Bass-Design: wo sich die Geister scheiden

Al M. Big

Well-Known Member
Bassix
ß6.006
Ich find die Basslab-Teile optisch echt cool. Jedoch ist die Bespielbarkeit für mich ein NoGo. Die haben alle keine Griffbrettwölbung, da komm ich nicht klar damit. :bad:
 

pirat54

Well-Known Member
Bassix
ß10.550
Griffbrettwölbung?
Hab ich mir tatsächlich noch nie so wirklich Gedanken drüber gemacht.
Ich glaub mein Votan hat auch keine große Wölbung...
muß ich mal nachschauen

ich dachte auch immer dass Griffbretter eher plan sind.............hab aber ehrlich gesagt, nie darauf geachtet
 

Al M. Big

Well-Known Member
Bassix
ß6.006
Plan sind sie eigentlich nur bei Nylonstring-Gitarren. Ich kenne bei Bässen keine, außer halt Basslab, die das so machen. Ich hab schon ein paar Basslabs angespielt. Ich komm damit garnicht klar. Mag sein, dass das für andere anders ist.
Und ja, Dein Wotan hat eine Griffbrettwölbung.
 
Zuletzt bearbeitet:

mynodeus

Member
Bassix
ß3.058
Beim BassLab L-Bow hat der "Henkel" bzw. "Ellenbogen" ja durchaus eine akustische Funktion und ist nicht ein Design-Gimmick, das man einfach weglassen könnte.
Er macht die Halskonstruktion noch starrer und optimiert die Wiedergabe der H-Saite.
Mich stört auch ehrlich gesagt am L-Bow nicht der besagte Ellenbogen, sondern die Korpusgröße und -form - genauso wie beim BassLab STD-Bass.
Ich halte einfach einen größeren Korpus für ergonomischer.
Dazu kommen beim L-Bow (und etwas weniger ausgeprägt beim STD-Bass) dann noch die etwas sack-artig aufgeblähten unteren Korpusteile.
Die beiden Korpus-"Säcke" an der Seite versauen für mein Empfinden die Optik komplett.
Dagegen finde ich den Soul-Bass sehr gelungen, auch in Details wie dem stilisierten Pickguard und der Anordnung der Knöpfe.
Z.B. der Soul IV als schwarzer Fretless (auf den BassLab-Seiten) ist ein richtiger Hingucker.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,
ich find ja immer Teile gut die eigenständig sind. Der Wish z.B. oder die Basslabs, oder den Limes vom Oli, oder , oder oder.
Der Kollege von Anaconda Basses sagte auf der Messe so sinngemäß: "...mein Gott, derJazzbass ist nicht aufregend oder toll, aber die Leute kaufen das. Was soll ich tun?!"
Egal ob die Nachbauten besser oder auf Steroid oder sonstewas sind, bei denen kommt mir immer nur der Gedanke "konnten die nichts eigenes machen?"
Alsdenne
IMG_7360_k.jpg
Prost Herr Professor
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,
nein, ich wollte den Trööt nicht totmachen, aber immer diese Grütze mit "wenn es so aussieht wie 1952 dann ist das schööön" find ich eben Kacke suboptimal heißt das ja heute.
Mein Geist scheidet sich nicht bei
1593349276248.png sowas.
Hellblau ist nicht meine Farbe, ist hier aber hübsch und passend.
Das Vol Poti am oberen Horn ist mal gut durchdacht, da kann man mit HammerOn's den Ton machen und schön reinfaden. Den Riesenschalter da unten fínde ich ebenfalls stimmig dazu.
Ist echt mal was anderes. :great:
Alsdenne

(Edith sacht dat Volume ist der große da unten und oben der Balance....)

Kann man sicherlich ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß73.451
Mir gefallen klassische und doch eigentständige Formen gut. Aus meinem Bestand zähle ich die Vigier Passions (Serie III) dazu, das ist wirklich eigenständige französische Eleganz aber auch z. B. der Krefelder Bassline Klassiker Black Buster Classic, sehr kraftvoll, mit hohem Wiedererkennungswert und doch auch klassisch. Einfach gutes Design.

Der (Fender) Jazz Bass ist für mich eine Ikone, ein Markenzeichen, Kunst, Kultur und einfach zeitlos.
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß10.111
Den BassLab L-Bow mit "Henkel" bzw. "Ellenbogen" finde ich grauenhaft. Erinnert mich immer irgendwie an ein Alien-Artefakt. Entsetzlich.
Hier scheiden sich dann wohl wirklich die Geister...
zu spielen ist der aber gut und klingt auch. Heiko hat mir an einer Messe mal einen in die Hand gedrückt, haptisch sehr gut. Aber ja, das Design ist auch nicht meins.

Gruss
claudio
 

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß24.046
Sieht für mich aus, wie eine Kreuzung aus Rickenbacker-Bass und Moulinex-Küchenmaschine.

Das finde ich mehr als albern besonders die Waffe. Diese Assoziation erschließt sich mir überhaupt nicht.

Ich persönlich stehe auf Klassiker und das Design von Fender empfinde ich eher als Porsche denn VW Golf.

Künstliche Alterung finde ich lächerlich.

Steinberger Paddel und Alembic-Style mag ich nicht, genau so wie Edelholzorgien.

Edit: Gibson Thunderbird ist für mich eins der wenigen zeitlosen eigenständigen Designs, das sich langfristig bewährt hat.
Noch ne Edit: Den Bootsy Collins-Bass muss man halt tragen können. Ich kanns nicht, genauso wenig wie sein Bühnenoutfit, was da einfach dazu gehört.
Bei den "genau so abgewetzt wie vom Starbassist XY himself-Bässen" hab ich immer die Assoziation von Kindern mit Messi- oder Ronaldo-Fußballtrikots. :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten