Ampeg, Orange, Mywatt und Co.


Ralli
Ralli
New Member
Beiträge
5
Ort
DE
Bassix
ß304
Erfahrungsbericht zum Thema: Kauf eines Röhren-Amps

Bin relativ neu im Forum, wollte aber gleich die Gelegenheit nutzen um mal einen frischen Erfahrungsbericht zum Thema Röhren-Amp-Kauf bzw. Mywatt 200 im Vergleich zu anderen hochwertigen Amps einzubringen, da ich glaube dass dieses Thema von allgemeinem Interesse ist.

Ich war schon länger auf der Suche nach einem Röhrenverstärker. Hatte bis vor kurzem das Thema Röhren eher mit gemischten Gefühlen betrachtet (oder besser gehört?).
Dadurch bedingt, dass ich bis dahin in einer eher jazzorientierten Kapelle am Start war hatte ich lediglich Transistor bzw. Hybrid-Erfahrung (alter SWR 350 Bassamp +SWR Workingman´s 4x10 und 1x15).
Das Teil klingt super transparent und definiert und ist auch zum slappen optimal. Bin dann aber in eine Rockband eingestiegen (Grunge, Crossover, etc.) und habe gemerkt, dass hier der SWR, obwohl flexibel, meiner Soundvorstellung nach nicht so richtig rockt.
Habe mir dann zunächst einen Ampeg SVP-CL Preamp+Endstufe zugelegt. Es kam noch eine Ampeg SVT-410HLF dazu und siehe da, das ging schon besser. Vor allen Dingen im Mittenbereich. Es rockte einfach mehr, obwohl der Ton nicht so definiert war wie beim SWR. Ach ja, angeschubst wurden die Amps übrigens wahlweise mit einem Fender Precision- oder Jazz-Bass neuerer Bauart (USA und Japan).
Hatte dann auf einer Messe Gelegenheit ein Orange AD200B mit passender 4x10 und 1x15 Box zu spielen und war schlichtweg begeistert. Eine völlig andere Dynamik und Ansprache, trotz relativ spärlicher klanglicher Eingriffsmöglichleiten flexibel im Sound.
Danach wusste ich, du brauchst auch ein Vollröhrentop.
Also war erst mal sparen angesagt.
Leider musste ich im Laufe der letzten zwei Jahre feststellen, dass ich nicht so schnell sparen konnte wie sich die Preise der möglichen Kandidaten in die unendlichen Weiten des Universums bewegten. Dass Problem kennen die meisten wahrscheinlich.
Trotzdem beschloss ich jetzt Nägel mit Köpfen zu machen. Also ab zum Musikstore und Testen.
Zur Auswahl standen Ampeg SVT-CL, Ampeg SVT-VR, und Orange AD200B. Zwischenzeitlich hatte ich auch vom Mywatt von Max Weber gehört bzw. gelesen und war auf diesen Amp auch sehr neugierig. Der Markbass Classic 300 schied allein auf grund des Preises aus.
Zuerst der SVT-CL, Preci dran und los. Hm, klingt irgendwie mumpfig, komprimiert auch stark, gut ist mächtig laut wenn man das Mastervolumen aufdreht, aber trotzdem, irgendwie war ich enttäuscht. Jetzt der SVT-VR. Ahh, ganz anders. Super Dynamik, super Auflösung, tolle Mittenpräsenz. Das könnte mein Amp werden.
Was kostet der?
Puh, ne da muss doch was anderes her.
Noch mal der Orange, also das ist auch ein super Teil. Klingt nicht ganz so mittenpräsent, aber dafür irgendwie definierter. Und man kann in auch leise spielen. Das geht beim SVT-VR irgendwie gar nicht. Schwierige Sache.
Habe dann Erfahren, dass in Düsseldorf ein Basser einen Mywatt 200 besitzt und hatte Gelegenheit diesen anzutesten. Das ist es. Die Dynamik die das Teil hat schlägt alles was ich bis dahin gehört habe. Muss ich haben.

Jetzt steht ein nagelneuer Mywatt 200 in unserem Proberaum, angeschlossen an der Ampeg SVT-410HLF. Ich bin begeistert, dass Teil klingt super. Für einen Röhrenamp finde ich den Mywatt super flexibel , da er lange clean bleibt und jede Menge Headroom besitzt, trotzdem aber auch angezerrt gespielt werden kann. Die Klangregelung ist, obwohl offensichtlich passiv ausgelegt, (Max korrigiere mich wenn ich was falsches schreibe) sehr effektiv. Es ist eigentlich nicht möglich aus dem Amp einen schlechten Sound rauszuholen.
Sicherlich ist derjenige Bassist der auf den spezifischen „mittigen Ampeg Ton steht“ mit einem SVT-VR besser bedient. Wer aber ein flexibles Gerät sucht, was die spezifischen Instrumenteneigenschaften deutlich herausstellt, der sollte sich unbedingt einen Mywatt anhören. Jedenfalls klingt mein Preci am Mywatt irgendwie mehr nach Precision und mein Jazz-Bass irgendwie mehr nach Jazz.

Noch ein Wort zu Leistung. Ich kann nicht sagen ob der Mywatt 200 genauso laut ist wie ein SVT. Er ist aber (entsprechende Box vorrausgesetzt) so laut, dass ich mir nicht vorstellen kann dass man, egal mit welchem Drummer und welchem Gittaristen man zusammen spielt, nie untergeht. (Außer die beiden Kollegen spielen in einer Lautstärke wo normalerweise spontanes Ohrbluten einsetzt, aber selbst dann....).
Der Mywatt hat im Gegensatz zu manch anderem Amp auch noch das sinnvolle BIAS-Feature, d.h. ich kann den Ruhestrom für jede einzelne Röhre von außen selbst einstellen. Das nenne ich servicefreundlich. Ausserdem ist der Preis auch attraktiv.

Um die Sache auf den Punkt zu bringen. Alle hier genannten Amps klingen meiner Meinung nach für sich genommen super (vielleicht mit Ausnahme des SVT-CL, der mir nicht gefallen hat), egal ob SWR 350, Ampeg SVP-CL mit Endstufe oder SVT-VR. Sie sind halt völlig unterschiedlich vom Sound und decken einen spezifischen Klangbereich ab. Vom Sound am flexibelsten ist jedoch der Mywatt, wenn man auf so moderne Features wie Effekteinschleifweg und Tuner-Out verzichten kann.
Ach ja, bin jetzt glücklich aber verschuldet.
Was soll ich sagen? Man muss Prioritäten setzen.
 
griznak
griznak
Active Member
Beiträge
3.103
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß641
Hi Ralli,

erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum und dann Glückwunsch zum MyWatt. Ich hatte den Amp auch lange im Auge..na gut, habe ihn nie wirklich aus selbigen verloren...aber kriege einfach nicht genug Geld zusammen [:-(]
Aber der Test ist gut und gibt ein paar interessante Impressionen wieder. Danke dafür also und nun viel Spaß beim rocken, funken oder jazzen [:D]
 
lampeg
lampeg
New Member
Beiträge
411
Ort
DE
Bassix
ß0
Verdammt, das klingt echt schon verlockend, konnte am Samstag den neuen Paevey VB 2 testen und der hat mich echt umgehauen, aber es juckt schon extremst in den Fingern mal den Mywatt zu testen, danke ;-)

Für mich wird es aber eher der 100er werden, mehr brauch ich eigentlich nich bin mit meiner jetztigen 100 Watt Transe auch lautstärke mäßig zufrieden...

@Ralli
Du hast den Amp in Düsseldorf spielen können? Hmm, komme aus Köln... ist jemand hier der nen Mywatt 100 oder 200 in Köln oder Umgebung besitzt?
 
energy
energy
One Trick Pony
Beiträge
6.673
Ort
DE
Bassix
ß185.184
Zitat:Original erstellt von: Ralli

Wer aber ein flexibles Gerät sucht, was die spezifischen Instrumenteneigenschaften deutlich herausstellt, der sollte sich unbedingt einen Mywatt anhören. Jedenfalls klingt mein Preci am Mywatt irgendwie mehr nach Precision und mein Jazz-Bass irgendwie mehr nach Jazz.
das entspricht genau meiner erfahrung. der mywatt stellt die charaktereigenschaften des instruments besonders deutlich heraus. ich kann daher alle mywatt-interessenten nur eindringlich davor warnen, den amp mit einem mittelmäßigen bass zu testen!!
ich bin ja selbst teil des "weber mywatt testnetzwerks" und habe meinen amp schon mit den unterschiedlichsten bässen gehört. wenn der soundeindruck mäßig oder enttäuschend war, lag es bisher immer am bass.
 
