton sollte erhaben. Der Preis ist nicht ganz so wichtig.

Denke ich werde mir einen gebrauchten holen. Gedacht hatte ich an einen Musicman Stingray (4 string). Die werden aber doch recht hoch gehandelt.

Aufgefallen ist mir dass für relativ schmales Geld wunderschöne Edelbässe (Sandberg usw.) zu kriegen sind. Diese aber meist als 5 string.

Und das ist dann auch meine Frage.

Meint Ihr dass es schlau ist mit einem 5 string anzufangen? Wäre es einfacher mit einem 4 saiter?

gruss
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Puuh...kann man pauschal nicht beantworten.
Du müsstest beides mal spielen. Ich persönlich bin mit 5ern nie warm geworden...von Anfang an nicht. Zu geringe Saitenabstände bei den meisten Modellen und die H-Saite klingt (für mich!!!) sehr oft, als käme sie von einem anderen Instrument. Zu labberig noch dazu.

Andererseits schwören viele auf die Dinger...die können auch nicht alle falsch liegen.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Herzlich willkommen bei uns! [:-)]

Hier wirst Du viele 'Artgenossen' (spätberufene, wiederberufene) der tieftönenden Zunft finden! Kratze selbst an der fünfnull [:D] und hatte 14 Jahre Pause...

Kuck Dir auch mal die Human Base [url="http://www.humanbaseusa.com/"]BaseX.oc-Serie[/url] an oder die [url="http://www.humanbase.de/content/roxydeluxe.htm"]Roxys[/url] an.

Hätte ich meinen Stingray 4 fretless nicht zufällig geschossen, wärs ein BaseX.oc5 fl von Human Base geworden!

Zur Frage 'vier oder fünf': Pitsieben hatte da wohl nicht die richtigen 5er erwischt, ich kann seine Erfahrung nicht teilen.

Mein 'Hauptbass' ist ein Stingray5, weil mir z.B. der Hals sehr liegt, mit Viersaitern komme ich persönlich nicht so gut klar! (Bin aber kein 2m-Mann und habe durchschnittlich große Hände..)

Wie Du siehst, ist das eine Frage, die nur Deine Greifhand Dir beantworten kann und auch nur dann, wenn Du mal mehrere Bässe selbst angefasst hast. Am besten in Begleitung eines erfahreneren Bassers!

Wichtig:
Lass Dir nix aufschwatzen, nur das Spielgefühl und Dein Soundgeschmack können entscheiden, ob das 'Dein' Bass ist, oder nicht!

Falls es doch ein Ray werden sollte, gebraucht gips die durchaus im etwas schmerzfreieren Bereich zu kaufen... [;-)]

Die bassic-MusicMan-Gemeinde würde Dich dabei tatkräftig unterstützen!

Was willst Du denn maximal anlegen? Welchen Musikstil peilst Du an?
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.393
Grundsätzlich spricht nix dagegen mit einem 5er anzufangen, es sei denn man hat sehr kleine Hände (sind so kleine Hände, lalala...)
Eine vernünftig klingende H-Saite zu kriegen ist schwer, weil die Konstruktion da physikalisch immer im Grenzbereich baumelt, laut der Schwarmintelligenz (Schwarmdummheit / Schwarmlaberei) der Netzes soll es auch bei Sandberg sone und solche geben.
Vom spielerischen ist es Geschmacksache und da Du als Anfänger noch keinen Geschmack hast, ist es auch egal. Mit einem 5er kann man halt mehr machen, ob man das will/braucht, sei jedem selbst überlassen.
Ich würde erstmal in einen großen Laden gehen, mir ein geringes Budget setzen, alles testen (mit Gurt im stehen!!!) und den mitnehmen, der mir spontan am besten gefällt. Nach einem Jahr würde ich dann nochmal in den Laden gehen und mich in der Preisistnichtsowichtig-Kategorie umschauen. In der Musicman/Sandberg-Preisrange gibt es eigentlich keinen Mist, das ist dann nur noch Geschmack und Glück.
Willkommen!
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5
Zur Frage 'vier oder fünf': Pitsieben hatte da wohl nicht die richtigen 5er erwischt, ich kann seine Erfahrung nicht teilen.
Da waren richtig Gute dabei...das ist aber meine ganz persönliche Macke. Ich finde ja schon, dass bei ganz vielen 4ern die E-Saite schwächelt.
Einzige Ausnahme war mal ein Thunderbird V...da waren auch EADG so matt und mulmig, dass die H nicht mehr aufgefallen ist.

Was noch zum Test ansteht, ist ein Dingwall. Ich kann mir vorstellen, dass die die Nummer über die Mensur in den Griff bekommen haben.

