Tolles Zusammenspiel alter SWR-Komponenten!

astronomikus

astronomikus

Member
Bassix
ß2.699
Hi Leute,

vorab:

Auf der Suche nach DEM Sound, die ja nie enden will :-) , erwarb ich kürzlich hier via Bassic-Forum eine reine Endstufe von SWR, die 750 "One Horse Power", unten mal ein Foto einer ebensolchen, meine Erworbene sieht - nur optisch- nimmer so gut aus.

Ich will Euch nun an meiner ersten Erfahrung damit teilhaben lassen. Eher für die älteren Semester hier als für die "junge Hüpfer-Generation", die gern mit neuestem "10 kg Leicht-Equipment" auftritt.

Zum Thema:

Ich spiele seit Jahrzehnten als "Amateuer" in BANDS, gerne SWR, aber auch andere Amps: Habe dazu den Red Head, Marcus Miller MM2 PreAmp, und hie und da Ampeg (die SVT4) im Bestand, die Vorstufen haben ich z.T. mit PA Endstufen kombiniert (YAMAHA P-Serie, auch mal DAUB -das waren geile Dinger!-, beim Proben Bugera 300 W Röhre, Trace Elliot AHX500, auch mal nur einen Trace GP11 Preamp gehabt, an Boxen überwiegend SWR 10er in allen Bestückungs-Variationen, selten 15er, nur mal den aktiven Cube von Solton Craaft Bassic 300" - ein urmelaltes Ding, es geht bis heute weich und tief runter, und noch einen recht jungen Trace Elliot 15er. Meine 18er SWR Big BEN habe ich 2021 hergegeben.

Am liebsten war aber immer die Kombination SWR Marcus Miller MM2 als Preamp, der blaue vielseitige Röhrenpreamp, dann einen TC1210 Chorus Flanger "sparsam" eingeschleift, und bisher danach die YAMAHA, und als Box eine 8 x 10 Megoliath, 72 kg alleine, also irre schwer - aber das alles drückt sehr gut, topp Dynamik bei ordentlichem messerklarem Sound.

Da ich nicht wirklich jünger werde, probierte auch ich die "neuen Leichten", z.B. die in Mode gekommenen ORANGE Bass Terror 500er & Co. "Tragels", dann eine CROWN-Digitalentstufe, einen leichten T.C. electronics AMP - sorry, aber ich war letztendlich nie zufrieden, zu flau, irgendwie zuwenig Druck.

Die dicken AGUILARS und GLOCKENKLANGS waren indes soundmäßig auf Augenhöhe mit meinem SWR-Gedöns oder subjektiv manchmal vielleicht ein wenig besser. Diese Anderen habe ich aber nie besessen, sondern nur, z.T ausgiebig, getestet.

Nun habe ich in meinem Setup nach dem Marcus Miller MM2 Preamp die PA-Endstufe von YAMAHA (2 x 700 W gelüftert), getauscht gegen die zum SWR MM2 art- und wohl auch altersgleiche SWR One Horse 1 x 750 W bei 1,4 kW Leistungsaufnahme (mit recht lautem abschaltbarem Lüfter, das wird gerade geändert mit Thermoregelung, damit er leise mitläuft und nur brüllt wenn er soll). Sinn der Übung war der Versuch, alles noch ein wenig feiner hinzubekommen, die YAMAHA hat zwar mächtig Druck, aber ich hatte stets den Eindruck, sie gibt dem Sound meiner Bässe bei höherem Volume eine andere, einen Tic sterilere, Note.

Jetzt bin ich sehr glücklich, den Tausch gemacht zu haben!

Die alte schwere SWR One Horse, so mein Eindruck, ist nun gefühlt das finale Element, die passt wie A..... auf Eimer hinter die MM2 - wie füreinander geschaffen!
Der Attack ist noch besser, die Sound bleibt bei höherem Pegel auch wärmer, Rauschen gegen Null - und das Klangbild im Ganzen der "alten Hirsche" Kombination ist wirklich richtig gut.

Fazit: Voll der Fortschritt! Da schleppe ich doch lieber aus Hingabe den schweren alten Kram als dass ich die Lightweights benutze (ausser mal zum Proben um die Ecke), meine diversen auch mit einem guten Ohr ausgestatteten Mitmusiker können es im Moment wegen der Pandemie nicht aus ihrer Sicht kommentieren - aber ich bin happy...

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Sind MM2 und One Horse qua aus dem gleichen SWR-Baujahr "aufeinander geeicht"? Gibt es andere, die diese Kombi gespielt haben? Ich lerne gern dazu.

Danke für Eure Kommentierungen!

Gruß

Klaus


Bildschirmfoto 2021-03-30 um 21.08.46.png
Bildschirmfoto 2021-03-30 um 21.09.32.png
 
Zuletzt bearbeitet:
astronomikus

astronomikus

Member
Bassix
ß2.699
Hier erneut die Fotos meines Setups, je nach Giggröße skalierbar von 2 x 10 bis z.B. 12 x 10, die untere Endstufe regelt dann die Monitorvolumes vorn, die 8 x10 manchmal eher optisch und dann schön leise, freut Mixermann oder -frau. Seit einem Jahr nur Proberaum - schade. Als Signalsplitter nehme ich den Lehle "Orange", sehr empfehlenswert, zum Ansteuern mehrerer Amps.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-04-13 um 07.58.58.png
    Bildschirmfoto 2021-04-13 um 07.58.58.png
    1,3 MB · Aufrufe: 17
  • Bildschirmfoto 2021-04-13 um 07.59.18.png
    Bildschirmfoto 2021-04-13 um 07.59.18.png
    1,3 MB · Aufrufe: 17
 

Oben Unten