Ralli
Ralli
New Member
Beiträge
5
Ort
DE
Bassix
ß304

An lampeg


...Du hast den Amp in Düsseldorf spielen können? Hmm, komme aus Köln... ist jemand hier der nen Mywatt 100 oder 200 in Köln oder Umgebung besitzt?
[/quote]


Also mein Mywatt steht jetzt auch in Düsseldorf Reisholz. Das ist von Köln ja nicht so weit weg. Wenn du willst kannst du ihn gerne mal bei Gelegenheit antesten

Gruß
 
Earendil
Earendil
New Member
Beiträge
457
Ort
DE
Bassix
ß0
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Amp!

Ich habe ja an sich so einen inneren Konflikt in mir, was die Entscheidung zwischen Transe bzw. Hybrid und Vollröhre angeht. Dein sehr guter Beitrag hat das jetzt wieder ein bisschen Richtung Vollröhre verschoben (bisher fand ich jeden noch so preisgünstigen Vollröhrenamp, den ich gespielt habe super - wie ist das dann wohl erst mit dem). Werde auch mal sehen müssen, wo ich so ein Teil antesten kann. Scheint aber ziemlich gefährlich für den Kontostand zu sein. Am besten warte ich damit, bis ich wirklich viel Geld über habe.
 
Ralli
Ralli
New Member
Beiträge
5
Ort
DE
Bassix
ß304


Und noch ein Nachtrag: die Suche nach dem bestklingendstem Amp hat sich für Dich erledigt. Ab sofort suchst Du nur noch nach der dazu passenden Box und zerbrichst Dir den Kopf, wie Du diesen Sound aufnimmst bzw.über die PA bringst. Geht mir jedenfalls so.
[/quote]

Zwecks Boxen habe ich berits Kontakt mit dem Hans von FMC aufgenommen. (Meine Schulden werden sich wohl noch etwas vergrößern).
Mit dem PA Sound muss ich mir auch noch was einfallen lassen. Falls du inzwischen eine Lösung gefunden hast, dann lass es mich wissen.


Gruß
 
lampeg
lampeg
New Member
Beiträge
411
Ort
DE
Bassix
ß0
Danke für die Angebote!

Ich hoffe das mein G&L Tribute nicht als mittelmäßig eingestuft wird ;-) über ne Glockenklang Anlage klingt der gut...

TheBass, 12,4 kann ich leider nicht kommen, hab selber was an dem Abend... Trotzdem danke fürs angebot!

@Ralli,

werd mich mal melden wenn ich Zeit habe ;-)
 
Ralli
Ralli
New Member
Beiträge
5
Ort
DE
Bassix
ß304
Zitat:Original erstellt von: lampeg


...Ich hoffe das mein G&L Tribute nicht als mittelmäßig eingestuft wird ;-) über ne Glockenklang Anlage klingt der gut...

@Iampeg:
Da kann ich dich beruhigen. Hatte selbst vor einiger Zeit mal die Gelegenheit einen Tribute zu spielen und ich fand den Bass sehr gut. Der wird sicherlich auch am Mywatt super klingen.

Gruß
 
Thrillhouse
Thrillhouse
New Member
Beiträge
130
Ort
DE
Bassix
ß246
Ich kann Ralli in seiner Beschreibung zum Mywatt nur beipflichten. Schon lange haben ein Kumpel und ich ein Auge auf den 200er geworfen und vor kurzem haben wir dann auch mal das Mywatt - Testnetzwerk (Danke Jazzmattez;-)) bemüht um mal ein ohr zu nehmen.
Zum Hintergrund: Unsere Erfahrungen mit Vollröhre waren bis dato eher beschränkt. Ich habe mal einen V4BH im Musicstore angespielt, aber das hat nicht so richtig gezündet.
Ich spiele bislang einen Fafner an einer 2/12 2/10er Box und mein Kumpel nen modifizierten Soul mit Glockenklang Quattro Box. Beides Equipment, dass nicht gerade schlecht ist.
Wir sind also zum Testen gefahren in der Überzeugung (oder vielleicht auch Hoffnung) eher enttäuscht zu werden, sprich der Klang müsste schon eine wahre Offenbarung sein um zu sagen, ich verticke die bisherigen Amps...

Was soll man sagen das war der Ton nach dem wir gesucht haben. Extrem Straff und mächtig in den Bässen, definiert, und trotzdem mit ner gehörigen Portion aggressivität.
Ohne erst groß herumzuschrauben hatten wir einfach sehr guten Sound. Und ich glaube wenn man sich da noch ein wenig mehr mit den Möglichkeiten auseinandergesetzt hätte, wäre noch mehr gegangen.

Ebenfalls ist die Herausstellung des typischen Basscharakters zu unterschreiben. Ich hatte meinen Yamaha bb 300 mit Flats und Quarterpounderbestückung dabei und mein Freund seinen Sterling mit Elixir (beides sehr unterschiedliche Soundauslegungen) und beide Sounds wurden absolut überzeugend und unverfälscht rübergebracht.

Bei der Boxenansteuerung waren wir uns einig, dass die 2/12 2/10 Kombination etwas pfundiger und besser aufgelöst klang, während die Quattro immer einen ticken angestrengter im Sound klang (aber auch nicht gerade schlecht). Keine Ahnung ob's an dem mehr an Membranfläche liegt oder ob 12er einfach besser geeignet sind.

Zurück im Heimischen Proberaum, habe ich dann unter dem Eindruck des vorher gehörten noch mal den Fafner angeschlossen und das klang auch schon richtig gut..

Mein Freund sagte darauf nur: "Aber wer will denn nur "Gut" klingen?!"

SO und jetzt ist wohl sparen angesagt (f*** GAS)

Grüße Thrillhouse
 
Khorne
Khorne
Member
Beiträge
338
Ort
DE
Bassix
ß1.345
Zitat:Original erstellt von: lampeg

Verdammt, das klingt echt schon verlockend, konnte am Samstag den neuen Paevey VB 2 testen und der hat mich echt umgehauen, aber es juckt schon extremst in den Fingern mal den Mywatt zu testen, danke ;-)

Hmm, kannst du den Peavey noch n bisschen beschreiben?
Der sieht für mich nämlich auch recht interessant aus.
Und den könnte ich wohl auch mal eher anspielen als nen Mywatt.
 

lampeg
lampeg
New Member
Beiträge
411
Ort
DE
Bassix
ß0
Hmm, der Peavey klingt auch recht kling aber halt mit der Gewissen röhrigen Note... man kann ihn mit dem EQ und anderen Regelmöglichkeiten schon sehr viele verschiedene Sounds entlocken, ich finde sowas immer sehr schwer zu beschreiben, sorry, aber vllt. bekomme ich ihn in den nächsten Tagen nochmal zu hören, vllt. kann ich dir dann ein wenig mehr dazu sagen....
 
honkymeyer
honkymeyer
Well-Known Member
Beiträge
989
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß11.114
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Wer braucht denn schon Effekte bei 'nem Mywatt ?? Und stimmen mußt Du auch nicht mehr; wo Du spielst, ist das E, basta ! [:D]

So ist das!
Ich habe zwar keinen Mywatt, aber wenn ich ein E in den Raum stelle, gibts keine Diskussion, das ist Definition!
 
G
Gast5650
Guest
Wow Blackraider, Lyric im Bassic Forum[:O!], dass ich das noch erleben darf. Und so treffend. +1
 
Earendil
Earendil
New Member
Beiträge
457
Ort
DE
Bassix
ß0
@ blackraider: Ich bin gespannt auf deinen Bericht. Vor allem im Bezug auf die Leistung des Tops. Vereinzelte Stimmen sagen ja, dass es an sich toll, aber ein bisschen zu schwach wäre.
 
viersaitling
viersaitling
Am Bässten im Südwässten
Beiträge
2.806
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß61.798
Ich hab mir vor ca 2Jahren ne neue Anlage gegönnt. nach laaaanger ausgiebiger Testphase blieben noch zwei Teile in der engeren Wahl: das Traynor Röhrentop und der h&k-Quantum-den hab ich mir dann letztendlich auch gekauft, samt15/2x10" Box. Bin damit auch glücklich und zufrieden(ausser letztens ner kaputten Endstufenplatine, die aber 2jahre nach Kauf noch als Garantiefall geflickt wurde) Ansonsten- Druck und Power ohne Ende und auf jeden Fall ist der Sound (für mich !!!!!!) flexibler und klarer/definierter als der vom Traynor. Aber wenn ich mir jetzt die Hymnen auf den MYWATT anschaue...............GAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS-ANFALL
 
Spätzünder
Spätzünder
New Member
Beiträge
5
Ort
DE
Bassix
ß240
Ich hatte letzte Woche Gelegenheit, den Mywatt 200 auszuprobieren (bei Hans Struck, FMC-Audio), und zwar mit Musicman Stingray, Fender Jazz Bass und Warwick Corvette Fretless mit geschliffenen Saiten. Dazu die FMC-Boxen 4x10 sowie 1x15 Neo und 2x10 Neo, abwechselnd und zusammen in allen Konfigurationen.
Kurz: Ich war ziemlich beeindruckt. Erstmal von der Größe des Amps. Was für ein Brummer! Aber auch vom Klang: Die Sound des Mywatt ist wirklich offen und klar, aber trotzdem nicht klinisch-kalt. Er hat extrem viele Höhen, die aber nicht scharf oder unangenehm klingen (wir haben alle Boxen ohne Horn gefahren, weil das einfach zu viel Hochton bringt). Gerade mit den Flatwounds aufm Fretless ist das richtig schön, weil´s nicht so mumpfig klingt. In den unteren Frequenzen hat der Mywatt einen schönen Tube-Growl, aber er dröhnt nicht so mittenlastig wie ein Ampeg.
Überrascht hat mich auch, wie viel Power der 200er entwickelt. Schon auf Master-Position 10 Uhr kommt richtig Rumms aus den Boxen. Das hat aber wohl auch mit dem guten Wirkungsgrad der Neodyms zu tun. Der Herr Mywatt-Weber (mit dem ich telefoniert habe) meint, um an die subjektive Lautstärke des 200er Mywatt ranzukommen, bräuchte man 1000 bis 1500 Transistor-Watt. Ich war erst skeptisch, aber jetzt glaube ich ihm.
Der Grad der möglichen Verzerrung hängt vom Output des Instruments ab. Bei Singlecoils mit wenig Output kann man den Gain-Regler voll aufdrehen und bekommt dann nur einen leicht schmutzigen Anschlag ohne großes Zerren. Bei Humbuckern sieht das schon anders aus, hier geht der Amp schon in den Overdrive richtig rein.
Bei den Boxen hat uns beiden die Kombination 1x15 + 2x10 am besten gefallen. Der 15er bringt einen schönen warmen Bottom-end-Ton, die 10er die Präzision. Bei 1x15 + 4x10 sind die 10er schon sehr dominant.
Fazit: Der Hans von FMC baut mir jetzt eine 1x15 + 2x10 Kombi in der passenden Breite für den Mywatt (64 cm). Für den Amp muss ich noch ein bisschen sparen, aber er muss auf jeden Fall her.

Schönen Dank nochmal an Hans, der sich wirklich viel Zeit genommen hat!

Spätzünder
 
Max Weber
Max Weber
Active Member
Beiträge
140
Ort
DE
Bassix
ß619
Hallo mike àdeklic,

suchst Du unter Preise Mywatt hier im Forum.

Gruss
Max
 
John
John
New Member
Beiträge
3
Ort
DE
Bassix
ß200
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und möchte mich gleich einmal bedanken, denn nur durch dieses Forum bin ich auf Max Weber und seine Mywatts aufmerksam geworden.

Und so bin ich, nach sehr langer Ampsuche (habe alles getetet: von Top-Transistoramps wie Glockenklang Heartrock über Röhren wie Ampeg), auf den Mywatt 200 gestoßen. Keiner konnte ihm das Wasser reichen und deswegen habe ich mir ihn gestern aus Fürth abgeholt!
Man merkt halt, dass dies echte Handarbeit ist (für einen Boutique-Amp zudem für ein unglaublichen Preis!) mit sehr großer Liebe zum Detail und Perfektionismus. Außerdem ist Max Weber ein sehr netter und umgänglicher Mensch, was meine Entscheidung zudem positiv beeinflusst hat.
Sein Service ist echt klasse, denn er hat sich sehr viel Zeit gelassen und mir alles genauestens erklärt.

Jetzt warte ich nur noch auf eine gescheite Box, die mir hoffentlich Hans Struck von Fmc machen wird.

Viele Grüße

Jonas


 
 

Oben Unten