Bass umbau

JetSetRadio

JetSetRadio

Well-Known Member
Bassix
ß16.652
Hallo

habe einen squier vint mod jazz bass und möchte mir gerne nen humbucker da rein bauen. also den steg pickup austauschen.
das fräsen des lochs ist kein problem.

nun habe ich allerdings noch keinen schaltplan gefunden.
ich möchte das ding passiv laufen lassen.
am liebsten hätte ich 3 volume potis und 1 tone.

wisst ihr wie ich die verklemmen müsste??
welche humbucker sind gut? sie dürfen auf keinen fall rauschen wenn man nicht spielt, wie z.b. fender jaguar. sound spiele ich am liebsten mit tiefmitten und höhen. schön knackig drückend halt.

gruß jetset

mfg jetset
 
JetSetRadio

JetSetRadio

Well-Known Member
Bassix
ß16.652
hallo, noch ne frage hinterher:
spiele C G C F tuning also drop C. funktioniert so eine drop tuning mechanik auch bei drop C?
ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Zitat:Original erstellt von: JetSetRadio

Hallo
Hallo

Zitat:
habe einen squier vint mod jazz bass und möchte mir gerne nen humbucker da rein bauen. also den steg pickup austauschen.
das fräsen des lochs ist kein problem.
Humbucker im Single-coil Format kaufen, dann muss nincht mal gefräst werden!

Zitat:
nun habe ich allerdings noch keinen schaltplan gefunden.
ich möchte das ding passiv laufen lassen.
am liebsten hätte ich 3 volume potis und 1 tone.
Dafür wirst du auch (sehr wahrscheinlich) keinen finden, da sich mir kein sinnvoller Grund erschließt, was genau du mit dem 3ten Volume-Poti anfangen willst!

Zitat:
wisst ihr wie ich die verklemmen müsste??
Wenn du mir/ uns sagst, was du für eine Schaltung haben willst, kann ich / können wir das, ja!

Zitat:
welche humbucker sind gut?
Die üblichen Verdächtigen: Seymour Duncan, DiMarzio, Delano, Häussel, Bassculture etc. pp.

Zitat:
sie dürfen auf keinen fall rauschen wenn man nicht spielt, wie z.b. fender jaguar.
Mir wäre neu, das gerade der Jaguar rauscht, aber gut...
Rauschen liegt im Normalfall nicht an den Pickups (aktive können eine Ausnahme sein), sondern meistens an der nachfolgenden aktiven Elektronik und deren mangelhafen Bauteilen!

Zitat:
sound spiele ich am liebsten mit tiefmitten und höhen. schön knackig drückend halt.
Warum muss es unbedingt ein neuer PU sein?

Teste doch erstmal andere Saiten und justiere die PUs evtl. ein bisschen um!
Viele Leute wundern sich, dass ihr Instrumen mit 25 Jahre alten Rounds und völlig windschiefen PUs nicht mehr brilliant, knackig und druckvoll klingt....irgendwann sind Saiten halt tot (rounds zumindest und müssen gewechselt werden...meine Empfehlung wäre hier definitiv was mit Nickel...EXL von D'Addario e.g.
 
JetSetRadio

JetSetRadio

Well-Known Member
Bassix
ß16.652
humbs in single coil form hab ich noch nie gesehen, werde mich aber halt mal umgucken, grundsätzlich find ich die grossen aber schöner.

3ter vol poti weil ich habe schon pläne gesehen mit humbs mit 4 drähten und dann hab ich gelesen das die wie 2 single coils arbeiten.und mit dem neck pickup war ich auf die 3 gekommen. wenn ich das falsch verstanden hab bitte ich um verbesserung.

zum jaguar: hab damals den jaguar und nen g&l l 2000 ausprobiert und hab den g&l genommen weil der jaguar nur gebrummt hat. im laden haben die mir gesagt das wäre ein typisches fenderproblem.

ich möchte gerne passiv weil ich keinen aktiven will, benutz ich nur ungern. beim g&l z.b. übersteuert der amp dann nur sinnlos und man kann den amp ganz schlecht regeln. ich spiel eh nur passiv also brauche ich keine.

gruss
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Zitat:Original erstellt von: JetSetRadio

humbs in single coil form hab ich noch nie gesehen, werde mich aber halt mal umgucken, grundsätzlich find ich die grossen aber schöner.
Okay - wie gesagt: Bei HB im SC-Format müsstest du die Fräsung nicht erweitern (lassen). Wenn dir das nichts ausmacht ist das kein wirkliches Problem!

Zitat:
3ter vol poti weil ich habe schon pläne gesehen mit humbs mit 4 drähten und dann hab ich gelesen das die wie 2 single coils arbeiten.und mit dem neck pickup war ich auf die 3 gekommen. wenn ich das falsch verstanden hab bitte ich um verbesserung.
Diese Variante würde gehen, aber ich halte sie nicht für sinnvoll!
Grundsätzlich wird der HB erstmal intern seriell verschalten, also das Ende der einen Spule intern mit dem Anfang der anderen verbunden.
Wenn du etwas Variabilität haben willst und einen splittbaren HB kaufst, bei dem alle Spulenanschlüsse nach draussen geführt werden, würde ich eher mit einem einfachen Umschalter den HB entweder splittbar machen, also eine Spule komplett stillegen, oder den HB vom seriell in den parallelen Betrieb schalten. Das ganze ließe sich auch mittels eines Push'n'Piull-Poti machen, so dass kein zusätzlicher Schalter eingebaut werden muss!

Zitat:
zum jaguar: hab damals den jaguar und nen g&l l 2000 ausprobiert und hab den g&l genommen weil der jaguar nur gebrummt hat. im laden haben die mir gesagt das wäre ein typisches fenderproblem.
Genau das ist das Problem mit Verkäufern - die meisten haben einfach keine Ahnung und statt sich das einzugestehen, wird einfach falsch beraten! [xx(]

Zitat:
ich möchte gerne passiv weil ich keinen aktiven will, benutz ich nur ungern. beim g&l z.b. übersteuert der amp dann nur sinnlos und man kann den amp ganz schlecht regeln. ich spiel eh nur passiv also brauche ich keine.
Okay!

Wie gesagt: Schau mal nach stacked Humbucker wie zum Beispiel [url="http://www.rockinger.com/index.php?.../DE03B&sid3=1bd3a44624bed1cc18bd6b5635817b3b"]dieser Satz von Delano[/url]
Mit denen habe ich allerdings keine Erfahrungen!

Verschalten würde ich das ganze folgendermaßen:

1x Neck-Volume (Push/Pull für Coil-Split, sprich eine Spule des HB wird stillgelegt und er wird zum Pseudo-single-coil)

1x Bridge-Volume (push/pull s.o.)

1x Master-Tone (ggf. push/pull um die Pickups vom parallelen in den seriellen Betrieb zu schalten {das macht auch der S1-Switch von Fender}; das Neck-Volume wird dann zum Master-Volume für beide PUs und das Bridge-Volume wird funtionslos)

Ist eine sehr vielsaitige Schaltung, die andereseits keine Modifikationen wie zusätzliche Bohrungen für Potis erfordert, aber ein Maximum an Soundmöglichkeiten aus dem Bass holt.
Je nach Gusto kann man natürlich die Push-Pull-Funktionen weglassen oder reduzieren!

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter!

Gruß
f.
 
JetSetRadio

JetSetRadio

Well-Known Member
Bassix
ß16.652
also dann nehme ich nen normalen humbucker und schalte den unter dem humbucker schon seriell und die 2 übrigen drähte schliesse ich dann so an wie der alte single coil. ist das richtig?
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.676
wennst schon dabei bist, dann könntest du ja auch gleich den stegonabnehmer durch einen humbucker ersetzen ... dann bist hinten genau so flexibel wie vorne ...
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)

Was ist den nkonkret das Problem? Nebengeräusche, der Sound an sich?
Ich habe in einem früheren Bass-Collection 301 mal den Steg-PU (J-Style) gegen einen Basslines (Seymour Duncan) Vintage JB getauscht.
O.K. Das Brummen war weg (BRUMMEN.. manche meinen das, wenn sie RAUSCHEN sagen), aber leider auch der drahtige Single-Coil-Sound. Ich habe es einigermassen hinbekommen, indem ich den Stacked Humbucher parallel betrieben habe. Dank einstellbarer Aktivelektronik konnte ich den Pegelverlust wieder hinbiegen. Aber wie ein echter SC hat es nie wieder geklungen. Wenn es um ganz andere Sounds geht und man sowieso fräsen will, dann würde ich eher einen MusicMan-Style-Humbucker nehmen. Wenn der so eingebaut wird, daß die stegnahen Magnete auf der Höhe des jetzigen Pickups sind, kann man beim Coilsplit auch wieder auf Jazzbass-Sounds zugreifen. Dort würde ich mir dann einen kleinen Kippschalter On/Off/On anbringen, der wahlweise die stegnahe bzw. die stegabgewandte Spule kurzschließt. Brummunterdrückung im Zusammenspiel mit dem Neck-Pickups wirds aber nur in einer der beiden Positionen geben.
Für Soundpuristen gibts da übrigens das Delano Hybrid-Set, daß mit einem simplen Push/Pull.Poti zwischen Jazzbass und Stingray umschalten kann und beide Sounds sehr überzeugend bringen kann.

Bei einem Squier-Bass würde ich bevor man sich mit PU-Tausch herumschlägt, erstmal schauen, daß das Instrument vernünftig abgeschirmt wird. Das macht auch schon eine Menge aus, besonders, wenn der Bass heftig brummt und schnarrt, wenn man die Saiten nicht berührt. Die Baustelle sollte zuerst erledigt werden. Wenn dann noch Brummen da ist.. hilft vielleicht ein Noisegate?... oder den Bass in Spielpasuen einfach zudrehen?

Bei meinem jetzigen Bass mit dem Delano Xtender habe ich ausser dem sehr leisen Rauschen des Noll-Preamps überhaupt keine elektronischen Nebengeräusche, weder mikrofonischer noch elektromagnetischer Natur. Leider hat der Bursche auch nicht diesen Single-Coil Sparkle, den ein Jazzbass liefert, dafür aber mächtig "Eier".
Wenn ich andere Sounds brauche, die mein jetziger Bass nicht liefert, dann muß wohl ein Fender Marcus Miller her. Alles andere ist schon drin :-)
Irgendwann werde ich mich dem Trend zum Zweit oder Drittbass auch nicht mehr verschliessen können :-)))

Gruß
Stefan
 
 

Oben Unten