Ampeg 4b - rocktauglich?

Palima

Member
Bassix
ß2.550
Liebe Basser,

vor kurzem habe ich mir eine Ampeg SVT CL zugelegt - alles fein, nur ist er mir im Proberaum zu laut ...
hat jemand Erfahrungen mit dem 4B? setzt sich der in ner lauten Rockband noch durch? bzw kann ich da auch noch halbwegs clean spielen? oder sind die 100W zu wenig ...
was für Alternativen gibts da? ...

danke für eure Inputs ...
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Sorry, zum 4B können einige hier im Forum was sagen, ich nicht.
Mich würde aber mal ganz objektiv interessieren, was das heissen soll, er ist zu laut? Das Dingen hat doch Gain und Master Regler, die man bewegen kann. Nicht falsch verstehen, das soll keine doofe Anmache sein, ich möchts nur verstehen. Ich habe den SVT VR (der ja nun mit Sicherheit nicht weniger Leistung hat) auf ner 8x10 stehen und ich kann ohne Probleme das Dingen so weit runterdrehen, daß auch problemlos eine unverstärkte Akustikgitarre adäquat vom Bass begleitet werden kann, ohne dass die Gitarre untergeht.

Versteh ich da immer was falsch? Oder haben alle Angst, dass die Röhren wegen chronischer Unterforderung kündigen und sich nen anderen Job suchen? |)
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
ja, danke für den sachdienlichen Hinweis ;-)
... aber vom "Röhren"-Sound auf den ich so steh, bleibt im unteren Masterbereich kaum was über ... und wozu kauf ich mir die Vollröhre, wenn sie dann auf das verzichten muss, was ich eigentlich von ihr will ? :D
 
Hi, ich habe mir letztens 2 Ampeg V4Bs zugelegt. Hat sich so ergeben, frag nicht. Beide nicht taufrisch, beide 100% spielbar. Einen davon habe ich tatsächlich als defekt gekauft, läuft, ist (Achtung!) leiser als der erste...

Die alten V4B sind ja Mastervolume-Amps und, nun ja, wenn der Volumepoti auf 12 Uhr steht ist einfach nur mal Endstufenzerrealarm. Aber: Die Lautstärke ist auch hier Körperverletzung. Einen weg die Lautstärke bei gleichem Sound zu senken ist die Möglichst unpassende Impendanz einzustellen. Das hat mir ein wirklich erfahrener Röhrentechnicker geraten... war auch erst verwundert und hatte Angst was kaputt zu machen. Er meint das ging und es bringt tatsächlich was. Und wie gesagt, hatte mir dann ja noch einen "defekten", leiseren gekauft. Damit klappt das echt gut.

Also: Ja, der (alte) V4B ist meines Erachtens laut genug. Ich mach u.a. Hardcore mit echt lautem Drummer.
Und: Clean geht auch, das Zerrfest kommt recht plötzlich bei 12 Uhr, vorher ist er clean und geht auch extrem laut.
Aber: alles Subjektiv un so, ne... du solltest die mal austesten. Alle, alt und neu.

Gruß
Daniel

... die Edit meinte grad ich soll nochmal meinen vorherigen Amp, den Orange AD200B MK3 erwähnen. Der ist laut, klingt gut und nach Röhre, verzerrt wie unverzerrt. Klasse Amp, ich finde den Ampeg grad einfach geiler.
 
Zuletzt bearbeitet:

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
ja, danke für den sachdienlichen Hinweis ;-)
... aber vom "Röhren"-Sound auf den ich so steh, bleibt im unteren Masterbereich kaum was über ... und wozu kauf ich mir die Vollröhre, wenn sie dann auf das verzichten muss, was ich eigentlich von ihr will ? :D
Danke. Das wollte ich nur wissen. In dem Fall gehts also um die Zerre. Dann öhm ja, dann könnte der SVT einen Ticken zu laut sein....*hüstel*.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.604
Da Du ja noch einen V4B übrig hast.Ich bin
auch noch auf der Suche nach einem.
Ich besitze zwar auch einen SVT VR , aber für kleinere Gigs würde der mir bestimmt sehr gut kommen.
Wenn Du einen abtreten könntest..............:-)
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.760
dem svt kann man ein paar der 6 röhren ziehen: das resultat ist ungefähr ein 200-watt amp. die restlichen röhren verschleißen glaub ich schneller, ansonsten passiert nichts böses. mein bruder fährt seinen alten svt so.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.604
Das möchte ich aber nicht.
Außerdem ist der V4b auch um die hälfte leichter.Da muß man für kleinere Gigs nicht so einen riesen Aufwand betreiben.War halt so meine Überlegung.
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
dem svt kann man ein paar der 6 röhren ziehen: das resultat ist ungefähr ein 200-watt amp. die restlichen röhren verschleißen glaub ich schneller, ansonsten passiert nichts böses. mein bruder fährt seinen alten svt so.
hm, das würde mich interssieren ... angeblich ändert sich ja dadurch auch wieder die impendanz ...
schwer ist das ^^
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
Danke. Das wollte ich nur wissen. In dem Fall gehts also um die Zerre. Dann öhm ja, dann könnte der SVT einen Ticken zu laut sein....*hüstel*.
hm, naja Zerre ... ich will ihn nicht übertrieben zerrig haben ...
aber im unteren Bereich klingt er wie ein Transistor amp ... staubtrocken ... dann kommt für mich röhren-"sahne" ... und danach erst Zerre :D ... ist halt wie immer auslegungssache ;-)

richtig cleane Signale sind einfach nur hässlich ... wer will das schon :D
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.760
och, mit dem mywatt ist richtig clean auch ne sehr schöne sache. wenn der bass gut ist.
die sache mit den zwei röhren weniger wurde ihm von dem menschen empfohlen, der auch den amp durchgecheckt und restauriert hat. ich würde den nicht unbedingt mit nur zwei röhren betreiben wollen, aber mit vier geht recht gut. der läuft seit zwei jahren so.
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
dem svt kann man ein paar der 6 röhren ziehen: das resultat ist ungefähr ein 200-watt amp. die restlichen röhren verschleißen glaub ich schneller, ansonsten passiert nichts böses. mein bruder fährt seinen alten svt so.
ist das sicher so?
dh den Amp mit 4 statt 6 Endstufenröhren fahren geht problemlos?
egal welche der Röhren oder muss man da auf etwas achten?
Ändert sich die Impendanz da mit? muss man da was beachten?
...
mag ihn nicht schrotten, ist ja ein tolles Teil :-)
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.760
wie gesagt, bin nicht ich persönlich. mein bruder hatte eine zeitlang trouble mit seinem alten svt und hat den zu einem recht versierten tech gebracht. der hat das teil einmal grundlegend restauriert (was ampeg teilweise so verbaut, ist bei den preisen echt ne frechheit...) und kam dann auf die frage nach einem power-soak mit dieser einfachen lösung. manche teile werden dadurch mehr belastet, klar. aber wohl nicht über gebühr. seit zwei jahren wird der auf diese art und weise gerockt. bisher keine probleme.
ich möchte für diese lösung keine gewähr übernehmen. ich sage nur, daß ich jemanden kenne, der das lautstärkeproblem so löst. vielleicht sollte jeder, der das machen will, mal mit einem tech seines vertrauens sprechen.
ne andere variante wäre eben die anschaffung eines power-soaks, den man zwischen amp und box schaltet. kostet halt mehr, als zwei röhren zu ziehen.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.604
Ich hatte vor ca. 2 Monaten den neuen V4B mit dem SVT VR verglichen im MS
Sie sind sich Soundmäßig ziemlich ähnlich.Er klingt also,wie der große Bruder.
Dem V4B wurde außerdem noch einen Gain Regler spendiert.
Und da muß ich aber sagen,daß es mir nicht gefällt,wenn er in die Zerre geht.
Denn die klingt eher wie ein ´ furzen ´.
Wer hier einen ´Schönzerrer´sucht,der sollte sich evtl. beim Fender Bassman 100T umschauen.Dort klingt die Zerre echt Sahne.

Ansonsten erzeugt der V4B ebenfalls einen Mordsdruck.Nicht ganz so viel,wie der große Bruder,aber trotzdem echt bemerkenswert.
Also trotz seiner nur 100 Watt,ist der trotzdem ebenfalls zu gebrauchen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Tja.. wenn man einen Amp möchte, der bei deutlich geringeren Lautstärker in die Zerre geht, dann bringt auch ein Sprung von 300 auf 100W wenig. Das sind so um die 4dB.
EIn V4-B wird jedenfalls gefühlt nur eine Nuance leiser sein als der große SVT.
Das Rausziehen von Endröhren beim SVT bringt hier nicht sehr viel. Da müsste man schon 4 der 6 Ampullen rausnehmen. Dann ist aber zu bedenken, daß ich dann nur noch eine 8 Ohm-Box am 2-Ohm Ausgang anschliessen darf. Statt 2 bzw. 4 Ohm hätten die Outputs nun 6 bzw. 12 Ohm Impedanz und der Amp hätte immer noch 100W...
Gefühlt halb so laut wäre -10dB... Das entspräche einem Sprung von 300 auf 30W !.
Oder halt Ausschau halten nach einem kleinen Röhrenamp mit 4x EL84 in der Endstufe (ca. 30W). Die verrunden sehr schön, wenn sie übersteuert werden.
Ashdown baut da ja was nettes. Ich schätze aber mal, dessen Sound wird nicht viel mit dem Ampeg gemein haben.

Ein anderer Weg wäre ein Ampeg Hybrid-Amp wie z.B. SVT3 oder SVT6. Bei meinem SVT-6 kann ich Betriebsspannung der Treiberröhren so weit runterdrehen, daß da nur noch ca. 30W clean rauskommen und der Amp dann in eine absolut cremige Zerre geht. Sogar noch weicher und "furzfreier" als mit einer normalen Röhrenendstufe. Der SVT-3 hat doch soweit ich weiss auch diesen "Tube Voltage"-Regler neben dem Master. Bei SVT-6 kann man das eindeutig als "Schönzerrer" einsetzen.
 

Oben Unten