Audio Interface Probleme


BlackCore
BlackCore
Active Member
Beiträge
172
Bassix
ß8.813
Hallo zusammen,

nach langer Zeit habe ich mir endlich mal ein kleines Interface für ein paar spontane Recordings zugelegt.
Es handelt sich um das Focusrite Scarlett Solo aus der ersten Generation.

Da hab ich dann meinen Bass über das Klinkenkabel angeschlossen.

Problem ist jetzt bei meiner Software "REAPER" folgendes:
Dieses ASIO Audio System kann ich im Prinzip nur verwenden wenn ich auch entsprechende Kopfhörer oder Boxen für die Monitoring Funktion an dem Scarlett habe...
Leider passt der Anschluss meiner beiden BOSS Boxen nicht in den Eingang für das Monitoring am Scarlett...

Dann hab ich es mal mit einem anderen Windows Audio System bei REAPER versucht.
Da ist das Problem, dass ich meine Lautsprecher in der Konfiguration auf 2 Channel 24bit 44000Hz (Standard 2 Channel 24bit 48000Hz) runterdrehen muss, damit dieser mit dem Scarlett Eingang (2Channel 24bit 44000Hz) harmoniert.
Hier ist das Problem dass es zu sehr unschönen Störgeräuschen und Hängern kommt. Ich kann das Scarlett aber auch nirgendwo auf 48000Hz stellen...

Was würdet ihr jetzt an meiner Stelle versuchen?
Soll ich mir extra Monitoring Boxen holen die dann auch in das Scarlett passen oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?

Für alle Tipps bin ich sehr dankbar!

Grüße!
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.009
Ort
Hamburg
Bassix
ß226.509
Normalerweise stellt man die Frequenz in der Software ein, da muss es einen Dialog dazu geben. Oder die Scarlett hat Treiber, die das machen.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Die Unterschiede zwischen 44.1 und 48kHz wirst du nicht hören. Wenn es dabei zu Störgeräuschen kommt, sind entweder die Abtastraten von Software und System nicht angepasst (klingt wie Bitcrusher auf Signal) oder der Buffer ist zu klein (Aussetzer in der Aufnahme/Wiedergabe).
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
9.165
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß28.165
wenn beide Geräte Clock Master sein wollen, kann es auch Probleme geben, denn dann syncen sie nicht.
 
S
schatten
FUGAZI
Beiträge
1.327
Lösungen
2
Bassix
ß31.357
Leider passt der Anschluss meiner beiden BOSS Boxen nicht in den Eingang für das Monitoring am Scarlett...
Um welche Boxen handelt es sich denn genau?
Dann hab ich es mal mit einem anderen Windows Audio System bei REAPER versucht.
Da ist das Problem, dass ich meine Lautsprecher in der Konfiguration auf 2 Channel 24bit 44000Hz (Standard 2 Channel 24bit 48000Hz) runterdrehen muss, damit dieser mit dem Scarlett Eingang (2Channel 24bit 44000Hz) harmoniert.
Hier ist das Problem dass es zu sehr unschönen Störgeräuschen und Hängern kommt. Ich kann das Scarlett aber auch nirgendwo auf 48000Hz stellen...
Verstehe ich das richtig, daß du das Scarlet als Eingang und die interne Soundkarte des PC mit den Boxen dran als Ausgang benutzt?
Das ist natürlich Murks.
Die Lösung lautet daher:
Adapterkabel löten/kaufen und gut.
In Verbindung mit einer DAW ist die Nutzung von ASIO die einzig sinnvolle Variante.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
Ich greife diesen Thread mal wieder auf, weil ich auch so ein paar kleine Problemchen mit dem Scarlett 2i2 und Reaper habe.
Ich betreibe das Interface an einem USB 3.0 Port meines HP Z.Book 15G2. Mein Problem sind die sehr hoch einzustellenden Latenzen, um das Interface knackfrei zu bekommen. Ich habe die letzte Windows 10 Version drauf, den aktuellen Focusrite-Treiber und Reaper ist ebenfalls auf dem neuesten Stand. Erst ab einer Latenz von 256 Samples funkioniert es (fast) einwandfrei. Die CPU und Speicherauslastung dürfte das geringste Problem sein. Die CPU läuft auf konstant 2,8 GHz mit 16GB RAM, SSD-Platte und der Prozessor wird kaum sichtbar belastet. Ich habe das Focusrite nur für Reaper eingestellt. Windows Soundsystem benutzt einen anderen Wandler, so dass sich da auch nichts ins Gehege kommt. Bei Aufnahmen habe ich nur das nötigste an, keine Effekte etc. CPU.Auslastung liegt um 3-5% .... Das Delay ist bei 256 Samples für Realtime-Sachen viel zu groß. Ich habe ein In/Out-Delay von 22ms !!!
Verrückt ist, dass ich bei der Wiedergabe von HiRes-Audio mit 96KHz oder höher die gleichen Probleme habe. Das Scarlett belegt einen eigenen USB-Port. Taugt der Focusrite Treiber nichts oder was ist da los? Mit einem Hifi-DA-Wandler kann ich 192KHz/24bit Audio lupenrein wiedergeben, aber nihct mit dem Scarlett.... Reaper ist also auch nicht das Problem. Die ASIO-Prio steht auf Highest, Prozessor bei min und max. Speed auf 100%. Was kann ich denn da noch machen?
 

Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Ich greife diesen Thread mal wieder auf, weil ich auch so ein paar kleine Problemchen mit dem Scarlett 2i2 und Reaper habe.
Ich betreibe das Interface an einem USB 3.0 Port meines HP Z.Book 15G2. Mein Problem sind die sehr hoch einzustellenden Latenzen, um das Interface knackfrei zu bekommen. Ich habe die letzte Windows 10 Version drauf, den aktuellen Focusrite-Treiber und Reaper ist ebenfalls auf dem neuesten Stand. Erst ab einer Latenz von 256 Samples funkioniert es (fast) einwandfrei. Die CPU und Speicherauslastung dürfte das geringste Problem sein. Die CPU läuft auf konstant 2,8 GHz mit 16GB RAM, SSD-Platte und der Prozessor wird kaum sichtbar belastet. Ich habe das Focusrite nur für Reaper eingestellt. Windows Soundsystem benutzt einen anderen Wandler, so dass sich da auch nichts ins Gehege kommt. Bei Aufnahmen habe ich nur das nötigste an, keine Effekte etc. CPU.Auslastung liegt um 3-5% .... Das Delay ist bei 256 Samples für Realtime-Sachen viel zu groß. Ich habe ein In/Out-Delay von 22ms !!!
Verrückt ist, dass ich bei der Wiedergabe von HiRes-Audio mit 96KHz oder höher die gleichen Probleme habe. Das Scarlett belegt einen eigenen USB-Port. Taugt der Focusrite Treiber nichts oder was ist da los? Mit einem Hifi-DA-Wandler kann ich 192KHz/24bit Audio lupenrein wiedergeben, aber nihct mit dem Scarlett.... Reaper ist also auch nicht das Problem. Die ASIO-Prio steht auf Highest, Prozessor bei min und max. Speed auf 100%. Was kann ich denn da noch machen?
Könnte viel mehr ein Problem mit WIndows sein als mit dem Gerät oder dem Treiber. Oft macht die "intelligente" Energieverwaltung des Systems irgendwelche Faxen und unterbricht den Stream vom Interface. Hatte das auch auf mehreren Laptops.

Abhilfe meist durch das manuelle Umstellen in den "ultimative Leistung"-Modus. Wenn dein WIndows zu aktuell ist und es diesen nicht mehr bei dir gibt, muss der über Umwege in der Registry freigeschaltet werden. Hierzu dann "unlock windows power states" googeln.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
7.160
Ort
DE
Bassix
ß108.125
Könnte viel mehr ein Problem mit WIndows sein als mit dem Gerät oder dem Treiber. Oft macht die "intelligente" Energieverwaltung des Systems irgendwelche Faxen und unterbricht den Stream vom Interface. Hatte das auch auf mehreren Laptops.

Abhilfe meist durch das manuelle Umstellen in den "ultimative Leistung"-Modus. Wenn dein WIndows zu aktuell ist und es diesen nicht mehr bei dir gibt, muss der über Umwege in der Registry freigeschaltet werden. Hierzu dann "unlock windows power states" googeln.
Yep, denke auch, dass da eher ein Windowsprozess bwz ne Einstellung unter Windows Müll macht..ich hatte auch mit ner Scarlet unter Win10 am Anfang nicht befriedigende Performance, dann hab ich so ein paar Einstellungen geändert und gut war..kann mich leider nich mehr genau an alles erinnern, sowas wie

 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
Ich lese mir das mal durch. Auf "maximale Leistung" steht der Rechner jetzt schon. Ich kenne das Dilemma von früher noch, als ich ein M-Audio-Interface im PC hatte. THX erstmal!
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
1650483070939.png

So sieht der Report erstmal aus. Die Liste für die PC-Optimierung von Gearnews habe ich auch bereits durchgearbeitet.
Verrückt ist, dass ich in der Latency bis 32 Samples runtergehen kann. Es kommt halt ein sehr regelmäßiges Knacken im Sekundentakt dazu, das erst gänzlich verschwindet, wenn ich die Latency auf mind. 256 Samples erhöhe.
 
Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Beiträge
1.515
Bassix
ß41.561
rhythmische peaks scheinen meist auf probleme der geräte bzw. deren treiber untereinander hinzudeuten. zumindest bei mir war das so. da lohnt es sich, im gerätemanager gezielt geräte zu deaktivieren und wieder zu kontrollieren (da würde ich zuerst auf usb schielen)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
Hatte alle USB-Geräte bis auf das Focusrite selbst getrennt. Flugmodus aktiviert, kein LAN dran. Nichts ändert sich. Wenn man den PC einfach als Effektgerät nutzen möchte, z.B. für Helix Native, dann ist eine Durchlauf-Latenz von 22ms schon echt nervig.
Letzte Instanz wäre, den Windows Defender zu deaktivieren. Weitere Virenscanner sind da nicht drauf . Hat immer gereicht.
 

Oben Unten