Aber...wie gesagt...man muss das nicht so sehen...ist mein Ding.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Saitenstärke ist natürlich da das Thema, habe beispielsweise noch keinen 5er MusicMan (hatte Ray, Ray classic, Reflex, Big Al im Laufe der Zeit getestet, wenn ich irgendwo nen MuMän sehe, wird der befingert [;-)]) in die Pfoten bekommen, bei dem eine labberige oder lahme H-Saite zu finden war. Die hatten aber meist .130er H-Saiten drauf.
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.393
Zitat:Original erstellt von: pitsieben

Was noch zum Test ansteht, ist ein Dingwall. Ich kann mir vorstellen, dass die die Nummer über die Mensur in den Griff bekommen haben.
Haben sie. Für mich die Referenz bei den tiefen Saiten, wenn ich mal 'ner aussichtsreichen Band beitrete, bei der ein 5er angesagt ist, kommt auf alle Fälle ein 35" oder Fanned-Fretter in's Haus.

@yongleur: wie reden von sowas: www.musik-schmidt.de/Dingwall-ABZ-5-TBB.html
sei nicht überrascht, wenn Du hier nicht am Ball bleibst und alle 10 Minuten Deinen Thread an der Leine hälst, gehen hier die abseitigsten Diskussionen los, wir wollen aber bloß informieren und hilfreich sein[:D]
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Fast vergessen: Einen Thumb NT5 Broadneck habe ich mal gespielt...da war die H-Saite auch schön eingebunden. Allerdings hatte der einen so speziellen Grundsound (der mit den beiden stegnahen SC's), dass ich den nicht verwenden konnte...fühlte sich im Ganzen auch komisch an. Ein Bongo 5 HS kam meine Vorstellung am nächsten...so einen würde ich gerne noch mal spielen.
Viel getestet hatte ich Rays, Jazz, Precis, div. Sandberge, ATK's...alles ohne GAS-Attacke absolviert.

Behalt' das doch bitte für dich...ich kann im Moment keinen teuren Bass kaufen...[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Na ja...er sagt, er sei ein alter Sack und der Preis sei nicht so wichtig.
Das sind eigentlich prima Voraussetzungen, gleich mal ein gutes Instrument zu kaufen, das auch bleibt, und das nicht bei der nächsten Konsumatacke wieder veräußert wird.
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß32.584
Und warum empfiehlt eigentlich keiner von euch einen Precision?
Fürchtet euch nicht!

Ich könnte mir einen Fender Roadworn Precision wirklich gut vorstellen. Das passt dann rein äusserlich schonmal ganz gut. Und über die inneren Werte, vor allem den (Zitat) schönen Ton brauchen wir erst gar nicht mehr diskutieren [:D]

Und passen tut er eh immer, jetzt mal rein musikalisch gesehen ...

PS: spiel selber einen und bereue nix [:-PP] . Halt, stimmt nicht! Ich hätte früher damit anfangen sollen ...




 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.158
Ich würde auch erstmal was "normales" nehmen, also nen Precision oder Jazz von Fender oder sogar Squier. Da kannste erstmal mit lernen. Wenn du Unterricht nimmst und erstmal die einfachen Dinge lernst, ist dir auch keine 5. Saite im Weg. Und verkaufen kannste das Ding dann irgendwann auch wieder mit wenig bis keinem Wertverlust, wenn du doch mal was anderes probieren willst.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Na immerhin erst im 11ten Post der unvermeidliche Preci-Reflex.... gääähn!
Was ist an nem 5er 'unnormal'?
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.158
Ich finde 5er total normal, aber ist es nicht auch heute noch so, dass sämtliche Übungen für Anfänger - von Büchern bis zu YouTube-Videos - für 4-Saiter gemacht sind? Und am Anfang muss man nunmal genau hinschauen, was die Hand da links überhaupt macht. Und auch wenn man den Wechselschlag über alle Saiten übt ist da auf einmal eine mehr. Warum gleich Barrieren aufbauen und nicht erstmal einfach anfangen? Soll ja Spaß machen, sonst bleibt man eh nicht dabei.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß8.124
Vielen Dank für all die Antworten.

Hier ist ja richtig was los. Freut mich wirklich sehr. Hab ein grinsen im Gesicht [:D]

Tja, womit soll ich anfangen.

Also Musik gefällt mir alles mögliche, deshalb ist es für mich auch nicht so einfach die Frage zu beantworten.

Höre gern John Hiatt, Tom Waits aber auch Coldplay, Sophie Zelmani, ESP (Jazz) Haden usw. usw.. Bin also ziemlich offen für alles mögliche.

Muss mir halt gefallen, der Stil selber ist mir nicht gar so wichtig.

Hat einer von euch übrigens auf 3sat das aufgezeichnete Konzert von Sade gesehen? Ja ich weiss, eigentlich nicht mein Ding.

Aber hey, bei irgendeinem bekannten Stück von Ihr hat Ihr Bassman auf einem Musicman ein wunderbar klingendes Solo hingelegt.

Ein obergeiler Sound ! Ein Musicman wie gesagt Hhmmm [^]

Aber es gibt halt scheinbar wirklich viele schöne Bässe.

Muss jetzt leider schnell weg.... bis später...
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Siehst du...ist ganz leicht...

...einen Ray, einen Precision...funktioniert bei mir auch...[:D]

Den Preci kaufst du dann mit vier Drähten, den Ray mit fünf...voila...für alles gerüstet...
[;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten