An die Bastelfraktion, wer moddet mir mein VT Bass V1?

Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Moin

ich besitze 2 Tech 21 VT Bass. Das eine habe ich in den Kleinanzeigen, da es sich um die alte V1 ohne abschaltbare Speakersim handelt. Die Sim klingt nicht übel, im Gegenteil, aber ich möchte ungerne dauerhaft eine Speakersim durch meine Boxen jagen, da ich ja vom Klang meiner Box auch was haben will:-)

Das V2 klingt da schon ein bisschen anders wenn man die Sim abschaltet. Die Unterschiede kann man mit dem EQ am Amp ausbügeln, wenn man das Teil vor dem Amp packt, so wie ich es immer tue. Allerdings möchte ich beide Pedale gleichzeitig oder im Wechsel nutzen, da sollte die Grundeinstellung gleich klingen. Ich hoffe ich laber hier keinen Mist:-)

jedenfalls suche ich eine Bastler, der mir gegen eine Aufwandsentschädigung den VT Bass moddet...oder jemanden der wen kennt, der wen kennt oder so. Eine Sim hab ich zur Not auch am anderen Gerät.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bei dem Fummelaufwand würde ich lieber den VT-Bass verkaufen und nen Original VT-Bass 2 holen.
Das Innenleben ist nur mit viel Gefummel und Auslöten der Klinkenbuchsen zugänglich. Dazu kommt noch, daß Andrew Bartha gerne soundbestimmende Bereiche "goopt", also mit irgend so einer Epoxydmasse versiegelt.
Ich hätte bei mir auch gerne diesen Peak etwas abgeflacht, allerdings ist gerade der es, der das Pedal bei Overdrive und Distortionsachen, speziell auch mit davorgeschalteten Effekten, so interessant macht.

Oder besser noch.. wenn das Pedal sowieso immer vor dem Amp hängt, dann verticker den VT-Bass und hol dir ein Catalinbread SFT oder ein Darkglass-Pedal, wenn es um schönen, organischen Overdrive etc. geht.

Der VT-Bass hat seine eindeutigen Stärken bei "Direkt-Ins-Pult"-Sachen. Vor einem Amp macht er nur Sinn, wenn man die Vorstufe umgeht und aus einer modernen tweeterbestückten Box einen grindigen Rocksound ohne zornige Hummeln erzeugen will.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich hab selbst kürzlich einen älteren Sansamp TriAC repariert.
Im Grunde waren das Standard-Arbeiten (LED + Schalter tauschen), die einfach möglich sein müssten.

Fakt ist, dass ich trotz einiger Lötpraxis fast verzweifelt bin.
Das Gehäuse ist zwar riesig, aber dennoch hat es Tech21 geschafft, die Platinen derartig vertrottelt einzubauen, dass man sie nur unter Anwendung von Gewalt (!) herausbekommt.

Erschwerend kommt hinzu, dass es sich um eine SMD-Bauweise handelt.
D.h. wenn du die Platine ein bisschen biegst, um sie aus dem Gehäuse zu bekommen, riskierst du einen Totalschaden, da es schon passieren kann, dass sich irgendwo ein kleiner Wiederstand löst durchs Biegen. Den Fehler findest du natürlich nie.

Baupläne findest du auch nicht und ein Teil der Elektronik wurde mit Epoxy vergossen, damit man ja nichts nachvollziehen kann.
Tech21 gibt sich da echt viel Mühe.

Eine kaputte Klinkenbuchse oder ein defektes Poti (was normalerweise in 15Minuten erledigt ist) kann also schon das Ding komplett ruinieren.
Für ein Boutique-Pedal gehört sich soetwas nicht.

Da ich meinen TriAC sehr günstig erworben habe, habe ich den Totalschaden bewusst in Kauf genommen.
Ich bin seit dem Erlebnis ziemlich ernüchtert von der Firma.
Obwohl ich die Geräte klanglich wirklich gut finde, würde ich mir keines mehr kaufen.

Vom Modden würde ich daher eher abraten, ausser du gehst das Risiko bewusst ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß47.521
Tech 21 würde ich aber nicht als Boutique Pedal bezeichnen.

Warum nutzt du denn 2 VT Bass Versionen?
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Tja.. die VT-Bass-Pedal sind schon sehr sauber und solide aufgebaut, allerdings lassen sie sich nicht so ohne weiteres mit "Hammer und Sichel" auseinanderbauen. Eine SMD-taugliche Lötstation und vor allem eine (Vacuum)Entlötstation zum fachgerechten Ablöten der Klinkenbuchsen sollte schon vorhanden sein. Dann kann man die Platine auch gewaltfrei herausnehmen. In manchen "Boutique-Treterchen" ist viel schlimmerer Murks fabriziert worden.

Was ich an den Character-Pedals ein bisschen doof finde, ist die interne Spannungsbegrenzung mit einer 9V-Z-Diode. Die Schaltung sollte eigentlich locker 15-18V aushalten, um mehr Clean-Headroom zu bekommen. Da mein Steckernetzteil auf Position 9V nur knapp über 8V lieferte, habe ich es auf 12V umgeschaltet (ca. 11V)... Das führt allerdings dazu, daß die unnütze Spannung an einem internen Vorwiderstand verbraten wird.
Sollte man hier gar 18V anlegen, brennt dieser Widerstand durch und rien ne vas plus.... Also immer schön auf 9V belassen!

Watt sollz. Mein Esh liefert einen ziemlich derben Output, aber mit Drive auf Linksanschlag klappt das ganze trotzdem zerrfrei... wenn man will :-)
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Tech 21 würde ich aber nicht als Boutique Pedal bezeichnen.

Warum nutzt du denn 2 VT Bass Versionen?
weil man nur einen Sound pro Pedal abrufen kann:-) Nee ich habe das mit der Speaker Sim zuhause z.B. für Aufnahmen usw. Das andere fungiert vor dem Amp im Proberaum. Ich hätte nix dagegen gehabt ein zweites zu haben, was vor den Amp kann, zumal ich mit dem Ding ansich sehr zufrieden bin

ach im ernst, wenn es hier in den Anzeigen bis Ende des Monats keiner haben will, klopp ich es in die Bucht und gut is.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten