Ampeg V4B Home

Lodderknecht

New Member
Bassix
ß478
Evtl die Lötstellen der 6L6 mal nachlöten. Wenn der master auf "NULL" ist und es immer noch knackt müsste das Problem bei den 6L6 liegen!
Es könnte sich auch eine 6L6 langsam verabschieden
Welche Lötstellen meinst du genau? Ich hab den Amp erst seit gut drei Wochen. Bevor ich daran herumlöte schicke ich den lieber zu Thomann. Ich möchte ihn aber hierbehalten, denn nicht, dass ich einen wiederbekomme, der noch mehr rumbockt. Hatte heute Mittag auch die 6l6 mal im Sockel etwas bewegt. Vielleicht hat das ja schon was gebracht. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Können Temperaturschwankungen die Ursache fürs Knacken sein? Der Amp steht zur Zeit nämlich im Wintergarten. Da schwankt das ordentlich aktuell. Nachts so ca 5 und tagsüber bei Sonne so 33/35 grad bei direkter Sonne.
 

günter5

Active Member
Bassix
ß1.919
Mach dir keinen Kopf wegen der Temperatur, die ist für einen normalen Betrieb (Wintergarten) nicht so wichtig, klar müssen die heiß werden sonst funktioniert er nicht.
Weiss natürlich nicht ob der Thomann dir überhaupt Garantie auf Röhren gibt. Hab schon neue Röhren gekauft, die machten die gleichen Probleme. Ist hat Feinmechanik in der Röhre u bei Hitze dehnt sich halt Metall aus.
 

EisCat

Active Member
Bassix
ß5.762
Aus meinen bisherigen Erfahrungen mit Röhren habe ich dieses Rascheln/Knistern ausschließlich bei JJ Vorstufenröhren beobachtet. Mein V4B hat anfangs auch geraschelt. Hab die JJ‘s aus der Vorstufe dann getauscht und bisher ist Ruhe.
 

günter5

Active Member
Bassix
ß1.919
Wenn aber Master zu ist dann können es nur die 6L6 sein. Oder wenn es über die Anodenspannung kommt, dann ist es egal wo der Master steht.
Am Besten die Treiberröhren ziehen, wenn es dann noch kracht und die Spannung ok ist ,sind es sicher die 6L6
 

Lodderknecht

New Member
Bassix
ß478
Aus meinen bisherigen Erfahrungen mit Röhren habe ich dieses Rascheln/Knistern ausschließlich bei JJ Vorstufenröhren beobachtet. Mein V4B hat anfangs auch geraschelt. Hab die JJ‘s aus der Vorstufe dann getauscht und bisher ist Ruhe.
Was hast du denn jetzt für Röhren drin?

Übrigens : Wackeln etc. hat nichts gebracht sobald der amp etwas Kühler ist und ich nicht grad 10 min vorheizen lasse knackt er zwei bis dreimal. Dann ist gut. Kein knacken mehr danach.

Frohe Ostern. ☝
 

EisCat

Active Member
Bassix
ß5.762
Was hast du denn jetzt für Röhren drin?

Übrigens : Wackeln etc. hat nichts gebracht sobald der amp etwas Kühler ist und ich nicht grad 10 min vorheizen lasse knackt er zwei bis dreimal. Dann ist gut. Kein knacken mehr danach.

Frohe Ostern. ☝
Ich habe jetzt die Ruby 12AX7 HG+ in V1 und V2. Das Knacken war anfangs auch bei mir. Es knackte immer zwei mal, nach dem ich aus dem Standby geschaltet habe. Das ist wohl bei manchen Röhren so. Hatte ich auch schon bei ner TungSol 12AU7. Mit den Rubys knackt da aber nichts.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Als meiner kam (allerdings gebraucht) hat er am Anfang ein bisschen geknistert und geklingelt. nach einer gewissen Einspielzeit war das aber weg und kam auch nicht wieder...sind immernoch die ersten Röhren drin und klingt gut...
 

domer

New Member
Bassix
ß510
Guten Morgen! Kann ein V-4B auch im kleineren (40qm) Büro/Proberaum funktionieren? Oder muss ich dann alles festschrauben und verankern?

Welche Box taugt für mittlere Lautstärke und Musik in Richtung Alternative, Grunge, Punk und New Metal?

Danke und Grüße
 

Ray Mahogany

rude finger
Guten Morgen! Kann ein V-4B auch im kleineren (40qm) Büro/Proberaum funktionieren? Oder muss ich dann alles festschrauben und verankern?

Welche Box taugt für mittlere Lautstärke und Musik in Richtung Alternative, Grunge, Punk und New Metal?

Danke und Grüße
Passt doch, ein ähnliches Programm fahre ich mit meiner Band auch.
Gegen Dröhnprobleme, die immer raum- und nicht ampabhängig sind, habe ich meinen VONG.
Box: FMC 215 EX UL
 

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß76.448
Für mich persönlich liefert eine 1x15 zu wenig Fundament, wenn dann 2x15, könnte man aber als zwei 1x15 kaufen, Stück für Stück. Evtl. ist Dir ja eine auch genug ...

2x12 mag ich auch, 4x12 ist entspannter. Aber auch das könnte man eins nach dem anderen kaufen.

:prost:

Edit: ich spiele aktuell zwei SVT15E oder eine SVT810E
 

McValve

Active Member
Bassix
ß4.591
Ampeg SVT-112AV
Nachdem DHL Coronabedingt Lieferverzögerungen hat, ist gestern meine sehnsüchtig erwartete Ampeg SVT-112AV nebst dazugehöriger Staubschutzhülle eingetroffen.
Lange habe ich überlegt, ob ich mir und meinem inzwischen sehr geliebten V-4B eine SVT-112AV oder eine SVT-212AV gönne. Bisher mangelte es mir nicht an unterschiedlichen 4x10" Boxen. Die Kombination Ampeg V-4B / Mesa Boogie 4x10" hatte sich als die soundtechnisch Günstigste herausgestellt. Dennoch war mir danach, eine der beiden Ampeg 12"-Versionen zuzulegen und sie ggf. als Kombination zur Mesa Boogie und/oder als Standalone zu benutzen. Schließlich und nach vielen Abwägungen entschloss ich mich für die SVT-112AV. Sie könnte eine gute Kombination zur MB 4x10" bilden, mir aber auch gute Dienste als Stand-Alone im Studio sowie bei der Beschallung von Clubs leisten.
Lange Rede, kurzer Sinn... Nach dem Auspacken stach mir sofort die absolut makellose Verarbeitung ins Auge. Wie ich auch schon bei der Bewertung meines Ampeg V-4B bemerkte: Chinaproduktion hin oder her ... auch die können was.
Soundtechnisch hat mich diese kleine Box schier umgehauen. Mit dem Ampeg V-4B deckt sie wunderbar ausgewogen ein großes Frequenzspektrum ab. Sie setzt sich mit vollen, warmen Tiefen, drückenden Mitten und je nach Horneinstellung silbrigen Höhen gut durch. Egal, wie man darüber denkt, man hört einfach Ampeg. Es ist eine kleine, leichte und optisch super zum V-4B passende Box mit einem für ihre Größe mächtigen Sound.
Schade, dass sie keine Speakon-Anschlüsse hat. Ich denke aber, dass die Klinkenanschlüsse für die dort anliegenden Ströme bei einer max. Leistung von 300 W völlig ausreichen und auch ein Teil des Anniversary-Gedanken sind.
Was ich als extrem gewöhnungsbedürftig empfinde, ist das Nichtvorhandenseins eines zweiten Schalengriffes. Bei dem Gewicht der Box stellt das zwar kein Problem da, macht aber das Handling nicht gerade einfacher.
Auf meiner Box befinden sich übrigens "nur" vier Standfußaufnahmen für ein Ampeg Top, nicht wie auf sämtlichen Abbildungen zusehen acht Standfußaufnahmen, was für den Normalgebrauch natürlich völlig ausreicht.
Unterm Strich und als Fazit muss ich sagen:
Tolle kleine, leichte, super klingende, sehr durchsetzungsfähige, gut aussehende und sehr gut verarbeitete Box. Meine "Rechnung" ist aufgegangen. Herz, was willst Du mehr?

Ich hoffe, ich konnte die Box allen Interessierten sowie auch Skeptikern ein wenig näher bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten