Bass Equalizing im Live-Betrieb

curi0u5

New Member
Bassix
ß565
Hallo zusammen,
ich möchte gerne eure Erfahrung hören, wie ihr oder eurer FOH-Techniker den Bass-EQ über die PA einstellt, um einen durchsetzungsfähigen Bass, was sich nicht mit der Bass-Kick beißt hinzubekommen.

Ich weiß, dass verschiedene Faktoren z.B. Raumklang (Location abhängig) berücksichtigt werden müssen, aber vielleicht gibt es ja generell Tipps und Tricks.

Vielleicht haben wir hier sogar Techniker unter uns.

Welche Frequenzen werden gebootest, welche abgeschnitten?

Wer verwendet eine parallele Bass-Kompression?
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
ich möchte gerne eure Erfahrung hören, wie ihr oder eurer FOH-Techniker den Bass-EQ über die PA einstellt, um einen durchsetzungsfähigen Bass, was sich nicht mit der Bass-Kick beißt hinzubekommen.
Da die Techniker meinen Ton in der Regel nach Sekunden durchwinken, kann das zweierlei bedeuten:
Ich klinge so scheiße, dass nix zu retten ist, oder mein live sehr mittiges Signal hilft ihnen.
Vielleicht haben wir hier sogar Techniker unter uns.
Joah...so halb.
Welche Frequenzen werden gebootest, welche abgeschnitten?
Welche genau, hängt vom Raum ab. Bei mir Bass eher mittig, Bassdrum eher tiefer angesiedelt.
Wer werdet eine parallele Bass-Kompression?
Nur im Mix auf der Drum-Summe (Studio). Tausen Wege führen nach Rom. Live habe ich einen DBX 160 A im (Edit: seriellen) Loop. Sonst nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß41.928
ich frage ab und zu aus Neugier mal bei den FOH-Leuten nach, wie sie meinen Bass eq‘en.

Ich erinnere mich an „leichte Absenkung bei 1kHz“ (Jazz Bass) und „Anhebung bei 500Hz“ (Preci-artiger Bass).

Ob sich daraus jedoch allgemeingültige Erkenntnisse ableiten lassen, bezweifle ich...
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Möglichkeit 3 wäre noch, es ist ihnen relativ egal...
weil es ja „nur“ Bass ist.
Dann ist es ein Kacktechniker, weil er nicht weiß, dass mit den tiefen Frequenzen die Nummer steht oder fällt.
Passiert aber selten. Ich kann mich genau an einen solchen Trottel erinnern. Recht kleiner Laden, Hobbytonmann mit eigener Billo-PA.
Da bin ich regelrecht wütend geworden...ich bezweifle aber, dass ihn das schlauer gemacht hat.
 
Moin,
ich kann da nichts zu sagen . Also zumindest nicht 735 Hz -6dB; 200Hz +10dB...
Ich habe bis dato immer in Bands gespielt die üblicherweise einen Halbstundenslot auf irgendeinem Stadtfest bekommen. Da ist es schon Luxus wenn man a) alles mitnehmen kann, b) tatsächlich jemand hinter einem Mixer steht und c) ein vernünftiger Sound rauskommt.
Auf dem letzten Stadtfest war ich früher da und habe mir drei Bands vor uns angehört. Der Mixer hat stilsicher passende Sounds gemacht. Ich ging daraufhin zu ihm und sagte dass ich gerne ein paar mehr Höhen bekommen möchte. Seine Antwort war "ich hab bis jetzt noch keine Höhen in irgendeiner Form von der Bühne bekommen. Wenn Du mir welche gibst bekommst du sie auch..." Wie das tatsächlich draußen war kann ich nicht beurteilen, den Leuten hat es aber gefallen.
Es kommt eben immer drauf an was die Leute hinter dem Pult verstehen, was sie sonst so mixen und wo sie sonst so mixen.
Irgendwelche Hz-angaben sind witzlos, da nicht nur jede Box anders klingt sondern auch jede PA, Indoor - Outdoor ist ein massiver Unterschied, flacher oder hoher Raum ergeben andere Frequenzen und wenn die Doors open sind und tatsächlich ausnahmensweise mal Leute da sind verändert sich der Sound nochmal. Was im Ü-Raum gut klingt muss draußen nicht auch so sein.
Was Du dem Mann an den Knöppen erzählst und was er draus macht sind dann immer noch drei Paar Schuhe.
Wenn ihr die Kontrolle über die FOH haben wollt müsst ihr wohl einen eigenen Mixer als n+1 Bandmitglied ranziehen.

Letztens einen Gig (1/2h) auf einer großen Bühne mit ProfiPA gehabt. Soundcheck einen Tag vorher. Abends kam der Top-Act, hat das Bühnenkonzept umgeschmissen, die Positionen waren jetzt leicht woanders, die Monitore haben nur noch gegröhlt, auf der Bühne war ich froh, dass es nach 30 min vorbei war, draußen war es aber wohl ganz nett, was zumindest das Handyvideo sagt.
Alsdenne
 
Zuletzt bearbeitet:

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.376
Ich erlebe mittlerweile immer häufiger Konzerte, bei denen der Bass zum Teil untergeht und von der Bass-Drum des Drumsets ersetzt wird. Ich sehe z.B. wie der Basser Achtel spielt, aber man hört sie einfach nicht :O!und das liegt definitiv nicht an der PA-Anlage (und auch nicht an meinen Ohren ;-)). Selbst bei Bands wie Dream Theater passiert sowas.
 

Rhino-

Purist
was Du Dir vorstellst und was im Gesamtmix zu 100% passt, sind 2 verschiedene paar Schuhe.

Ein professioneller PA-Verleiher macht das schon. Bei einem Freizeitmixer sieht das u.U. anders aus.
Bei einem Stadtfest werden in der Regel vernünftige Firmen gebucht, die wissen was sie machen.

Den Mann am Pult im Vorfeld vollzuquatschen, halte ich für gefährlich. Was meint Ihr wohl wieviele Besserwisser da vorbeikommen und den volltexten wenn der da von Mittags bis Mitternacht steht.
 
Ein professioneller PA-Verleiher macht das schon.
Schön wärs, schon wirklich oft genug anders gehört und erlebt.
Für nicht Wenige(auch Pros) ist Bass mixen nur noch "unten dicht machen" und sonst nichts.
Naja, das ist ein Dienstleister. Gerade wenn er Profi ist, wird er auf berechtigte Vorschläge eingehen.
Für 'gefährlich' halte ich das nicht.
Eben. Von mir bekommen die immer eine Soundvorstellung im Tech-Rider, wenn es so was nicht gibt sage ich zwei Sätze zu meinem Sound und es hat sich wirklich noch kein einziger Mischer darüber beschwert. Wenn er es dann doch anders macht muss ich halt damit leben.
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.376
was Du Dir vorstellst und was im Gesamtmix zu 100% passt, sind 2 verschiedene paar Schuhe.

Ein professioneller PA-Verleiher macht das schon. Bei einem Freizeitmixer sieht das u.U. anders aus.
Bei einem Stadtfest werden in der Regel vernünftige Firmen gebucht, die wissen was sie machen.

Den Mann am Pult im Vorfeld vollzuquatschen, halte ich für gefährlich. Was meint Ihr wohl wieviele Besserwisser da vorbeikommen und den volltexten wenn der da von Mittags bis Mitternacht steht.
Stimme dir in Punkt eins und drei zu, aber zu Punkt zwei habe ich auch häufig schlechte Erfahrungen mit Profis machen müssen. Die besten Mixer waren oft auch richtig gute Musiker.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.474
Verstehe die Eingangs Frage nicht wirklich. Man ist vom FOH abhängig. Ich sehe das so, dass man entweder einen Ton (D. I, linear.) oder einen Sound (z. B. Effekt xy mit CabSim) zur Verfügung stellt. Bei letzterem hat dann der FOH keine große Entscheidungsgewalt mehr: Friss oder...
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.474

Mitglieder jetzt online

Oben