Audiointerface für PC und Ipad

f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.421
Genau... als eben solche benutze ich mein Focusrite auch seit Jahren. Hat für mich den Vorteil, das es besser klingt als die internen Soundchips. So nebenbei hat sich das ganze auch schon bei dem ein oder anderen Onlinemeeting bewährt. :idee:
Same here!
Das Behringer billo Interface schlägt die interne Apple Soundkarte um Längen!
Abhöre ist Adam Audio A5. Ich höre da auch oft Musik drüber. Klingt einfach so viel besser und detaillierter!
 
Rqt

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß14.215
Herje, nochmal eine Frage, betrift die Ipad Nutzung. Zur Verbindung benötigt man den Lightning auf USB3 Adapter. kann man darüber auch das Ipad mit Strom versorgen? oder benötigt man einen zusätzlich zwingend einen USB HUB ? Die Interface selbst haben einen eigenen Stromanschluss? Z.B. Behringer oder Focusrite
danke sehr
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.421
Die kleinen Interfaces haben keine eigene Stromversorgung, die größeren schon.
Sorry dass ich das so flapsig sage, aber Ipad und Interface passt für mich nicvt zusammen. Laptop oder Rechner mit ordentlicher Software, oder Ipad mit Headset, aber Ipad mit Interface ist wie Wohnwagen mit Trabbi ziehen...

Wenn das Interface am Lightning des Pads hängt, wie willst du es dann noch mit Strom versorgen? Oder ich raff die Frage nicht...
 
Rqt

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß14.215
Ist nicht flapsig.
das ist für mich Neuland und muss wohl einfach gestehen, bin im Alter wo ich technisches nicht mehr so schnell raffe😀
dachte vielleicht, dass das lightning ja 2 Anschlüsse besitzt, einen für USB und einen für Strom. mein Ipad ist schon recht aktuell, Ipad air 2. mein Notebook ist zwar Windwos 10 aber der ist von 2017. Aber Mal sehen, soll Ja erstmal nur für Unterricht sein, vielleicht reicht es ja
 
Rqt

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß14.215
....glaube ich habe es verstanden 8D
wenn ipad, dann USB Hub , um ipad und interface mit Strom zu versorgen (Beim Steinberg 22URc scheint es möglich, es mit einem Kabel mit Strom versorgen zu können )
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.271
wie Wohnwagen mit Trabbi ziehen...
Adam Monitore mit nem Behringer befeuern für manche auch ;-)
(Edit: nicht zu ernst nehmen. Die Dinger haben bessere Preamps als die Scarletts und die gleichen Wandler. Hatte selber lange Zeit eins)
Wenn das Interface am Lightning des Pads hängt, wie willst du es dann noch mit Strom versorgen?
Zwei Lösungen:

1) USB Hub mit Stromversorgung
2) speziell für iOS gedachtes Interface, das das iPad laden kann (iRig pro z.B.)


Ich nutze ein iRig Pro IO für mein iPad Pro, was zusammen mit einem midi controller und expression pedal mein vollständiges Setup darstellt. Bin komplett umgestiegen, weil mir auch ein Pedalboard mit modelling hardware zu nervig/sperrig war.
 
Zuletzt bearbeitet:
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.421
Adam Monitore mit nem Behringer befeuern für manche auch ;-)
Edit: Ton.
Ich hatte schon einige Interfaces und in sachen Abhöre sind die kein bisschen schlechter als 90% der anderen Interfaces.

Schwachstellen: Preamps, evtl. gibt es bessere Treiber.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Rqt
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.421
Entspann dich. Ist Montag, weiß ich. Aber kein Grund, sich so im Ton zu vergreifen.

Vielleicht hätte ich auch ein "wenn ich das so flapsig sagen darf" mit einfügen sollen. Der Emoji war wohl nicht ausreichend, um den Kommentar als nur halb ernst gemeint zu kennzeichnen.
Sorry, bin mittlerweile etwas allergisch auf das Behringer Bashing geworden. Nicht alles, aber manches von Behringer spielt qualitativ in der selben Liga wie die mehrfach teureren Konkurrenzprodukte. Diese Interfaces zählen für mich dazu.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.271
Sorry, bin mittlerweile etwas allergisch auf das Behringer Bashing geworden. Nicht alles, aber manches von Behringer spielt qualitativ in der selben Liga wie die mehrfach teureren Konkurrenzprodukte. Diese Interfaces zählen für mich dazu.
Jo, sehe ich ähnlich. Firmenpolitisch etc. lässt sich reichlich diskutieren aber qualitativ ist inzwischen vieles aus deren Sortiment echt gut.
 
  • Like
Reaktionen: Rqt
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.421
Absolute Billigstproduktion bzw. das preis dumping.
Naja, in China produzieren sie alle...
Behringer hat wenigstens eigene Fabriken und nicht alles an Subunternehmer vergeben (ein Grund für die günstigen Preise).

Das Preisdumping, solange es nicht auf dem Rücken der Arbeiter ausgetragen wird, finde ich in Ordnung. 100€ für einen Tubescreamer ausgeben, der in der gleichen Fabrik gebaut wird wie das 35€ Pedal ist schon nahezu dämlich.
 
mlmyers

mlmyers

Member
Bassix
ß1.726
Zum Thema zurück - beim großen T gibt es aktuell div. günstige Interfaces, meist haben die eine Recording-Software dabei und aktuell auch eine Emulations-Software für div. Verstärker.

Zumeist für Gitarre, aber auch für Bass. Das Plugin Ampeg SVT4 klingt erstaunlich gut.

Da kostet ein Behringer UMC204 mit Midi insg. 85€, ein Steinberg UR22C 129.

Das ist gut und günstig, und im Zweifel gepflegt für 2 Drittel wieder loszukriegen.

 
  • Like
Reaktionen: Rqt
 

Oben Unten