Ampeg SVT-3 Pro

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß47.440
Ich habe da mal ne Frage zum SVT-3 Pro (nicht die non-Pro Version):

Von dem Amp gibt es ja 2 Versionen, Blue Logo und White Logo, beide "Made in USA". Ist eine Version zu bevorzugen und wenn ja, warum? Oder spielt das keine Rolle und beide Modelle sind qualitativ gleichwertig?

image.jpeg image.jpeg
 

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß8.557
Die sollen innen gleich sein. Ein Freund von mir hatte den „blauen“ und ewig Ärger mit Verzerrungen beim leisen Spiel... wahrscheinlich war der Techniker überfordert, ich glaube das „Problem“ wurde hier schon ewig besprochen...
Ich erkundige mich bei ihm und melde mich nochmal.
Und: die ältere Version hat keinen Speakon-Out... kein Beinbruch.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß12.487
Mein Tipp 3Pro

Super Sound, relativ leiser Lüfter, leicht und klein.

Der 6er ist sehr tief und schwer. Ausserdem hat er 2 sehr laute Lüfter die auch nicht so leicht gegen leisere zu tauschen sind.
Er hat zwar mehr Leistung, allerdings ist es die Frage ob man dieses mehr auch wirklich braucht.

Korrekt eingestellt ist der 3er wirklich nicht leise.
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß47.440
19"/2HE finde ich auch absolut handlebar und alles bis 15kg ist völlig im grünen Bereich. Leichter ist auch nicht schlimm...;-)

Tiefer und schwerer habe ich schon mit dem Sunn 1200s und laute Lüfter sind auch nicht sooo mein Ding. Mich hätte nur interessiert, warum @jaco1972 den 6er hervorzugehen würde.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß12.487
Ja, er ist einer der wenigen Amps die ich sicher nicht verkaufen würde.
Und ich hatte ja nun wirklich ne ganze Menge.

Man muss sich allerdings Zeit nehmen um ihn wirklich kennen zu lernen.
 

uncool sam

what we do is secret
Wenn schon Ampeg, dann den Pro 6!
Und wieso den Pro6?
Der klingt ggüber dem SVT3 pro deutlich souveräner (klar, headroom...).
Leiser machen ist nicht das Problem, der klingt auch dann gut. Der EQ ist gewöhnungsbedürftig, aber komme ich gut mit klar. Und ich habe beide, zwar nicht im gleichen Probenraum, aber mein Urteil ist eindeutig: den 3er würde ich notfalls verkaufen, den 6er nur über meine Leiche - oder wenn ich einen Amp kriege, der noch bessser ist. :D
 

uncool sam

what we do is secret
Damit wären wir halt bei Frage angelangt wieviel Leistung benötige ich, welche Mukke mache ich, etc..
Ich mache melodischen Punk - 1x git, bass, drums, vocals. Die 1100w des 6ers brauche ich nie. Aber er klingt deutlich aufgeräumter und geht richtig in den Magen. Das mag ich.
Schwer isser, ja. Aber nicht so schwer wie ein SVT VR oder CL, und nicht viel schwerer als ein SVT3. Als leichte Live-Alternative habe ich mir jüngst einen Markbass zugelegt, aber das ist eine andere Geschichte.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten